Information ausblenden

Virus auf dem Rechner, aber Antivir geht nicht mehr!??

Dieses Thema im Forum "Windows und Musik" wurde erstellt von davijones, 30.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. davijones

    davijones Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.07
    Punkte:
    1.904
    1904
    Hallo liebe Leute!

    Ich habe gerade ein echt derbes Problem.

    An meinem Studiorechner ist garkein I-net, aber ich habe mir durch meinen UsbStick ein Virus draufgepackt.

    Ich weiß es daher, da mein Laptop einen hatte.

    Mir ist das aufgefallen als Antivirus und Spybot nicht mehr funzte,weil der Virus das wohl nicht zu ließ (auf datei kann nicht zugegriffen werden) sowie der Soundtreiber zerschossen wurde. (Als ich nen Song anklicken wollte hieß es irgendwie Win32 Anwendungs fehler). Also hat der schei. Virus ne Systemdatei zerschossen.

    Ich hab den Laptop formatiert und konnte dann auch Antivirus auch wieder installieren! Habe dann meinen Stick reingesteckt und schwub hadder ihn auch gefunden (2stk.) und gleich gelöscht.

    So, wie gesagt, das selbe Prob. am Studiorechner! nur ich will den nicht formatieren wegen der ganzen Daten, wohlmöglich ist einer auf C und D (Partion). Ne externe Festplatte habe ich nicht.

    Ich habe Windows auf dem Stu.rechener neu draufgespielt um die genannte Datei zu ersetzten.
    Daraufhin hat es funktioniert.
    Dann wieder AntiVir(das alte, was noch auf dem Rechner war) drauf. Hat er installiert. ( Da dachte ich " nochmal glück gehabt") Aber dann macht Antivir auto. einen Neustart. Danach hatte ich das selbe Problem wieder Anti vir weg. Soundtreiber im Arsch. In Fl konnte ich komischerweise Musik machen und hören. Der Lautsprecher u. rechts in der Taskleiste war auch weg und unter Eigenschaften stand dann " Kein Audigerät"



    Naja das selbe nochmal versucht mit dem Neuen Antivir, dies Läßt sich garnicht installieren, obwohl ich es vor einer Std. auf dem Laptop installierte.

    Dann dachte ich, ich installiere Antivir auf meinem Stick und durchleuchte von da aus die Fetplatte. Geht nicht, da Antivir nur auf C: Installiert.

    Und ne Systemwiederherstellung kann ich auch nicht mehr machen, da ich Windows heute zum 2mal draufgespielt habe!???


    Ich hoffe mir kann geholfen werden!

    Thx u. bg
    Dave
     
  2. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.835
    6835
  3. davijones

    davijones Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.07
    Punkte:
    1.904
    1904
    Hy.


    Das hätte ich evtl dazu schreiben sollen!

    Ich kann keine Virensoftware installieren.

    Ich habe es mit Spybot und Norton versucht!
     
  4. hefetier

    hefetier

    Registriert seit:
    12.08.07
    Punkte:
    806
    806
    Es gibt doch auch Virussoftware die ohne Instalation auf einem USB Stick läuft, sowas schon probiert???
     
  5. akli

    akli Gesperrter User

    Registriert seit:
    27.11.07
    Punkte:
    702
    702
    EDIT: Sorry, nicht aufmerksam gelesen. Ziehe zurück, aber empfehle G Data.
     
  6. davijones

    davijones Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.07
    Punkte:
    1.904
    1904
    Ja,

    genau sowas suche ich avira (antivir) da habe ich was gefunden, was ich vom usb stick aus durchleuchten kann (remotetool, oder so) . das hat aber nichts gefunden bzw. nichts gebracht!

    Ich habe den virus ebend wieder auf dem laptop gehabt! habe mir auch den namen gemerkt und den in der reg edit aufm studiorechner gelöscht aber das bringt auch nichts. der ist noch da, weil ich ihn ebend wieder aufm stick hatte,...aber zum glück ist ist antivir hier jetzt aktuell....

