Was läuft noch immer schief ?


A
AUDI0N
Registriert
10.05.13
Beiträge
1.612
Reaktionen
407
Punkte
2.955
Ich stelle einfach mal zwei meiner Werke kommentarlos vor bevor ich wieder den Fehler mache die direkt ins Songvoting zu schieben.

Da in all meinen Stücken stets bemängelt wird dass die Vocals fehlen:

Ich mache seit 2007 ausschließlich Instrumentalmusik in allen Facetten - also keine festgefahrene Richtung. Ich mache einfach das was mir gerade in den Sinn kommt. Vocals wird es aufgrund meines überragenden Talentes zum Singen und Texte schreiben in diesem Leben also nicht geben, auch wenn dies immer wieder thematisiert wird.

Auch nach langer Zeit der Zurückhaltung höre ich aktuell, dass es sich bei all meinen Stücken lediglich um halbfertige Skizzen oder Fingerübungen handelt.
Ich bin etwas ratlos - weil eben mein Stil - und alle Songs für mich ? zumindest eine Struktur aufweisen. Dem scheint nicht so.




Instrumente:

EzX-Metalmaschine
Ibanez GRX-20
Kuassa Amplification Creme
Violine Stentor SR1400 über MXL 603s
Shaker Schlagwerk
Ritsch-Ratsch meiner MikroKorg-Tastatur über Tascam DR-07MKII :)
 
TGud
TGud
Außensaiter
Registriert
15.10.03
Beiträge
3.203
Reaktionen
2.511
Punkte
11.479
Hi,

Stück 1.: Die Sologitarre finde ich zum Teil etwas fett. Macht manchmal alles platt. Der Sound hat aber was. Überhaupt gibt es Momente, wo das Instrument welches Du in den Fokus mixt einen Ticken zu fett ist. Mal die Gitte mal die Drums. Nur die Keyboards haben dieses Problem nicht. Der Schluss ist aber schon etwas billig ;-)

Stück 2.: Erster Eindruck: besser ausbalanciert im Mix. Bass geht unter. Ist da überhaupt einer oder liegt es an meinen Boxen (Control One)? Oh, die Geige...Manchmal ist VST auch nicht schlecht ;-). So ein paar Haker sind aber schon im Solo der Gitte oder? Der Schluss: Gleiche Problem wie beim ersten Stück.

Also im Grunde nicht schlecht aber noch nicht reif für das Voting.
Ist aber nur meine Meinung!

Gruß
Thorsten
 
Locis
Locis
Registriert
04.09.06
Beiträge
3.854
Reaktionen
3.240
Punkte
14.673
Hallo AUDION,
das Gefühl für "Halbfertig" hat nichts mit Struktur zu tun, sondern mit dem Gefühl: da fehlt etwas.

Es gibt ja viele Antworten darauf, was Musik ist, bzw. was sie vermag. Mir gefällt die am besten, daß Musik A) entweder selbst ein emotioneller Ausdruck ist oder B) Emotionen modulieren kann. Emotionen übertragen/darstellen kann man am Besten mit Sprache/Gesang, deswegen funktionieren Intrumentals ohne Gesang nicht so schnell/gut. Natürlich gibt es doch auch ansprechende instrumentalmusik, hier muß aber die Melodie schon so ausdrucksstark sein, daß sie zu fesseln vermag. Das wiederum ist eine große Kunst, die zu beherrschen wir uns alle immer mehr und mehr anstrengen und was mal besser, mal schlechter gelingt.
 
A
AUDI0N
Registriert
10.05.13
Beiträge
1.612
Reaktionen
407
Punkte
2.955
TGud schrieb in #2:
Der Schluss ist aber schon etwas billig ;-)

In wie fern ?

Stück 2.: Erster Eindruck: besser ausbalanciert im Mix. Bass geht unter. Ist da überhaupt einer oder liegt es an meinen Boxen (Control One)?

