Update auf Pro Tools 11

  • Ersteller Steffi_Weigelt
  • Erstellt am
Steffi_Weigelt

Steffi_Weigelt

Registriert
28.08.11
Beiträge
1.875
Reaktionen
700
Punkte
5.197
Hi,

nachdem wir viele Jahre damit glücklich waren, muss das Pro Tools MIX System wohl doch mal ersetzt werden. Daher planen wir, die Systeme nach unten "durchzuschieben", sprich Pro Tools 9 HD ersetzt das MIX-System, Pro Tools 9 HD ersetzt Pro Tools 10 HD und Pro Tools 11 ersetzt Pro Tools 10 HD.

Doch nun zu den Rahmenbedingungen und meinen Fragen:

Das neue Pro Tools 11 System muss an zwei SSL Delta-Link MADI angeschlossen werden, um vollen Zugriff auf das Pult zu haben. Eine reine Softwarelösung kommt also wohl eher nicht infrage?!?

Wir verwenden ein Waves 8 Platinum TDM Bundle, hier müssten wir auf AAX updaten, sofern ich das richtig verstehe?

Rechner wird ein aktueller Mac Pro sein. Hat jemand Erfahrungen mit externen PCIe Karten, beispielsweise via Magma Expansion Chassis gemacht? Gibt es zuverlässige Alternativen zu Magma?

Macht ein AAX System noch Sinn? Oder reicht ein Native System? Bisher sind wir selbst mit einem HD3 System nie an Grenzen gestoßen, da wir überwiegend Outboard oder pultinterne Dynamics und EQs benutzen.


Freue mich über jegliche Art von Tipps...


Danke,

Steffi
 
Das neue Pro Tools 11 System muss an zwei SSL Delta-Link MADI angeschlossen werden, um vollen Zugriff auf das Pult zu haben. Eine reine Softwarelösung kommt also wohl eher nicht infrage?!?

So viel ich weiss unterstützen die nativen Systeme maximal 64 Kanäle also nur ein Interface.

Wir verwenden ein Waves 8 Platinum TDM Bundle, hier müssten wir auf AAX updaten, sofern ich das richtig verstehe?
Eigentlich ist es ein downgrade da Waves nur AAX native unterstützt und nicht mehr DSP.

Rechner wird ein aktueller Mac Pro sein. Hat jemand Erfahrungen mit externen PCIe Karten, beispielsweise via Magma Expansion Chassis gemacht? Gibt es zuverlässige Alternativen zu Magma?
Ja, Sonnet.

Macht ein AAX System noch Sinn? Oder reicht ein Native System? Bisher sind wir selbst mit einem HD3 System nie an Grenzen gestoßen, da wir überwiegend Outboard oder pultinterne Dynamics und EQs benutzen.

Zusammen mit einem aktuellen Macpro und du die Wavesplugins eh nativ fahren musst ist ein HDX1 genau so gut wie ein HD3.

Btw.: Du weisst das PT11 nur noch HDX unterstützt und kein TDM System mehr?
 
Ich nehme an Du meinst ein HDX-System?
Ich bin selber vor über zwei Jahren von einem HD3 TDM System auf ein HDX2 umgestiegen und habe es nie bereut. Ich war aber damals mit dem HD3 immer mal wieder an die Grenze gestoßen, das scheint mit dem HDX2 nicht möglich (Soweit ich mich erinnere, ist sogar ein HDX1 stärker als ein HD3). Ich habe auch noch viel Outboard, aber tendiere inzwischen immer mehr dazu, diese durch Plugins zu ersetzen. Daran ist der Offline-Bounce schuld, dessen Wert ich vorher doch gewaltig unterschätzt hatte.
Alles muss auf AAX upgedated werden, TDM gibt's bei 11 nicht mehr.

Bei Thunderbolt Expansion Chassis ist, soweit ich weiß, Magma die beste Adresse, aber es gibt auch auch Sonnet. Erfahrung habe ich damit aber keine. Ich finde es aber schon verlockend dass Du damit Dein HDX-System auf verschiedenen Macs ensetzen kannst, also im Studio mit dem neuen MacPro und mobil mit einem MacBookPro.
Ob Du mit einem nativen System ein HD3 ersetzen kannst, weiß ich nicht.
 
TDM Plugins laufen mit 11 nicht mehr.
-> innerhalb eines WUP auf eine Native Version aktualisiert worden
Eaves unterstützt nur noch die eigene (DigiGrid) DSP Lösungen oder halt native.