    Also vom Usb Stick habe ich es noch nicht wirklich intensiv probiert!??

    was gibt es den da gutes was evtl klappt!....

    mfg. und danke schonmal für eure anteilnahme.
     
  7. thejames

    thejames Guest

    Punkte:
    0
    Hi Twitch,

    gibt's irgendwie nen Hinweis, wie das "gute Stück" (also der Virus) heißt ???

    Gruß

    Uwe
     
  8. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Schau mal im Netz nach weiteren Infos zum Virus auf den einschlägigen Seiten (z.B. Kaspersky, Symantec, etc...). Ist das Teil was älteres kannst Du mal nachschauen, ob es evtl. ein Removal-Tool gibt (insbesondere Symantec hat da früher immer ganz nette Teile angeboten). Zusätzlich empfehle ich Dir von Sysinternals die PSTools herunterzuladen (PSList und PSKill), da die meisten viralen Tasks nicht im Taskmgr sichtbar sind.

    Oftmals hilft auch folgendes Vorgehen:

    Zuerst mit PSList feststellen, welche unbekannte Tasks laufen, sich aufschreiben welche exe da läuft. Im Zweifelsfall im Netz nachlesen was das für Tasks sind. Ist eine betreffende Datei zweifelsfrei als Malware identifiziert aufschreiben welche und wo sie liegt.

    Nach dem Beenden aller verdächtigen Tasks per PSKill die Registry durchsuchen und die betreffenden Einträge säubern.

    Kiste herunterfahren, von der Installations-CD booten und mit der Wiederherstellungskonsole starten. Dann in den betreffenden Verzeichnissen die notierten Dateien löschen.

    Zum Schluß Windows booten, ausprobieren ob das Problem weg ist, ggf. Maßnahmen wiederholen...
     
  9. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.725
    16725
    Externe Platte besorgen, Daten sichern, System neu installieren.
    Klingt hart, aber Dein System wurde kompromitiert. Virenscanner hin oder her, Du kannst auf dem aktuellen System ohne Neuinstallation nie sicher sein, dass wirklich alles weg ist.
     
  10. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Du hast nicht unrecht Ingo, aber vor dem Kopieren wäre mir wichtig daß kein Malware-Task mehr läuft, zumindest solange ich nicht weiß ob das Teil auch andere Files zur Verbreitung nutzt. Sonst hast Du danach die neue Installation auch gleich wieder versaut...
     
  11. philzyanide

    philzyanide

    Registriert seit:
    31.05.07
    Punkte:
    84
    84
    Ich schlage vor, dass du das sichern mit der externen Festplatte machst wie Alsion sagt, aber nimm nicht dein zerschossenes Windows sondern besorg dir eine Ubuntu Live CD, da da garantiert die Malware von deinem Rechner nicht aktiv ist. Anschliessend alles platt machen und neu installieren...
     
  12. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.725
    16725
    tomric, philzyanide: Ihr habt natürlich Recht! Möglichst mit einem sauberen System starten (bspw. Ubuntu-CD etc.) und damit auf die externe Platte sichern.
     
  13. derchris

    derchris

    Registriert seit:
    01.03.04
    Punkte:
    2.067
    2067
    Hier sind ein paar Virenscanner verlinkt, die von CD laufen. Ich wuerde damit das System durchsuchen und befallene Dateien loeschen, oder mindestens umbenennen.
    Wenn infizierte Dateien umbenannt wurden, am besten nach der Extension (*.wieauchimmerdiedanngenanntwerden) suchen, und dann loeschen. Wahrscheinlich ist das unnoetig, da zwischen den Daten keine infizierten (Programm- ) Dateien sein sollten. Zur Sicherheit wuerde ich es aber dennoch machen.

    Dann wie schon geschrieben entweder externe HDD besorgen, oder auf DVDs brennen. Das Sichern auf jeden Fall von einer Linux Live CD durchfuehren (Ubuntu, Knoppix...).


    gruss, Chris
     
  14. davijones

    davijones Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.07
    Punkte:
    1.904
    1904
    Hy,

    Mhh das ist es ja gerade was ich vermeiden will!

