Information ausblenden

Tonbandgerät/Röhrenradio als PlugIn?!

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von genesysx, 29.05.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.847
    9847
    Heyho!

    Uff, war das erstmal ein Hin und Her die richtige Kategorie für das Thema zu finden, ich hoffe mal, dass ich hier richtig bin ;)

    Habe schon öfter gehört, dass in Studios hin und wieder auch alte "Hardware" zum Einsatz kommt. Beispielsweise ein Tonbandgerät verleiht dem Sound einen analogen Touch usw.

    Ich habe jetzt ein Tonbandgerät Baujahr 1970 und ein altes Röhrenradio von 1960. Sobald ich das neue Studio fertig habe wollte ich die beiden Geräte möglicherweise im Studio benutzen, so fern dies Sinn macht.

    Hat jemand Erfahrung mit der Nutzung der Geräte im Studiobereich?

    lg
     
  2. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    welches tonbandgerät? zwischen einer studer halbzoll-mastermaschine und einem philips hifi-gerät gibts leichte unterschiede :D

    lg
    flox
     
  3. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.847
    9847
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    ich würd beide, wenn überhaupt, als lo-fi effektgeräte verwenden.

    lg
    flox
     
  5. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.847
    9847
    okay danke ;)
    werds wie gesagt demnächst mal austesten und dann schau ich mal obs was taugt!
     
  6. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.847
    9847
    ich hab mich vorhin nochmal mit den alten gerätschaften beschäftigt, soweit super. Allerdings habe ich dennoch ein Problem.

    Der Widerstand vom Lautsprecherausgang im Radio ist 5Ώ und soweit ich weiß somit nicht mehr kompatibel zu neueren Geräten.

    Hat jemand ne Idee wie ich das Signal zurück in den PC bekomme ohne da auf Schwierigkeiten zu stoßen?
    Ich weiß noch aus dem Physikunterricht (der schon ein paar Jahre zurück liegt) U = R * I ... aber ob mir das was bringt hierbei ? :D :D

    Danke für die Hilfe!
     
  7. tomson

    tomson

    Registriert seit:
    07.05.08
    Punkte:
    216
    216
  8. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    5 Ohm ist ok.
    Die meisten HiFi-Verstärker haben Ausgänge auf 4Ohm.
    Mit Problemen ist da also nicht zu rechnen.
     
  9. gwapa

    gwapa

    Registriert seit:
    29.06.06
    Punkte:
    368
    368
    Mit einer passiven DI-Box bekommst du's zurueck in den PC.

    Ach ja, am besten ist es wenn du die DI parallel zu einem Lautsprecher anschliesst, manche Roehrenendstufen moegen es nicht wenn sie ohne Lastwiderstand laufen.
     
  10. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.847
    9847
    @tomson: hast du oberen posts gelesen ? :p trotzdem thx für die Empfehlung

    @fmo: hmm das wäre natürlich super, also kann ich das ding auch einfach in mein Mischpult stecken? möchte da lieber auf nummer sicher gehen ;)

    @gwapa: klingt gut, vielleicht sogar die sicherste lösung :)
     
  11. gwapa

    gwapa

    Registriert seit:
    29.06.06
    Punkte:
    368
    368
    Nein, ich wuerde das Lautsprechersignal nicht in's Mischpult stecken. Kann sein dass es bei manchen Pulten klappt, aber mir waere das Risiko zu hoch etwas kaputt zu machen.

