Touch Monitor für DAW und VSTi


Andi73
Andi73
Registriert
24.11.14
Beiträge
145
Punkte Reaktionen
16
Ort
16515 Oranienburg
Punkte
234
Hallo,
ich habe so den dringenden Wunsch mir einen Touch-Monitor (z.B. von Ilyama, 24 Zoll oder größer) zu kaufen, weil ich es schön finden würde, wenn man die DAW und VST-Instrumente mehr oder weniger Direkt ansteuern kann.
Zwar finde ich MIDI-Controller auch ganz toll, aber da muß ich so oft nach den gewünschten Funktionen suchen und die eine, die ich gerade brauche ist dann doch nicht mit dabei und dann bin ich mit der Maus doch wieder schneller :D

Aber speziell mit den VSTi-Synthesizern stelle ich mir das schon ziemlich interessant vor, wenn man Regler quasi in Echtzeit umstellen kann.
Allerdings bin ich unschlüssig, ob die Monitore so gut und genau arbeiten, wie zum Beispiel Smartphones. Zumal es ja oft noch Nischenprodukte sind, die auch oft "nur" als Interaktive Monitore auf Messen angepriesen werden.
Mein Musikerplatz würde das Platzmäßig hergeben, so dass der Monitor z.B. schräg über dem Masterkeyboard "schwebt" (Wandhalterung).

Ich habe allerdings bisher auch eine Rezension gelesen, der seinen Monitor genau dafür einsetzt und richtig begeistert ist und das es viel mehr Spaß macht mit den Synthesizern zu "spielen".

Ich habe meine DAW (Studio One) mal probehalber auf einen Lenovo-Laptop mit Touchscreen installiert. Die DAW und die installierten Instrumente haben die Touch-Funktionen angenommen (ich wollte/durfte den Laptop allerdings nicht größer nutzen, da es nicht meiner ist, sondern nur einmal ausprobieren, ob es grundsätzlich geht, war auch keine Soundkarte angeschlossen, die das mitgemacht hat :D ).

Vielleicht hat je jemand seinen Drang schon nachgelassen und kann hier etwas dazu sagen oder vielleicht auch etwas empfehlen.

Vielen Dank

Gruß
Andreas
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
9.752
Punkte Reaktionen
6.206
Punkte
28.591
so dass der Monitor z.B. schräg über dem Masterkeyboard "schwebt" (Wandhalterung).
Weiss nicht, ob ich mir das richtig vorstelle, aber das könnte sehr ermüdend werden.

Nimm ein Tablet und hau die Remote App von S1 drauf? :right:
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Punkte Reaktionen
1.167
Punkte
6.698
Ich stell mir die Bedienung von Drehreglern über Touch eher nicht so doll vor.

Ich denke man muss dass einfach testen.
 
Andi73
Andi73
Registriert
24.11.14
Beiträge
145
Punkte Reaktionen
16
Ort
16515 Oranienburg
Punkte
234
Manchmal muß man seinen inneren Wünschen einfach nachgeben und ich habe den jetzt einfach mal bestellt. Ich kann ja gerne berichten.
Das mit dem Ermüden wird sich zeigen. Die meisten DAW-Funktionen steuere ich ja eh über mein Keyboard oder Atom SQ. Aber meist doch sehr oberflächlich, weil ich wie gesagt, meist nicht weiß, wo die gesuchte Funktion gerade war :)
Hatte jetzt die Entscheidung mir vielleicht noch einen Controller zu holen (Behringer X-Touch fand ich recht neckisch), den ich dann aber auch nur selten bediene :) oder eben mal den Monitor, da ich ohnehin einen neuen brauchte, da einer der beiden nur ein kleiner ist, dessen Bild/Blickwinkel nicht so dolle ist.
 
N
Navar
Registriert
07.11.07
Beiträge
940
Punkte Reaktionen
464
Punkte
2.367
Ich hab hier gerade einen 4k Multitouch Monitor (34"), der lässt sich auch so in der Neigung verstellen, dass man ihn in schräge Position vor sich bringen kann. Und das hab ich auch mit Studio One ausprobiert. Generell funktioniert das, auch die meisten Plugins ließen sich damit bedienen. Allerdings ist mein persönlicher Eindruck, dass die Software dafür einfach nicht gemacht ist. Einige Plugins haben so kleine Knöpfe, dass es echt fummelig wird, Editing geht natürlich überhaupt nicht, dafür ist das mit den Fingern einfach nicht präzise genug. Sinnvolle Touch Bedienung erfordert ein ganz anderes User Interface Konzept und die ganzen DAWs sind dafür nie gedacht gewesen. Die meisten Drehregler sind zwar auch nur horizontale oder vertikale Fader und man kann das schon damit benutzen, aber wirklich super ist das nicht.
Dann kommt auch noch dazu, dass im Gegensatz zur Maus, Touch immer etwas "träger" agiert, das liegt einfach an der Integration der Hardware im Betriebssystem, da ist die Maus so tief drinnen implementiert, dass das vom Feedback: Hand->Maus aktuell schwer zu toppen ist. Touch setzt da meist nur oben drauf und fühlt sich insgesamt träger an.
Gerade in Studio One hat man ja bei der Maus diese verschiedenen Funktionen je nachdem wo man sich gerade befindet und man kann mit der Tastatur ja auch immer noch eine Sekundärfunktion dazu holen. Das alles geht mit Touch nicht, da muss man dann erst aus dem Menü die richtige Funktion auswählen.
Prinzipiell kann man den Mixer natürlich mit allen Fingern bedienen und die Regler schieben, aber dabei verdeckt man mit der Hand immer den Fader, muss aufpassen, dass man nicht mit der anderen Hand irgendeinen Fader erwischt und eine bessere Faderautomation konnte ich damit leider auch nicht hinbekommen (Das geht mit dem Faderport deutlich geschmeidiger).
Aber ich bin gespannt wie du das empfindest und vielleicht entwickelst du damit ja einen coolen Workflow den du dann mal demonstrieren kannst. Es gibt bestimmt auch ein paar Stellen wo das super viel Spaß macht und auch die Arbeit richtig erleichtert, aber ich habe davon in meinem ganz persönlichen Alltag sehr wenige gefunden. :)
 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Punkte Reaktionen
1.167
Punkte
6.698
Sowas ähnliches hab ich befürchtet.
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
9.752
Punkte Reaktionen
6.206
Punkte
28.591
Yep.

