Information ausblenden

Wavelab vs. SoundForge

Dieses Thema im Forum "Hardware- & Software-News" wurde erstellt von Labalaia, 10.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Labalaia

    Labalaia Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.12
    Punkte:
    4
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade dabei mich nach einem Audio Editor umzusehen als Ergänzung zu Logic (arbeite auf einem Apple Mac)

    Wollte mir hierfür eigentlich Wavelab kaufen und bin jetzt auf Sound Forge gestossen, dass es seit kurzem auch für Mac gibt.

    Ich kenne Wavelab noch von früher und fand es eigentlich ganz gut - wollte jetzt einfach hier mal fragen ob schon jemand Erfahrungen mit SoundForge gemacht hat und es vielleicht die bessere Wahl zwischen den beiden wäre.

    VIelen Dank für eure Tipps
     
    Labalaia, 10.10.12
    #1
  2. genesysx

    genesysx

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    10.810
    10810
    Ich nutze bei mir Sonar 8.5 in Kombination mit Sony Sound Forge Pro 10 und das funktioniert prima.
    Ich kann Audioclips von Sonar blitzschnell parallel in Sound Forge editieren und für die Summenbearbeitung ist es auch gut brauchbar (Mastering Effects Bundle 2 von iZotope ist mit drin).

    Mit Wavelab habe ich vor Jahren mal kurz gearbeitet, ich glaube es war damals auch nur die Demo. Schlecht war das auch nicht. Im Endeffekt kann ich nur sagen, dass ich mit meiner Kombination sehr zufrieden bin :)
     
    genesysx, 10.10.12
    #2
  3. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695
    Was erwartest du von dem Programm? Was muß es für Dich können?
    Wavelab geht etwas eindeutiger in Richtung Mastering und soundForge bietet dafür ein paar andere Sachen mehr.

    Brauchst Du DDP Erstellung? Dann bleibt nur noch eines von den beiden übrig.
    Willst Du sehr viele Formate und/oder Spuren bearbeiten, sehe ich Vorteile bei SF.
    .... Also alleine die Feature Liste hilft beim Eingrenzen.

    soundBlade wäre da auch noch eine Alternative. Eigentlich ein Mastering Programm, kann man mit der HD Version bis zu 16 Spuren mischen. Die SE Version ist mit 4 Spuren eher klassisch für Mastering ausgelegt und eine gute Ergänzung zu Logic oder ProTools.
     
    Adebar, 13.10.12
    #3
  4. Noizebreaker

    Noizebreaker

    Registriert seit:
    19.01.11
    Punkte:
    930
    930
    Noch 'ne Alternative?
    Audiofile hat seinen Wave Editor brandaktuell total überarbeitet, erweitert (Red Book usw). Heißt jetzt 'Triumph' und ist bis zum 11.11.12 zum Einführungspreis zu haben. UND man kann Layern!! War mit dem Vorgänger schon zufrieden:

    http://www.audiofile-engineering.com/triumph/
     
    Noizebreaker, 03.11.12
    #4
  5. terrablue

    terrablue

    Registriert seit:
    16.04.12
    Punkte:
    4.417
    4417
    Ich benutze Adobe Audition, einziger Nachteil: Audition ist nur 32bit. Ich hoffe mit der nächsten Version gibt es auch eine 64bit-Version.

    An Audition gefällt mir der Workflow sehr gut.
     
    terrablue, 06.11.12
    #5
  6. Adebar

    Adebar

    Registriert seit:
    25.08.09
    Punkte:
    1.695
    1695
    Audition klingt auch sehr gut. Kein Wunder, war doch bei der Entwicklung Andy Moorer beteiligt, der das alte Sonic Solutions entwickelte und auch bei soundBlade mitentwickelte.

    Aber: Unterstützt Audition DDP?
     
    Adebar, 07.11.12
    #6
  7. lqud

    lqud

    Registriert seit:
    30.12.09
    Punkte:
    1.838
    1838
    Hi,

    der threat ist zwar schon ein bissl älter, aber hier ist noch eine Alternative für'n Mac:
    http://www.dsp-quattro.com

    die Software ist echt super für alle möglichen Audioanwendungen. Unterstützt auch DDP und ist vor allem preislich im Rahmen. Für Logic User kostet das nur 59 Euro. Ich will mal behaupten, das es Soundforge (ohne es gut zu kennen) um nichts nachsteht.
    Lohnt sich auf jeden Fall mal einen Blick drauf zu werfen.
     
    lqud, 07.11.12
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.