    Ich würde es gerne ohne Formatierung behandeln!


    Danke für die ganzen Tipps, ich werde demnächst 2-3 sachen ausprobieren, ansonsten muß ich in den suaren Apfel beißen!!

    Ich werde euch auf dem Laufenden halten ;-)

    :-(
     
  15. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Ich verstehe nicht, warum du etwas gegen Virenscanner hast.

    Mein Audio-Rechner ist eine Multi-Purpose-Maschine.
    Je nachdem, was ich gerade damit mache, aktiviere ich die notwendigen Dienste.
    Live ist aus Performancegründen so ziemlich alles abgeschaltet, was nicht nach Musik riecht.
    Bei Studio-Anwendungen ist zumindest der Virenscanner und das Netzwerk (incl. Internet) aktiv.
    Überwiegend (weil ich damit mein Geld verdiene) mache ich auf der Kiste Software-Entwicklung. Da sind dann noch alle möglichen anderen Dienste wie Datenbanken usw. eingeschaltet.

    Als vereinfachte Version für dich würde ich 2 Setups verwenden:
    - Audio (ohne Virenscanner)
    - nicht Audio (mit Virenscanner)
    Alternativ kannst du auch versuchen, einen Virenscanner zu finden, der sich mit deiner Hardware verträgt und die Soundkarte leben lässt.

    Sobald du Kontakt mit der Aussenwelt hast (und sei es nur über USB-Sticks oder CDs) ist ein Virenscanner Pflicht.

    Zu deinem Problem würde ich wie folgt vorgehen:
    1. Variante:
    AVGfree installieren
    Rechner im abgesicherten Modus hochfahren ( F8 )
    Virenscanner komplett durchlaufen lassen und damit alle Viren rauswerfen.
    Neustart im Normalmodus in der Hoffnung dass alles ok ist.
    Meinetwegen kannst du dann AVG wieder deinstallieren.

    2. Variante
    Platte ausbauen und in einen anderen Rechner als Zusatzplatte einbauen.
    Nicht diese Platte anbooten, sondern die Originalplatte des anderen Rechners.
    Image-Kopie der Platte ziehen und auf externer USB-Platte abspeichern.
    Externe USB-Platte vom System nehmen.
    Virenscanner durchlaufen lassen.
    Platte wieder in Originalrechner einbauen.
     
  16. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.725
    16725
    Wie gesagt, dann kannst Du Dir nicht sicher sein, dass Dein Rechner wirklich 100% sauber ist! Nur weil ein Virenscanner nichts (mehr) findet, heißt das noch lange nicht, dass nichts (mehr) da ist.
     
  17. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Unterschätz mal die Virenscanner nicht.
    Finden tun sie die Viren schon. Möglicherweise sind diese hartnäckig und gehen nicht ohne weiteres weg. Das ist dann ein anderes Problem.

    Belehre mich eines Besseren:
    Nenne mir einen schädlichen Virus/Trojaner/Wurm, der in der Vergangenheit nicht innerhalb weniger Stunden nach "Inbetriebnahme" von allen grossen Virenscannern erkannt wurde!

    Wenn du aber wirklich paranoide bist, hilft nur eines:
    VMware aufsetzen und auf einem virtuellen System arbeiten, das du hinterher wieder wegwirfst.
    Oder die physische Variante: Einmal ein Grundsystem aufsetzen und davon ein Image ziehen, das du regelmässig zurücksicherst.

    Auf jeden Fall: Betriebssystem und Daten immer getrennt speichern, damit beim Wegwerfen des Betriebssystems deine Arbeit nicht weg ist.

    Und noch eins, auch wenn 90% der Leser das für überzogen halten:
    Ein richtiges Backup-Konzept hilft alle Probleme dieser Art zu vermeiden.
     
  18. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.080
    35080
    Dem kann ich nur zustimmen...
     
  19. werner_o

    werner_o

    Registriert seit:
    16.10.06
    Punkte:
    1.842
    1842
    Wenn Du auf dem Studiorechner mit Administratorrechten gearbeitet hast ist die Gefahr groß, daß auch etliche Systemdateien infiziert wurden:
    Der Virus "erbt" ja dann die Adminrechte vom ausführenden User und kann dann nach Lust und Laune auch die Windows-Systemdateien ändern, was bei nur "Benutzerrechten" des Users unmöglich wäre, da dann nur lesende Zugriffe auf den Windowsordner und dessen viele Unterordner erlaubt sind.
    Wenn Du diese Dateien dann etwa über eine bootfähige Linux-CD eliminierst läuft anschließend Windows u.U. gar nicht mehr!

    Um eine Neuinstallation kommst Du darum m.E. nicht vorbei, insbesondere da der Rechner kommerziell genutzt wird und Du darum auf 100% sicher gehen mußt.

    Das sehe ich auch so und ist für Profirechner lästige aber unabdingbare Pflicht.
    Empfehlenswert ist dabei Acronis Trueimage, von dem man etwa auf externe USB-Platten ausgelagerte Images via Boot-CD zurücksichern kann, und welches sich in der Praxis extrem gut bewährt hat.

    Desweiteren solltest Du zukünftig normalerweise nur mit einfachen "Benutzer"-Rechten arbeiten und das Userkonto etwa mit dem Tool "Gruppenwechsel" von der Zeitschrift c't nur dann temporär mit Administratorrechten versehen, wenn diese etwa für eine Installation nötig sind.
    "Gruppenwechsel" erfordert dabei nur die Einrichtung eines weiteren Users mit Adminrechten (mit dem man aber nie arbeitet), und die *.bat-Datei muß nur an zwei Stellen auf den jeweiligen Rechner angepasst werden (Name des verwendeten User-Kontos und Name des eingerichteten Admin-Kontos). Noch komfortabler geht das kaum.

    Fazit:
    Um eine Neuinstallation kommst Du m.E. kaum vorbei, und zukünftig solltest Du auch professioneller mit einem kommerziell genutzten PC umgehen und Dich schon auf den nächsten eingeschleppten Virus vorbereiten.
    Konsequentes Arbeiten mit normalerweise nur "Benutzerrechten" ist dabei Pflicht, ebenso regelmäßige Backups auf externen Datenträgern, damit beim nächsten GAU das System schnell virenfrei restauriert werden kann.

    Ansonsten scheint es wirklich so zu sein, daß man anscheinend erst selber zumindest einmal richtig böse auf die Fresse fallen muß um sein Verhalten dauerhaft zum besseren verändern zu können.
    Nimm' es also als (wenn auch bittere) Lektion, installiere alles (leider) neu und wappne Dich für die Zukunft.

    P.S.:
    Auch ich habe professionellen Umgang mit PCs erst nach einem erlittenen Virus-GAU gelernt: Mein BIOS wurde dabei von einem Virus zerschossen und der Rechner fuhr gar nicht mehr hoch, sodaß ich den BIOS-Chip vom MoBo ausbauen (!) und von einer Spezialfirma in Berlin neu programmieren mußte, was knapp zwei Wochen Total-Ausfall vom diesem PC bedeutet hat (stell Dir mal vor, was das für einen Studio-PC bedeutet hätte...).
    Erst seitdem bin ich professioneller gewappnet...

    Gruß
    Werner
     
  20. petaod

    petaod

    Registriert seit:
    30.08.06
    Punkte:
    3.894
    3894
    Eine Methode fällt mir noch ein, die unter Umständen zum Erfolg führen könnte:

    XP schreibt, sofern die Funktion nicht deaktiviert ist, regelmäsig Wiederherstellungspunkte.

    Mit der Funktion "Systemwiederherstellung" kannst du dann zu einem früheren Zustand zurückkehren.

    Da die Informationen zur Systemwiederherstellung in einem geschützten Bereich liegen, ist die Chance da, dass sie nicht vom Virus angefressen wurden.

    Bevor du das System neu aufsetzt, wäre das zumindest ein Versuch wert.

    Aber sicherheitshalber würde ich auf jeden Fall vorher ein Image der Platte ziehen.

    petaod
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.