Welcher Bass-Amp für Studioaufnahmen?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Rossini, 03.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Rossini

    Rossini Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Hallo Leute,


    endlich muss eine Basscombo her, .. ich bin es leid, den Bass direkt ins Mischpult zu stöpseln und diesen schlechten, dumpfen Sound zu ertragen. Auch der Behringer V-Amp hängt mir langsam zum Hals raus, vor allem, weil der Bass dabei immer ein bißchen rauscht. Langer Rede kurzer Sinn: Welchen Bassamp brauche ich? Bzw. welcher hat momentan das beste P/L-Verhältnis. Ich habe gelesen, dass 15Zoll-Speaker so eine komische Mittenanhebung haben, die ich gar nicht will. Der Bass soll schön tief und trotzdem brillant klingen, nicht mittig!

    Wie schauts mit dem da aus, ... wäre halt super günstig, wenn auch Marke Thomann?

    Oder der von crate, ... wobei "Übungscombo" klingt für mich schon gleich nach schlechtem, mittigen Garagensound...?

    Mehr als 400 euro will ich eigentlich nicht ausgeben, ... außer es muss sein...

    Danke,
    ROSSINI ;)
     
  2. lurchy

    lurchy

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    538
    538
    ... und was passt da mit dem Direct-In im Mischpult nicht - brillianter wird's mit einem Amp bestimmt nicht. Vielleicht einen kleinen Röhrenpreamp dazwischen - da gibts ja reichlich Auswahl für jeden Geldbeutel und schon passts Wenn dir die Höhen zuviel sein sollten, kannst du in deiner DAW einen Tiefpass bei ca. 7 kHz einstellen, der macht das, was sonst eine Lautsprecherbox tun würde ...

    Grüße
    Lurchy
     
  3. dter

    dter

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    1.342
    1342
    Also ich finde, für Bass-Recording gibt es nix besseres als den Tech21 Sansamp. Plug&Play, unkompliziert und klingt gut - sicher 10mal besser als die von dir genannten Combos. Dabei störst du die Nachbarn nicht und billiger (als der Crate zumindest) ist er auch noch.
     
  4. Rossini

    Rossini Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Das ist doch wieder so ein digitaler Amp-Simulator, ...
    aber wenn er gut klingt, warum nicht..?
    Nur dass ist eben der Punkt! Er muss schon verdammt gut klingen... :)
     
  5. lurchy

    lurchy

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    538
    538
    Nee, der Sansamp ist analog ;-) und ist wirklich gut - und wenn es verdammt gut klingen muss, genau das richtige. Wie kommst du dann eigentlich auf so Billigcombos?

    Lurchy
     
  6. dter

    dter

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    1.342
    1342
    s. lurchy's Kommentar: Der Sansamp ist analog - und klingt garantiert besser als der Harley Benton ;)
     
  7. Trigger7

    Trigger7

    Registriert seit:
    20.10.03
    Punkte:
    497
    497
    Ja! Sansamp Rules!

    Sansamp Bass Driver DI. Die habe ich selber und bin mehr als
    zufrieden.

    CU T7
     
  8. Peppersmusic

    Peppersmusic

    Registriert seit:
    07.06.04
    Punkte:
    629
    629
    Holá!

    Ampeg SVT 8x10, min. zwei Mikros (PL20, D12, 112er, MD421, Großmembran, ...) mit Abständen experimentieren. Zusätzlich per Di ins Pult und aus den drei Kanälen kannst Du definitiv alles zaubern und beim Einspielen kommt Freude auf!

    Allerdings gibts das erst ab 2500,- aufwärts!

    Bei 400,- nimm nen ordentlichen Preamp und ab ins Pult! Gute Bassgitarre nebst fähigem Bassisten vorrausgesetzt! :)
     
  9. Stardust

    Stardust

    Registriert seit:
    03.03.03
    Punkte:
    274
    274
  10. Eisberg

    Eisberg

    Registriert seit:
    01.03.03
    Punkte:
    4.112
    4112
    oder einfach nen ampg b15n...den kann man mit glueck auch schon fuer 400euro bekommen.
     
  11. MeatWater

    MeatWater

    Registriert seit:
    23.11.03
    Punkte:
    44
    44
    Ich habe sowohl einen (classic) SansAmp als auch den Bass V-Amp Pro und muß hier jetzt einfach mal sagen daß der SansAmp wesentlich (!) mehr rauscht als der V-Amp! Aberholladiewaldfee!
     
