Information ausblenden

unsymetrische wave

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von svenkenobi, 09.05.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. svenkenobi

    svenkenobi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.02.08
    Punkte:
    635
    635
    hallo
    vor ner weile gabs hier mal nen post von jemandem der das problem hatte das bei ihm die positive und die negative halbwelle eines tracks nicht gleich war.

    ich hatte dann geantwortet das das bestimmt nen grafik bug ist.

    nun habe ich gerade bei ner produktion den bass eingeklopft und hatte auch so ne ungleiche wave.
    ich habe den bass mit nem tl-audio röhren preamp über den instrumenteneingang recordet. und beim tl audio kann man so eine tube stage zuschalten.
    also mit tube stage hatte ich wie auf der bassspur zu sehen auch ungleiche waves.
    und ohne tube stage ganz normal, habe das paar mal getestet und das ist der grund.
    also fals der damalige poster immer noch grübel, vielleicht wars bei ihm auch wegen so ner röhren geschichte.
     

    Anhänge:

  2. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Ja ziemlich sicher sogar!
    Ist doch nicht selten (eher und vor allem bei billig Preamps)
     
  3. DJAxeman

    DJAxeman

    Registriert seit:
    25.03.03
    Punkte:
    3.422
    3422
    Hi,

    Ananloge Synthies und gespielte Baesse bringen auch schon mal von sich aus unsymmetrische Wellenformen hervor.

    Hat dann aber nix mit DC Versatz zu tun.

    Wenns klingt - - - who cares?

    Gruss, Pete.
     
  4. lustigerklaus

    lustigerklaus

    Registriert seit:
    24.02.04
    Punkte:
    921
    921
    mal ne frage zwischendurch, ich kenne die beschreibung von bläseraufnahmen.
    klingen absolut sauber und gut, allerdings ist die amplitude nicht symmetrisch.
    ich meine, das tritt bei signalen oft auf, aber gerade bei bläsern so extrem.
    Was kann da so "unsymmetrisch" aufgezeichnet werden?

    Oder einfach nur zu doof das mic richtig zu positionieren?

    mfg
    klaus

    EDIT: mindprint envoice preamp
     
  5. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Naja, das Bild lässt ja schon auf einen DC-Offset schließen. Wie sieht's denn aus, wenn Du das Signal mit einem Low-Cut bearbeitet hast?

    Gruß Stephan
     
  6. Xenith

    Xenith

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    209
    209
    Bei Trompeten rührt das einfach von deren Obertonspektrum und der jeweiligen Phasenlage der Obertöne zueinander.
    Selbst mit 4 schnöden Sinus-Wellen 1facher bis 4facher Frequenz kann man, wenn man die Amplituden entsprechend dem Obertonspektrum einer Trompete (Hauptsächlich ungradzahlige vielfache) einstellt mit der richtigen Phasenlage ein 2/1 Verhältnis der "Ausschläge" des Waveforms hinbekommen ;)

    Bezüglich des Röhrenpreamps: Arbeitspunkt richitg eingestellt?
     
  7. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Das ist halt "energetisch" ungünstig. Die maximal erreichbare Lautheit sinkt dadurch.

    Das Bild zeigt ziemlich deutlich, daß es sich nicht um einen DC-Offset handelt. Guck nochmal genau hin (schau dir auch den Anfang an).
     
  8. svenkenobi

    svenkenobi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.02.08
    Punkte:
    635
    635
    ja bei trompeten habe ich das immer
    siehe bild

    naja wenn die tube stage mir halt trompetenartige obertöne reinbritzelt
    siehts dann halt wohl so aus. vielleicht gibts ja nen plugin mit dem man die 0 achse wieder verschieben kann. :)

    @xenith Bezüglich des Röhrenpreamps: Arbeitspunkt richitg eingestellt?

    was meinst du damit?
     

    Anhänge:

  9. DJAxeman

    DJAxeman

    Registriert seit:
    25.03.03
    Punkte:
    3.422
    3422
    Hi,

    Bei Blas Instrumenten wird eine Schwingung erzeugt durch einen Luftstrom durch das Instrument...
    Waere eine moegliche Erklaerung: Luftstrom ueberlagert Schwingungen die er ausloest.

    Gruss, Pete.
     
  10. svenkenobi

    svenkenobi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.02.08
    Punkte:
    635
    635
    @ stevo Naja, das Bild lässt ja schon auf einen DC-Offset schließen. Wie sieht's denn aus, wenn Du das Signal mit einem Low-Cut bearbeitet hast?

    ka, wie kommst du gerade darauf?
     