Ich mische noch immer auf EsiNear05.
Ein echter Bass steht hier, jedoch klingt der immer immer billig wie die Höhe seines Anschaffungspreises. Den dreh wie ich das Teil zum klingen bringe habe ich bisher nicht herausgefunden weswegen ich lieber auf Synthetische Bässe der DAW zurückgreife.
Es kann also durchaus sein das ich da am Regler wie so oft zu vorsichtig unterwegs bin.

Oh, die Geige...Manchmal ist VST auch nicht schlecht ;-).
Ein tiefschlag nach rund über einem Jahr an diesem Instrument - wenn auch nur Autodidaktisch.
Das kann ich jetzt wirklich nicht verstehen - Sorry.

Der Schluss: Gleiche Problem wie beim ersten Stück.
Wenn ich nur wüsste welches.

Ich bin nicht sonderlich überrascht, dass auch nach rund sechs Jahren ich mich nicht wirklich weiterentwickelt habe. Ich danke Dir für Deine ehrliche Meinung.
 
M
misterkanister
Registriert
01.12.11
Beiträge
3.465
Reaktionen
2.045
Punkte
10.649
Ich finde Dein Gitarrenspiel ja gut:)
Stichwort: Nicht immer nur die bemängelnden Kommentare sehen;)
Was das Songvoting angeht, würde ich sagen, es geht um Songs, vielleicht ähnlich wie in so einer "richtigen" Hitparade (mit Dieter Thomas Heck? :) )
Instrumentals sind OK, diese Rubrik gibt`s hier ja auch, aber...
Da fehlt mir der Kick, hör dir mal Sachen von Ricky King an, ist vielleicht etwas schräg aber der hatte stets `nen Hacken, an dem sich der Höhrer freiwillig aufgehängt hat. Irgendwie so`n Soundkit, in Riff oder so.
Und der Rest, also die Begleitung darf dabei auch nicht zu kurz kommen.
Nimm das mit dem Songvoting mal nicht soooo ernst, mach das, was Du geil findest, würde ich sagen.
 
M
misterkanister
Registriert
01.12.11
Beiträge
3.465
Reaktionen
2.045
Punkte
10.649
Ach so, ich mag ja so`n plötzliches Ende;)
 
TGud
TGud
Außensaiter
Registriert
15.10.03
Beiträge
3.203
Reaktionen
2.511
Punkte
11.479
Also sooooo schlecht wie Du meinen Kommentar scheinbar verstanden hast ist es nicht. Man merkt/hört Dir deine Erfahrung schon an.


TGud schrieb in #2:
Der Schluss ist aber schon etwas billig


In wie fern ?

Naja, so einfach "lalal und aus" ist nicht wirklich originell. Vielleicht sollte nur für den Schluss das ganze in einem eigenen "Thema" enden oder ein überraschender Effekt. Zur Not ein Fadeout.

Ich mische noch immer auf EsiNear05.
Ein echter Bass steht hier, jedoch klingt der immer immer billig wie die Höhe seines Anschaffungspreises. Den dreh wie ich das Teil zum klingen bringe habe ich bisher nicht herausgefunden weswegen ich lieber auf Synthetische Bässe der DAW zurückgreife.
Es kann also durchaus sein das ich da am Regler wie so oft zu vorsichtig unterwegs bin.

Ja wenn man den Bass nicht hört, kann man auch keinen Verbesserungsvorschlag machen.


Ein tiefschlag nach rund über einem Jahr an diesem Instrument

Ein Jahr an der Geige ist jetzt aber auch nicht so viel. Geige ist ein echt schweres Instrument, da keine Bünde, andere Stimmung usw. Habe selber die Erfahrung gemacht. Dachte immer ich kann auf jedem Instrument eine Melodie spielen, bis meine Tochter Geige spielen wollte. Da habe ich auf Ihrer mich mal versucht. Pustekuchen. Ist doch viel schwerer als es aussieht. Bei deinen Geigen finde ich nicht die Melodie (also was Du spielst) das Problem sondern die Intonation. Das klingt irgendwie etwas "verstimmt". Das meinte ich mit VST. Midi ist, was die Töne angeht, eben eindeutig.