Kompatible Chassis:
http://avid.force.com/pkb/articles/en_US/compatibility/Pro-Tools-HD-11-0-Qualified-Apple-Computers
Sonnet und Magma

Pro Tools HD (mit HD Engine unterstützt pro Karte 64 I/Os)
Pro Tools HD (mit ASIO Engine unterstützt max 32 I/Os - problematisch bei MADI)
Pro Tools, die normale (mit ASIO Engine unterstützt max 32 I/Os - problematisch bei MADI)

Ein HD3 kann (locker) durch ein HDX1 ersetzt werden, in der Chip-Theorie 8 mal so viel Leistung, in der realen Welt max 5 mal so viel Leistung. Wobei jemand der ein HD5 hatte das vermutlich nicht nur wegen der Power hatte sondern auch wegen der I/Os und da kann eine HDX-Karte eben 64 I/Os bei 2 128 I/Os bei 3 192 I/Os und ich glaube es geht jetzt auch HDX4.

AAX ist das Plugin System, es ist Hybrid, kann also auf DSP und native arbeiten, ein AAX DSP läuft grundsätzlich immer auch native, nicht umgekehrt. Und auch nicht so wie bei UAD wo ohne die DSP Hardware gar nichts läuft. Andere Plugin Formate wie AU/VST/DXi unterstützen gar generell kein DSP oder sind EOL wie TC PowerCore.

AAX macht also auf jeden Fall Sinn, ob AAX DSP, das kommt auf die Umgebung an, bei viel Outboard Equipment und das ganze mit ultra-low-Latency (unter 0,8ms Roundtrip ohne CPU Belastung) eingebunden kommt man nicht um AAX DSP herum.
 
Ein HD Native System ist auf 64 I/Os bei 48kHz begrenzt und man kann die Karten nicht kaskadieren wie bei einem HDX System. Desweitern hat eine HD Native Karte eine etwas höhere System-Latenz - also - im Vergleich zu einem HDX, oder TDM System und keine DSP PlugIn Unterstützung.Das sind eigentlich die einzigen Einschränkungen zu einem HDX System.
Was glaub ich viele nicht wissen: Das ganze I/O- und Bus-Routing wird über die HD Native Karte berechnet.... von daher!

Wenn Du das meiste eh über ein Mischpult routest und PT mehr oder weniger -beim Recorden - als Bandmaschine eingesetzt wird und die I/Os ausreichen, dann kann ein HD Native locker ein TDM ersetzen.

Die Frage ist halt einfach, brauchst Du im täglichen Einsatz die Ultra-Kurz-Latenzen eines HDX Systems?.... oder ist das nicht so wichtig, da das Monitoring eh vom Mischpult aus erfolgt. So wie ich gelesen habe, soll es ja von der Verarbeitungsqualität zwischen den AAX DSP und AAX Native PlugIns keine klanglichen Unterschiede mehr geben. Habs aber noch nicht verifizieren können.

Ich hab privat ein HD Native und kann problemlos eine Session mit 80 Audiotracks und 230 PlugIns, mit 32 Samples HW Buffer-Size fahren und dabei noch 16 Audiotracks im Nachhinein Recorden.....auch von der System-Latzen her kein Problem. Und das mit einem Mac Pro 2010. Das sollte der Eimer um Welten locker einstecken:D


PS: Ich bin zur Zeit auch daran unsere HD Systeme auf HDX upzugraden. Auch mir stellt sich die Frage, macht ein HDX System heute in Verbindung mit unserem Digitalmischpult noch Sinn? Wohl eher nicht. In den reinen ProTools Regien mit D-Control, aber auf jeden Fall.
Hier stellt sich mir die Frage, ob ein Umstieg auf eine S6 wiederum Sinn macht. Ich konnte die S6 eine Woche intensiv testen...und ja, es ist ein erheblicher Schritt nach vorne, also im direkten Vergleich zur D-Control. Gerade was die Session-Navigation und den Direktzugriff auf PlugIns anbelangt, unglaublich. Leider ist da noch nicht alles am Start, hat aber enorm viel Entwicklungspotential.:D

Ups bei einigem war djbobo schneller
 
Wir sind damals bei Erscheinen von PT10 durch Zufall draufgekommen dass unser iMac27" (Native + Toolkit) im Edit-Raum größere und umfangreiche Sessions zulässt als das HD2 in der Surround-Regie... Routing auf der Karte / Voices sei dank.

Haben dann das HD2 gegen HD Native getauscht und sind nach wie vor sehr zufrieden mit dieser Wahl.

