Information ausblenden

VST Plugin Drumsounds für Cubase

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Morphrenar, 22.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Morphrenar

    Morphrenar Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.06
    Punkte:
    37
    37
    Hallo,

    als relativ frischer Cubase User suche ich amtliche Drumsounds / Plugins für Cubase SL / SX.
    Bevorzugte Musikrichtung ist Rock / Nu Rock / Metal

    Wer kann mir da was empfehlen oder von was abraten ?

    Vielen Dank im Voraus

    :|
     
  2. metalchicken

    metalchicken

    Registriert seit:
    03.05.05
    Punkte:
    264
    264
    Hallo erstmal!
    Schöne Gitarre die du hast. Hatte ich auch mal in anderer Farbe und bin mittlerweile glücklicher Besitzer einer Music Man JP Signature aber zu deiner Frage:
    Ich selber nutze, um mir unter anderem das lästige Drumspur programmieren zu sparen, den Groove Agent2 von Steinberg der mir eine vielzahl von vorgefertigten Drumbeats in allen möglichen Musikstilen ud Schlagzeugsounds bietet. Das Programm richtet sich dabei natürlich auch nach denen in Cubase voreingestellten Takt und Tempowerten. Die Qualität der Samples ist meiner Meinung nach auch sehr brauchbar.
    Ich kann dir das Programm nur empfehlen. :D

    P.S.: Wenn du kostenlose VSTi´s suchst schau mal bei KVR nach.
     
  3. Sawdust

    Sawdust

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    ich benutze native battery mit native studio drum samples!

    wenn du was hören willst:

    HIER
     
  4. id3alism

    id3alism

    Registriert seit:
    20.01.05
    Punkte:
    622
    622
    Hi,
    bezogen auf die Musikstile gibt's meiner Meinung nach nur Drumkit from Hell in Verbindung mit NI Battery 2, allerdings muss man da alles von Hand programmieren (was ich zB nicht unbedingt gut kann :D ).
    Alles andere kann man meiner Meinung nach in die Tonne treten, da zu unflexibel oder zu schlechte drumsounds.

    Stefan
     
  5. Sawdust

    Sawdust

    Registriert seit:
    12.01.03
    Punkte:
    863
    863
    Ich hab zwar das Drumkit from Hell noch nie gehört aber in die Tonne treten kann man die Studio Drums von Native ganz bestimmt nicht... ;)

    Kannst ja auch mal oben in meine mp3 reinhören. Also ich kenne kaum jemand der mir da gesagt hat: Hey da spielt doch n Mididrum!
     
  6. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    Hab mittlerweile einige DrumSampler ausprobiert, auch DFH 2 inkl. Add-On, aber keins ist an [p=474]FxPansion BFD[/p] rangekommen! Unbedingt anhören!

    Auf www.amazona.de findet man folgendes Fazit:

    BFD ist an Echtheit nicht zu toppen. Es gibt im Moment kein anderes samplebasiertes VST Instrument, welches ein so authentisches Drumprogramming ermöglicht. Sicher kann man mit einer guten Library und einem Softwaresampler Naturdrumgrooves programmieren, aber BFD schlägt sie alle! Für Musikproduzenten, die es satt haben, sich anhören zu müssen, dass ein echtes aufgenommenes Schlagzeug ja noch viel dynamischer klingt, ist BFD die erste Wahl. Mit dem neuen Expansion Pack dürfte dann auch der erste Hunger an neuem Samplematerial gestillt sein. Und wenn es schon eine Erweiterung für den Sample Content gibt, dann dürften neue Grooves auch nicht mehr weit sein.


    Gruß,
    Quer
     
  7. id3alism

    id3alism

    Registriert seit:
    20.01.05
    Punkte:
    622
    622
    Hehe, okay, hast recht.
    Meinte mit "in die Tonne treten" auch eher so Sachen wie Jamstix und Groove Agent (meine ganz persönliche Meinung, vielleicht kann ich damit ja auch einfach nich umgehen;) )
     
  8. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ich gehe mal davon aus, daß Du KEIN DRUMMER bist.