Gruß
Thorsten
 
A
AUDI0N
Registriert
10.05.13
Beiträge
1.612
Reaktionen
407
Punkte
2.955
Einen schiebe ich noch nach :)

Hier ist jetzt ein echter Bass drin.
Um genau zu sein ein Epiphone EB-0 Shortscale für 144,00€.
Für wenig gibt's auch wenig :)
Habe den Regler jetzt mal richtig nach vorne geschoben.
Wie es sich bei Dir dann letztendlich anhört weiß ich nicht.
Mein Raum ist zwar behandelt, jedoch nicht nicht hypermegaoptimal wie es sein soll.
Aber das Problem ist mir durchaus bekannt.

 
HarrySH
HarrySH
Kabelträger
Registriert
03.06.10
Beiträge
1.449
Reaktionen
1.427
Punkte
6.626
Im 1. Track gibt´s für mich nur ab 2:45 nen Leerlauf (zumindest zu lange), ansonsten ok.

Beim 2. Track hab ich nix zu mosern.

ich will das auch nicht mit irgendwelchen Größen aus dem Rockgeschäft vergleichen. Ehrlich gesagt, eine objektive Meinung gelingt doch nur Ansatzweise. Wenn wir uns hier z.B. mit den Stones oder ähnlichen Topleuten vergleichen würden, wäre die Durchfallquote extrem hoch.

Ich versuche das unter dem Aspekt des Hobbymusikers zu betrachten. Deshalb sage ich, unter subjektiver Meinung - gefällt mir das, was Du spielst, oder nicht?

Ja, das gefällt mir recht gut, da ich auch sehr gerne solche Instrumentals höre. Da brauche ich auch nicht diese typischen Gewohnheiten von Intro, Verse, Refrain und vor allem nicht den "roten Faden". Ist nur wieder mal eine rein persönliche Ansicht.

Unser Problem ist halt nur, daß man alles schon mal gehört hat, es scheinbar nichts neues gibt. Aber das soll uns ja nicht davon abhalten was "Neues"
smil451c7211b9e19.gif
zu schaffen.

Und zu deinem Mix: Ist auch nicht von schlechten Eltern.
smil470009513826a.gif
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Also, ich hab mir jetzt mal den dritten Track angehört.

Das Intro ist mir zu statisch programmiert. Die Legatoübergänge sind nicht wirklich gebunden und das Klavier klingt etwas gefühllos und unecht. Vielleicht auf das noch einen etwas größeren Raum drauf packen. Zumindest am Anfang.
Dann, die Pause: Kannst du da nicht irgendeinen Filtereffekt einbauen, dass da nicht ganz Stille ist?
Die Streicher ab 0.58 haben einen ganz anderen Raum, als der Rest, die sind zuweit hinten und verschwimmern dadurch etwas, auch ungünstig wegen der schnellen Noten.
Das mit der Geige stimmt leider.
Ich hab selbst 13 Jahre lang Klarinette gespielt und weiß auch, wie schwer Geige zu lernen ist. Bis man wirklich gut ist, klingt man "suboptimal", sag ich mal. Bei Chello und Oboe zum Beispiel genauso. Trotzdem Respekt dafür, dass du dir das autodidaktisch beibringst. Die Intonation ist allerdings noch nicht wirklich sauber, wie schon angesprochen. Außerdem rennst du ein bisschen und zum Schluss läuft alles ein bisschen auseinander.
Da sind auch noch recht viele Quietscher drin, während du den Bogen streichst. Wenn du das noch nicht besser hinbekommst, guck mal, ob du da mit dem Eq vielleicht noch ne kritische Frequenz rausziehen kannst.
Also, das soll jetzt auf keinen Fall ein Tiefschlag sein. Ich würde vorschlagen, üb weiter Violine und nimm für die nächste Zeit, grade auch bei schnelleren Läufen noch ein Vst-Instrument.
Fall kein ordentliches vorhanden ist, kannst du ja auch mal versuchen, die Geige mit Melodyne zu bearbeiten. Da kann man dann noch einiges hinbiegen.
An sich finde ich die Ideen in dem Track schon echt nicht schlecht, aber es klingt wirklich noch etwas unfertig, was vor Allem an der MIDI-Programmierung, den unausgewogenen Raumanteilen, der Geige und den Temposchwankungen liegt.
Hoffe, das hilft dir weiter?
 
TGud
TGud
Außensaiter
Registriert
15.10.03
Beiträge
3.203
Reaktionen
2.511
Punkte
11.479
Der Sound ist im Großen und Ganzen okay. Den Bass höre ich jetzt. Da er aber leider oft Achtel oder so spielt, ist der Sound nicht wirklich heraus zuhören. er ist halt da. Ich würde Dir ja den Tipp geben "lass ihn mehr mit der Bass-Drum zusammen laufen" aber die spielt ja auch so schnelles Zeug. Im Prinzip machst Du das ja. Die Geige ist hier eindeutig besser! Deinen Gitarrensound finde ich auch ganz cool. Lass Dich mit der Bass-Sache nicht verrückt machen. Ist schon okay so. Wie Harry schon sagte: Sind alles subjektive Meinungen.

Gruß
Thorsten
 
P
profhoell
Registriert
16.07.03
Beiträge
3.567
Reaktionen
1.281
Punkte
13.791
Der Sologuitarsound ist geil.
Puhhh , die Geigen klingen ein wenig schief bei deinem zweiten Song.
Bei deinem Nachschubsong könnte das Klavier ein wenig crisper klingen.
Der Drumeinsatz ist zu heftig....sobald es später in das triolische übergeht...ist es wieder geil.
Dein Solospiel ist noch ein wenig hakelig...aber durch üben bessert sich das ;)
 
A
AUDI0N
Registriert
10.05.13
Beiträge
1.612
Reaktionen
407
Punkte
2.955
profhoell schrieb in #13:
Der Sologuitarsound ist geil.

Also das jetzt mal von Dir zu hören geht echt runter wie Öl.
Gerade Du neben zehnvorsechs und dem Wixxer zählst zu jenen die meinen Sound in der Vergangenheit immer wieder bemängelt hatten weil Ihr drei einfach die Messlatte hier im Forum legt.
Und das ist auch gut so.
Das Kompliment unterstreicht nun auch meinen persönlchen Eindruck das sich
sich die Modifikation am Instrument und die Suche nach neuen Plugins endlich gelohnt hat.
Den mir gefällt der Sound jetzt endlich auch.

Puhhh , die Geigen klingen ein wenig schief bei deinem zweiten Song.

Es ist wirlich nicht einfach. Doch ich kann mich noch gut an den ersten Tag erinnern als ich das Teil in der Hand hatte. Leg' das Ding weg - Das wird nix Junge :)
Alleine die ungewohnte Haltung. Doch der Ehrgeiz hatte mich gepackt und ich wollte nicht locker lassen. Jeden Tag ein bisschen besser. Perfekt ? Nein, noch lange nicht - Da bin ich auch ehrlich zu mir selbst. Für diese lächerlichen Takes habe ich wirklich Stunden gebraucht
um diese einzuspielen während ich auf meiner Gitarre oft nur wenige Anläufe benötige.

Was das "schiefe" angeht muss ich vielleicht noch mal eine kleine Lanze brechen da ich nicht genau weiß welche Stellen ihr meint, oder ob wirklich alles schief klingt.
Bei den Stellen 1:48, 1:54, und ab 2:00 durchgehend slide ich in die obere Lage.
Das habe ich nun schon häufig beobachten können (z.B. Marie Samuelsen bei Vivaldi's Summer Presto) und ist auch eine gängige Technik.
Ist es nicht das was diesen Charakter des Instruments ausmacht ?

