Information ausblenden

Vocal-Effekte on board in 2018 klingen hohl und blechern?!

Dieses Thema im Forum "Pro Tools" wurde erstellt von mikezzz, 22.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mikezzz

    mikezzz Themenersteller

    Registriert seit:
    01.12.09
    Punkte:
    31
    31
    Hi Leute!

    Ich verzweifle hier noch...
    Habe durchaus passable Mixing-Skills und 25 Jahre Erfahrung. Meine Haupt-DAW war Logic, damit habe ich auch zahlreiche Charthits erstellt!

    KEIN Lexikon oder so vorhanden. Sondern in Logic habe ich mir mit Onboard-Effekten Vocals bzw. Channelstrips in den ganzen Jahren erstellt, die waren mehr als amtlich...

    Jetzt mit PT 2018 sitze ich seit einer Woche und bekomme keine gescheiten Vocals hin!
    Sie klingen blechern, hohl und zuviel Raum drauf. Aufnahme ist ok! Gleiches Hardware-Setup wie immer: Neumann U87, Universal-Audio 610 Preamp, gleicher Raum.

    Sind die Onboard-Effekte (Delay, Reverb, Comp) wirklich so schlecht, bin ich so empfindlich oder welche externen Plugins nutzt ihr für passable Pop-Vocals?
     
    mikezzz, 22.02.19
    #1
  2. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.442
    12442
    Kann man mal hören?
    Im Gegenteil, ich finde die PT-Effekte sehr amtlich. Arbeite aber selbst nicht mehr mit PT.
    Alles mögliche. Gern UAD.
     
    Kassette, 22.02.19
    #2
  3. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.136
    7136
    Schick doch mal ein Screenshot vom Mixer.
     
    djbobo, 22.02.19
    #3
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.348
    41348
    Blödsinn.
    Die Pro Tools Onboard-Plugins sind hochwertig und klingen absolut amtlich.

    Warum das wohl? die muffigen Logic-Plugins verdecken und verschmieren halt manchmal Details.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.19
    rkdk, 22.02.19
    #4
  5. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    52.438
    52438
    Könnte dass ein Kammfilter sein durch irgendein "Doppelrouting" oder durch zumischen eines latenten Originalanteiles im Mischsignal?
     
    LM18, 22.02.19
    #5
    Manoloco, markrec, Entone und eine weitere Person bedanken sich.
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    52.147
    52147
    Nein, die Plugs sind ok. Hast Du Direktmonitoring aktiv? Ich meine mich zu erinnern, dass es irgend eine Einstellung gab, bei der man sich "doppelt" mit leichtem Versatz gehört hat. Das würde ja Deinen Beobachtungen entsprechen.
     
    muffy, 22.02.19
    #6
  7. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.598
    14598
    Gleiche Stimme? Neues Sofa? Mikrofonkapsel defekt?
     
    Glutamatjunkie, 22.02.19
    #7
  8. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.285
    22285
    Ja, genau. Das muss es sein.

    Hach, es geht nix über n guten Witz dann und wann.
     
    MountainKing, 22.02.19
    #8
    clemenserwe und rkdk bedanken sich.
  9. Gel Mitglieder 86341

    Gel Mitglieder 86341 Guest

    Punkte:
    0
    Warum tut man sich das selbst an, meiohmei da fällt mir nix mehr zu ein.

    Logic hat einen sehr guten Latenzausgleich das Routing sowie Plug-ins sind auch prima, wie kann man nur die Daw wechseln
    Protools ist gut keine Frage aber wenn ich meine Daw kenne, würde es mir nie in denn Sinn kommen zu wechseln.

    Also warum?
     
    Gel Mitglieder 86341, 22.02.19
    #9
  10. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.346
    6346
    Na ja, er hat auf HDX und D-Control gewechselt. So was bietet halt Logic nicht.

    Zum Problem: Nein an den hauseigenen Plugs kann es definitiv nicht liegen, sonst hätte ich die ganz sicher nicht vor den Aufnahmen insertiert, werden bei mir als mit aufgenommen. Das können heute alle DAWs auf sehr hohem Stand. Ich tippe auch auf ein Routing- oder Abhörproblem.
     
    bafc24, 22.02.19
    #10
  11. mikezzz

    mikezzz Themenersteller

    Registriert seit:
    01.12.09
    Punkte:
    31
    31
    Richtig, ich habe wegen der Hardware gewechselt:
    D-Control, HDX-Wandler usw.

