Information ausblenden

[SynthPop] Defiant Machines - Tragedy

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von CharlyBeck, 28.05.20.

  1. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    Hi,

    hier mal eine Foren Collaboration :)

    Hab für die Jungs (u.a. @worlock hier ausm forum) einen Remix gemacht. Der ist jetzt ziemlich fertig mittlerweile und ick freu mir dass er so gut geworden ist. War ein richtiger Schnellschuss mit 15 h....

    Was meint ihr?

    Aktuelle Version (Neues LoEnd)


    Alte Version (Altes LoEnd)
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.20
    Gel Mitglieder 89195 und mwa bedanken sich.
  2. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    10.010
    10010
    Huh, nach dem recht synth-pop- amtlichen Anfang kommen die vocals sehr ungelenk und könnten auch etwas Tonhöhenkorrektur gebrauchen.
    Auch rhythmisch müsste man da auch noch anpassen, damit es zum Groove halbwegs passt. Ist ne Fleissarbeit.
    Dann auch etwas in den Hintergrund .
    Mix ist ziemlich höhenlastig. Vocals haben auch sehr scharfe Zischlaute.
    Soweit mein FB. VG :)
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  3. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    Danke Dir! Muss mal schauen... Tonhöhenkorrektur ist immer kritisch, manche Sänger reagieren da ziemlich empfindlich drauf und viele sagen man hört das, obwohl ich mich - wenn ich es mache - schon drum bemühe dass zumindest mir selber es nicht auffällt, die editierung.

    Vl könnte man es rythmisch etwas anpassen mir wär jetzt aber nix aufgefallen. Vl mal ein paar tage leigen lassen...

    Höhenlastig stimme ich zu. Vl. nehm ich den enhancer auf den vocals und im master etwas zurück..

    Der allererste mix war besser balanciert... aber da war das lo end total unsauber :p
     
  4. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.259
    12259
    Inhaltlich finde ich das abgefahren, aber frequenzmässig samt Tiefenstaffelung ausbaufähig. Besonders die Vox passen mangels Kompression und Eqing (als auch fehlendem Autotune -wie ich dies hasse) nicht ganz stimmig dazu. Finde es aber großartig, dass man hier wie auch immer zusammen gefunden hat. Die Vocoder-FX sind geil, womit gemacht ? Erinnert mich an die 80ies
     
  5. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    Ok noch mehr comp? Hat im ersten Mix jemand anders "angerüffelt" und ich daraufhin ne paralellcompression auf die vocals gemacht, War schon nen unterschied.

    Die Vocoder FX sind tatsächlich vocoder, sind aber nochmal durch einen ai-algorthmus gejagt in diversen kombinationen. Das Tool ist eigentlich zum Trennen von Instrumntal, drums und vocals gedacht aber wenn der mix scheisse ist entstehen oder man die spuren gegenseitig ausnegiert entstehen dadurch ziemlich abgefahrene artefakte. In einer Version ham sich die Vocals alle voll französisch angehört oO
     
  6. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.259
    12259
    Das ist das eklige an Musik, jeder hat eine andere Ansicht dazu. Gerne kann wer diese Spuren mitbringen und ich tob mich gemeinsam in Abstimmung mit dem Verantwortlichen aus. Die Stimme ist definitiv zu laut und sollte etwas mehr reingequetscht werden. Auch sind hier und da (zwar wenige) tonale Schwankungen drinn ( bei den Vox) die im Nachhinein nur mit Autotune auf Kurs zu bringen sind. Auch wenn meine Ansicht zum Thema Parrelkompression ansichtssache ist, außer bei Drums hat diese nichts zu suchen. Warum ich das so sehe, vorbeikommen und dann streiten, verstehen oder akzeptieren. Definitiv eine Lösung findend. Welchen Vocoder habt ihr benutzt ? Mein Hauptkritikpunkt bleibt die Tiefenstaffelung. In meinem Kosmos bekommt abgesehen von wenigen Stilen fast jedes Element einen unterschiedlichen Reverb, auch dann wenn dieser als solcher nicht wahrgenommen werden soll (Ambience). Aber nach dem Mastering gefühlt ne andere Ebene darstellt.

