Information ausblenden

[SynthPop] Depeche Mode-Home (Cover)

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von CharlyBeck, 29.06.20.

  1. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.119
    5119
    Hallo,

    hier mal ganz neue Töne von mir + Sänger Rene, der schon einige Songs für mein kommendes Album eingesungen hat. Er hat mich angehauen ein Depeche Mode Cover Album mit ihm zu machen. Das ist der erste Track, den wir zusammen angegangen sind.

    Was meint ihr zu Mix + Master, Vocal Performance usw?

    Ich habe diesmal auf Wunsch einige "This is a demo" eingebaut, um Schindluderei zu verhindern. Das gehört nicht zum Track.... Nur falls jemand meint ;)

     
    Glutamatjunkie und digi bedanken sich.
  2. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.119
    5119
    hummmm... niemand?:(

    Freiwillige vor :)
     
  3. DancingOnHalos

    DancingOnHalos Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    03.03.16
    Punkte:
    2.377
    2377
    Das "This is a Demo" gefällt mir nicht.. Nein Spaß :)

    Ich kenne den Track Home von Depeche Mode leider nicht. Also den gesangspart von Rene finde ich Super. Das Arrangement wirkt mir für Depeche Mode Verhältnisse etwas zu Brav. Obwohl es auch sehr gut gemacht ist.

    Aber Respekt, dass ihr euch da rantraut.

    Habe gerade nochmal reingehört ins Original das klingt natürlich sehr Orchestral.
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  4. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.119
    5119
    Danke :) Das wird ein Album mit dem Motto "Chill-Versions" von daher darf es ruhig ein bisschen brav klingen. Der Song ist glaub eh einer der ruhigeren von DM, soweit ich das bewerten kann.

    Rene macht schon länger an dem Projekt Live-DM-Cover-Songs von daher hat er nicht so das Problem damit. Ich hab vor einigen Jahren schon mal einen "Personal Jesus"-Remix gegen die Wand gefahren. Gottseidank hab ich den niemals irgendwo veröffentlicht der war echt schlecht XD. Jetzt also nochmal Anlauf nehmen und neu ran setzen ;)
     
    DancingOnHalos bedankt sich.
  5. digi

    digi DJ

    Registriert seit:
    01.10.14
    Punkte:
    5.017
    5017
    Ich kenne mich in dem Bereich nicht so gut aus. Als Laie finde ich, es tummeln sich zu viele Spuren im Vordergrund. Die Noten des Klaviers bei 4:11 sind mir persönlich zu schräg.
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  6. auron

    auron Kapellmeister

    Registriert seit:
    29.12.19
    Punkte:
    312
    312
    Also ich kenne das Original und was ihr gemacht habt ist echt cool geworden. 2 Sachen die ich merkwürdig fand: erstens dass die Bass-Spur ab 1:33 irgendwie aufhört, kaum zu hören bzw. weg, gemutet? Zweitens das E-Piano (?) bei 4:14 irgendwie passen da 1-2 Noten nicht. Das Ende ist mir zu lang, wird langatmig. Mix fand ich anständig. Ob der Sänger dann an manchen Stellen ein bisschen Autotune braucht oder ihr das lasst, müsst ihr euch überlegen :)
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  7. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.119
    5119
    Ja, das war damals auch mein erster eindruck als ich die spur zum ersten mal gehört habe. Rene war sich aber sicher, dass er die noten richtig aus dem original-midi extrahiert hat. Hört mal 3:30 im original gegen: Ich glaube mittlerweile dass es schon stimmt, es ist aber wohl der instrumentierung geschuldet, dass es so rauskommt. Im Original liegen da ganz vorsichtig streicher unter der gittarre, die sind weit weniger dominant als unsere Bells, spielen aber glaub schon das gleiche:


    Wir werden das aber nochmal durchdiskutieren. Jetzt sind wir ja schon zu dritt, denen das komisch vorkommt/vorkam.

