The Lonely Wild - Scar (Folk)

Dieses Thema im Forum "Mischmaschine" wurde erstellt von stoman, 30.09.17.

  1. stoman

    stoman Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    33.917
    33917
    Auf der Cambridge-Seite gibt es zahlreiche Neuzugänge aus den Telefunken-Sessions (Live from the Lab) . Das Stück "Scar" von "The Lonely Wild" hatte ich mir selbst mal vor ein paar Tagen vorgenommen:

    http://d2feugvn7kdxzl.cloudfront.net/Multitracks/23.+The+Lonley+Wild+-+Scar.zip

    Mein Mix ist eigentlich weitestgehend ein Rough Mix (erstellt unter Linux mit Harrison Mixbus), aber mir gefällt er so, darum habe ich den bereits abgehakt. Die Version auf den Cambridge-Seite ist mir dagegen zu verhallt.

    (EDIT 29.10.2017: Ich habe gerade einen Alternativmix mit Cubase erstellt. Ein paar Details fehlen zwar noch, aber das sind Kleinigkeiten. Siehe Anhang!)

    Von den Telefunken-Sessions halte ich persönlich übrigens "Slow" von Canyon für SEHR empfehlenswert, das gibt's allerdings (noch?) nicht auf der Cambridge-Seite, muss man sich also direkt von Telefunken herunterladen. Es besteht nur aus einer Gitarre, einer Raumspur (die man nicht nutzen muss) und einer Gesangsspur. Unbedingt mal anhören, falls Ihr auf hochwertige Songwriter-Musik steht!
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 29.10.17
    verflixte13 und muffy bedanken sich.
  2. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    8.117
    8117
    Bin gerade auf den Song aufmerksam gemacht worden, mir gefällt er sehr.
    Dein "Rough Mix" gefällt so weit, nur sehr eng und wirklich "roh".
    Das kam bei mir raus:
     
    verflixte13, Ultraphon und muffy bedanken sich.
  3. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    11.312
    11312
    Klanglich wirklich sehr schön. Einzige Anmerkung: Gesang hat etwas Proximity und klingt leicht "wooly".
     
    BLUE-S-MAN bedankt sich.
  4. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    8.117
    8117
    Da hast Du Recht, liegt an den Aufnahmen, hör mal rein.
     
    muffy bedankt sich.
  5. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    11.312
    11312
    Mache ich! :)

    Der Song ist sehr intensiv, die Spuren leider sehr undankbar.
     
    BLUE-S-MAN bedankt sich.
  6. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    11.312
    11312
    Nach den theoretischen Übungen im Monitor-Boxen Fred habe ich meine Speaker etwas anders getrimmt und mal einen Blindflug veranstaltet.

     
    verflixte13 und BLUE-S-MAN bedanken sich.
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    2.563
    2563
    @muffy

    Kann jetzt nur noch über Auratones hören:

    Stimme sind im Vergleich zu den Gitarren etwas dunkel.
    Auch scheint es mir, wenn die anderen Stimmen dazu kommen, dass sich da etwas Energie aufstaucht im unterem Mittenbereich.
    Hier und da ist die Leadvox leiser als die Back Vox.

    Ich würde an deiner Stelle mal alle Vox in eine Gruppe schicken und den Kompressor so einstellen das die Leadvox leicht erfasst werden.
    Wenn dann andere Stimmen hinzukommen, dann balanciert der Kompressor alles aus. Es klingt dann einheitlich.
     
    muffy bedankt sich.
  8. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    11.312
    11312
    Danke, die Vox gehe ich nochmal an. Wie ist denn der Klang so Overall? Ausgewogen? Oder dröhnt es unnerum?
     
  9. SilentWarrior

    SilentWarrior

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    2.563
    2563
    Sorry, Auratones. Kann es nicht beurteilen. Mir fallen nur so Ungereimtheiten in sich auf.

    Overall müssten dann andere sagen oder ich ziehe Kopfhörer auf.
     
    BLUE-S-MAN und muffy bedanken sich.
  10. SilentWarrior

    SilentWarrior

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    2.563
    2563
    Also mit Kopfhörer hast du ein BuilUp in den Refrains. Da werden Gitarren und Stimmen zusammen aufdringlich um die 2,5-3kHz (geschätzt).
    Diese Stelle kann ich nicht laut aufdrehen, dann sticht es in den Ohren.

    Verglichen zu anderen Titeln könnte es bisschen wärmer klingen (weniger Harsche Frequenzen). Und bisschen Bass auf der Summe würde auch nicht schaden.

    Nur rechts im Refrain, da hast du ab und an eine Art Rumpeln auf einer Spur. Weiß nicht welche Spur.
     
    BLUE-S-MAN und muffy bedanken sich.
  11. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    11.312
    11312
    Danke fuer die Einschaetzung. Wie ist es mit den Tiefmitten / Grundtonbereich? Da klingt mein Mix hier am dicksten von allen.

    Sollte er bei euch duenn klingen, muss ich die Boxen noch mehr trimmen.
     
  12. diagnostix

    diagnostix Veteran

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    19.717
    19717
    also über kh hört sich dein mix gut an.
    lediglich die linke acoustic kommt mir stellenweise leiser vor als die rechte.
    so was ist aber gechmacksache, ob man die beide gleich laut mischen sollte...
     
    BLUE-S-MAN und muffy bedanken sich.
  13. diagnostix

    diagnostix Veteran

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    19.717
    19717
    dein mix finde ich auch in ordnung. ok, zwar mono, aber so klingt es vintage... bei ca. 1:31 ploppen die backing vocals aus dem mix raus, sonst alles ok...
     
    muffy und BLUE-S-MAN bedanken sich.
  14. diagnostix

    diagnostix Veteran

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    19.717
    19717
    auch cool, deine linke acoustic führt den groove (@muffy, obacht :)), das gefällt mir.
    hier springen die backing bei 1:31 auch raus, die sollte man bissel zähmen.
     
    BLUE-S-MAN und muffy bedanken sich.
  15. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    11.312
    11312
    Ich habe jetzt mal auf meinen unbestechlichen Sony MDR-V150 KHs gehört. Gitarren und Vocals klingen nicht, als wären sie aus der gleichen Session. Ziemlich undifferenzierte Soße alles, aus der zu allem Überfluss noch ein paar harte Spitzen herausragen.
     
  16. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    14.163
    14163
    … sollte „eigentlich“ nur ein schneller mittags-mix werden,
    aber das ding ist doch sperriger, als gedacht …

    aufwendige automationen habe ich mir jetzt gespart,
    nachdem mir bewusst geworden ist, dass ich die vox
    nicht von der linken hauptgitte trennen kann …

    hier liegt der „honk“ der stimme auch mit auf der git-spur …
    also entweder eine dünne gitte oder eben verhangene vox …
    da fällt mir einfach nichts mehr dazu ein …
    also bleibt mein mix ein abgebrochenes stückwerk … *frust :confused:

    anyway … ich würde mich freuen, wenn da mal einer
    mit mehr mischerfahrung einen mix fahren würde …
    „vielleicht“ gibt es ja eine lösung? …

    (aber ohne alles in´s mono zu fahren ;) )…

    LG
     

    Anhänge:

    BLUE-S-MAN bedankt sich.
  17. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    14.163
    14163
    so … und nun noch meine hörmeinung:


    @stoman

    du hast für mich die meiste mixerfahrung in der „bisherigen“ runde …
    aber ich verstehe deine mixe immer weniger …
    hast du eine neue mix- oder abhörkette ?

    die gitten sind teilweise zu tode komprimiert … (meine sind schon übel!)
    und die vox bleiben in einer „tupper-dose“ hängen …
    da öffnet sich einfach nichts … nix für ungut! … so höre ich das eben …


    @BLUE-S-MAN


    deine mixe machen mir immer besonders viel spass,
    da du ziemlich pur/erdig rüberkommst …

    bei dir werde ich immer daran erinnert, dass ich mich
    bei meinem nächsten problemfeld um die „schrummelmitten“
    kümmern muss … die säubere ich zu sehr und damit verliere ich den
    geliebten „Onkel Smoothy“ … der mir eigentlich wichtig ist …
    (aber dafür, selbst wenn ich es höre, habe noch kein richtiges mix-gespür.)

    dennoch, sobald deine vox einsetzen, dann wird es doch ziemlich haarig …
    in diesem stück klingt es, als ob ein pappkarton/im badezimmer über
    den kopf des sängers gestülpt worden wäre …

    "nur" meine meinung: ->
    versuche das „erdige“ deiner mischungen zu erhalten, aber öffne die vox etwas …


    @muffy

    dein mix beginnt locker/unaufdringlich und führt bis ca 0:23 gut ein,
    aber sobald die vox einsetzen ist das dann leider vorbei …

    ähnlich, wie oben … öffne die vox nach vorne ...

    („meistens“ sind es die mitten, die eine stimme im mix festhalten,
    also einfaches nur -> hochfrequentes hochziehen, das wäre eher kontraproduktiv.)

    so … wie immer … -> das ist alles nur meine subjektive hörmeinung!
    und darum darf das jeder auch völlig anders hören.

    p.s.
    arbeitsnotiz an mich ->

    ein paar „schrummelmitten" von @BLUE-S-MAN klauen … ;)
     
    muffy bedankt sich.
  18. stoman

    stoman Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    33.917
    33917
    Wow, 13 Benachrichtigungen ... sorry, Jungs, ich bin momentan völlig überlastet und unmöglich imstande, auf alles einzugehen. Ich höre mir Eure Werke an, sobald ich mal wieder etwas mehr Luft habe.

    @verflixte13:
    Ich glaube, komprimiert habe ich da nix - müsste ich mal nachsehen. Auch keine neue Abhöre, nur eine neue mentale Ausrichtung: Weniger ist mehr, weg vom technisch perfekten Mix, hin zum rohen, musikalischen Kern. Mir gefällt das so tatsächlich erheblich besser, auch nach längerer Hörpause. Und es muss für mich auch nicht unnötig breit sein. (Fast) Mono funktioniert oftmals tatsächlich besser - für mein Gefühl zum Beispiel bei diesem Stück.

    Ich würde natürlich auf meinem Hauptrechner mit Windows 10 und Cubase (oder alternativ Sonar, Pro Tools, REAPER, und wenn's sein muss auch Studio One) völlig anders mischen, schon weil der Arbeitsfluss dort ein anderer ist und mir qualitativ hochwertige Plugins zur Verfügung stehen. Aber die Linux-Mischungen haben für mein Empfinden mehr Charme, auch wenn das Reverb mal ein bisschen kratzt oder nicht alles perfekt nach Hi-Fi klingt.
     
  19. stoman

    stoman Themenersteller Veteran

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    33.917
    33917
    ... und länger als eine Stunde mische ich auch nicht mehr an einem Stück, solange es nur zum Spaß ist. :)
     
  20. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    14.163
    14163

    … das kann ich nachvollziehen … ich dachte ja auch ->
    das mische ich mir mal schnell für mich selbst in der mittagspause …

    tja … pustekuchen! … 2.5 stunden herumgedoktert und erst dann
    mein eigentliches problem erkannt … (der muff der stimme,
    der liegt, unter anderem, auf der hauptgitte) …

    anyway … das hat mich wirklich gefrustet! … aber solch einen
    frust nehme ich gerne als „lehrgeld“ … und da ich selbstständig bin,
    kann ich mir diesen „lehrling“ zum glück auch leisten … :)

    apropos -> "Weniger ist mehr"

    obwohl mich gerade die räume beschäftigen (breit und tief aber mehr
    in richtung ambience und keinesfalls gigantische hallen oder stadien)
    da kann ich dir nur zustimmen! … und darum entdecke/erkunde ich gerade
    das wohl mächtigste tool, das es überhaupt im audio-bereich gibt …

    und dieses DING ist in quasi JEDER DAW vorhanden -> … der EQ.

    *will sagen … verhangene stimmen, unaufgeräumte mixe usw …
    die haben nichts mit der DAW oder einem besonders guten
    rechner oder teuren monis oder/ "und -so-weiter-zeuchs“ zu tun …

    und vielleicht verstehe ich deswegen auch nicht wirklich,
    dass es so schwierig ist, dass wir uns nicht einmal über „einfachste“ höreindrücke
    austauschen können, die selbst auf jedem KH deutlichst hervorstechen.

    LG