Information ausblenden

VST, DSP und ASIO

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von NULL, 11.09.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi zusammen,

    mal wieder ein Grundlagen-Frage:
    Meine Soundkarte (Terratec XFire) hat hohe Latenz-Zeiten und ausserdem nur 16Bit-Wandler. Deshalb will ich mir demnächst eine vernünftige Soundkarte zulegen.
    Wenn es mir dabei nur ums Recording gehen würden (geringe Latenz, gute Wandler), dann würde ich wohl zur einer Hoontech-Karte greifen (die hier ja immer so schön empfohlen werden :)).

    Allerdings habe ich mir überlegt, gleich noch eine 'größere' Karte zu kaufen (Creamware LunaII oder ähnliche) - ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, auf was ich acht geben muß und ob das überhaupt so funktioniert, wie ich das mir vorstelle:

    Also:
    In der Werbung zu der Soundblaster Audigy (die will ich mir <b>nicht</b> kaufen ... nur als Beispiel) werden der Karte u.a. folgende Features zugesagt:
    1. gute Wandler und ASIO-Treiber mit geringer Latenz (also wie die Hoontech)
    2. ... und hier bestehen die Unklarheiten: ein DSP-Prozessor
    Ist das so, dass mit so einer Karte <b>beliebige</b> VST-PlugIns berechnet werden können und somit die CPU entlastet wird? Oder glit das nur für PlugIns, die evtl. bei der Karte mit dabei sind oder für die Karte programmiert wurden?

    Oder geht das so nicht, wie ich mir das vorstelle???
    Irgendwelche Tipps oder Empfehlungen???

    Grüße
    SloBurn
     
    NULL, 11.09.02
    #1
  2. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    die neue audigy unterstützt 24bit/96khz und könnte als einsteigerkarte auch für recordingzwecke verwendet werden. kommt aber natürlich nicht ganz an die audioqualität einer professionellen audiokarte ran.

    der dsp-chip hat nichts mit vst-plugins zutun. es handelt sich um einen etwas verbesserten EMU10K1-chip, den auch die sb-live! serie schon hatte. damit sind jetzt mehrere effekte gleichzeitig möglich.
    du könntest damit aber nur die audio-summe bearbeiten, eigentlich nur für games zu gebrauchen (3d-sound, hall, delay..).
    jedenfalls nicht zu vergleichen mit den sharc dsp's der luna.

    für deine kaufentscheidung:
    brauchst du mehrere eingänge/ausgänge (eingänge kann ICH nie genug haben, ausgänge reichen mir 2, da ich alles computerintern abmische)

    möchtest du einen externen mixer verwenden

    brauchst du midi in/out und/oder digital in/out

    wie schnell ist dein rechner (auch davon hängt die latenzzeit ab)

    a.
     
    NULL, 11.09.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Also:
    Mein Setup sieht momentan so aus: Diverse externe Klangerzeuger (Synthis, Sampler, Drumcomputer) die über ein Mischpult, FX und Kompressor in den Rechner (PII 400 mit 512MB) gehen. Damit kann ich auch erstmal noch leben. Deshalb sind mehrere Eingänge nicht unbedingt notwendig, aber gern gesehen :) Ausgang reicht einer, da ich den Rest (VST-Instrumente + Wave [Gitarre, Vocals, ...] + VST-Effekte) - wie du - im Computer mischen will.

    Digital in/out wird nicht benötig, kann aber in zukunft noch kommen. aber auch nicht zwingend notwendig.

    MIDI brauche ich unbedingt. Aber dafür könnte ich doch auch noch die Terratec-Karte verwenden, oder habe ich dann wieder hohe Latenzzeiten?

    Was wichtig ist: 24Bit Wandler und am besten noch eine Entlastung für VST-PlugIns. Kann das die LunaII? Für beliebige VST-PlugIns, oder nur für speziell dafür programmierte?

    SloBurn
     
    NULL, 11.09.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    mit deinem pII 400mhz bliebe dir eigentlich gar nichts anderes übrig, als dsp's und instrumente mit z.b. der luna zu erzeugen.
    in meinen augen aber eine einbahnstrasse, ein neuer rechner mit ca. 2ghz könnte diese aufgaben auch übernehmen und ist flexibler.

    a.
     
    NULL, 11.09.02
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Ok. dann erstmal danke für die infos.
    das forum bzw. die community hier hat mir wirklich bisher jedesmal schnell und gut geholfen :)

    aber ein frage blieb bisher unbeantwortet:
    kann die lunaII von creamware <b>beliebige</b> vst-plugins berechnen, oder nur die speziell dafür programmierten?

    SloBurn
     
    NULL, 11.09.02
    #5
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    beliebige nicht, es handelt sich um hauseigene creamware-plugins (teilweise nicht gerade billig), die aber in vst eingebunden werden können.
     
    NULL, 11.09.02
    #6
  7. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.058
    5058
    Also das ist so: Die DSPs unterstützen einerseits die Aufnahmen. Die Luna gab es bis vor kurzem in einem Packet mit einer Analog/Digital-Digital/Analog-Wandlerbox namens Luna 2496. Die hatte acht Cinch ins und acht outs. Also wenn Du jetzt auf acht Kanälen gleichzeitg aufnimmst, dann wird Dein Prozessor geschont und die DSPs werden beansprucht.
    Das gleiche gilt, wenn Du einen DSP-Effekt benutzt. Der wird dann auch von der Karte übernommen. Es gibt mit der Scope Fusion Platform auch die Möglichkeit in den XTC-Modus zu gehen, dann kann man die DSP als VST-Effekt in jeden VST-kompatiblen Sequencer einbinden. Allerdings hat das bei mir noch nie funktioniert.
    Jetzt meine Meinung dazu: Wenn DSP mal soweit ist, das es sich perfekt in den Squencer einbinden läßt, dann lohnt es sich darein zu investieren. Ansonsten sollte man nur genug haben um auf allen Spuren aufnehmen zu können. Also in meinem System (Luna II + Luna 2496-Box) kann ich theorethisch auf 10 Line Ins aufnehmen. 8 an der Wandler Box und ein Stereo Line In direkt an der Karte. Allerdings lohnen sich viele Kanäle eigentlich nur, wenn Dein Mixer Busse oder Direct Outs hat. Sonst kommen aus Deinem Mischpult ja nur zwei Kanäle, da für reicht dann die Luna Karte ohne die Wandler-Box.
     
    RandomRecords, 11.09.02
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.