    Auuu. Brandheisses eisen. Themawechsel. Das überlass ich dem sänger, der den vocal edit gemacht hat. ich hab die vocals nur ein wenig equed und komprimiert... sonst grieg ich wieder rüffel ;)

    Ja auch das haben jetzt schon 2 Leute gesagt. Im original kommt da ein streicher rein, der das ganze unten rum etwas ausfüllt, der kommt bei unserem instrumental erst später. Ist notiert.


    Danke für die Tipps+Hinweise!
     
  8. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    14.271
    14271
    Mit DM-Covern kann man eigentlich nur verlieren, wenn man die Songs versucht zu imitieren und nicht in seinem eigenen Stil zu interpretieren. Der Sänger klingt halt wie jemand, der bedacht darauf ist, schön zu singen, aber nicht wirklich Verbindung hat zum Inhalt des Vorgetragenen. Schade, wenn Cover-Sänger sowas selbst nicht merken.

    Das Instrumental.. erinnert einen halt ständig daran, wie viel mehr im Original alles zusammenpasst.
    Letztlich steht doch die Frage, wenn man sowas mal veröffentlichen will: Haben wir dem Original eine neue eigene Note gegeben oder nur ein schlechteres Imitat gemacht? Welchen Zweck soll dieses erfüllen, wenn Leute stattdessen das Original hören könnten?
     
    CharlyBeck, solokeyboarder, MartyK und 2 andere bedanken sich.
  9. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    10.052
    10052
    Den gleichen Gedanken hatte ich auch, beider Versionen im Vergleich hören, ohne adhoc jetzt ins Detail gehen zu können.
    Auch wenn es "stimmt", macht die Insrumentierung aber einen riesen Unterschied.
    Ich hätte wahrscheinlich weniger Harmoniestimmen benutzt, dafür Bass und Beats und Stimme mehr verzahnt. Muss da Hyp etwas zustimmen, dass das Cover recht nah am Original angelehnt ist. (ich muss an das kongeniale "I will survive"-Cover von Cake denken).

    Bass: kann es sein, dass der beim Cover fehlt?- zuminest ab 1:34... plötzlich ist der den Bass bespielende pulisierende Arp weg und kommt nur mit einem Ton 3:17 wieder und ist dann wieder weg.

    Gesanglich finde ich besser als ich den Sänger von deinen vorangegangenen Tracks in Erinnerung habe (falls er es überhaupt sein sollte).
     
    CharlyBeck und Hyp bedanken sich.
  10. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    9.084
    9084
    Ich kenne das Original ziemlich gut. Einer der schönsten Tracks vom Ultra-Album.
    Home war Single im Sommer 1997, als ich mit meiner Kompanie zum Hochwasser-Einsatz an der Oder war. Wir haben dort in der Nachtschicht Sandsäcke gestapelt. Fast jeden Abend, wenn uns der Mannschaftsbus aus der Kaserne östlich von Berlin raus zum Amazonas gefahren hat und die Sonne unterging, kam im Bus-Radio "Home" und "Anna" von Freundeskreis...
    Hat irgendwie gut gepasst zu der Stimmung damals.

    Euer Home erkennt man ziemlich schnell. Aber, wie Hyp schon schrieb, leidet die Version darunter, dass sie weder nah genug am Original noch weit genug davon weg ist.
    Der Sänger versucht wie Dave zu klingen (obwohl den Song Martin singt - aber das ist ja egal), doch es fehlt ihm der Bauchanteil in der Stimme. Und ein wenig auch der Mut, auf's Ganze zu gehen. Es gibt auch einige Stellen am Anfang, da ist er ganz böse neben dem Rhythmus. Aber velleicht habt ihr das auch extra so geschnitten, damit niemand die Version klaut.

    Ich denke, Ihr müsstet Euch entscheiden, wo ihr hin wollt - eigenständig sein oder ein 1:1 Nachbau.