    "nochmal durch einen ai-algorthmus gejagt in diversen kombinationen. Das Tool ist eigentlich zum Trennen von Instrumntal, drums und vocals gedacht aber wenn der mix scheisse ist entstehen oder man die spuren gegenseitig ausnegiert entstehen dadurch ziemlich abgefahrene artefakte"

    "Das ist Neuland für mich, klingt abgefahren aber untypisch jenseits einer Track/Loopzerpflückung basierend auf nich selbst generiertes Material"
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.20
  7. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100

    Ich nehm normalerweise auch keine paralellkompression auf vocals. war glaub das erste mal seit langem. hat aber gut funktioniert. hab garde noch nen la2a ans ende der vocals gesetzt. hjetzt kommen sie ein bisschen weniger spitz. autotune bzw. melodyne und taktkorrektur mach ich morgen.

    bzgl reverb habe ich gemerkt, dass ich das in den meisten meiner mxe nicht so recht unterbekomme. es gibt musik, da ist ne menge platz zwischen den transienten, da komtm das reverb dann exterm räumlich. bei mir ist imme relativ wenig platz zwischen den transienten. da muss man dann anders vorgehen. speziell bzgl reverb hab ich das noch nicht so im griff... dennoch hab ich grad noch 2 gesetzt... eins auf den superaw und eins auf dieses leicht 303 artige pluck-decay ding..

    ich hab die spuren mit vocoder bekommen, hab nur die ai-bearbeitung gemacht. da hab ich gerdae nochmal ein paar schnippsel gemacht und eingebaut. ja das ist sehr abgefahren. hört sich so ähnlich an wie das was man mit zigfacher mp3-encodierung erreichen kann, nur weniger harrsch.

    gegen das höhenlastige hab ich auch was unternommen.. aber muss noch mehr. Update 1) ist oben... (unter obigem link)
     
  8. worlock

    worlock

    Registriert seit:
    29.11.04
    Punkte:
    389
    389
    Ich meine, daß ich die mit dem Monark gemacht habe. 100%ig kann ich das aber nicht mehr sagen:

    Wer bock hat, auch nen remix zu machen, kann mich gerne per PN anschreiben. Hätte auch noch andere Songs. :)
     
  9. Decapitator

    Decapitator

    Registriert seit:
    24.01.18
    Punkte:
    1.896
    1896
    Stells doch in die Mischmaschine?
     
  10. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.259
    12259
    Wenn du bei Reverbs die reine Hallfahne mit einem EQ bearbeitest dann vermatscht es nicht. Denn Reverbs addieren, betonen Frequnzen und die meisten denken da nicht dran. So ist es etwas zu trocken, da geht noch mehr. Viel Erfolg.
     
  11. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    Ok. Mehr Reverb. :D Stimmt. Mit EQ aufm Reverb geht da mehr :) Bisher habe ich mich immer auf lo- und high Shelfs beschränkt aber jetzt wo du es sagst fallen mir die Frequenzen in der Mitte auf, die man mit Bells absenken kann...

    Auch die Melodyne Bearbeitung hab ich grade vollends gemacht. Das ist so ziemlich the most fuzzy thing beim mucke schrauben und auf jeden Fall eine Fleißarbeit und scheiss Fizzelei. Da weiß ich immer gar nicht, wo der Sweet Spot ist. Aber es lohnt sich. Nachdem ich mir gerade den alten refrain nochmal angehört hab, kommt es schon tighter jetzt... Mal schauen ob ich an den Vocodern noch was mach...

    Update unter obigem Link.

    Danke euch für den ansporn - ohne die Kritik hätte ich das Ding vermutlich so gelassen.
     
  12. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    12.259
    12259
    Autotuning ist immer eine lästige Sache und ich hab eine kleine Abneigung dagegen, aber ich hab den Eindruck die Dinger sind besser geworden, sodass man mittlerweile etwas mehr machen kann gleich den klassische Antares Effekt zu bekommen.

    Weist meinst du mit dem Vocoder ? Der braucht kein Autotune, beim Vocoding ist fast immer ne Fläche als Trigger sodass man selbst schief singen kann und es funkt. Aber vermutlich meintest du das nicht. Auch der könnte noch was Kompression und Eqing vertragen. Definitiv hier nen Reverb drauf. Die Stimme erinnert mich an irgendeine bekannte Band aus den 80igern komme grad nicht drauf. Egal. Bin auf deine nächste Version gespannt.
     