Gut, nach so kurzer Zeit kann man auch nicht erwarten das man auf einem bundlosen Instrument
die hochperfekte Intonation abruft. Stellenweise gelingt mir das schon, nur nicht dann wenn es drauf ankommt - wenn die Aufnahme läuft :D

Dein Solospiel ist noch ein wenig hakelig...aber durch üben bessert sich das ;)

Ja - Hauptproblem hier ganz ungeschminkt:
Faulheit !
Weißt Du, ich gehöre leider nicht zu den Leuten die wirklich täglich 2-3 Stunden am Instrument kleben. Oft ist es so, dass ich nach der Arbeit schlagkaputt nach Hause komme und froh bin wenn ich nichts mehr hören und sehen muss. Da bleibt dann oft nur das Wochenende übrig.
Oft ertappe ich mich dabei "mal wieder" das Buch mit den Skalen herauszuholen um dann ein paar Stunden die Die Dinger rauf-und runter zu nudeln. Doch so wirklich am Ball bleiben funktioniert irgendwie nie bei mir.


altessockenfach schrieb in #11:Dann, die Pause: Kannst du da nicht irgendeinen Filtereffekt einbauen, dass da nicht ganz Stille ist?

Du, ich muss jetzt wirklich grübeln welche Pause Du wo meinst.
Kannst Du die Stelle mal beziffern - welches Lied ?


Das Piano habe ich übrigens nicht programmiert, sondern mit Hängen und würgen auf meinem Korg eingespielt. Fairerweise muss ich dazu dsagen - Ich spiele kein Klavier..
Ich habe "lediglich" falsche Noten während der Aufnahme (ungeschicktes Fleisch eben :D) editiert und stellenweise quantisiert. Das war's eigentlich.


Danke bis hierhin !
 
A
AUDI0N
Registriert
10.05.13
Beiträge
1.612
Reaktionen
407
Punkte
2.955
@T-Gud

Hast Du eventuell brauchbare Tipps für mein Bassproblem ?

Ich bringe mit:

- Epiphone EB-0 (Das Ding klingt Dumpf und leblos trotzt neuer teurer Saiten)
möglicherweise wegen Shortscale ?

- Palmer passive DI-Box

- SM TB-101 (Ohne den Preamp kommt aus dem Teil fast nichts raus. Das Focusrite Saffire24 stellt keinen zufriedenstellenden Pegel per Gain-Regler bereit - Einfach zu lasch.)

Außer den teuren Plugins wie Markbass von Overloud, die ich mir jetzt nicht extra Kaufen will
gibt es im Effektbereich für den Bass offensichtlich sehr wenig. Oder ich weiß es einfach nicht - kann sein. Doch habe ich in Erinnerung das man "eigentlich" diese Effekthascherei beim Bass nicht braucht. Ich will es doch nur druckvoller und knackiger haben.

Als ich 16 war hatte ich mit dem Bass-Spiel in meiner Band begonnen.
Leider nur 3 Jahre. Da hatte ich einen Hohner-Bass (Long) und ein Laney-Amp mit 15Watt.
Das Ding hat nach Bass geklungen - Knackig und abgrundtief!

Vielleicht die Krücke doch verfeuern und was ordentliches holen ?
Es sollte eben ein günstiger Studio 0815-Bass werden.
Den habe ich ja jetzt :D
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Oh, sorry. Die Pause ist bei 0.27 im dritten Song.

Wegen des Pianos: Das Problem liegt jetzt für mich nach nochmaligem Hören daran, dass du kein Pedal benutz, nicht wahr?
Dadurch wirken die Töne abhackt.
Ich hatte gestern seit 48h nicht geschlafen, deswegen war ich ein bisschen fertig. :D
Noch ne Frage: Was hast du für ein Piano-Vsti?

Die Geigentakes sind wirklich ziemlich schwer. Dass du dafür länger brauchst, musst du überhaupt nicht nur an deinem Können festmachen. Wahrscheinlich würden auch gute Violinisten durchaus ihre Zeit dafür brauchen. Das mit dem Versagen, wenns an die Aufnahme geht: Das Problem hab ich auch oft. Stell doch einfach mal ein Loop ein und spiel die Stelle ganz oft hintereinander. Irgendwann wird dann schonmal ein Take dabei sein. Man blendet irgendwann die Tatsache aus, dass man noch aufnimmt.
 