  12. Tallica0815

    Tallica0815

    Registriert seit:
    12.08.03
    Punkte:
    430
    430
    Dann hast du aber einen Defekt an deinem Sansamp. Der Bassdriver rauscht bei mir selbst in der extremsten Einstellungen, die möglich sind überhaupt null komma garnicht.

    Das Ding ist übrigens wirklich sehr geil, da kriegt man richtig schöne knurrig knarzende Sounds mit hin. Wenn es ein wenig billiger sein muss, dann ist der Studioprojects VTB-1 auch ganz cool für Bass. Als Vocalpreamp find ich den nicht so prickelnd, aber für den Bass ist der sehr cool.
     
  13. MeatWater

    MeatWater

    Registriert seit:
    23.11.03
    Punkte:
    44
    44
    Ach so, ich meinte den "normalen" classic SansAmp
     
  14. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    12.704
    12704
    hi,
    ich benutze sm tb101 als preamp.
    den werde ich in studio und auf die bühne schleppen.
    **schwärmschwärm**
    aber ich höre zum erstem mal dass ein bassist direct signal "dümpfer" empfindet als amp-signal... wann hast du letztes mal deine saiten gewechselt? ;)
    vg
    dia
     
  15. Rossini

    Rossini Themenersteller

    Registriert seit:
    28.05.04
    Punkte:
    2.952
    2952
    Hey Leute,

    also nochmal vielen Dank für die hilfreichen und zahlreichen Antworten.
    Der Sansamp Bass Driver D.I. reizt mich nun immer mehr, ihr habt es geschafft.
    Wenn das Teil wirklich so geil ist wie ihr sagt, hätte ich damit eine super billige
    Lösung gefunden. Wie sieht es denn beim Slappen aus? Bekommt man da aus
    dem Sansamp brauchbare Ergebnisse? Besonders da klingts bei mir direkt übers
    Pult immer sehr dumpf und nicht so brillant wie es eigentlich sein sollte.

    Alternative wäre der Sansamp PSA 1.1 - bißchen teurer, aber die Demos auf
    der Sansamp-Homepage fand ich schon ziemlich geil! Kommt der Bass Driver D.I.
    in etwa an diesen Sound hin? Leider gibts auf der Page keine demos mehr zu
    dem Gerät.

    Danke,
    ROSSINI ;)
     
  16. lurchy

    lurchy

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    538
    538
    Slapsound sind mit dem Sansamp auch drin, allerdings würde da nachfolgend ein Kompressor nicht schaden - klingt kompakter und wie sagen unsere HipHop-Freunde: phatter :p :D :p :D

    Lurchy
     
  17. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    also mein bassdriver rausch auch kein bisschen und kommt imho schon relativ nahe an ampeg ran. mit der box kann man dem ken rose und hartke top+box meines bassers endlich eier verleihen... mein olp funkt auch hervorragend damit. slappen - keine ahnung... bin gitarrist.

    lg
    flox
     
  18. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Mich reizt immer wieder mal die programmierbare Version vom Sansamp, aber zur Zeit bin ich mit dem Sound aus meinem Ashdown Combo hochzufrieden, also brauch ich das Teil (zumindestens im Augenblick) eigentlich nicht. Der EBS Preamp reizt mich aber auch, vor allem deswegen, weil ich unter Anderem meinen EBS Kompressor für den guten Bassound verantwortlich mache.
     
  19. bassman_chris

    bassman_chris

    Registriert seit:
    18.01.06
    Punkte:
    147
    147
    Ich bin mit meinem Hartke kickback 10 mehr als zufrieden.
    Die 10 zoll aluspeaker hat einen mörder Druck für meinen Jazzbass.
    Ich stell ein D112 dafür und hab einen Mörder Studio sound.

    Früher hatte ich ihn auch live verwendet da er einen symetrische Direct Out Ausgang hat (XLR), die Leute staunten immer das der Typ mit dem kleinsten Amp den meisten Druck hatte.

    lol

    Ich kann den kickback 10 nur weiterempfehlen!
     
  20. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    6.919
    6919
    Den BassDriver möchte ich auch nicht mehr missen. Mit der Klangregelung bekommt man echt so gut wie alles hin, was man sich als Basser wünscht. Wenn man den als Preamp benutzt und noch durch eine Röhrenendstufe jagt, geht die Sonne auf :)

    Der VTB-1 ist übrigens auch ein sehr guter Pre zur Gitarrenabnahme.

    Greez
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.