Welches Audio Interface?

  • Ersteller sempiternal
  • Erstellt am

S
sempiternal
Registriert
26.10.13
Beiträge
27
Reaktionen
0
Punkte
34
Hallo Leutz,

zuerst mal sorry :) .....ich denke mal das ihr die Frage nach dem passenden AI hier täglich hört.
Ich brauche ein AI für den "Hausgebrauch". Ich bin absoluter Anfänger was recording betrifft, habe mich aber so gut es geht durch Testberichte und Foren gelesen um mir einen Überblick zu verschaffen. Trotzdem bleiben Fragen offen, die eine Suchmaschine nicht immer beantworten kann, bzw. deren Antworten ich einfach nicht finde :-(!

Anforderungen meinerseits sind:

- Gesang und Gitarre gleichzeitig aufnehmen (jedoch in getrennten Spuren speichern)
- 2 Mic-Eingänge, mindestens 1 Instrumenteneingang
- natürlich Kopfhörer und Monitor Out (am besten getrennt regelbar)
- Line IN wäre schön, muss aber nicht
- Midi nicht zwingend nötig
- Preislich......so günstig wie möglich :-D, sollte aber kein Schrott sein.

Ich hab mich durch paar Beiträge und Testberichte gewühlt und mir diese AI's rausgepickt:

- Presonus Ausiobox USB 138 Euro
- Presonus Ausiobox 22vsl 198 Euro
- Focusrite Scarlett 2i2 115 Euro
- Focusrite Scarlett 2i4 185 Euro

Erste Frage natürlich, können alle vier zwei Spuren gleichzeitig recorden?

Dann zu den Presonus....das USB hat 48 kHz, das 22vsl 96 kHz. Ist der Unterschied in meinem Fall zu vernachlässigen?
In einigen Testberichten wird gesagt, dass die Mic/Inst Eingänge auch als Line genutzt werden können, in anderen Testberichten wird das aber
ausgeschlossen. Was ist nun richtig?

Zu den Focusrite's......man liest beim 2i2 immer wieder das die Inst Eingänge für viele E-Gitarren zu empfindlich sind. Ist das immer noch der Fall?
Und besteht dieses Problem auch beim 2i4?

Frage zu allen vier Geräten......es ist ja so, das ich bei allen die Phantompower dazu schalten kann. Allerdings nur für beide Mic-Eingänge gleichzeitig.
Kann ich nun an Eingang 1 ein Kondensatormic anschließen und in Eingang 2 ohne Probleme mit dem Instrument (Gitarre) rein gehen? Oder stören da die 48V ? Kann ich nun an Eingang 1 ein Kondensatormic anschließen und in Eingang 2 ohne Probleme über z.B. Shure SM57 einen Verstärker abnehmen obwohl 48V drauf sind?

Fragen über Fragen :-D.......und zuletzt bin ich natürlich offen für Vorschläge, also nicht stur festgelegt auf diese vier Geräte!

Danke
 
slowhand73
slowhand73
Registriert
10.10.08
Beiträge
6.098
Reaktionen
1.122
Ort
Bad Reichenhall
Punkte
9.649
Das ist nicht mein Interface.
und es ist auch nicht speziell für Drumrecording.
 
U
User123
Registriert
24.03.11
Beiträge
368
Reaktionen
42
Punkte
558
Hallo,

da kann ich dir den Komplete Audio 6 von Native Instruments empfehlen. Dieser ist eher als mobile Lösung für Live-Acts gedacht. Man kann ihn aber auch ohne Weiteres im Studio einsetzen und ist auch für Anfänger gut verständlich (da wirklich nur das aller notwendigste dran ist).

Äußerst positiv daran ist auch der Treiber. Da merkt man, dass das Gerät von Spezialisten für Musikproduktion entwickelt wurde. Die Latenzen sind äußerst gering. Du hast an dem Gerät zwei XLR-Eingänge für Vocals (bzw. wahlweise einstellbar auch für Instrumente).

Wenn du Gesang, Gitarre usw. damit aufnehmen möchtest in getrennten Spuren, dann musst du das in den Einstellungen deiner DAW festlegen. Das hat nichts mit dem Audio-Interface zu tun.

Bzgl. deiner Frage zu der kHz-Zahl: Ja, ist zu vernachlässigen. Erst recht in deinem Fall.

Preislich liegt es bei 230,- Euro.