  11. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Danke für die Antwort: Du meinst, weil bei Stille die Kurve gleich Null ist? Können solche Offsets nicht evtl. auch in Abhängigkeit des Vorhandenseins von Signalen auftreten, z.B. wenn bei der Aufnahme ein Gate verwendet wurde? Ist eine ernst gemeinte Frage, ich bin garantiert kein Experte für DC-Offsets.

    Mich würde es dennoch - also, obwohl ich vermutlich Unrecht habe - interessieren, ob diese Asymmetrie durch tieffrequente Klanganteile erzeugt wird. Deshalb fänd ich es interessant, ob ein Low-Cut zu einer Veränderung der Kurve führt.

    Gruß Stephan
     
  12. svenkenobi

    svenkenobi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.02.08
    Punkte:
    635
    635
    hey djaxman
    ich spiele oft live in deiner verwohnten gegend, da gibts so viele kleine dörfer die unsere musik in den festhallen noch ertragen :D

    das mit den bläsern ist mir eh wurscht, die recorde ich immer mit mute am pult :) meist ertrage ich deren musikschulintonation nicht.
    die meiste zeit beim mix geht drauf zu versuchen trompete zu tunen.
    was bei der produktion aber eh nicht mehr geht da alle bis auf die drums im gleichen raum zusammen rumgepustet haben
     
  13. svenkenobi

    svenkenobi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.02.08
    Punkte:
    635
    635
    stevo

    ich habe es nun mal mit nem lowcut unter 200 hz ganz krass alles weg
    sieht immer noch so aus
     

    Anhänge:

  14. Xenith

    Xenith

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    209
    209
    Mit dem Arbeitspunkt meine ich, dass es sein kann (wenn das Gerät ein bisschen älter ist), dass sich das Nullpotential der CLass-A Schaltung durch alterung der Röhre nach oben verschoben hat.
    Dadurch verstärkt sie nciht mehr symmetrisch, sondern das Signal läuft in den positiven Halbwellen wie gegen eine Art Kompressor mit hoher Ratio / Softlimiter.
    Das generiert Obertöne, klingt aber bei einer Röhre auf Grund deren Verstärkungkurve nciht direkt "kaputt" wie es beim Transistorverstärker der Fall ist.
    KANN Allerdings auch teil der Klangformung seitens des Herstellers sein?
    Dann schafft das Teil aber keine <1%THD!
     
  15. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Gut, dann gebe ich mich geschlagen :D
    Danke für's Ausprobieren!

    Gruß Stephan
     
  16. Xenith

    Xenith

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    209
    209
    Könnte aber auch ein DC-Offset VORM Röhrengerät sein, das sollte aber eigentlich durch den Koppelkondensator ausgekoppelt werden...
     
  17. svenkenobi

    svenkenobi Themenersteller

    Registriert seit:
    26.02.08
    Punkte:
    635
    635
    bah
    das gerät ist 2 std vor der aufnahme aus dem karton raus.
    ist also nagel neu.
    viellciht muss ich die röhre ja auch erst mal richtig durchpusten.
    die tube stage in diesem gerät ist ne zuschaltoption, es ist also wie nen effekt
    den man stufenlos reindrehen kann.
    bei vocals also ganz normal über micpreamp röhre ohne tube stage siehts normal aus.

    und wenn ich die tube stage zuschalte will ich dann nicht nen gewissen klirfaktor?
     
  18. Xenith

    Xenith

    Registriert seit:
    03.01.05
    Punkte:
    209
    209
    Wenn ich mich mal ganz weit aus dem Fenster lehne...



    ...würde ich die These aufstellen, dass dieser Regler den Arbeitspunkt der Röhre verschiebt, um so zusätzlich Obertöne zu erzeugen.
    Auf diese Art und weise bekommt man einen Obertonpegel hin, der für fast jedes Signal genug "Wärme" liefern sollte.

    ... aber da ich nicht rausfallen möchte, nehme ich von dieser These abstand und mache das Fenster wieder zu ;)

    Gute Nacht :)
     
  19. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Zitat Kuno:
    "Das ist halt "energetisch" ungünstig. Die maximal erreichbare Lautheit sinkt dadurch"

    Ist sicherlich so, doch immernoch gilt denke ich:

    Zitat DJAxeman:
    "Wenns klingt - - - who cares?"


    ...so genug zitiert.
     
  20. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ihr habt ja recht ..
    Trotzdem würd's mich schon aus Prinzip störn. :D

    Außerdem wie isn das mit Kompressoren oder so ... frag mich halt auch, ob das nicht später beim Mixen irgendwo für Schwierigkeiten sorgen könnte.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.