Virus Ti

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von Meikelcx, 23.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Meikelcx

    Meikelcx Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.05
    Punkte:
    7
    7
    Hallo Leute, möchte mir gerne den Virus Ti zulegen als Hardware Synth. brauche ich dafür eine
    bestimmte Soundkarte oder reicht meine jetzige "Soundblaster 16 Pro" mit MIDI Anschluß?
    :|
     
  2. Xenox_AFL

    Xenox_AFL

    Registriert seit:
    15.02.03
    Punkte:
    1.537
    1537
    Virus ti bringt seine eigende Karte sozusagen mit, was Du brauchst ist USB 1.1, mindestens

    Frank
     
  3. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Ja, wie schon gesagt da läuft alles über USB und du braucht direkt für den Virus keine Soundkarte. Allerdings reicht die Performance von USB1.1 nur soweit, damit das Plugin nur 2 Stereoausgänge hat. Wenn du alle 3 des TI nutzen willst benötigst du also schon eine Soundkarte mit mindestends 3 Stereo-Eingängen oder zumindest dann eine sehr gute für den einen Ausgang der nicht über das Plugin läuft...
     
  4. Meikelcx

    Meikelcx Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.05
    Punkte:
    7
    7
    Vielen Dank für den Tip,
    kann ich denn auch in den Virus Ti verschiedene Soundbänke reinladen z.B. vom FX Vanguard usw. oder nur die für ihn erstellten? Wäre klasse wenn es einen Synthy gibt wo man alle Sounds und Effekte reinladen und bearbeiten könnte. ;)
     
  5. dr_orange

    dr_orange

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    888
    888
    ich glaube da hätte reFx nicht so freude daran, und auch du nicht, denn es würde niemals gleich klingen
     
  6. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Klar, der Virus kann nur seine eigenen Soundbänke benutzen und nur diese kannst du auch laden. Das einzige was ich mir vorstellen könnten wäre das es möglich ist auch Sounds vom Virus B/C zu laden. Aber das steht sicherlich mit bei der Beschreibung zum TI.
     
  7. Meikelcx

    Meikelcx Themenersteller

    Registriert seit:
    30.12.05
    Punkte:
    7
    7
    Alles klar verstehe,
    aber wo liegt denn beim Virus Ti die besonderheit und was ist alles möglich mit ihm, er wird ja wie ich gehört und gelesen habe hoch gelobt?

    Meikelcx
     
  8. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Die Besonderheit ist sicherlich das es sich wie ein VST einbinden lässt, durch dieses Plugin. Das einzige was damit halt nicht geht ist das Offline-Freezen wie bei normalen VSTs. Ansonsten öffnet man halt das Plugin und hat Zugriff auf den Virus.
    Die Klangerzeugung ist natürlich sowieso gut und die haben da noch einiges raufgelegt zum Virus C (ich habe selbst den Virus XL, eine erweiterte Variante des C fürs Rack).

    Wenn du aber die Absicht hast soviel Geld für einen Synth auszugeben solltest du dir zumindest aber mal die letzten 2 Keys Ausgaben holen wo es was über den Virus TI stand. In Der Keyboards stand glaube auch was drinnen.

    Dieses Plugin-Prinzip gibts allerdings auch beim Nord Lead Modular. Der neue SH201 von Roland hat glaube auch so ein VST-Plugin zur EInbindung in den Computer. Gibts also auch noch andere wo das ähnlich gemacht wird.
     
  9. Xenox_AFL

    Xenox_AFL

    Registriert seit:
    15.02.03
    Punkte:
    1.537
    1537
    Die anderen Hersterller haben das eben jetzt auch kopiert, Access war darin mal wieder Vorreiter!
    Der neue Rolan kann das dann auch (recorden über VST), ja..

    Feine Sache eigentlich weil damit 2 Fronten befriedigt werden, die einen, die wie ich immer noch auf Hadrware
    stehen und die anderen, die VSTI bevorzugen..

    Frank
     
  10. Joshuaxx

    Joshuaxx

    Registriert seit:
    21.01.06
    Punkte:
    91
    91
    Der TI ist 100% zu seinen vorgängermodellen kompatibel!
    Kompliment an Access!

    Yoshi
     
  11. BenS

    BenS

    Registriert seit:
    09.10.05
    Punkte:
    4.477
    4477
    Was besseres kann es doch gar nicht mehr geben. Die Vorteile beider Welten vereint:

    Der schöne "warme" Sound der Hardware, die Knöpfe zum Drehen und ausprobieren, der "Hinguck-Effekt"... Dazu die Möglichkeit das Teil direkt per VST in einen Sequenzer einzubinden, dadurch komfortablere Möglichkeiten Einstellungen vorzunehmen ohne auf ein kleines Display zu schauen, "unbegrenzt" Speicherplatz für Presets...

    Herrlich!
     
  12. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0

    ja, und auch höchstens...

    der hat glaube ich nur USB 1.1 und ist 2.0 Kompatibel, aber hat nicht den Datendurchsatz wie 2.0
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.