    Mit DI klappt auf jeden Fall, da kann man auch Gitarren-Tops reinjagen...;-)
     
  12. whiteaxxxe

    whiteaxxxe

    Registriert seit:
    29.10.03
    Punkte:
    62
    62
    du kannst doch den lautsprecher-ausgang eines röhrenradios nicht auf einen eingang eines mischpultes geben ... mannomann. vielleicht - aber nur ganz vielleicht - klappt das mit der di-box. und was wilst du denn mit den geräten - tonband und radio - konkret unternehmen?? signal aus dem rechner da rein und dann wieder raus und wieder in den pc?? und was soll das bringen?? das sind irgendwelche alten geräte, die nicht richtig funktionieren ... deswegen gibts sowas eigentlich gar nicht mehr.

    aber egal ... hauptsache vintage. ohne irgebndeine idee, was dabei rauskommen soll ... in der dunklen hoffnung, dass man irgendwie den heiligen gral des vinatge-sounds findet??? ich kann dir sagen was passiert: du kriegst ein totales shice-signal ... aber vintage shice.

    und das alles m zusammenhang mit einem studio-bau?? wenn du nicht mal weisst, was 5 ohm lautsprecher-ausgang für konsequenzen hat ... das kann ja lustig werden.

    aber ich wünsche dir viel erfolg ... vielleicht denkst du auch mal drüber nach, was du da eigentlich machen willst. irgendwo gehts doch noch um musik, oder??
     
  13. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.847
    9847
    @whiteaxxe: LoFi ... schonmal gehört? Achso und dann les bitte nochmal die Überschrift des Forums... ich mein da stand was von Homerecording. Wenn ich Fragen habe richte ich diese an die Community um dazu zu lernen, Wenn aber der Herr whiteaxxxe so schlau ist andere als unklug darzustellen ohne in irgendeiner Weise zur Lösung des Problems beizutragen dann hat er mit seinen Zeilen da oben Zeit seines Lebens verschenkt weil der Beitrag einfach nur sinnlos ist.
    Hier geht es nicht um schlechter oder besser sondern um die sachliche Klärung von Fragen & Problemen, diesbezüglich kannst du dich aber auch gerne bei der Forenadministration informieren ;)
    Trotzdem danke für dein Interesse am Thema
     
  14. BloodyMetalMosh

    BloodyMetalMosh Gesperrter User

    Registriert seit:
    25.05.08
    Punkte:
    89
    89
    trance is was für hauptschul mädchen die keinen geschmack haben und sich von allen nageln lassen!
     
  15. Duke64

    Duke64

    Registriert seit:
    07.07.07
    Punkte:
    4.909
    4909
    Jetzt kommt die True Fraktion ... geh mit Fenriz in den Wald und schau nach oben, du Lappen.
     
  16. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    das geht tadellos - genauso wie bei gitarrenamps o.ä.

    also: vom röhrenradio via lautsprecherkabel in die (am besten passive) di-box. vom link-out via lautsprecherkabel den speaker verbinden (röhrenradio nicht ohne speaker betreiben!).

    an der di-box wirst du weiters 30-40db absenken müssen, damit du ein akzeptables signal erhältst.

    lg
    flox
     
  17. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    genesyx hat bereits im anfangspost ganz klar benannt, wofür er diese geräte einsetzen will.

    deine art in diesem post von oben herab finde ich äusserst unangebracht.

    insgesamt kann man deinen post getrost als sinnfrei einstufen.

    vll hast du ja in einem anderen thread wirklich mal was zu schreiben.
    würd mich freuen:)

    @genesyx:

    ich finde diese idee gut, obwohl sie nicht gerade neu ist.
    ein guter bekannter hat eine sehr gute fostex bandmaschine und schickt die summe ab un an da durch.
    das ist dann natürlich aber einen ganz andere tonqualität.

    wie floxe schon schreib - als lofi effekt sicherlich gut brauchbar.

    ich würde die teile beispielsweise in einem intro oder outro verwenden.
    das gibt nen tollen effekt, wenn dann der song richtig einsetzt, mit vollem sound...:)

    solches equipment hat für mich die gleiche daseinsberechtigung wie unter anderem ein bitcrusher, den es ja in zig versionen gibt.

    ich würde brennend interessieren, wie wohl eine midi orgel klingen würde, die du da durch schickst.
    müsste gut kommen, etwas verzerrung und schmutz:)
     
  18. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    whiteaxxxe - Beruf: Lehrer.




    Die armen Schueler! :bang: :daumen: :tatsch:
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.