Information ausblenden

Welches Mikro für Gesang?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von axelander, 03.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. axelander

    axelander Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    8
    8
    Hallösche!

    Bin seit geraumer Zeit am Homerecorden. Bisher war die Abteilung "Gesangsaufnahmen" aber sehr schlampig betreut - Mikro aus der Schublade aufs Stativ, Plopp-Schutz davor, Feierabend. Nun soll diesem Elend ein Ende gesetzt werden. Dazu benötige ich eure Hilfe, denn ich hab NULL Ahnung, aus welcher Mikroklasse man welches Gerät nimmt...

    Vielleicht zur Einschätzung: Aufgenommen wird über ein [p=451]Yamaha 01v96[/p] und dann über eine Hammerfallkarte. Es ist also nicht der Rolls Royce der Studios, aber es klingt schon ganz ordentlich. Deshalb will ich keinen Mist kaufen, lieber noch etwas warten und dann was gscheites.

    Frage 1: Passend zum Restequipment, wo liegt ein passendes Mikro preislich? 100 Euro - 500 Euro - 2000 Euro??

    Frage 2: Wieder passend zur Umgebung - nimmt man Hardware-Vorverstärker dazu, oder können die Vorstufen im Digipult mittlerweile genügend?

    Frage 3: Welches Mikro ist euer Liebling im Heimstudio für singende Damen?

    Es freut sich auf viele Meinungen und dankt

    der Alex
     
  2. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    also bei mikro für gesang find ich den optimalfall, wenn der sänger/die sängerin ein mikro hat, dass zu der stimme passt (und da hilft halt eigentlich nur ausprobieren - mit ein wenig erfahrung kann man die auswahl zwar einschränken, ... aber trotzdem: ausprobieren) und nicht ein überdrübermegasuperdolles, das an haufen gekostet hat und daher wohl schon für alle passen wird,...
     
  3. axelander

    axelander Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    8
    8
    Hmm. Ich hab halt heute das eine Mädel zur Aufnahme und morgen das nächste. Von daher muss eben ein Kompromiss sein. Mich würde deshalb interessieren, mit welchen Mikros ihr Erfahrungen habt!
     
  4. flexus

    flexus

    Registriert seit:
    27.10.05
    Punkte:
    178
    178
    Für Heimstudios b1. Da kann mann einiges rausholen.
    Mein persönlicher tip ist aber eher das se2200 ist fast ein wenig besser find ich!
     
  5. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    bei mir tauchen immer mehr sängerinnen mit dem 58beta auf. ich würde aber auch eher in so eine richtung wie das b1 tendieren (se2200 hatte ich selbst noch nie in verwendung, muss ich zugeben).

    für eine live-performance mag das beta ganz nett sein, aber als studio-mikro kann ich dem überhaupt nichts abgewinnen. dann schon eher das 1000er von akg. mit einigen sänger/innen hab ich damit sehr gute ergebnisse erzielt - auf der anderen seite passts zu anderen nicht einmal überhaupt nicht...
     
  6. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi,

    singende Damen im Lo-Budget Bereich?

    AT 3035.
    Hat mit besser gefallen als 4033 für den Zweck.
    In höheren Preisklassen wird die Auswahl größer.
    Für Demo reicht's.


    Frank
     
  7. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.877
    10877
    RÖDE NT-1 A

    zum Anfangen wunderbar....
     
  8. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    wie du siehst empfiehlt hier jeder was anderes
    immer das womit man persönlich gute erfahrungen gesammelt hat.
    also am besten ist du probierst einiges aus
    und entscheidest dich dann für das was in deinen ohren am besten klingt.
    mein tipp ;)


    peazen

    aliazz
     
  9. Buchholz

    Buchholz

    Registriert seit:
    10.01.06
    Punkte:
    98
    98
    schließe mich aliazz an.
    probier's aus.

    habe das AT 2020, das rode nt-1a und das akg perception 200 gegeneinander getestet.
    und obwohl akg ab und zu als nicht ganz so dolle hier bezeichnet wird, war es für MEINE stimme der klare sieger.

    grüße


    Buchholz
     
  10. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    akg ist hier nicht in verruf, aber die günstige c-serie ist halt meiner meinung überholt, insofern war die perception serie dringend notwendig. die hab ich leider noch nicht gehört (deswegen kann ich sie auch nicht empfehlen), aber akg-mikros gehören durchaus in jeden mikrokoffer (vor allem c414 usw.)

    die gängigen tipps wurden eh schon gegeben - wenns mal nicht so höhengehypt sondern vintagemäßig sein soll dann wäre das oktava mk219 noch erwähnenswert.

    lg
    flox
     
  11. axelander

    axelander Themenersteller

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    8
    8
    Dankscheee schon mal für die vielen Meinungen!!

    Hab mir sagen lassen, das NT2A vom Rode soll ein super Preis/Leistungsverhältnis haben. Hat jemand Erfahrungen?
     
  12. yeah_xxl

    yeah_xxl

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    1.272
    1272
    ja bensommerfeld hat nt2a. er kann dir sicher was dazu sagen. ich hab nt2000 was fast genauso wie nt2a ist nur dass man bei nt2000 stufenlos einstellen kann. mit nt2a wirst du sehr glücklich sein, glaub mir.
     
  13. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.