Information ausblenden

umstieg auf ableton bei gitarre und gesang?

Dieses Thema im Forum "Ableton Live" wurde erstellt von Ewert, 17.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ewert

    Ewert Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    eigentlich hatte ich die letzten monate damit verbracht, mich in cubase sx einzuarbeiten. ich arbeite momentan nicht mit midi-geschichten, ist aber nicht ausgeschlossen, daß das mal kommt. ich nehme meine songs auf, die fast immer aus gitarre und gesang bestehen. ich möchte aber irgendwann auch mal synthies einsetzen.
    ich habe nun wirklich qualifizierte hilfe bekommen, und habe erfahren, daß ableton meine ansprüche am besten erfüllen wird...
    meine frage:
    kann man ableton mit anderen programmen (drums, synthies,...)problemlos verbinden?
    was ist der hauptunterschied zwischen ableton und cubase? die midi verarbeitung?
    oder?


    lg, ewert
     
    Ewert, 17.03.06
    #1
  2. verano

    verano

    Registriert seit:
    16.01.06
    Punkte:
    53
    53
    Meiner Meinung nach unterscheidet sich die midi Bearbeitung / Verarbeitung in den beiden Programmen nicht grundsätzlich. Der große Unterschied zwischen Cubase und Live ist ehr das Gesamtkonzept. Während ich Cubase immer her im Bereich der klassichen Songwriting- / Sequenzersoftware einordnen würde, ist Live in vielen Punkten (wer hätte das gedacht) für den Livebetrieb ausgerichtet.
    Die klassiche Seqenzeransicht beider Programme ähnelt sich schon sehr, wobei ich die Editmöglichkeiten in Cubase etwas bequemer und umfangreicher empfinde ... ist aber sicher nur Gewöhnungssache.
    Mit Live fällt es mit leichter kreative zu sein und Ideen kurzerhand in die Tat umzusetzten, hier trumpft das Programm mit der Clipansicht auf. Es lassen sich schnell Pattern erstellen und durch einfaches umschalten kann schon eine Skizze vom Track angefertigt werden.

    Nach meinem Empfinden ist für die Bearbeitung von Gesang Cubase evtl etwas geeigneter.
     
    verano, 17.03.06
    #2
  3. kong

    kong

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Hallo Ewert,

    verano hat im Prinzip Recht, wenn er sagt, dass die Programme sich ähneln. Ich sehe nur die MIDI-Vergleiche anders. Da kenn ich persönlich im Cubase mehrere Dinge, die ich im Live noch nicht so hinbekommen habe. Ich finde Live viel intuitiver, gefällt mir einfach, ist nicht ganz so windowsmäßig. da klickst du doch im Cubase schon mal etwas mehr hin und her. Wie ich dich kenne, wirst du dir schon das Passende raussuchen. Hest ja beide Programme (spätestens Montag)

    Du kannst aber mit einem Basiswissen in beiden Programmen gute Resultate erzielen. Meine Empfehlung hatte ich dir auch mehr aus Sicht des Toneports UX2 und der Liznzierungsthematik gegeben. Der Asio-Treiber funktioniert sehr gut und du hast halt eine Lizenz. Du wirst sehen, dass du schnell klarkommst.

    Die externen Plugins, die du meinst und VST-Instrumente benutzen in beiden Programmen einen ähnlichen Weg, da gibt`s keinen großen Unterschied, außer dass manche Steinberg-Komponenten eben wieder an einen Dongle gebunden sind. Da kann es dann schon Probleme geben. Grundsätzlich kannst du diese aber nutzen. da gibt es keine Einschränkungen. Die internen, mitgelieferten Effekte sind Geschmackssache. da kriegst du aber jetzt mit dem Toneport einen richtigen Hammer für Gitarre und Mikro. Und für alles andere findst du auch was im Internet.

    Fang mal an mit den ganzen Dingen, die ich dir geschickt habe und dann wird es dir in beiden Programmen Spaß machen.

    Paket ist raus.
     
    kong, 17.03.06
    #3
  4. Scheinwelt

    Scheinwelt

    Registriert seit:
    23.11.04
    Punkte:
    415
    415
    :eek:
     
    Scheinwelt, 17.03.06
    #4
  5. kong

    kong

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Wegen des Kommentars von Scheinwelt eine kurze Anmerkung für alle, die sich für den Toneport UX2 interessieren. In meiner Box (hab ich allerdings in den USA gekauft waren an Software dabei):
    Ableton Live Lite 4 - upgardefähig
    Traktion 1
    Cakewalk Sonar LE
    Steinberg Cubase LE
    Steinberg WaveLab Lite
    IK Multimedia
    SFX Machine
    und mehrere VST, die ich nicht mehr probiert habe.

    ... und merkwürdigerweise das Meiste in Deutsch.
     
    kong, 19.03.06
    #5
  6. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ableton Live wendet sich meiner Meinung nach grundsätzlich eher an
    die Freunde der Elektronischen Musikstile.

    Der Haupteinsatzzweck ist das Mixen von Songkomponenten, die man in anderen Programmen so nicht ohne weiteres zusammenbringen würde.

    Für den normalen Musiker, der mit Gitarre und Gesang unterwegs ist,
    ist Cubase e i n d e u t i g b e s s e r g e e i g n e t.

    Grundsätzlich kann man mit Ableton aber auch ganz genauso Musik machen.

    Der Workflow ist für Elektronische Musikstile in Ableton besser.
    Besonders interessant ist Ableton für Remixer.

    Für Audio-Aufnahmen und Bearbeitung / Mixen ist Cubase eindeutig besser geeignet.
     
    fmo, 19.03.06
    #6
  7. Scheinwelt

    Scheinwelt

    Registriert seit:
    23.11.04
    Punkte:
    415
    415
    Ja sorry wenn ich da durch die Blume jemanden verdächtigt habe. Klang irgendwie so und schwubs haben die Vorurteile zugeschlagen ;)

    Aber ich würde nicht unbedingt zustimmen, daß Cubase für Gitarre und Gesang besser ist. Ich selbst arbeite auch mit Git. und Gesang und hab damit in Ableton auch ne menge Spass.

    Eher das alte Lied: geschmacksache halt. Wenn du beide Sequenzer antesten kannst, nimm halt den der dir mehr zusagt.

    Schwieriges Thema halt

    Gruß Scheinwelt
     
    Scheinwelt, 21.03.06
    #7
  8. kong

    kong

    Registriert seit:
    19.02.06
    Punkte:
    702
    702
    Vielleicht ist auch gut, wenn Ewert, nachdem er jetzt ja den Toneport und beide Softwarepakete hat, sich dann zu seinen Erfahrungen äußert. Meine Meinung ist auch, dass es sehr viel Geschmackssache ist. Ich bin aber sicher, dass er mit Ableton schneller zu seinem Ziel kommt. Solange er kein MIDI einsetzt.

    Ewert ist halt - darf ich das sagden - vor allem Computerneuling - macht ja nichts - und sollte einen möglichst einfachen Einstieg finden. Da ist Cubase einfach vorn der Oberfläche her viel komplexer, natürlich auch mehr windows-like. Ableton ist aufgeräumt in einem Fenster, ein bißchen altmodisch, aber strukturiert.

    Er will ja eigentlich "nur" Musik machen. Ich habe leider spät gemerkt, dass die Beschäftigung mit Cubase einen "Abrutschen" in die Technik bedeuten kann und man hat am Ende keine Zeit mehr für die Musik.

    Unbestritten ist aus meiner Sicht aber, dass Cubase für MIDI und vor allem für die Bearbeitung von MIDI-Dateien die klar bessere Wahl ist.
     
    kong, 21.03.06
    #8
  9. Scheinwelt

    Scheinwelt

    Registriert seit:
    23.11.04
    Punkte:
    415
    415
    Mhh naja... ich arbeite auch viel mit Midi (Songs schreiben halt) und find Ableton perfekt dafür. Klar wenn man seine Songs immer auf fertige Midi Files aufbaut und man dann z.B. lange Noten automatisch zerhacken lassen will ist man mit Cubase besser aufgehoben. Aber für den durchschnittlichen Songwriter ists doch gut so wie es in Ableton ist.

    Ich sags mal anders rumm: als ich damals von SX auf Ableton umgestiegen bin hab ich jeden menge Midi Funktionen vermisst, an die ich mich heute nicht mal mehr erinnern kann :D
     
    Scheinwelt, 21.03.06
    #9
  10. Hansi54

    Hansi54

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    76
    76
    vielleicht noch eine Seite zu bedenken, was für das intuitivere Live spricht: jetzt damit anfangen (leichtere Einstieg, schnellere Resultat) und auf die nächsten Verbesserungen warten, die mit Sicherheit kommen. So wird Live allmählich zur vollständigen DAW!

    Das ist eigendlich eine Tendenz die sich abzeichnet.

    "weise" ?? Worte von einem der sich selbst noch nicht entschieden hat.
    :| :nonono:
     
    Hansi54, 23.03.06
    #10
  11. Scheinwelt

    Scheinwelt

    Registriert seit:
    23.11.04
    Punkte:
    415
    415
    Hoeh ? Ich fand die letzte Ableton Version (4er) schon ziemlich Perfekt und rund :rockguitar:
     
    Scheinwelt, 23.03.06
    #11
  12. Hansi54

    Hansi54

    Registriert seit:
    09.01.06
    Punkte:
    76
    76
    eih ja, Du sagtest doch im Beitrag direkt vor meinem, daß mit midifiles usw cubase durchaus besser geeignet ist. Ist ja o.k. das jedes Programm etwas andere Schwerpunkte hat. Ist die Frage halt was für EWERT oder mich geeigneter ist!

    Aber natürlich ist die Richtung in komplette DAW von Ableton schon succesive eingeschlagen worden. War kein Angriff, daß V5 unvollständig wäre oder ähnliches. Ich wollte nur im positiven darauf hinweisen das Live (wie auch die anderen programme) immer besser wird. Das man es jetzt kaufen kann und im Laufe der Zeit der Unterschied zu cubase nur noch marginal ist. (in DEN Punkten wo cubase mehr Erfahrung und im Moment noch die Nase vorne hat)
    Dafür nutzt man JETZT aber den schnelleren Einstieg und die Übersichtlichkeit.

    Gruß
    Hansi54
     
    Hansi54, 24.03.06
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.