  13. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    Ne, ich meinte dass ich den Vocoder noch zeitmässig bearbeite u.u. aber eigentlich gefällt er mir so. Der hät so cool lasch im groove das passt iwie.

    Ok. Auf dem Vocoder ist (teils) das gleiche reverb drauf wie beim vocal. Nur die glitch-effekte hab ich trocken gelassen bzw. nur ein sehr kurzes delay drauf.. schau ich ma... Ja eq ist sehr schwierig bei den geglitchten sachen :p Da sind extrem viele resonanzen drin, die nur punktuell kommen und die anderen frequenzen fehlen quasi...

    Das mit den 80ies liegt wahrscheinlich da dran, dass es im SynthPop bereich pflichtübung ist, nach 80ern zu klingen haha...
     
  14. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    Sodele hab mich jetzt ein bisschen ums lo end gekümmert und das loch 100-150 hz gestopft. Jetzt brummts schön ;)

    Erledigt... Jap hattest recht.
     
  15. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    also ich denke die vocal bearbeitung ist jetzt fertig. falls du lust hast, checks doch nochmal kurz :)

    Edit: Und nachdem ich jetzt bestimmt von 4-500 Leuten Rüffel gegriegt hat bin ich mir einmal mehr sicher dass der mix jetzt ok ist und erwarte (keine) weitere(n) Rüffel ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.20
  16. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    Hmmm. is aber ruhig geworden oO....

    Naja hab jetzt mal noch ne aktuelle Version mit voluminöreren LoEnd oben angehängt. Sind auch ein paar elemente dazugekommen.
     
  17. starcorp

    starcorp

    Registriert seit:
    11.10.07
    Punkte:
    1.151
    1151
    die Stimme sollte leiser, nach hinten gestellt werden, ca 2 db
    dann braucht es auch nicht so viel melodyne oä.
    Dadurch würde auch die Unsicherheit in der Intonierung nicht so auffallen.
    Denn es ist ja nicht nur nicht tonal sauber sondern auch mit schwankender Intensität eingesungen worden.
    Diese lässt sich auch mit dem tollsten Kompressor nicht wegbügeln.
    Da hätte man schon beim Einsingen strenger sein müssen.
    Das Musikbett finde ich stimmig.
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  18. Gel Mitglieder 89195

    Gel Mitglieder 89195 Guest

    Punkte:
    0
    Coole Musik. Erinnert mich irgendwie an eine Mischung aus Depeche Mode und Sisters of Mercy.
    Die zweite Version finde ich klanglich besser.
     
    CharlyBeck bedankt sich.
  19. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    Danke! :)

    Ja das ist sone sache mit der zweiten Version. Ich hab immer den Hang dazu Löcher im Bass zu haben und sehr poppig abzumischen. In der zweiten Version geht zwischen 100-170 Hz und unterhalb 40 Hz nicht viel. Das zieht halt einiges an Energie. Deshalb hatte ich nen ziemlichen Aufwand betrieben das zu kitten. Auch ist auf der zweiten Version ziemlich viel Vitalizer drauf, was das Ding brilliant macht aber im Club klingelts einem da die Ohren raus und aufgrund des löchrigen Bassbereichs geht da dann nicht viel ^^
     
  20. CharlyBeck

    CharlyBeck Themenersteller Bit-Steller

    Registriert seit:
    23.02.14
    Punkte:
    5.100
    5100
    Hehe... neben löchrigem LoEnd schein ich auch meine Vocals immer zu laut zu haben. Die hab ich jetzt schon 2 mal auf anraten hin leiser gemacht und irgendwie sind sie nach jeder Bearbeitung wieder 1-2 db zu laut. Danke einmal mehr für den Hinweis. Sollte sich aber noch im Rahmen bewegen oder? Man sagt ja im Darkwave/Synthpop bereich mischt man vocals leiser. Kommt bestimmt von der Unfähiggkeit der sänger hihi (wegduck)

    Ich habe gerade noch eine Leadmelodie in den 2. und 3. Refrain reingemacht und die Phasenlage im Bassbereich optimiert. Der Bass kommt jetzt druckvoller und klarer. Bild ich mir zumindest ein XD Außerdem hab ich mit dem "Bass Exorzist" Plugin die "bösen" Tritonus frequenzen im Bass abgeschwächt das macht ihn nochmal sauberer.