Durch PT11 wurde die native Plattform sogar nochmal um einiges leistungsfähiger und so können wir inzwischen sogar eine ausgewachsene Kinomischung auf unserem 12Core MacPro fahren inkl. lokalem Video (DNxHD).

Und da red ich von einem 3 Jahre alten silbernen... ein aktueller 12Core MacPro hat da vermutlich nochmal ne Ecke mehr Leistung, aber auch ein viel schlechteres Preis/Leistungsverhältnis muss man sagen...

Auch Sprachsynchron und Foley-Aufnahmen bei 32 Samples sind kein Thema direkt ohne Pult. Das sind 0.6ms ... ein TDM-System hat ne fixe Latenz von 2,3ms.

Für einen Edit oder Mix-Rechner muss HDX also wirklich nicht sein.

Ich seh das nur noch sinnvoll in einem Recording-Studio wo man große Musikproduktionen fahren will mit Live-Plugins und mehreren Monitormischungen im ProTools.

/EDIT/ dadurch dass es sowenige AAX-DSP Plugins gibt (kein Waves, kein Altiverb...) sind die vorteile bei einem Mix-Rechner inzwischen nicht mehr sehr groß.
 
Danke erst einmal für die Antworten.

Soweit ich das verstanden habe, brauche ich also ein HDX System mit zwei Karten, um beide Delta-Link MADI anschließen zu können, da ja jedes Interface zwei Anschlüsse benötigt.

Wenn ich weiterhin Waves Plugins verwenden möchte, dann benötige ich Platinum 9 native. Diese werden dann aber nicht auf den Karten, sondern auf der CPU gerechnet.

Soweit korrekt?


Das folgende Expansion Chassis gefällt mir übrigens mal richtig gut! Endlich verschwindet auch der Rechner im Rack, ohne dabei viel Platz zu benötigen.

http://www.sonnettech.com/product/xmacproserver.html
 
Soweit ich das verstanden habe, brauche ich also ein HDX System mit zwei Karten, um beide Delta-Link MADI anschließen zu können, da ja jedes Interface zwei Anschlüsse benötigt

Ja, wenn Du mehr als 64 I/Os mit 48kHz benötigst, dann ganz klar HDX.

Wenn ich weiterhin Waves Plugins verwenden möchte, dann benötige ich Platinum 9 native. Diese werden dann aber nicht auf den Karten, sondern auf der CPU gerechnet.

Genau. Wenn Du das WUP regelmässig bezahlt hast, dann ist der Downgrade gratis. Wenn nicht - so wie bei mir - dann musst du tucken.

Das folgende Expansion Chassis gefällt mir übrigens mal richtig gut! Endlich verschwindet auch der Rechner im Rack, ohne dabei viel Platz zu benötigen.

+1.... da freu ich mich auch schon drauf:)

Mein Importeur arbeitet schon seit einigen Monaten mit einem Magma System, und ist sehr zufrieden. Eigene Erfahrungen hab ich da leider noch nicht.
 
Das folgende Expansion Chassis gefällt mir übrigens mal richtig gut! Endlich verschwindet auch der Rechner im Rack, ohne dabei viel Platz zu benötigen.

http://www.sonnettech.com/product/xmacproserver.html
Erst mal ausprobieren ob´s für dich passt.
Es ist nicht so gut verarbeitet wie das "Normale" und dadurch, das der MacPro längs verbaut ist, kommst du an die Anschlüsse nicht mehr heran.
Ich hab mich für das kleinere Chassis entschieden, mir den Zusatzhalter von Sonnet bestellt und ihn quer auf einer 19 Zoll Wanne montiert.
Jetzt ist er im Rack und ich komm trotzdem überall ran.
 
Wir verwenden ein Waves 8 Platinum TDM Bundle, hier müssten wir auf AAX updaten, sofern ich das richtig verstehe?
Eigentlich ist es ein downgrade da Waves nur AAX native unterstützt und nicht mehr DSP.

Das kann ich nur bestätigen.
Die TDM-Plugins von Waves waren ja selbst bei langen Plugin-Ketten latenzfrei (außer der L3).
Mit den AAX-native-Plugins ist das nun aber Geschichte. Selbst bei nur einem Plugin auf der Spur ist schon eine Verzögerung wahr zu nehmen.
Es gibt zwar auch bei Waves eine DSP-gestützte Lösung. Dazu benötigt man aber Waves-eigene Zusatz-Hardware, z.B. den SoundGrid Server.
 

Ähnliche Themen

Antworten
28
Aufrufe
34K
organix
organix
schoeni
Antworten
4
Aufrufe
938
djbobo
djbobo
Antworten
0
Aufrufe
19K

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben