Information ausblenden

wAVES tUNE rEAL tIME für $ 29,99 noch gut 18 Stunden

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von Moiterei, 22.09.20.

  1. Moiterei

    Moiterei Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.647
    4647
    Moiterei, 22.09.20
    #1
    recplay bedankt sich.
  2. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.774
    10774
    Live Autotune? Klingt dann so wenn man ins Mikro spricht:

    :D
     
    genesysx, 22.09.20
    #2
  3. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.155
    42155
    Und was macht es?
     
    rkdk, 22.09.20
    #3
  4. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.450
    6450
    Eben halt die Stimme sauber und unbemerkt in Tune halten:finger:
     
    bafc24, 22.09.20
    #4
  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.417
    24417
    Irgendwann wird der Gott des zumindest brauchbaren Musikgeschmacks mich hoffentlich erhören und Einhalt gebieten. Mögen sämtliche Lizenzen für Software dieser Art seinem gigantischen Hack erliegen.
    Im Ernst, ich ertrage es nicht mehr. Mit Ausnahme von ein paar Rockgeschichten scheint es stilübergreifend ein Muss zu sein, dass Stimmen auch bloß nicht wirklich nach Stimmen klingen. Ich hatte ja irgendwann mal auf den Abnutzungseffekt gehofft, aber der tritt nicht ein, ganz im Gegenteil, es ist in den letzten Jahren so extrem geworden, dass ich schreien möchte. Kein Wunder, wenn man den Scheiß jetzt für 30 Taler bekommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.20
    Sascha Franck, 22.09.20
    #5
    Schlumpfpeter, Kassette, MartyK und eine weitere Person bedanken sich.
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.155
    42155
    ach so, das. Benötige ich nicht. Meine Sänger/innen sind zu 99 Prozent in Tune. (Achtung, das ist kein Ort oder Land)
     
    rkdk, 22.09.20
    #6
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    54.144
    54144
    Ich habe genau daran auch neulich gedacht. Autotune gabs wahrscheinlich in gewissen Inkarnationen vielleicht schon früher, aber Cher hat ja 1998 so reingesungen, dass eben genau die Artefakte hörbar geworden sind. 22 Jahre später und datt Dingen geht immer noch ab. Tendenz - mindestens gleichbleibend. Viele fanden ja die Verzerrung der Gitarre auch grauenvoll - und es gibt sie noch immer.
     
    muffy, 22.09.20
    #7
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.417
    24417
    Ist es ja auch. Aber man bekommt eben keine heilen Gitarrenamps mehr.
     
    Sascha Franck, 22.09.20
    #8
  9. MartyK

    MartyK

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.117
    5117
    Stimmt, bei Cher war es noch ein interessantes Stilmittel, die Frau konnte sowieso singen. Auch beim erfolgreichen Track "Blue" von Eiffel 65 von 1999 fand ich die automatische Tonhöhenkorrektur als Effekt ganz passend eingesetzt, aber heute wird der ja nun wirklich von so gut wie jedem Deutschrapper bei JEDER Produktion eingesetzt. Aber da CapitalBra sowieso mittlerweile mehr Nummer Eins-Hits hatte als die Beatles...
     
    MartyK, 22.09.20
    #9
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.155
    42155
    Die gute Frau kann eher nix dafür. Das war ja ein Techniker oder Praktikant, der den Effekt (aus Jux? aus Tüffeligkeit?) zu grob eingestellt hatte. Denn dann kommen diese Glitches, also diese roboterartigen groben digitalen Sprünge in der Stimme. Hat man wohl so drin gelassen, weil der Releasetermin nahte oder Mutti zum Essen rief oder so. (würg*)

    Aber hat schon jemand die Vocal-Signalkette Autotune > Gitarrenamp probiert? könnte auch ein Trend werden.


    Edit, * würg = wegen des Effektes. Nicht wegen Muttis Essen.
     
    rkdk, 22.09.20
    #10
  11. Moiterei

    Moiterei Themenersteller

    Registriert seit:
    23.02.11
    Punkte:
    4.647
    4647
    Irrtum, ist doch ein Ort, genau genommen mittlereweile ein Stadtteil von Braunschweig:

    https://www.braunschweig.de/leben/stadtportraet/stadtteile/thune/index.php
     
    Moiterei, 23.09.20
    #11
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  12. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    37.320
    37320
    Bei mir ist es umgekehrt. Ich ertrage schlecht intonierende und ständig flat singende Sänger nicht mehr. Da freue ich mich immer sehr über gute geschulte Sänger, oder eben transparenten Einsatz von Autotune. Ist einfach angenehmer fürs Ohr.
    Über Gangster Autotune mumble Trap brauchen wir aber nicht zu reden, das ist klar.
     
