welche effekte für gesang, soloprojekt? - faustregeln

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von Ewert, 24.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    hey leute,
    nach langem sparen habe ich mir vor kurzem einen laptop gekauft und arbeite mit cubase sx. Momentan bastele ich an einem soloprojekt mit gitarre/gesang, richtung melodischer rock mit einer eher klaren stimme. ich habs bis jetzt so gemacht, daß ich zu der normalen gesangsspur eine um eine oktave tiefere eingesungen habe. bei refrain teilweise zusätzlich eine quinte höher. an effekten mische ich compressor, reverb und ein bißchen delay dazu. Irgendwie bin ich mit den endergebnissen nicht zufrieden. ich bin noch blutiger anfänger, was aufnahmen (vor allem gesangsaufnahmen) angeht und habe deswegen eine frage:
    gibt es faustregeln, nach denen ich mich richten kann??? wie bekomme ich einen volleren und weicheren gesang hin, wen ich nur eine stimme haben möchte??
    freu mich über jede hilfe...
    ps.: zur akustik gitarre mische ich ebenfalls compressor, reverb und magneto dazu. gibt es hier auch richtwerte, was man standartmäßig an soundvergeilern dazu mischt? :|
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    12.490
    12490
    Den Kompressor nicht dazu mischen sondern als Insert benutzen. Und nah genug ans Mikrophon, wo sich jetzt die Frage stellt, welches verwendest Du?
     
  3. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    16.193
    16193
    Wie bei so viel Dingen im Leben gibt es auch hier keine Fixen Regeln. Der eine machts so, der andere anders.

    Mangelns fehlendes Know-Hows hätte ich z.b. gerne Compressor Plugins bei denen ich durch Klick auf den Auswahlpunkt : "Stonyroad singt über ein MXL Mikro in 15 cm Entfernung eine Ballade ein, aber vorsicht, der Rephrain ist kräftiger usw..... " die ideale Einstellung hinkriege.
    Naja, wird wohl nichts werden damit :)

    Habe mal diese Seite gefunden an der ich mich gerne festhalte um zunächst Werte zu haben die in etwa passen sollten. Wenn du ganz unten auf "Tontechnik" klickst, kannst du Themen anwählen, die dir weiterhelfen können. Doch wie schon eingangs gesagt, Faustregeln sind das auch keine.

    Grüße
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.