Information ausblenden

Waiting for the summer...

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von malt30, 17.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. malt30

    malt30 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    Wenn mal hier nichts brennendes ansteht, keine coops, kein Contest, kein megahit und ich bisschen Zeit übrig hab, hol ich ganz gerne mal altes Zeug aus dem Keller und bastel dran rum. Dann stell ich´s hier ins FB... und danach lösch ichs dann guten Gewissens[​IMG].

    Hier wieder so ein komisches Teil. Vocals von Sinha... hoffentlich schimpft sie mich nicht, war nur ein take und ich hab keine Freigabe. Aber mir passts grad, bin ein Sommermensch und mir wärs recht, wenn´s jetzt täglich wieder wärmer würde... obwohl der Text natürlich mehrdeutig ist.

    Danke für jegliches FB.

    https://www.box.com/s/4ozt8nyhuvtszuwtf5xk
     
    malt30, 17.09.12
    #1
    Kuno bedankt sich.
  2. wailer

    wailer

    Registriert seit:
    19.05.09
    Punkte:
    71.188
    71188
    Huch Malt macht Orchestral? Ah ne doch nicht ganz. Na, aber das ist mal ein Genremix. 8)

    Also Sinhas Stimme gefällt mir hier sehr gut! Mit dem Echo das kommt gut. Musikalisch sind viele gute Ideen drin, aber irgendwo fehlt halt ein bisschen das Konzept hab ich den Eindruck... Bzw. es kommt drauf an was du damit vor hast. Für einen herkömmlichen (massentauglichen) Song hat das Ding einige Längen. Für alles andere find ichs ok.

    Nicht löschen! Mach mal dran weiter. Der nächste Sommer kommt bestimmt... ;)
     
    wailer, 17.09.12
    #2
    malt30 bedankt sich.
  3. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    ey Alter Schwede ... das hat ja wohl Potenzial ohne Ende und das ist so schon nicht übel und bis auf ein paar unechte Sounds die man ersetzen könnte (Plastik- Gitarre z.B.). Da haben wir aber schon viel Schlimmeres gehört ! ;) Aber die Grundstimmung ist geil, da kann man mehr daraus machen als es jetzt schon ist. Doch ... ich hab´ was. Ich mag keine durchgängigen Reggae- Gitarren die nerven mich persönlich wenn sie so oft und so exzessiv und dann noch mit den typischen Echos kommen. Ich würde sagen, ganz verkehrt sind sie nicht, aber mir ist das zu oft und zu gleichförmig.

    PS : ja die Sinha klingt absolut toll hier.
     
    zehnvorsechs, 17.09.12
    #3
    malt30 bedankt sich.
  4. asli

    asli

    Registriert seit:
    26.08.06
    Punkte:
    18.384
    18384
    Hi Malt!
    Die Mischung aus Quasi-Reggae und orchestralen Elementen finde ich schon mal sehr gut. Sinha's Stimme kommt klasse und passt exakt zum musikalischen Background, der mir insgesamt zu verhalten rüber kommt, eine Spur zu "vorsichtig".
    Die Spannung in einem Song über 4 Minuten zu halten auf der Basis von zwei Akkorden ist ein sehr schwieriges Unterfangen. Abhilfe könnte hier der Ausbau der Gesangslinie schaffen. Durch die Streicherpizzicatos wird eine sehr schöne Grundstimmung aufgebaut. Der Part ab 2'50", der in meinen Ohren ansatzweise nach "Police" klingt, nimmt dem Synthsolo ein wenig die exponierte Stellung, gerade weil da der Bass seine Spielart ändert. An dieser Stelle böte es sich an, dass die Akteure mehr aus sich rausgehen, sich der Background mit dem schönen Solo steigert, um anschließend wieder die Anfangsgrundstimmung einzunehmen.
    Insgesamt wird der Fluß des Ganzen imho durch zu viele Breaks gestört - Geschmackssache sicherlich. Das Warten auf den Sommer scheint in diesem Song keine Ende zu nehmen, daher wäre gerade gegen Ende des Songs so ein kleiner musikalischer Hoffnungsschimmer, dass er ganz bestimmt wiederkommt, vielleicht ganz nett... Auf der anderen Seite verweist ja der karibische Ansatz des Backings auch darauf, dass die Sängerin gerade vom Sommer träumt und es sich vorstellt, wie es gerade wäre, wenn man relaxt in der Karibik rumhängt. Bei letzterer Variante wäre das ganze Konzept schon sehr stimmig.
    Auf jeden Fall nicht in die Tonne kloppen :)

    LG
    Asli
     
    asli, 17.09.12
    #4
    malt30 bedankt sich.
  5. malt30

    malt30 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    @all: danke für euer FB!

