Information ausblenden

Troubleshooting - Monitore kaputt. M-Audio DSM 3

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von smehlsson, 19.03.19.

  1. smehlsson

    smehlsson Themenersteller

    Registriert seit:
    23.07.12
    Punkte:
    2.959
    2959
    Hallo zusammen,

    meine M-Audio DSM3 haben schon vor geraumer Zeit ihren Dienst eingestellt, Grund war der Typische Fehler mit der blinkenden LED wegen einem kaputten Kondensator.

    siehe hier bei Interesse:
    https://www.gearslutz.com/board/low-end-theory/953366-m-audio-dsm-3-flashing-light-fix.html

    Okay, gesagt getan - Kondensator getauscht, alles prima, der Monitor lief wie geschmiert. Zumindest für 1-2 Stunden. Danach hörte ich ein verzerrtes Geräusch, das wie das drehen eines knisternden Potis klang und dann gab der Monitor keinen Ton mehr von sich. Zumindest dachte ich das zuerst, es war noch immer eine sehr leise Wiedergabe möglich (bei voll aufgerissener Lautstärke), die allerdings so klang, als hätte ich ne ordentliche Sättigung auf alles geknallt. Das war gestern, heute habe ich es noch mal probiert - die Platine aus- und wieder eingebaut, auf optische Makel überprüft usw. Nun, heute kommt, wenn ich etwas über den Monitor wiedergebe dieses Geräusch:




    Nun würde ich gerne die Foren-Schwarmintelligenz mal anfragen. Habt ihr ne Idee, wo man anfangen könnte? Ich bin zwar dabei, mich in die Thematik einzulesen, weiß unterm Strich aber viel zu wenig, um eine Ahnung zu haben, was ich tun könnte.

    Alternativ - habt ihr zufällig einen Ansprechpartner im Sinn, der die Reparatur / die Problemfindung übernehmen könnte? Ich weiß beim besten Willen nicht, an wen ich mich wenden könnte. M-Audio rufe ich gleich mal an, allerdings mache ich mir da keine großen Hoffnungen.

    Vielen Dank fürs lesen schon mal!
    Grüße!


    Hier die Platine, unten in der Mitte ist der neue Kondensator (schwarz mit grauem Streifen)
    [​IMG]

    Hier die Lötstelle, ich schätze man sieht, welche nachträglich gemacht wurde.
    [​IMG]
     
  2. NewFile

    NewFile

    Registriert seit:
    19.06.17
    Punkte:
    149
    149
    Ist die Lötstelle denn sauber? Sieht auf dem Foto so aus, als könnte sich da was schließen.
     
  3. smehlsson

    smehlsson Themenersteller

    Registriert seit:
    23.07.12
    Punkte:
    2.959
    2959
    Das habe ich mich auch schon gefragt - Zumindest kann ich keine direkte Verbindung sehen bzw weiß ich nicht so richtig, wie ich das jetzt noch abändern kann. ggf einfach frei-"kratzen"? Möchte auf keinen Fall noch mehr beschädigen.


    Update: Jetzt bin ich wieder auf dem gleichen Stand wie gestern, Ton kommt. Sehr, sehr leise und verzerrt aber es kommt etwas. Habe gerade mal mit dem Support telefoniert, sofern ich keine einfache Lösung finde, werde ich den Monitor wohl auf gut Glück mal einschicken. Lieber wäre mir natürlich eine weniger umständliche Lösung.
    Übrigens macht es keinen Unterschied, ob ich den Monitor über Klinke oder XLR ansteuere.



    Zweites Update: Scheinbar liegt es nur am analogen Input! Ich habe gerade den digitalen Eingang ausprobiert und das hat das Problem augenblicklich gelöst. Funktioniert bestens. Jetzt stelle ich mir nur die Frage, ob ich versuchen soll, selbst Hand anzulegen oder das ganze lieber machen lassen soll. Zumal ich ja noch immer nicht wirklich weiß, was nicht stimmt. Bloß, dass es nur den analogen Input betrifft. Dummerweise sind die Anschlüsse selbst komplett in ne Plastik-Box verpackt, was den Zugriff unglaublich unpraktisch gestaltet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.19