Ein Tipp aus meiner langjährigen Erfahrung:

Du musst natürlich wissen, was du machen möchtest. Möchtest du nur larifari mal ab und an Musik machen für "deine vier Wände" oder ob du dich gern mal professionell damit beschäftigen möchtest. Ist Ersteres der Fall, dann würde für dich auch eine Onboard-Soundkarte ausreichen, wo du nicht so viel bezahlst. Möchtest du jedoch dich intensiver mit der Musik beschäftigen und aus Spaß Ernst machen, dann ist "auf den Cent schauen" fehl am Platz. Nicht umsonst sind professionelle Geräte (egal ob physikalisch oder virtuell) im hohen Preissegment angesiedelt. Wenn man Qualität haben möchte und vernünftig Musik machen möchte, um dann auch mal was zu melden zu haben im Musik-Business, muss man vorher mindestens einige tausend Euro in Studio-Equipment investieren. Alle namhaften Künstler da draußen haben, bevor sie in den Medien bekannter wurden, insgesamt teils 30.000-50.000 Euro oder mehr noch in die Musik investiert (u. a. auch Foto-Shootings usw.), damit sie die Chance hatten nach oben zu kommen.

Als finanziell suboptimal ausgestatteter Musiker - um das mal so auszudrücken - hat man keine reelle Chance. Es sei denn, man ist Sänger oder einfach nur Musiker, der ein Instrument spielt und man lernt einen Produzenten kennen, der das Talent entdeckt. Dann könnte es klappen. Aber das zählt mehrheitlich in den Bereich der Sagen und Legenden ;-)

Grüße
 
Noizebreaker
Noizebreaker
Registriert
19.01.11
Beiträge
599
Reaktionen
80
Punkte
930
Hallo sempiternal,
Focusrite Scarlet 2i4 hast du ja schon aufgeführt. Focusrite hat in den Klassen wirklich gute Preamps. Was die Eingangsempfindlichkeit betr. Instrumente angeht ist da jetzt ein Knöpfchen hinzugekommen mit dem du 10db absenken kannst wenn's 'zuviel' werden sollte.
'N Freund hat sich das 18i20 zugelegt und ist damit zufriedener als mit seinem älteren und wesentlich teurerem Motu - das zickte (trotz Firmenupdate etc) öfter mal rum.
Die beiden Eingänge kannst du für Mic's und/oder Instrumente benutzen. Für Kondenser Mic's hast du 48 V Phantomspeisung. Kannst du tatsächlich nur paarweise zuschalten, ist in den Klassen meistens so. Selbst beim FP10 oder 18i20 kannst du nur 1-4 und/oder 5-8 auswählen. Würde ich dem Presonus vorziehen obwohl ich mit meinem FP10 auch sehr zufrieden bin aber wenn das mal'n Löffel abgibt gibt's auch 'n 18i20 ;)
Das FP10 kannst du aber auch in jedem Fall 'schießen', die gehen in den Auktionen meistens zwischen 220 und 270 weg....Meins rennt schon 6 Jahre einwandfrei.

Gruß
 
T
Treavor
Gesperrter User
Registriert
25.10.13
Beiträge
4
Reaktionen
0
Punkte
4
Hi Sempi,

weißte was... Ich hatte mit einem Alesis IO2 angefangen. Damit haben wir damals wirklich gute aufnahmen gemacht.

Wenn du etwas einfach ganz normal aufnimmst, wirst du merken, dass die Aufnahmen echt gut sind!

Die sind dann sehr offen und können sehr geil weiterverarbeitet werden.



Jedennfalls würde ich dir raten erstmal zu sehen, was es bedeutet audzunehmen.

Mach bloß nicht, den Fehler und regel dir die tollste Hardware... Seriöser Ruhm kommt lagsam!!
 
S
sempiternal
Registriert
26.10.13
Beiträge
27
Reaktionen
0
Punkte
34
Hey,
vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

@slowhand73
Ich denke einfach, das es für meine Bedürfnisse vielleicht zu viel ist!? Weiß es aber auch nicht genau!

@User123
Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass meine Ziele unbedingt als Professionell einzustufen sind.
Larifari würde ich es aber auch nicht bezeichnen. Ich hab einfach Spaß daran. Mit meiner Band machen ich seit ca. einem Jahr Aufnahmen, jedoch nur über ein günstiges USB-Mischpult, das nur die Stereosumme überträgt. Das Interface ist jedoch nicht für die Bandaufnahme, sondern für mich zu Hause. Ich bin noch nicht sicher wohin es führt, mir macht es einfach unheimlich viel Spaß mich damit zu beschäftigen. Ob es irgendwann professionelle Züge annehmen wird, kann ich nicht sagen (würde ich mir auch momentan selbst nicht zutrauen). Ich steh ganz am Anfang.
Das Audio 6 sieht sehr gut aus und wenn du es auch für Gitarrenrecording empfehlen kannst, werde ich es definitiv in den engeren Kreis aufnehmen. Danke!

@Noizebraeker
Von den guten PreAmps der Scarlett's hatte ich gehört. Wenn beim 2i4 das Problem durch einen 10dB Schalter gelöst wurde, wäre das 2i4 ja eine Überlegung wert. Das man in dieser Preisklasse die 48V nicht getrennt schalten kann, musste ich auch feststellen. Aber wie verhält sich das jetzt wenn ich beide nutze? Zum Beispiel Eingang 1 Kondensatormic und Eingang 2 Instrument (z.B. Gitarre). Stören die 48V den Instrumenteneingang? Ich hab gehört das es da zu Störungen kommen kann?!?
Und wie ist es wenn ich an Eingang 1 das Kondensator hab und an Eingang 2 ein SM57? Verträgt das SM dann die 48V? Oder ist diese Kombination ausgeschlossen? Ist vielleicht eine dumme Frage, aber damit kenn ich mich echt nicht aus!

@Treavor
Ich konnte das Alesis iO2 jetzt auf Anhieb nicht in den Onlinestores finden, habe mir aber bereits ein paar Testberichte aufgerufen und werde mich mal durcharbeiten. Danke für die Empfehlung!
Um Ruhm geht's mir ja nicht :)! Wie gesagt, nur Spaß an der Freude. Die tollste Hardware brauche ich wahrscheinlich auch in fünf Jahren noch nicht, aber ein Minimum an Qualität wäre schon nett. Wie oben erwähnt habe ich viel mit einem USB-Mixer (Yamaha MG166 USB) gearbeitet und ich finde das Teil in allen Belangen grausig.
 
Noizebreaker
Noizebreaker
Registriert
19.01.11
Beiträge
599
Reaktionen
80
Punkte
930
Moin sempiternal,
Eingang 1 dynamisches Mic (z.B. SM57 ) und Eingang 2 Instrument geht, weil das 57 ja keine Phantompower braucht, Kondenser auf 1 und Instrument auf 2 geht nicht. Bei Instrumenten darf die Phantompower nicht an sein! Optimaler Workflow wäre Mikrophone (Kond.) einstöpseln, Phantompower einschalten und erst zuletzt das Interface anschalten!
Ansonsten den normalen Weg gehen....erst Instrumente einspielen , dann Vocals. Ist ja auch besser bzgl. der Bearbeitung der einzelnen Spuren, außer du willst ein 'Livefeeling' haben, bzw eben genau diesen Sound.
Mit dem Focusrite machst du absolut nix falsch.

Gruß
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.082
Reaktionen
7.281
Punkte
38.783
Kondenser auf 1 und Instrument auf 2 geht nicht.
Bist Du da sicher?
Ich mache genau das an meinem Saffire (das dürfte nicht viel anders beschaltet sein) regelmäßig.
Die Combo-Buchsen, haben innen ja unterschiedliche Anschlüsse, so dass eine Phantomspeisung in der Klinkenbuchse gar nicht anliegt.

Clemens
 
Noizebreaker
Noizebreaker
Registriert
19.01.11
Beiträge
599
Reaktionen
80
Punkte
930
Moin Clemens,

Interessant, ich hatte in grauer Vorzeit mal 'n kleines Soundcraft da hatte ich Theater bei eingeschalteter Phantompower. Sehr lange mache ich das alles nur noch über 'ne Patchbay und muß gestehen das ich das auf Grund dieser Erfahrung bis jetzt niemals mehr mit meinem FP10 oder 'nem anderen Interface erneut getestet habe.
Habe ich wegen deines Posts jetzt gerade mal nachgeholt und ja......du hast recht., es klappt hier mit dem FP10 auch. Schau an, man wird alt wie'ne Kuh und.......
Danke für den Hinweis, Clemens, also Kommando zurück sempiternal, alles im grünen Bereich ;)

Gruß
 
slowhand73
slowhand73
Registriert
10.10.08
Beiträge
6.098
Reaktionen
1.122
Ort
Bad Reichenhall
Punkte
9.649
Kondenser auf 1 und Instrument auf 2 geht nicht.
Bist Du da sicher?
Ich mache genau das an meinem Saffire (das dürfte nicht viel anders beschaltet sein) regelmäßig.
Die Combo-Buchsen, haben innen ja unterschiedliche Anschlüsse, so dass eine Phantomspeisung in der Klinkenbuchse gar nicht anliegt.