    Hat sich definitiv gelohnt.

    Vielleicht liegt es aber tatsächlich genau daran, das die bessere Auflösung und Wandlung einfach Artefakte und „Effekte“ zu Tage fördert, die ich mit Logic und MOTU-Wandlern niemals gehört habe...
     
    mikezzz, 23.02.19
    #11
  12. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.346
    6346
    Kann ich mir jetzt so nicht ganz vorstellen dass Du Deine Ohren mit Logic und Motu so versaut hast, dass Du mit einem HDX System eine Woche an den Vocals schraubst und nichts gescheites hinkriegst.
    In den letzten Jahren hab ich den Wandel von den 192er I/Os über das HD I/O zu den DAD Wandlern durchgemacht und konnte jetzt nie solche Probleme ausmachen. Mit dem DAD Umbau haben wir noch die Trinnov Sweetspot Korrektur eingebaut. Der Trinnov-Effekt stellt die Wandler-Updates völlig in den Schatten, obwohl die DAD Preamps und Wandlerkarten schon erste Sahne sind. Aber auch da ist der Unterschied zu den alten Produktionen, was Bearbeitung und Qualität angeht, nicht um Welten besser. Man ist einfach schneller auf dem Punkt, was die Investition schon rechtfertigt.

    Was ich damit sagen will.... so schlecht kann Logic und Motu nicht sein, dass Du nach dem Umstieg so Schwierigkeiten bekundest.
     
    bafc24, 24.02.19
    #12
    rkdk bedankt sich.
  13. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.136
    7136
    Da Pro Tools keinen Einfluß auf die Aufnahme nimmt würde ich jetzt mal die Aufnahme selbst in einem Media Player abhören, klingen sie dort auch hohl und blechern ? Die Rohdaten liegen im Unterordner Audio, wenn die Spuren vor der Aufnahme benannt wurden sind die Dateien recht leicht zu finden.
    Kein Screenshot vom Mix ?
     
    djbobo, 24.02.19
    #13
  14. jemaudio

    jemaudio Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.02.19
    Punkte:
    329
    329
    Also bei uns sind die Effekte alle ok, tippe mal auf Anwenderfehler.
     
    jemaudio, 05.03.19
    #14
  15. bafc24

    bafc24

    Registriert seit:
    30.08.12
    Punkte:
    6.346
    6346
    schade dass man vom te nichts mehr hört.

    gerade der einsatz von plugs auf dsp basis - was ja ein hdx system ausmacht und weche alle pt eigenen plugs unterstützen - sind eigendlich solche props ausgeschlossen.
    vor dem rec kanal hab ich immer zwei bis drei dsp plugs insertiert, um den sound schon vor der aufnahme entsprechend zu formen, was mir bei der post-pro enorm viel unnötige zeitverschwändung erspart.
    den hp-send schicke ich vom rec kanal dem protagonisten auf die löffel, damit er auch meine geschmeidigen voreinstellungen vor der aufnahme mitkriegt und ist gefühlt genau so latenzfrei über pt hdx wie analog... und das mit 256 default buffer. muss mich da auch nicht - zum glück- mit low-latenz buffer rumschlagen.
    wenn der te da probleme mit hat, dann kann es sein dass er nicht die dsp version der plugs nutzt, oder das signal zweimal - aus was für gründen - auf die löffel geroutet hat.

    war weder unter d-control mit d-mon ein problem, noch mit der s6 und dem dad monitor controller.

    ein kollege hatte mal aus versehen im pre-recordingkanal die native versionen seiner plugs geladen. die mussten die aufnahmen abbrechen. auch wenn das plug keine latenz angezeigt hatte wurde da natürlich eine hörbare native latenz generiert. die plugs kurzerhand auf dsp umgestellt und der protagonist war happy. die umstellung hat natürlich alle voreinstellugen der nativen version übernommen.
    das unterscheidet halt ein pt hdx vom rest der welt..., und genau deswegen liebe ich dieses system so.
     
    bafc24, 05.03.19
    #15
    jemaudio bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.