Information ausblenden

USB-Soundkarte mit 4x Bal. Out u. 1x Headphone

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von stifler, 03.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. stifler

    stifler Themenersteller

    Registriert seit:
    20.01.13
    Punkte:
    61
    61
    Hallo Leute,

    ich bin momentan auf der Suche nach einer neuen USB-Soundkarte!

    Da ich 2 verschiedene Paar Nahfeldmonitore habe, bräuchte ich eben auch eine Soundkarte die mir 4 symmetrische Ausgänge bietet! Möchte allerdings zwischen den Monitoren hin- und herswitchen können!

    Außerdem möchte ich einen Kopfhörerausgang, der unabhängig von der Masterlautstärke regelbar ist!

    Wäre schön, wenn ich nicht über 200 € kommen würde! Falls es allerdings ein Hammerteil auf dem Markt gibt, wäre ich auch gewillt mehr auszugeben!

    Noch zu erwähnen wäre, dass ich derzeit mit Ableton Live auf einem Windows-System arbeite!

    Ich bin bereits über folgendes gestoßen:

    http://www.thomann.de/de/maudio_fast_track_c400.htm


    Gibt es hierzu irgendwelche Erfahrungen?


    Grüße
     
    stifler, 03.02.13
    #1
  2. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.294
    35294
    Das Teil ist in Ordnung und sollte Deine Anforderung erfuellen, obwohl es fuer so etwas extra Monitorcontroller gibt, die zusaetzlich ueber einen Mono-Schalter verfuegen, wobei man das beim C400 vielleicht auf diese Multi-Taste legen kann, aber da bin ich ueberfragt.

    Wirklich separate Ausgaenge am Interface wuerde ich eher dazu verwenden, einen unabhaengigen Cuemix an einen Kopfhoererverstaerker auszugeben, falls das fuer Dich eine Rolle spielt (wenn Du bspw. andere Leute aufnimmst). Beim Fasttrack C600 mit sechs Analog-Outs haettest Du diese Option dann zusaetzlich...
     
    tomric, 03.02.13
    #2
  3. stifler

    stifler Themenersteller

    Registriert seit:
    20.01.13
    Punkte:
    61
    61
    Ich arbeite eigtl. zu 100% VST-Basierend! Lediglich ein USB/Midi-Keyboard ist im Einsatz!

    Allerdings wurde mir neulich in einem Music-Store von dem Kauf dieses Geräts abgeraten, da anscheinend der Pre-Amp nicht der beste ist und ich für diesen Preis ein weitaus besseres Gerät bekommen könnte!
     
    stifler, 03.02.13
    #3
  4. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.294
    35294
    Weitaus besser ist relativ. Die M-Audio Preamps der alten Fasttracks (incl. Fasttrack Pro) waren zuletzt nicht mehr ganz zeitgemaess und auch nie sonderlich gut, ich bin bspw. mit denen in meinem mittlerweile 4,5 Jahre alten Profire bis heute recht zufrieden. Der naechste wirklich grosse Qualitaetsschritt waere ein RME-Interface mit entsprechenden Preamps. Wenn Du aber eh nur VST basierend arbeitest, koennen Dir die Preamps ja eigentlich voellig egal sein. Treiberstabilitaet und ordentliches Latenzverhalten sind wesentlich wichtiger und beides ist beim M-Audio gegeben.

    Ich wuerde das mit den Preamps nicht ueberbewerten, denn solltest Du irgendwann richtig teuere Mikrofone anschliessen und/oder einen faerbenden Charakter suchen, wirst Du eh bei separaten Preamps landen und die kannst Du auch jederzeit an das M-Audio anschliessen. Und das Thema Wandlerqualitaet halte ich mit wenigen richtig schlechten Ausnahmen im Homerecordingbereich fuer Esoterik. Das was diesbezueglich heute mit ordentlichen Interfaces zum kleinen Preis moeglich ist, hatten vor einigen Jahren viele grosse, professionelle Studios fuer ausgewachsene Hitproduktionen nicht (Man denke bspw. an das alte Digidesign 888).
     
    tomric, 03.02.13
    #4
  5. stifler

    stifler Themenersteller

    Registriert seit:
    20.01.13
    Punkte:
    61
    61
    Danke für das ausreichende und gute Feedback :)

    Welche "wirklich guten" bzw. qualitativ hochwertigeren Soundkarten würde es für diesen Preis denn noch geben?