    Liegt wohl in der Natur der Sache, daß Songs die man länger mit sich rumschleppt irgendwo konzeptlos sind... sonst hätte mans ja gleich durchgezogen.[​IMG]
    Gefährlich ist vermutlich auch, daß man dann im Laufe der Zeit eher "hinzufügt" als was wegzulassen. Ein charthit sollts eigentlich gar nicht werden. Die Idee, daß der Ausdruck eher depressiv ist (also daß der nächste Sommer vielleicht nicht kommen wird, oder zumindest, daß die Wartezeit definitiv zu lang ist) finde ich eigentlich ganz gut. Vielleicht auch der unbewußte Grund für die doppelte langen breaks, die den Fluß immer wieder komplett rausnehmen. Ist halt dann eher so eine Art französicher Spielfilm, ohne happy end, oder halt, wie Asli sagt, nur ein Traum. Weder der Sommer, noch "er" wird kommen...
    Hm. Trotzdem klemm ich gerade. Kein Plan, ob und wie ich da weitermache.
     
    malt30, 17.09.12
    #5
  6. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.150
    6150
    Oha, "Take Five" im 4/4-Rhythmus.[​IMG]

    Na ja, ist zwar kein Klon, aber der Einstig hat mich daran erinnert. Also grundsätzlich finde ich den Song sehr schön und gelungen. Über Sihnas Vox gibt´s nix negatives zu sagen, kann´s nur loben. Über die Breaks sag ich mal, für mich passt es - ne moralische Stütze von nem Drummer [​IMG] - einfach, weil die Rhythmik einen leichten Latin-Touch hat. Und da sind solche "percussiven" Breaks ganz normal.

    Evtl. könntest du während des Synthsolos das Akkordschema noch mal aufbrechen und so den Track variieren. Trotzdem ist das ein organischer Song in meinen Ohren.

    Vielleicht würde er im Frühling andere Assoziationen hervor bringen.[​IMG]
     
    HarrySH, 17.09.12
    #6
    malt30 bedankt sich.
  7. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    21.030
    21030
    Die Reki-Gitarren ;) drängen sich schon auf. Hätt ich automatisch dazugeklopft wenns nicht schon dabei gewesen wäre. Verstimmt latürnich.

    Paarmal nimmt Sinha sehr viel Nase dazu.

    Ich empfinds eher nicht depressiv sondern irgendwie gleichgültig :Is eh scho wuracht"

    Gefällt mir.
     
    stonyroad, 17.09.12
    #7
    malt30 bedankt sich.
  8. malt30

    malt30 Themenersteller

    Registriert seit:
    09.03.08
    Punkte:
    8.158
    8158
    Oh, Danke Harry, moralische Stütze von einem Drummer ist immer Gold wert. Drums sind ja die halbe Miete, der Rest... ach egal. Ein, zwei Akkorde mehr wären wohl nicht verkehrt als kleine Variation, als kleiner Hoffnungsschimmer... der kann hintenraus ja wieder in grausamer Realität verpuffen. Dadurch kommts vielleicht noch gemeiner.

    @Stony: "gleichgültig" ist sehr gut... da ist einem die Depression schon wurscht. Wenns dann gut läuft, wirds zur heiteren Resignation die sich beim ersten Schneefall in fröhliche Hysterie steigern kann.
     
    malt30, 18.09.12
    #8
  9. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.678
    10678
    Schönes Ding, mir gefällt vor allem die Offbeat-Gitarre und die Streicher.

    Der Anfang erinnert mich an Massive Attack, die spanische Gitarre ist dann allerdings ein wenig ungewöhnlich. Dann wird der Hörer durch die Bleeps (ca 2:02) aber auch wieder in die "kalte Realität" zurückgeholt.

    Zum Ende dürfte für meinen Geschmack noch etwas passieren, aber das ist vllt auch einfach von meinem Tages-Geschmack abhängig ...
     
    Mike3000, 18.09.12
    #9
    malt30 bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.