TonhoehenVeraenderung

  • Ersteller deotester
  • Erstellt am
Sascha Franck
Sascha Franck
Registriert
31.10.18
Beiträge
19.010
Reaktionen
8.981
Punkte
46.020
Als Idee: Dann macht doch einfach mal einen deutschsprachigen Tutorial-Kanal. Wenn da so ein Bedarf herrscht, läuft der doch wie geschnitten Brot.
 
D
deotester
Gesperrter User
Bedroomproducer
Registriert
10.01.22
Beiträge
9
Reaktionen
2
Punkte
18
Dabei fing alles so jut an,
BDAL auf "deutsch" Aber dann der Beyerle, schwebt wohl auf Wunschzettel- Guru und hat seine Lippenleser vergessen. Wo lebt er?
german o. USA. Also etwas deutsches futter bitte, wenn schon, denn schon. Ich fresse alles. BIOFADER**
 
BodoH
BodoH
Registriert
09.04.20
Beiträge
2.226
Reaktionen
1.438
Punkte
6.611
Ich denke das "Problem" liegt ganz wo anders.
Wenn man schon einmal mit z.B. Steinbergs Groove Agent gearbeitet hat und ein fertiges Kit lädt, weiß man, dass man damit (eventuell je nach Kit) sowohl Drum Samples als auch melodische Loops (Synthphrasen usw.) einlädt und diese per Pad abfeuern kann.
So ähnlich ist es auch mit dem Impact in Studio One, denn auch da gibt es Kits, welche solche melodischen Loops beinhalten.
Will man mit weiteren VST-Instrumenten dazu spielen, muss man natürlich die Tonart der Samples aus dem geladenen Kit kennen, bzw. diese erst transponieren. Es geht also höchstwahrscheinlich NICHT darum, dass eine Kick, Snare, Hihat...nicht passt, bzw. in der Tonhöhe verändert werden soll.
.
Dann wäre der Satz im Eingangsposting: "Wenn ich am MIDI-Arrangieren bin habe ich das Problem, das Drumming ist nicht in der gleichen Tonart wie die Instrumente..." allerdings ziemlich falsch formuliert ;)
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
421
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
1
Aufrufe
512
notebynote
notebynote
M
Antworten
3
Aufrufe
177
akStudio
akStudio

Oft gelesene Themen

Oben