    Wenn Du nicht den Rest Deines Musikerlebens mit dem Programmieren von Drumsequenzen verbringen willst, dann schau Dir
    Rayzoon Jamstix und Groove Agent 2 an.

    Wenn Du den anderen Weg gehen Willst, dann Schau Dir
    Battery2 und BFD und DFH2 an.

    Der Umgang mit diesen Tools setzt aber eine erfolgreiche Lernphase voraus.
    Viele Nicht-Drummer stehen das einfach nicht durch ...
     
  9. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    warum den anderen Weg?
    Für BFD trifft das jedenfalls nicht zu.
    BFD hat massig Groovs an Board und dazu gibt es als registrierter User nochmal ein paar Hundert.... für jeden erdenklichen Stil.

    Gruß,
    Quer
     
  10. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ja . Nämlich genau die, die man gerade nicht gebrauchen kann.
    Wer hört sich schon gerne 4000 Grooves durch, wenn er nur einen braucht.

    Der Umgang mit BFD ist nicht gerade selbsterklärend.
    BFD braucht einen aktuellen Rechner mit viiiiel Ram und einer Extra Festplatte.
    Ich halte es eher für ein ProfiTool, daß sich er auch sehr gut klingt.
    Es setzt aber einiges an Erfahrung voraus.
    Die 11 Kanäle wollen auch erstmal abgemischt sein.

    In meinem Bekanntenkreis arbeitet einer damit.
    Der ist aber zu blöd es zu bedienen.

    " warum klingt denn jetzt die BassDrum so scheiße ? "
    " Weil im richtigen Leben ein Kompressor eingesetzt wird und weil Du nicht weißt, wie man den einstellt und immer wenn ich Dir zeigen wollte, wie sowas geht hattest Du keine Zeit..."
     
  11. Morphrenar

    Morphrenar Themenersteller

    Registriert seit:
    08.01.06
    Punkte:
    37
    37
    Danke für das schnelle Feedback .....

    Ich werde mir die einzelnen Vorschläge mal genauer ansehen.

    :)
     
  12. Querspieler

    Querspieler

    Registriert seit:
    08.08.04
    Punkte:
    1.322
    1322
    Die Grooves sind bei BFD alle in Sektionen geordnet, die einfach nur auf eine Art Matrix geladen werden, dazu die Fills usw. Echt easy! Und BFD ist für seine Intuitive Bedienung bekannt! Dass das kein GameBoy Spiel ist, sollte ja jedem klar sein. :)

    Aber ich muss dir Recht geben FMO: ich fand auch keine passende Grooves bei BFD - was aber nicht an den Gooves liegt, sondern eher daran, dass ich meistens schon eine gewisse Vorstellung habe, die ich dann auch lieber programmiere – bei Groove Agent aber erst recht nicht, die klingen ja wirklich 08/15.

    FMO, er ist bestimmt nicht zu blöd! Wenn, dann hat er nicht das nötige Wissen ein Schlagzeug abzumischen Und das kann man erlernen -weißt du ja -, was sicherlich einige Zeit dauern wird, dass will ich gar nicht bestreiten, sollte aber auch jedem klar sein, der so viel Geld ausgibt und ernsthaft Musik machen möchte.

    BFD hat 9 GB Samples. Wozu eine extra Festplatte? Dass man für Samples sowieso eine zweite Festplatte benutzen sollte, ist ja auch klar.
    Und was ist für dich „viel RAM“? Es ist möglich die Layers, genauso wie die BIT Zahl zu reduzieren, womit BFD grade mal ca. 130 MB benötigt.
    Wenn ich an DFH2 zurückdenke, dann hat das alleine über 700 MB gefressen und klang nicht mal halb so gut wie BFD. Ist klar, der „Klang“ ist natürlich subjektiv!

    Oder kurz gesagt: mach BFD nicht schlechter als es ist, mein guter FMO! ;)

    Gruß,
    Quer
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.