Clemens

ich denke auch das das möglich ist, Ich persönlich würde halt nur darauf achten, wenn ich es mache, das ich erst die Sachen anschließe und dann die 48V zuschalte, um einen Kurzschluß zu vermeiden.
 
spacyfreak
spacyfreak
Registriert
04.08.05
Beiträge
1.041
Reaktionen
259
Punkte
3.053
Die kleinen Focusrites sind tatsächlich nette Lösungen und weit verbreitet.
Ansonsten RME Babyface, wenn es um kleinstmögliche Latenzen geht und man auf Ausbaufähigkeit und Treiberqualität wert legt.

Das ist beispielsweise wichtig wenn man mit der trockenen Gitarre in den Audioeingang geht, Gitarreneffekte drauflegt wie Guitarrig und das dann in Echtzeit verzögerungsfrei hören will während man aufnimmt...

Vielleicht mal mit ner kleinen Focusrite anfangen und wenn es deinen Anforderungen genügt dann ist es das. Online hat man ja 30Tage Rückgaberecht und kann in Ruhe in seiner Umgebung testen. Gut klingen tun die alle mehr oder weniger - der Unterschied liegt meist in der Treiberqualität/performance und den Features. Interessant insbesondere Latenztests mit vielen Spuren und gleichzeitig aktivieren Plugins.. da trennt sich die Spreu vom Weizen.
.
Die Unterschiede in Preamp/Wandlerqualität in unteren Anspruchs- und Preisklassen sind nicht der Rede wert, da spielt die Mikrophonauswahl, Raumsituation und Soundquelle eine dramatisch grössere Rolle.
 
Noizebreaker
Noizebreaker
Registriert
19.01.11
Beiträge
599
Reaktionen
80
Punkte
930
Stimmt, das Babyface....und ja ,die Treiber sind immer das 'Corpus Delicti' :)

Gruß
 
S
sempiternal
Registriert
26.10.13
Beiträge
27
Reaktionen
0
Punkte
34
Wenn das mit 48V on und gleichzeitig Instrument In gehen würde, wäre das schon mal gut. Ich hatte nur mal in einem Testbericht der USB Audiobox gelesen, dass es bei der gleichzeitigen Nutzung von 48V Kondensatormic und Inst-In zu Störgeräuschen kommt!?

Ich denke aber mal das Variante 2 (mit 48V an, Kondensatormic auf Eingang 1 und SM57 auf Eingang 2) dann wohl nicht geht, oder? Oder stören die 48V das SM57 nicht?

Ich denke mal, dass ich mir dann das Scarlett 2i4 mal zulegen werde. Vielen Dank noch mal an alle!
Das RME Babyface würde mit >500 Euro leider meinen Rahmen sprengen :-(.
 
clemenserwe
clemenserwe
Moderator
Teammitglied
Registriert
03.03.09
Beiträge
16.082
Reaktionen
7.281
Punkte
38.783
Ich denke aber mal das Variante 2 (mit 48V an, Kondensatormic auf Eingang 1 und SM57 auf Eingang 2) dann wohl nicht geht, oder? Oder stören die 48V das SM57 nicht?
Die 48V nennt man Phantom-Speisung - Phantom deshalb, weil sie da, wo sie nicht gebraucht wird, nicht "gesehen" wird.

Das SM57 als dynamisches Mikrofon braucht keine Phantomspeisung, funktioniert aber genausogut an einem Eingang mit Phantomspeisung und nimmt davon keinen Schaden.

Einzige Ausnahme sind Bändchenmikrofone - wenn Du mal so eins verwendest, solltest Du Dich vorher schlau machen, ob es Phantomspeisung vertragen kann (manche Neueren können das inzwischen auch)

Clemens
 
S
sempiternal
Registriert
26.10.13
Beiträge
27
Reaktionen
0
Punkte
34
@clemensvill
Danke dir. Also steht parallelem Aufnehmen mit Kondensator und SM57 mit z.B. dem Scarlett 2i4 nichts im Wege!? Ich hatte natürlich Angst, dass ich da was kaputt machen könnte.
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben