Information ausblenden

Wami-Box programmieren... ?!?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von rainbird, 04.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rainbird

    rainbird Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    8
    8
    Servus zusammen,
    ich habe mir kürzlich eine Wami-Box ersteigert und warte schon recht erwartungsfroh auf das gute Stück.

    Bei Thomann findet sich eine "Info-Seite" zum Gerät:
    https://www.thomann.de/thoali1387.html?sn=5554f2bb6461e99a470896bd19fd7d76

    Da steht unter anderem:
    "Die WaMi-Box ist vollständig programmierbar. Mit Hilfe von Software-Updates wird das Gerät niemals veralten. "

    Wie darf ich mir das vorstellen ? vollständig programmierbar.... Also ich studiere Informatik und würde mich da gerne mal dran (wie auch immer...) austoben.
    Hat schon wer Erfahrung damit ?

    Freue mich auf Antworten :)
    Lieben Gruß
    Sylvia
     
    rainbird, 04.03.06
    #1
  2. Claus_R

    Claus_R

    Registriert seit:
    29.10.03
    Punkte:
    158
    158
    Hallo Sylvia,

    die WaMi Box hat einen SAM9407 DSP von Dream (heute Atmel). Dieser DSP ist in der Tat programmierbar und bei jeder Initialisierung des Treibers wird die Firmware zur Hardware übertragen.

    Der Dream DSP wurde früher auf diversen Soundkarten verwendet. TerraTec, Hoontech & Guillemot waren neben EGO SYS (heute ESI) die einzigen bekannten Anbieter, die den Chip und seinen Nachfolger (SAM9707) verwendet haben. Zusätzlich ist er damals der de-facto Standard für die preiswerte Effektverarbeitung und Klangerzeugung in Hardwaregeräten gewesen. Viele digitale Effektgeräte aus den 90ern verwenden einen Dream DSP. In Sachen Hall und Chorus gab es damals "von der Stange" nichts besseres. Bis heute sind neuere Versionen des Chip der Standard in vielen günstigen Keyboards, sehr vielen Digital- und Stagepianos, etc. - Abnehmer von Dream DSPs sind oder waren auch Firmen wie Suzuki, Quasimidi, Korg, etc.

    Die Programmierung des Chips ist sehr anspruchsvoll und es ist heute weder sinnvoll noch wirklich möglich, sie zu erlernen. Das liegt daran, dass es heute kaum noch Geräte gibt, bei denen die Firmware per Software (d.h. über den Computer) geladen werden kann und es sich von daher praktisch nicht lohnt. Zum zweiten ist es sehr schwer überhaupt an die vollständige Dokumentation von Dream heranzukommen, da diese normalerweise nur Entwicklungspartnern zur Verfügung gestellt wird und zudem auch sehr unvollständig und randvoll von kleinen Fehlern ist. Es gibt aus diesem Grund auf der ganzen Welt nur eine handvoll Leute, die dazu in der Lage sind bzw. waren für den Dream DSP anständige Firmware-Entwicklung zu machen - etwa die Hälfte der Leute haben damals für Dream bzw. Atmel selbst gearbeitet, die anderen waren Mitarbeiter der Hersteller. Die meißten anderen Geräte mit Dream DSP haben letztlich auf eine von Dream programmierte und zusammengestellte Firmware zurückgegriffen.

    Man muss bei der WaMi Box bedenken, dass es sich um eine Hardware handelt, die jetzt fast 8 Jahre alt ist und als PCMCIA-Lösung ziemlich anfällig für div. Hardwarekompatibilitätsprobleme ist und somit auch entsprechende Probleme mit modernen Rechnern und Betriebssystemen hat. WaMi Box läuft optimal unter Windows 95 oder Windows 98 auf einem Rechner der zwischen 3 und 6 Jahre alt ist (grobe Schätzung). Für die WaMi Box gibt es unterschiedliche Firmware-Versionen, die je nach Treiber geladen werden. Somit konnte die Funktionalität in der Tat je nach Treiber, etc. angepasst werden. Der erste WaMi Box Treiber war eine Eigenentwicklung von EGO SYS auf Basis der Dream Referenztreiber und deren "Standard" Firmware. Später gab es einen Treiber, der von TerraTec lizenziert war (und auf dem EWS64 Treiber basierte) - dieser Treiber hat eine andere Firmware geladen. Die letzten Treiber (für Windows 2000 und XP) hatten wieder eine minimal andere Firmware, jedoch mit weniger Funktionen ... was natürlich auch am Treiber selbst lag.

    Wenn Du Dich für DSP-Programmierung interessierst, ist der Dream DSP leider eine ziemlich schlechte Wahl zum Probieren. Für solche Fälle ist eventuell ein Texas Instruments oder besser ein Motorola DSP Einsteigerpaket interessant, für das entsprechende Dokumentationen zur Verfügung stehen und für die auch relativ leicht Beispielcode für div. Anwendungen zu bekommen ist. Auch für Sharc-DSPs (Analog Devices) gibt es entsprechende Pakete. Besonders witzig (aber schwer zu bekommen) ist Chameleon von Soundart aus Spanien mit einem Motorola DSP, da es speziell für Audioanwendungen konzipiert wurde. Andererseits verlieren DSPs im Bereich der professionellen Entwicklung von Audiogeräten nach und nach an Bedeutung, was die Sache sicherlich sehr interessant macht, aber nicht unbedingt für die Zukunft essentiell notwendig ist ... vorrausgesetzt, Dein Ziel ist es, etwas im Audiobereich zu machen. Falls letzteres das Ziel ist, empfehle ich das weite Betätigungsfeld von VST-Plugins und entsprechenden Algorithmen :)

    Viele Grüße,

    Claus
     
    Claus_R, 05.03.06
    #2
  3. rainbird

    rainbird Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    8
    8
    Hallo Claus,
    vielen lieben Dank dir für dein ausführliches Statement :) Ich werde mich mal bei denen von dir genannten DSP´s schlau machen. Wo ich dann letztendlich landen werde kann ich momentan noch nicht so genau sagen. Generell finde ich den Audiobereich sowohl von der Hardware als auch von der Softwareseite her enorm interessant. In meinem Studium kommt das leider so direkt nicht vor...schade.

    Woher stammen denn deine Informationen ? Gibt es da vernünftige Literatur zu, bzw. kannst du mir da was empfehlen ?

    Nochmals ein herzliches Dankeschön :)
    und einen schönen Tag noch

    Sylvia
     
    rainbird, 05.03.06
    #3
  4. rainbird

    rainbird Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    8
    8
    Hallo Claus,
    ich nochmal.... die Programmers Reference für den SAM 9407 von Dream (Atmel) habe ich. Und diverse Sources in C zur WamiBox ebenfalls....(ALSA sei dank).
    Falls du, oder wer anders da Interesse dran hat kann ich das gerne zur Verfügung stellen.
    Lieben Gruß Sylvia
     
    rainbird, 05.03.06
    #4
  5. Claus_R

    Claus_R

    Registriert seit:
    29.10.03
    Punkte:
    158
    158
    Hallo Sylvia,

    Das ist schwierig zu beantworten ... bei mir ist es die Kombination aus einigen Jahren Hobby ('93 bis '98 ... Musik mit Soundkarten am Computer, u.A. Guillemot, TerraTec, etc.), damaliger beruflicher Tätigkeit (bis '98 Softwareentwicklung) und heutigem Beruf (seit '98 Vertrieb, u.A. für Hoontech & AUDIOTRAK und jetzt die deutsche Niederlassung für ESI). Der Dream DSP und die entsprechende Programmierung war eigentlich immer ein Thema - heute nicht mehr so sehr wie früher. Ich hab gerade mit Erstaunen festgestellt, dass es sogar noch meine alte Webseite zum SAM9407 gibt, obwohl der AOL-Account schon '99 gekündigt wurde ...

    Dir fehlen -zumindest was die Firmware-Seite angeht- die Entwicklertools und Du wirst früher oder später feststellen, dass die Infos sehr lückenhaft sind und z.T. Fehler haben. Die offizielle Erklärung von Dream war immer, dass es nie vorgesehen war, dass Dritte für den DSP Firmware-Entwicklung betreiben - da ist auch sicher was dran. Sehr hilfreich ist übrigens auch der SAM9407 Linux-Treiber von Gerd Rausch (kein ALSA sondern noch OSS-kompatibel): http://www.anime.net/~sam9407/

    Viele Grüße,

    Claus
     
    Claus_R, 05.03.06
    #5
  6. rainbird

    rainbird Themenersteller

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    8
    8
    Hallo Claus,
    was die Firmware-Seite angeht wirst du wohl leider recht haben :-( schade eigentlich...

    Mit welchen Chips arbeitet ihr bei ESI denn heutzutage, sind es die oben genannten von Motorola bzw. Texas Instruments ?
    Ich hoffe ich nerve dich nicht mit meinen vielen Fragen... Mit dieser Thematik stehe ich bei meinen Studienkollegen leider ziemlich alleine da. Das Interesse ich praktisch == 0.
    Und ich selbst habe als "Spätberufene" zum Informatik-Studium doch noch erhebliche Wissenslücken.

    Werde mir deine alte Seite bei AOL mal ansehen und die von Gerd Rausch auch. Danke für die Tips.

    Wünsche noch einen schönen Sonntag
    Gruß Sylvia
     
    rainbird, 05.03.06
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.