    Auf alle Fälle ist das ein sehr schönes Lied, das sich zu covern einmal lohnen würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.20
    CharlyBeck, digi und Hyp bedanken sich.
  11. solokeyboarder

    solokeyboarder

    Registriert seit:
    16.12.04
    Punkte:
    884
    884
    Schwierig...also "chillig" "ruhig und brav" ist es schon. Auch wenn mich das Vibrato bei Martin L. Gore in den letzten Jahren (vor allem live) etwas nervt, fehlt in Renes Gesang so ziemlich jegliches Gefühl - vor allem fehlt hier Dynamik. Vielleicht kann ich mich als "alter" DM-Fan auch nicht damit abfinden, dass eure Version ein ganzes Stück tiefer ist als das Original. Die Instrumentierung ist ab der Stelle, wo der Bass wegfällt wirklich sehr dünn. Ich schließe mich da den anderen Beiträgen an: seid mutig und macht was aufregendes, anderes daraus :) Wie es handwerklich geht, wisst ihr ja grundsätzlich - das hört man.
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  12. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.119
    5119
    Also erstmal freu ich mich total, dass doch noch recht reges feedback kommt. :)

    Ja hm. Ist ne gute Frage. Zum einen denke ich ist es unmöglich, das original zu toppen, wenn man nicht was neues draus macht - wie auch immer. Selbst dann ist es sehr schwierig. Ich hab ja für mich auch nicht den Anspruch der weltklasse produzent zu sein (noch nicht heheheh) und Rene macht das auch, um Material für seine Live auftritte zu haben. Insofern haben wir schon nen Nutzen von. Ich weiss nicht ob du auch schon vocal performances gemacht hast, aus eigener Erfahrung ist es schwierig die notwendige Wahrhaftigkeit aufzubringen, um nicht gekünstelt oder verhalten zu klingen. Auch das ist etwas wo wohl jeder immer wieder dran arbeitet. Mir gefällt das Projekt, weil ich es sehr anstrengend finde, eigene Songs zu schreiben und es schönes material ist, mit dem man relaxed arbeiten kann, Lerneffekt inklusive.

    Das ist der selbe Sänger. Aber auch er arbeitet an seinen Fähigkeiten und wird mit jedem Song besser, das merke ich auch.

    Hm.. ein eigenständiger 1:1 nachbau? ;) Ne ich weiss was ihr meint, ja. Bin mir aber nicht sicher, ob in dieser Phase eine neukonzeption gut gehen würde.

    Ja, das wurde schon mehrfach genannt jetzt. Ich denke an der stelle können/sollten wir etwas machen.

    Ja, das ist sie. Eigentlich macht René nur Dave und das ist das erste mal dass er es mit Martin versucht...

    :) Danke. Ja werden wir spätestens mit den nächsten songs versuchen. Inwieweit man den jetzt noch retten kann/muss? Weiss nicht. Jedenfalls erstmal das mit dem bass und vl. die bimmelglöckchen an der genannten stelle etwas leiser drehen. Das ist auf jeden fall aussichtsreicher, als eine neukonzeption.
     
    Hyp und mwa bedanken sich.
  13. Talvin

    Talvin

    Registriert seit:
    23.03.05
    Punkte:
    1.884
    1884
    Hab mir den Track angehört und die Kommentare erst gelesen, nachdem ich mir meine eigene Meinung gebildet habe. Hyp bringt es wie ich finde ziemlich auf den Punkt. Wenn man Depeche Mode covert, dann muss man eine eigenständige Version machen. Dies klingt in der Tat zu sehr nach dem Original, ohne aber dessen Qualitäten zu erreichen. Damit meine ich vor allem die Intensität des Songs, der durch die Vocalperformance aber auch durch die Streicherparts erzeugt werden. Also, eigenständige Version machen, und der Sänger muss den Song emotional besser rüber bringen. Vielleicht sollte er auch etwas höher singen, damit dies gelingt.
     
    CharlyBeck und Hyp bedanken sich.