Information ausblenden

welche pedale?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von carlosgeyer5, 22.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. carlosgeyer5

    carlosgeyer5 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    433
    433
    hi,

    bisher war ich bei der aufnahme mit gitarre immer auf emulationen (z.b. guitarrig, revalver etc.) angewiesen, nun steige ich auf ampabnahme um.

    so nun zu meiner eigentlichen frage:
    wegen der ampabnahme brauche ich jetzt natürliche die passenden hardwareeffekte um zu variieren...
    ich brauche verschiedene pedale um gute sounds v.a. in den bereichen:

    punk/dethmetal/grind/metal

    aber es sollen auch z.b. schöne und gute clean-sounds möglich sein..

    bitte schreibt welche pedale ich dafür benötige... (also wie viele pedale/welche erstens mal standart an einem pedalboard sind etc.) da ich in sachen hardware gitarreneffekte noch nicht so große ahnung habe..

    edt: bitte nicht nur sagen verzerrer,..., sondern marke+bezeichnung, weil ich mangelnder kentnisse fast keine ahnung von qualität der pedale habe (bitte aber auch das preisliche beachten)


    danke für eure antworten

    mfg
    carlosgeyer5
     
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.518
    50518
    Deine Frage ist zu allgemein formuliert, Ungefähr-Antworten könnte es zu Hauf geben...

    Deshalb: Welchen Amp willst du nutzen? Kannst du wirklich laut spielen/abnehmen?

    Ein guter Röhrenamp kann sehr schön zerren, je nach Bauart von wenig bis Superbraten. Desto lauter um so besser.

    Ein Transenamp mit integrierter Zerre kann das zwar auch, muss aber nicht gut klingen, meist nicht.

    Wenn du einen Röhrenamp anzerren möchtest empfehle ich dir den Tubescreamer von Ibanez, zusammen mit der Ampzerre auch sehr gut in Sachen Extremmetal zu gebrauchen.

    Gruss Holgi
     
  3. carlosgeyer5

    carlosgeyer5 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    433
    433
    ich will das pedalboard dann mit verschiedenen amps nützen (meist röhrenamps).. ja ich kann es wirklich laut abnehmen...

    ich suche v.a. gute pedale für die genannten musikrichtungen und evtl. noch flanger oder chorus effekte, die gute qualität aufweisen...

    danke schonmal für die antwort
     
  4. carlosgeyer5

    carlosgeyer5 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    433
    433
    bzw. irgendwelche distortion-alternativen? oder gutes delay, flanger etc. pedale?
     
  5. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Flanger: MXR M117 oder EH Electric Mistress
    Delay: TC Electronic Nova Delay (Digital) oder EH Deluxe Memory Man (analog)
    Distortion: MXR Distortion+,Boss DS1, Proco Rat2, Dime Distortion
    (je nach gewünschtem Sound)
     
  6. carlosgeyer5

    carlosgeyer5 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    433
    433
    aknnste das bei den distortionpedalen präzisieren auf die gewünschten musikrichtungen, also welches dafür das beste ist?
     
  7. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Schwierig, weil Sound Geschmackssache ist und nicht nur von den Pedalen abhängt, sondern auch von Deiner Spielweise, der Gitarre (bzw. den Tonabnehmern) und dem Amp, der nachgeschaltet wird.

    Manche Amps harmonieren besonders gut mit bestimmten Pedalen, mit anderen wieder weniger. Bestimmte Pedale klingen erst fein mit einem Humbucker, andere wieder nur mit Singlecoil, weil sie bei zuviel Output vom PU matschen.

    Du wirst nicht um ein Antesten herumkommen.

    Der MXR Distortion+ klingt zum Beispiel cool, wenn man damit einen Marshall anbläst, hat z.B. Randy Rhoads verwendet. Der Dime Distortion zielt klar auf den klassischen Pantera-Sound ab. Zakk Wylde fährt seine Marshalls mit dem Zakk Wylde Overdrive an, früher hat er dazu angeblich einen Boss SD1 verwendet.
    Den Boss DS-1 nutzen bspw. Satriani und Vai genauso wie Robert Smith von The Cure oder früher Kurt Cobain...

    Ich persönlich nutze z.B. Clean, Crunch und Lead aus dem Röhrenamp und realisiere verschiedene Zwischenstufen bzw. Soloboost mit einem MEK TD2 und dessen zusätzlicher Booststufe. Mit dem Amp und diesem Pedal bekomme ich perlig clean, bluesig, dreckig bis rockig und Heavy bis Numetal alle Schattierungen hin...
     
  8. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.518
    50518
    Wenn es um Death, Grind und Konsorten geht wirst du mit einem Zerrer vor dem Amp schon gut bedient sein, in diesen Richtungen wird meist sehr einfach (sparsam) effektiert im Vergleich zum Progmetal zum Bleistift.

    Der richtige Einsatz von Effektpedalen ist eine nicht so leichte Angelegenheit, es geht sehr schnell, dass es klingt als düse gerade ein Jumbo vorbei ;)

    Also: Um Zerre aus einem Röhrenamp mit Metaldruck zu bekommen genügt meist ein Tubescreamer völlig.

    Für Schwedensounds wurde kürzlich in einem anderen Thread der HM2 von Boss empfohlen (uralt).

    ALLES GESCHMACKSACHE.

    Gruss Holgi
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.