Information ausblenden

Was benötige ich für meine Pläne?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von sodafrug, 03.02.20.

  1. sodafrug

    sodafrug Themenersteller Individualist

    Registriert seit:
    03.02.20
    Punkte:
    2
    Hey na,

    ich bin 20 Jahre alt und möchte mich dieses Jahr für den Studiengang Sound & Music Design bewerben an der HS Darmstadt. Ursprünglich wollte ich Game Design studieren, aber ich war schon immer eher der auditive Typ und spiele bzw. spielte bis vor 1 Jahr sehr gerne und sehr gut ( :D hehe) Schlagzeug. Ich hab mal mit Magix Music Maker, als ich so 12-13 Jahr alt war, herumexperimentiert, sonst hab ich keine Erfahrung. Jedenfalls will ich mit dem Studium primär in der Videospiel-Branche tätig werden.

    So: Für die Bewerbung muss ich 3 Werke kreieren und mir schweben auch schon konkrete und inkonkrete Ideen vor. Grundsätzlich lautet mein Plan:

    E-Drumset, Mikro, ein geeignetes Programm und evtl. ein Keyboard (?) kaufen. Ich will am liebsten das E-Drumset einspielen aber viele verschiedene Klangmöglichkeiten haben, also wahrscheinlich müsste das ja als MIDI ins Programm importiert werden, nehm ich an? Die restlichen, melodischen Dinge würde ich eigentlich gerne alle digital gestalten. Was ist also ein Programm, bei dem man vieeele verschiedene Plug-Ins hat oder muss man die alle einzelnd meistens irgendwie besorgen? Ich würde zusätzlich auch gerne die Möglichkeit haben, atmosphärische Klänge und Soundkulissen zu erstellen. Ich kenne paar Musiker, die einfach alltägliche Geräusche wie 2 Kieselsteine aneinanderwerfen recorded haben und dann einfach hart editiert, ist das sonst auch eine gute Option für meine Pläne?

    Ich bin bei Thomann über Steinberg Nuendo 10 gestoßen, ist das vielleicht geeignet? Und was brauche ich noch alles?

    Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet. Ich habe bis zum 21. Juni Zeit meine Werke einzureichen, das ist glaube ich gar nicht mal so viel Zeit, aber wenn ich mich reinhänge werde ich das sicherlich schaffen, meint ihr nicht?

    Danke noch einmal für die Hilfe und liebe Grüße!
     
    sodafrug, 03.02.20
    #1
  2. JoJabes

    JoJabes

    Registriert seit:
    02.11.17
    Punkte:
    634
    634
    Hey ich bewerbe mich dort dieses Jahr dort auch zum 2. mal. Letztes Jahr hat es leider nicht geklappt. ich denke drei unterschiedliche Produktionen sind für die Bewerbung gewünscht. Ich habe auch vor Richtung sounddesign zu gehen von Apps und Games. Aber da braucht man schon relativ viel wissen um Sounds zu erstellen oder zu manipulieren. Ich würde mich an deiner Stelle darauf fokussieren einfach drei Lieder einzureichen. Und erstmal auf zu komplizierte sounddesign Sachen zu verzichten, bist ja erst 20, dafür ist noch Zeit :). Ich würde auch nicht mit nuendo gehen sondern wenn es Steinberg sein soll mit cubase :). Für Sounddesigner als Einstieg ist denke ich abelton die bessere Wahl, da viele coole Plugins schon dabei sind.
     
    JoJabes, 02.03.20
    #2
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.245
    52245
    Jede komplexe DAW kann man natürlich nicht von Tag 1 an bedienen, aber ich würde an dem Punkt auch zu Ableton Live 10 tendieren. Vielleicht nicht zwingend die Suite, aber die "mittlere" Version sollte gute Bordmittel am Start haben.
     
    muffy, 02.03.20
    #3
    JoJabes bedankt sich.
  4. hazz

    hazz

    Registriert seit:
    12.10.05
    Punkte:
    57.439
    57439
    evtl irgendwo ne ableton live lite version abgreifen. Damit sollte gut was machbar sein ohne dass man wirklich geld versenkt.
    edit: bzw kauf dir ein midi keyboard für 100€. da ist meistens ableton live lite dabei.
     
    hazz, 02.03.20
    #4
    JoJabes bedankt sich.
  5. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.016
    6016
    moon-dog, 02.03.20
    #5
  6. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    23.052
    23052
    Schöne Idee, bis 1. Juni (was die tatsächliche Frist zu sein scheint) aber mMn sehr optimistisch, wenn man sich mit Programm, Klangerzeugern und Co. quasi noch gar nicht auskennt. Kann man aber natürlich trotzdem probieren, dann weiß man schon, was auf einen zukommt, wenn man einen zweiten Anlauf unternehmen muss. War bei mir mit dem Musikstudium auch so.
     
    Sascha Franck, 02.03.20
    #6
  7. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.185
    1185
    schau dir mal Magix Samplitude an, hier sind ne Menge gut klingende Plugins dieser Richtung dabei...
    https://www.magix.com/de/musik/samplitude/samplitude-music-studio/neuheiten/
    Dies würde für den Anfang ev. ausreichen, und du kannst jederzeit updaten...
    https://www.magix.com/de/musik/samplitude/pro-x/
    Als Mikro (Gesang)
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_at2035_bundle.htm
    zwingend hierzu ein Interface:
    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2_3rd_gen.htm
    Studio Monitore:
    https://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305p_mkii.htm
    Kopfhörer
    https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt_770_pro_32_ohms.htm
    Midi Keyboard (mit vielen hochwertigen Plugins)
    schon mit Interface...
    https://www.thomann.de/de/ik_multimedia_irig_keys_i_o_49.htm
    https://www.ikmultimedia.com/products/irigkeysio/
    Für E-Drums würde ich einen eigenen Thread aufmachen, ist zu komplex
     
    Ragu, 03.03.20
    #7