A
AUDI0N
Registriert
10.05.13
Beiträge
1.612
Reaktionen
407
Punkte
2.955
Noch ne Frage: Was hast du für ein Piano-Vsti?

Das Steinway aus der EWSO-Libary

Wegen des Pianos: Das Problem liegt jetzt für mich nach nochmaligem Hören daran, dass du kein Pedal benutz, nicht wahr?
Dadurch wirken die Töne abhackt.

Nun ja, von einem kleinen MikoKorg kann man natürlich keine Wunder erwarten das ist klar.

Die Geigentakes sind wirklich ziemlich schwer. Dass du dafür länger brauchst, musst du überhaupt nicht nur an deinem Können festmachen. Wahrscheinlich würden auch gute Violinisten durchaus ihre Zeit dafür brauchen. Das mit dem Versagen, wenns an die Aufnahme geht: Das Problem hab ich auch oft. Stell doch einfach mal ein Loop ein und spiel die Stelle ganz oft hintereinander. Irgendwann wird dann schonmal ein Take dabei sein. Man blendet irgendwann die Tatsache aus, dass man noch aufnimmt.

Ich bin auch immer so gewickelt das ich mir immer die schweren Brocken auflade :)
Keine Ahnung warum das so ist.
Deinen Tipp mit der Aufnahme werde ich auf jeden Fall mal aufgreifen.
Für was gibt es schneidewerkzeuge :D

Oh, sorry. Die Pause ist bei 0.27 im dritten Song.

Die Stelle höre ich mir später noch mal in Ruhe an.
 
TheButcher
TheButcher
Registriert
19.11.12
Beiträge
3.480
Reaktionen
3.329
Punkte
14.704
Hi Audion,


Ich finde die songs aus deinem eingangspost beide gut. Hab aufgrund fehlender Erfahrung mit mixing auch daran nix auszusetzen.
Find die Idee im 2. song mit den Geigen auch cool.

Für mich sind es keine unfertigen songskizzen. Die songs sind wie sie sind. Du machst die Mukke ja für dich selber oder?
Also, vergiss die Konventionen und mach das worauf du Bock hast.

Grüße vom Metzger
 
altessockenfach
altessockenfach
Registriert
16.12.12
Beiträge
2.666
Reaktionen
1.978
Punkte
21.807
Nun ja, von einem kleinen MikoKorg kann man natürlich keine Wunder erwarten das ist klar.

Ach, solange das Piano einen Pedaleingang hat, ist alles möglich. Ich hab hier auch nur ne kleine Gurke. Letzten Endes braucht man für sowas, wie du das Piano einsetzt, ja auch keine High-Tech-Tastatur. Da sind ja keine klassischen Läufe oder so drin.
Mein Tip daher: Bestell dir mal n Pedal, die sind auch gar nicht teuer, und probier mal aus, obs dann besser wird. wenn nicht, schicks wieder zurück. :)
Verlieren kannste dabei nicht.
Das vsti ist ja gut, daran wirds also nicht liegen.
 
TGud
TGud
Außensaiter
Registriert
15.10.03
Beiträge
3.203
Reaktionen
2.511
Punkte
11.479
Hast Du eventuell brauchbare Tipps für mein Bassproblem ?

Nicht wirklich. Ich habe einen aktiven Ibanez (5 Saiter). Den stöpsel ich ans Interface und schicke ihn durch Amplitube 3. Damit komme ich eigentlich gut klar.

Du könntest an deinem Bass mal den Abstand der Pickups zu den Saiten checken. Evtl. kannst du da noch etwas rausholen. Ansonsten würde ich einen Compressor als Insert einbinden. EQ natürlich auch, ist klar. Ansonsten hätte ich noch einen Ibanez 4-Saiter (aktiv) anzubieten. Falls du Interesse hast, schick mir eine PM.

Gruß
Thorsten
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben