Testberichte Test: NI Scarbee Rickenbacker Bass

  • Ersteller HubaBurns
  • Erstellt am

Tiefton-Klassiker als Kontakt-5-Instrument

Das neuste Produkt aus dem Hause Native Instruments erweitert die Produktpalette um einen weiteren Bass. Zu den vier bereits bestehenden Modellen aus der Scarbee Serie gesellt sich nun der Scarbee Rickenbacker Bass dazu, welcher schon ab den 1970 Jahren den Klang vieler großer Rock und Pop Bands geprägt hat und bis heute in vielen Produktionen zum Einsatz kommt. Für den neusten Scarbee Bass wurde ein Rickenbacker 4003 originalgetreu und mit höchster Präzision gesampelt und darf sich nach offizieller Genehmigung der Firma Rickenbacker einen „echten“ Rickenbacker nennen. Rickenbacker wurden oder werden von Bassisten wie Roger Waters (Pink Floyd), Mike Rutherford (Genesis), Lemmy Kilmister (Motörhead), Cliff Burton (Metallica), Carl-Johan Fogelklou (Mando Diao) und vielen weiteren gespielt.
Der erste mit Plektrum gespielte Bass von Native Instruments kommt als Download Version nach Hause (6,74Gb) und kann nach der Aktivierung mit dem NI Service Center mit Kontakt 5 oder dem kostenlosen Kontakt 5 Player benutzt werden.
Es stehen zwei Patches zur Verfügung. Eine Standardversion des Basses und eine mit abgedämpften Seiten, welche separat anzuwählen sind.
Zusätzlich zu dem Rickenbacker Bass stehen in dem Instrument ein Amp, verschiedene Boxen, eine Tape Simulation, ein Kompressor und ein Equalizer zur Verfügung. Alle diese Tools kommen aus anderen Produkten von Native Instruments und wurden zum Teil in dieses Instrument integriert. Bevor es in die Details geht, möchte ich einen kleinen klanglichen Eindruck des Instrumentes geben: https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/...e-instruments.com']www.native-instruments.com
 

Anhänge

  • Test: NI Scarbee Rickenbacker Bass.jpg
    Test: NI Scarbee Rickenbacker Bass.jpg
    13,3 KB · Aufrufe: 52
schroerob
schroerob
Registriert
23.01.13
Beiträge
260
Punkte Reaktionen
66
Punkte
476
Klasse! Der Rickenbacker hat mich unheimlich interessiert. Ich wollte den ja immer mal in echt haben :p. Die Scarbee Bässe sind ja immer aller erste Sahne habe zwei von den Libraries und mich schon immer geärgert warum die nie als "Pick" vorlagen. Danke für den ausführlichen Testbericht! Zeigt mir auf alle Fälle, dass Rickenbacker die Library für mich ist. Ich kann zwar selbst Bass spielen (da Bassist) aber wenn man den "Sound" haben will bleibt einem nur eins: Einen echten Rickenbacker für teuer Geld kaufen, oder eben die Lib.
 
xlv-426
xlv-426
Registriert
30.12.08
Beiträge
58
Punkte Reaktionen
113
Punkte
651
Oh Wahnsin! Ich selbst hatte viele Jahre einen Rickenbacker 4001 den ich leider mal wegen akutem Geldmangel veräußern musste. Seit dem trauer ich dem Bass nach, konnte mir aber bisher keinen neuen leisten, weil ich auf Gitarre wechselte und die sind ja auch nicht gerade billig wenn man gute braucht. Und jetzt das. Geil, ich werde mir die Soft Ware auf jeden Fall beschaffen, ist zwar nicht das gleiche wie einen echten in den Händen zu haben, aber immerhin wenigstens der Sound ist nun machbar geworden. Danke für diesen tollen Bericht, er beflügelt mein Vorhaben noch mehr. Schwärm.............................. LG. xlv..........
 

Ähnliche Themen

tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
1K
tim_heinrich
tim_heinrich
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Heavyocity Vocalise 3
Antworten
0
Aufrufe
649
tim_heinrich
tim_heinrich
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Audio Imperia Chorus
Antworten
11
Aufrufe
1K
tim_heinrich
tim_heinrich
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
1K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
tim_heinrich
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
3K
tim_heinrich
tim_heinrich

Oft gelesene Themen

Oben