    Wäre evtl gewillt, jedes mal umzustecken ;-)
     
    stifler, 03.02.13
    #5
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.294
    35294
    Im gleichen Preisbereich bei den Preamps eine Nuance besser ggf. Focusrite, eine wirklich merkliche Qualitaetssteigerung findest Du m.E. erst im Bereich ab 400 Euro aufwaerts, z.B. bei Motu, dem RME-Babyface oder falls Du Macuser bist dem Apogee Duet...
     
    tomric, 03.02.13
    #6
  7. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.222
    7222
    Ich hatte das Teil 4 Wochen und hab es dann gegen das C600 getauscht, weil ich mehr Ein- bzw. Ausgänge brauchte. Der Multiknopf (bei beiden) ist klasse, bis zu 8 Tastaturabfolgen auf einem Taster, sehr praktisch.

    Die Preamps im Fast Track C400/C600 sind besser als die des Fast Track Pro und das zählt(e) zu den meistverkauften USB Audio Interfaces.
     
    djbobo, 03.02.13
    #7
  8. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    Wo wir gerade bei den Fast Tracks sind, ich habe das Fast Track Ultra und möchte demnächst ein bisschen mehr Richtung Racks gehen, der Übersichtlichkeit / Platzersparnis halber.

    Es gibt ja das Fast Track Ultra 8R, was für mich der erste Gedanke wäre, weil ich mit dem Ultra eigentlich sehr zufrieden bin.

    Kann jemand sonst etwas in der Preisklasse 400-500 Euro (und als Rack) empfehlen?
     
    AndiHerzog, 04.02.13
    #8
  9. dancam

    dancam

    Registriert seit:
    01.09.06
    Punkte:
    410
    410
    Also ich hatte mal, für einige Jahre die M-Audio Delta PCI Karte mit BreakOutbox. Das war ein sehr gutes Gerät! Nun bin ich allerdings nur noch für meine Zwecke mit dem Macbook unterwegs und dafür ist das PCI Teil natürlich unbrauchbar ;-) Aber ich würde es mir fastnochmal kaufen, wenn ich einen Desktoprechner hätte. Quali empfand ich als sehr gut bei einem Preis von ca. 400,-...
     
    dancam, 07.02.13
    #9
  10. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    Hat mir jemand einen Tipp zu meinem Beitrag #8?
     
    AndiHerzog, 14.02.13
    #10
  11. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.755
    36755
    clemenserwe, 14.02.13
    #11
    AndiHerzog bedankt sich.
  12. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    schoeni, 14.02.13
    #12
    AndiHerzog bedankt sich.
  13. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    Ja habe des Öfteren schon gute Erfahrungen über die Scarlett gelesen, wusste garnicht, dass sie als Rack kommt! Sieht gut aus und ist schonmal in der engeren Auswahl! Danke!

    Danke, die Daten klingen auch sehr gut! Was ist da der Hauptunterschied zum Fast Track Ultra 8R, außer dem Limiter und ADAT?
     
    AndiHerzog, 14.02.13
    #13
  14. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Na das sind doch schonmal 2 schlagende Argumente ;)
    Ausserdem kann das ProFire eine max. Samplingrate von 192kHZ, dass Fast Track "nur" 96 kHZ.
    Und die ProFires sind untereinander kaskadierbar, dass heisst du kannst mehrere davon hintereinander hängen, wenn dir mal die Ein- und Ausgänge ausgehen sollten. Zudem ist es Standalone fähig, soll heissen du kannst auch ohne den Rechner den Mixer etc. nutzen.

    Wenn du FireWire als Option hast, kannst du natürlich auch noch das Focusrite Saffire Pro40 anschauen, dass hat hier auch einen sehr guten Ruf.