    ModulationMatrix, 23.09.20
    #12
    VogelT und rkdk bedanken sich.
  13. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.417
    24417
    Es geht ja leider *sehr* viel weiter. So sehr, dass selbst gute Sänger noch eine Autotune-Aufhübschung erfahren, die weit über das rein dezent korrigierende hinausgeht. Aus irgendwelchen mir vollkommen unerfindlichen Gründen ist der Stepping-Effekt ganz offensichtlich immer noch unglaublich populär, ich würde behaupten, dass man zumindest etwas Stepping in bestimmt der Hälfte aller aktuellen im öffentlichen Airplay laufenden Titel findet. Geht auch gar nicht darum, dass ich das schon bei Cher scheiße fand und dem Effekt auch ansonsten niemals etwas abgewinnen konnte, sondern eher darum, dass ich mich tatsächlich frage: Warum überhaupt? Das ist ja nix, wodurch man a la "geil gemacht" glänzen könnte sondern schlicht und ergreifend der billigste aller Billigwurstaufschnitte im Musikproduktionsregal.
    Bei irgendwelchen talentbefreiten Trap-Jodlern kann ich's ja noch gut verstehen, dass die erst durch die Quantisierungswäsche und dann durch die Autotunespülung wandern, wäre ansonsten vermutlich nicht mal mit ner halben Übderdosis Tilidin im Blut zu ertragen. Aber wenn jemand eine ansonsten eher gute Gesangsperformance hinlegt - ja wie soll ich das verstehen? "Geiler Take, lass ma' schnell Autotune rauflegen, dann isses noch geiler!" Ohne Scheiß, das ist mir wirklich ein vollkommenes Rätsel.
    Und ja, ich kann die Ästhetik bspw. hart geschnippelter Akustik-Gitarren selbst als Gitarrist verstehen, so wie ich an sich die ganze Ästhetik verstehe, die sich - neben dem Aspekt der Arbeitserleichterung - in nicht explizit handgemacht präsentierter Musik breitgemacht hat. Aber Autotune hat für mich mittlerweile was zwanghaftes, so als ob menschlicher Gesang einfach gar nicht mehr gewünscht wäre und man an breiter Front nur noch darauf wartet, dass die KI Sänger übernehmen. Wobei selbst die vermutlich jetzt schon geschmeidiger zu intonieren in der Lage sind als das, was man aktuell überall hört. Man stelle es sich vor: Auch KI Stimmen werden nochmal durch Autotune geschickt! Wäscht eben nicht sauber sondern rein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.20
    Sascha Franck, 23.09.20
    #13
  14. recplay

    recplay

    Registriert seit:
    18.04.13
    Punkte:
    2.386
    2386
    Im Prinzip ist es für mich recht einfach: Ich singe mit/in einem/n Synth. Das machen Gitarrenspieler auch. :)
     
    recplay, 23.09.20
    #14
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.417
    24417
    Äh?
     
    Sascha Franck, 23.09.20
    #15
    recplay bedankt sich.
  16. ollo123

    ollo123

    Registriert seit:
    13.04.14
    Punkte:
    1.700
    1700
    Man hat das drinne gelassen weil es damals innovativ und ungehört war und man es dann einfach gut fand. Ich denke mal, sonst hätte die Nummer auch nicht so gut funktioniert.
     
    ollo123, 23.09.20
    #16
    VogelT bedankt sich.
  17. recplay

    recplay

    Registriert seit:
    18.04.13
    Punkte:
    2.386
    2386
    Singst du? Waves Tune RT=Realtime. Ist wie ein Synth. Ich finde es cool damit zu singen. Ich kann natürlich auch ohne singen ... Ich mache keinen Deutsch-Trap, aber wer weiß - vielleicht kommt das noch ;-)
     
    recplay, 23.09.20
    #17
  18. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    24.417
    24417
    Das ist ja alles vollkommen ok. Aber ich verstehe persönlich nicht, warum das beinahe zwanghaft benutzt wird. Und dein Vergleich mit der Gitarre erschließt sich mir auch nicht.
     
    Sascha Franck, 23.09.20
    #18
    recplay bedankt sich.
  19. recplay

    recplay

    Registriert seit:
    18.04.13
    Punkte:
    2.386
    2386
    Ich benutze so etwas wie z.B. ein Chorus-Pedal bei einer Gitarre. Ist ein Effekt d.h. ich meine nach wie vor, wer nicht singen kann, kann es damit auch nicht.

    Und wenn dir das zu viel wird verstehe ich das vollkommen. Zu dem Thema fällt mir ein:
    Es gab mal die 80er, da gab es die furchtbarsten Gitarren-Multieffekte. Ich habe davon schon ein paar in Proberäumen gesehen und gehört. ... Das war nicht immer schön :D
     
    recplay, 23.09.20
    #19
  20. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.459
    12459
    Irgendwie ist es schon Standard geworden. Es gibt auch nicht viele Leute, die sich bewusst dagegen entscheiden.
    Ich finde es prinzipiell auch doof. Aber... wenn man dann doch mal Sachen hört, die komplett darauf verzichten, tut es schon weh, wenn die vocals schief sitzen.
    Kann aber sein, dass wir alle mehr aus der Ecke Musiker-Polizei kommen, weil wir da genau hin hören.
    Die Frage, ob es dem durchschnittlichen Hörer überhaupt negativ auffällt.

    Ist halt irgendwo dieselbe Kiste wie die loudness-Frage. Die wenigsten wollen es wirklich, alle machen es aber trotzdem mit.
     
    Kassette, 23.09.20
    #20
    VogelT und rkdk bedanken sich.