Information ausblenden

Tips für Album-Trackliste (Reihenfolge Titel)?

Dieses Thema im Forum "Mastering" wurde erstellt von JakobRosemann, 12.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    Hallo allerseits,

    mich würde interessieren, welche Tips und Tricks ihr so kennt (und welche vielleicht sogar Usus sind), was das Erstellen einer Tracklist für ein Musikalbum betrifft.

    Also so was wie
    -Der stärkste Titel als Track 1
    -Immer schnelle und langsame im Wechsel (oder freudige/traurige Titel im Wechsel)
    ...

    Was sind da so die Standards?
    Ich freu mich auf euer Wissen diesbezüglich :)
     
    JakobRosemann, 12.08.12
    #1
  2. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.678
    10678
    Nicht dass ich schon Alben veröffentlicht hätte, aber mein Eindruck als Konsument (und auch meine Vorliebe bei Mixtapes) ist:

    - wie du sagst, ein Hammer (schnell, laut, emotional - auch nur eins von denen) gleich am Anfang
    - evtl kann ein kurzes(!) Instrumental davor
    - dann mit dem zweiten Track auf jedem Fall an dem ersten dranbleiben, was Tempo und Energie betrifft (evtl darf der zweite Track den ersten auch noch übertreffen)
    - danach einfach nach Geschmack, allerdings würde ich die guten Titel tendenziell nach vorne nehmen
    - zum Schluss sollte nochmal ein Knaller kommen, der muss aber nicht schnell sein, er darf auch einfach nur emotional mitnehmen ... bei diesem Song kein langes Outro.

    Hörtips wären von meiner Seite aus "Nevermind" und "In Utero" von Nirvana, "A Certain Trigger" von Maximo Park, "Clandestino" von Manu Chao, oder ganz klassisch "Sgt Peppers" von den Beatles.
     
    Mike3000, 12.08.12
    #2
  3. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    die letzten beiden punkte finde ich sehr gut :)
     
    JakobRosemann, 12.08.12
    #3
  4. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    hat sonst noch jemand was zu sagen bzw. erfahrung in diesem bereich?
     
    JakobRosemann, 15.08.12
    #4
  5. LARL

    LARL

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    113
    113
    kommt auf die mucke an..
     
    LARL, 15.08.12
    #5
  6. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    ok.. beispiele? ;)
     
    JakobRosemann, 15.08.12
    #6
  7. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.678
    10678
    Nehmen wir mal Metallica mit "And Justice for all":

    Da finde ich das Intro zu "Blackened" eigtl zu lang, der Song startet dann aber mit einem sehr eingänglichen Riff.

    Beim zweiten Song ist es ähnlich: hat ein sehr schönes Intro, das dann in ein Stakkato mündet, dann wieder ein sehr eingängiges Riff. Ich weiß aus dem Kopf aber nicht wie der Titel heißt, kann mich an Textstellen allerdings erinnern.

    Dann kommt als dritten Titel ein eher schwacher - ich kann mich im Moment weder an Titel, noch an eine Textzeile erinnern.

    Danach "One" - ein eher langes aber geniales Werk. Der Song wäre für den ersten Track aber zu komplex mit dem Tempowechsel.

    Nummer 5 finde ich wiederr recht belanglos.

    Nummer 6 ist "Harvester of Sorrow" (erwähnte ich oben schon ;-) ) - relativ langsam, aber der Rhythmus schiebt so schön.

    Nummer 7 finde ich wieder recht schwach, hat kaum Wiedererkennungswert.

    Die nächste Nummer ist "To Live Is to Die", ein sehr gutes Instrumental, aber unheimlich lang und eher etwas für Fans.

    Und dann kommt mit "Dyer´s Eve" noch mal eine schnelle Nummer zum Schluss. Dies ist auch ein Song, bei dem ich das Gefühl habe dass er zu kurz ist - aber das macht Lust auf nochmal hören! ;-)

    PS: Während ich das getippt habe ich nebenbei die Platte durchgeskipt, aber bewusst nicht auf die Tracklist geschaut.

    PPS: Es heißt natürlich "Dier´s Eve" ... nicht dass ich die Englischkenntnisse nicht hätte - ist halt einfach vertippt ;-) --- "Curl up and Dye" oder "Curl up and Die"? :D
     
    Mike3000, 15.08.12
    #7
  8. JakobRosemann

    JakobRosemann Themenersteller

    Registriert seit:
    18.09.04
    Punkte:
    1.568
    1568
    Danke für deine Analyse, Mike!
    Zusammengefasst scheint das Album mit zwei recht starken Titeln anzufangen.
    In der Folge wechseln sich stärkere und schwächwere Stücke ab.
    Am Ende kommt dann nochmal ein auffallend schnelles Stück, das - weil es gut ist - zu kurz wirkt und den Wunsch nach "noch mal hören" forciert.

    Finde ich ne ganz gute Zusammenstellung! :)
     
    JakobRosemann, 16.08.12
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.