    Wird nicht einfacher mit der größeren Auswahl, gell :D
     
    schoeni, 14.02.13
    #14
    AndiHerzog bedankt sich.
  15. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.697
    47697
    RefinedRough, 14.02.13
    #15
    AndiHerzog bedankt sich.
  16. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    Weshalb? Welchen Vorteil verschafft mir das?

    "Erfolgt die Lautstärkeregelung über ein angeschlossenes Mischpult, beinflusst dieser "Wandler" den Klang des Audiosignals – und das oftmals drastisch!"

    Ist das nur Verkaufsgelaber oder trifft das auf die Interfaces zu?

    Hab zwar kein FireWire an meinem Rechner, aber das lässt sich ja einfach und schnell durch eine Karte ändern, von daher ist das ja kein Problem. Das Saffire und die Scarlett sehen von den Daten her relativ ähnlich aus. Oder hab ich was übersehen?

    Absolut nicht :D
     
    AndiHerzog, 14.02.13
    #16
  17. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.755
    36755
    Sind auch relativ ähnlich.

    Das Saffire wäre eigentlich ein "20i20" - es hat noch zusätzlich einen Loopback-Device. Damit kann man den Output einer Software A in der Software B aufnehmen.
    Klingt toll, braucht man aber eher selten.

    Was ich nicht genau weiss;
    Beim Saffire gibt es einen Standalone-Modus - man kann einen kompletten Mix in der Hardware speichern - dieser Mix ist dann aktiv, wenn kein Rechner angeschlossen ist. Ob die Scarlett das kann?

    Was bestimmt nicht geht - Dual-Unit Mode:
    Zwei Saffires per Firewirekabel verbunden (und natürlich eine davon auch noch mit dem Rechner)
    werden automatisch gesynct und können beide gleichzeitig am Rechner verwendet werden. (Die Spuren beider Interfaces sind im Aufnahmeprogramm verfügbar.)

    Zum Thema 192 kHz:
    Ich halte das für unnötig. Aber wenn Du mit hohen kHz-Tahlen aufnehmen willst, ist bei Interfaces, die nicht über eine Entsprechung zum Dual-Unit-Mode verfügen bei 48 kHz Schluss - da wird nämlich über ADAT erweitert.
    Mit 2 Saffires könntest Du aber bis 96 kHz 16 Spuren aufnehmen. (Wer's braucht ...)

    Clemens
     
    clemenserwe, 14.02.13
    #17
    AndiHerzog bedankt sich.
  18. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    @clemensvill

    Danke für die aufschlussreiche Erklärung! Also tendierst du eher zur FireWire-Lösung?
     
    AndiHerzog, 15.02.13
    #18
  19. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.755
    36755
    Ich (!) am Mac (!) bin mit FW (bzw. dem Saffire) sehr zufrieden.

    Auch unter meinem damaligen Win-Rechner (Medion-Laptop, 1,6-er Pentium, WinXP, ExpressCard für FW) lief bzw. läuft das Saffire sehr gut.
    Ich mache damit immer noch von Zeit zu Zeit 8-Kanal-Livemitschnitte (mit Cubase Studio 4).

    Aber bei Windows-Rechnern ist die "Streuung" größer - FW-Chipsatz, Kompatibilität MainboardFW-Karte, usw. ...

    Es gibt also Risiken - die lassen sich aber minimieren - der User akl hat zu dem Thema einen Blog am Laufen der sehr informativ ist: https://recording.de/Community/Userblogs/akl

    Clemens
     
    clemenserwe, 15.02.13
    #19
    AndiHerzog bedankt sich.
  20. AndiHerzog

    AndiHerzog

    Registriert seit:
    09.05.12
    Punkte:
    785
    785
    Genau diese beschriebene Delock Karte hatte ich auch im Auge. Ich habe ja noch keinen FW-Anschluss im Rechner, also kann ich die Karte ja passend dazu aussuchen, damit alles reibungslos läuft. Ich werde mir die Karte gleich mal bestellen.

    Danke!
     
    AndiHerzog, 15.02.13
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.