Als Schalterfeld quasi ist ein Tablet aber sehr gut geignet.

Mit der Remote App. :right:

iu
 
N
Navar
Registriert
07.11.07
Beiträge
940
Punkte Reaktionen
464
Punkte
2.367
ep.
Als Schalterfeld quasi ist ein Tablet aber sehr gut geignet.
Mit der Remote App. :right:

Ja, also die finde ich auch großartig! Ich benutz die App, hab einen Faderport und einen XTouch Mini als Controller und dann noch die RME ARC.
Das XTouch Mini benutze ich aber nur wegen den Knöpfen, da hab ich Mute und Solo der Busse drauf und 1-2 andere Funktionen wie z.B. den A/B Umschalter vom MetricAB oder den Bypass Knopf von meinem Master Limiter. (Sehr praktisch wenn man bei Studio One gerade alles für den Export fertig eingestellt, aber mal wieder vergessen hat den Lautmacher anzuschalten, weil dieses Export Fenster halt die restliche Eingabe sperrt).
 
Andi73
Andi73
Registriert
24.11.14
Beiträge
145
Punkte Reaktionen
16
Ort
16515 Oranienburg
Punkte
234
Na, nu isses zu Spät :D
Allerdings habe ich ja zwei Monitore. Einer ist Primär für Studio One und der rechte ist zur Anzeige von Noten und vor allen Dingen für die Anzeige der VSTi, da ich die nicht über der Studio-One-Oberfläche haben möchte. Studio One will ich gar nicht mal so gerne mit der Touch-Funktion nutzen (eigentlich gar nicht). Das stimmt schon, dass da die Maus Sinnvoller ist. Und meine 10 Regler am Keylab reichen mir da bisher aus. Lediglich solche Spielchen wie Mute und Solo wären ab und zu mal schön.
Wie gesagt, der eine Monitor muß eh mal ausgetauscht werden. Und ob ich da jetzt 200 Euro für einen Normalen oder 300 Für einen Touch ausgebe, ist dann auch nicht mehr so schlimm. Am Ende denkt man dann ja doch immer wieder "Ach hätte ich doch mal".. Und es wäre sicher nicht das erste Gerät, wo ich hinterher denke "Hätte ich mir auch sparen können" :D
(so wie kürzlich mit der Maschine MK3, die bisher leider noch relativ unbenutzt hier steht)
 
Andi73
Andi73
Registriert
24.11.14
Beiträge
145
Punkte Reaktionen
16
Ort
16515 Oranienburg
Punkte
234
Also mittlerweile ist er angekommen und angeschlossen, nur konnte ich ihn zeitlich noch nicht so häufig nutzen. Ich muß aber sagen, dass ich erstmal nicht enttäuscht bin. Wie gesagt, ich kann mir den sehr schön in Handnähe ziehen und bei Bedarf wieder nach oben.
Das Bedienen funktioniert gut, wobei die Schieber halt nicht "in echt" verschoben werden, sondern eben wie mit der Maus quer über dem Bildschirm. Aber das muß nicht schlecht sein, weil man dann auch die Anzeige nicht mehr mit dem Finger verdeckt und das ganze etwas feiner abläuft.
Dank Multitouch kann man auch mehrere Einstellungen oder Tasten gleichzeitig drücken.
Auch die Oberfläche des Monitors ist sehr gut, so dass der Finger sauber gleitet und nicht "klebt".
Besonders angenehm finde ich die Navigation damit bei meinem Noten-Anzeigeprogramm, dass mit der Touch-Steuerung doch bedeutend schneller geht als mit der Maus.
Ich habe mir übrigens den Ilyama ProLite T2454MSC geholt, falls es jemanden interessiert. Angeschlossen wird er mit HDMI und USB.
Am ersten Tag hatte ich das Problem, dass beim Spielen ab und zu die Lautstärke nach oben geregelt wurde und wieder zurück. Ist seitdem aber noch nicht wieder vorgekommen. Muß ich mal beobachten, ob das mit dem Monitor zu tun haben kann, oder einfach nur einer von vielen kleinen Software-Fehlern ist :)
 

Anhänge

  • IMG_20211025_054618982.jpg
    IMG_20211025_054618982.jpg
    251,6 KB · Aufrufe: 66

Ähnliche Themen

Can
    • Danke
  • Artikel
Antworten
11
Aufrufe
35K
oove
oove
moonbooter
Antworten
7
Aufrufe
20K
pitto
pitto
Can
Antworten
15
Aufrufe
98K
Asmotiv
A
moonbooter
  • Artikel
Antworten
4
Aufrufe
69K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
35K
whitealbum
whitealbum
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben