Suche simples Audiointerface mit geringer MIDI Latenz + DAC + Kopfhörerverstärker


Q
Quatschkopp
Registriert
26.04.21
Beiträge
6
Reaktionen
0
Punkte
7
Wie im Titel beschrieben bin ich auf der Suche nach einem Audiointerface. Damit möchte ich eigentlich nur zwei Sachen, erstens mit nem MIDI Keyboard mit so niedriger Latenz wie möglich spielen können und zweitens soll es auch noch einen DAC + Kopfhörerverstärker beinhalten.

Der OnBoard Soundchip auf meinem Mainboard ist leider zu schlecht um meinen Kopfhörer laut genug betreiben zu können (Audio-Technica ATH-M40 X) und ausserdem ist der Sound etwas verzerrt, was man deutlich bei Bässen merkt.
Deswegen hab ich mir den "FiiO E10K Olympus 2 Digital Analog Wandler und Kopfhörerverstärker" gekauft und höre jetzt darüber Musik, was ein riesen Improvement ist. Das Problem daran ist nur, dass ich ausserdem noch gerne mit meinem MIDI Keyboard spielen möchte, was ohne ASIO Treiber furchtbare Latenzen hat (90ms) und mit ASIO4All oder FLStudio ASIO funktioniert es auch nicht viel besser (30ms und alle anderen laufenden Programme haben keinen Sound mehr). Der Treiber für den FiiO liefer zwar auch ASIO mit, allerdings ist es da ein bekanntes Problem dass der Treiber auf Windows öfters mal Bluescreens auslöst, allerdings nur mit den offiziellen Treibern, nicht mit denen die Windows selbst liefert. Nur die haben halt kein ASIO mit dabei... Was bis jetzt kein Problem war solange ich nicht mit dem MIDI Keyboard spielen wollte.

Also wollte ich jetzt den FiiO gegen ein neues Audiointerface austauschen, die meisten die ich finde haben aber lauter unnütze Features die ich garnicht brauche und die ich wenn möglich auch nicht bezahlen möchte.
Kennt ihr vielleicht ein simples? Ich brauche wie gesagt nur: 1 Kopfhörer Ausgang (2.5mm Klinke), DAC + AMP und eine möglichst geringe Audio(/MIDI?)latenz, zum Musik hören und auf MIDI Keyboard spielen, sonst nichts. Das ganze will ich nur hobbymäßig machen, sollte also wenn möglich nicht mehr kosten als 100€.
Ausserdem will ich nebenbei gleichzeitig auch noch Musik hören können oder Videos schauen, was mir bisher nicht möglich war weil aus irgendeinem Grund alles andere gemutet wird sobald ich ASIO anschalte.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.402
Reaktionen
11.246
Punkte
53.681
sollte also wenn möglich nicht mehr kosten als 100€.
hm... Focusrite Scarlett oder Steinberg UR, würd ich sagen. Aber deren Teile unter 100 Euro haben keine Midi Buchsen...
pack etwa 30 Euro drauf, dann sind die mit dabei.
 
Q
Quatschkopp
Registriert
26.04.21
Beiträge
6
Reaktionen
0
Punkte
7
Ach vergessen zu erwähnen, das MIDI Keyboard würde ich per USB direkt in den PC stecken, also brauch ich keinen MIDI Eingang.
 
Q
Quatschkopp
Registriert
26.04.21
Beiträge
6
Reaktionen
0
Punkte
7
Das hätte ich auf meiner Suche schon gesehen nur hab ich mich gefragt obs nicht noch was simpleres gibt, weil Mikrofonvorverstärker brauch ich nicht, Instrumenteneingang auch nicht und ich denke mir dafür müsste ich bestimmt 20€-30€ draufzahlen für was dass ich garnicht brauche.
 
solokeyboarder
solokeyboarder
Registriert
16.12.04
Beiträge
554
Reaktionen
404
Punkte
1.801
Das hab ich seit ein paar Jahren im Einsatz, der Kopfhörerausgang ist auch für meine AKG 240DF laut genug und der ASIO-Treiber liefert unter Cubase auch sehr gute Werte. Für 63€ kann man da nicht viel falsch machen.


 
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Mit 2,5mm Klinke gibts eh kein Interface.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.402
Reaktionen
11.246
Punkte
53.681
zille1976
zille1976
Tonträger
Registriert
18.11.09
Beiträge
3.182
Reaktionen
1.166
Punkte
6.695
Q
Quatschkopp
Registriert
26.04.21
Beiträge
6
Reaktionen
0
Punkte
7
Was ist bei dem Behringer U-Phoria UMC202HD soviel anders, warum ist das 40% billiger als das Focusrite Scarlett Solo 3rd Gen? Einfach nur etwas schlechtere Soundqualität?
 
solokeyboarder
solokeyboarder
Registriert
16.12.04
Beiträge
554
Reaktionen
404
Punkte
1.801
Hier gibt es einen Vergleich zwischen dem Behringer und dem Scarlett 2i2 (also eine Nummer größer als das Solo).

Die Audioqualität soll wohl bei dem Scarlett ein bisschen besser sein, außerdem hat das größere Scarlett beim Direct-Monitoring einen Mono-Button, einen "Air"-Schalter für die Eingänge und es ist einiges an Software mit dabei. Dafür ist beim Behringer der Kopfhörerausgang lauter. Und die Audio-Eingänge spielen für Dich ja anscheinend keine so große Rolle.



 
hazz
hazz
Registriert
12.10.05
Beiträge
2.090
Reaktionen
280
Punkte
57.630
Mal probiert den wasapi Treiber zu benutzen?
 
Q
Quatschkopp
Registriert
26.04.21
Beiträge
6
Reaktionen
0
Punkte
7
Mal probiert den wasapi Treiber zu benutzen?

Ist in FLStudio nicht auswählbar, ‍in AIMP (ein Music Player) allerdings schon, also installiert scheints zu sein.

Klingt so als wäre das Behringer besser wenn ich hauptsächlich Kopfhörer verwende. Um hinten die Boxen anzustecken bräuchte ich aber noch ein Adapter der L+R verbindet, weil meine Boxen haben nur ein Kabel, versteh ich das richtig?

Werd mir dann warscheinlich beide bestellen müssen zum ausprobieren um zu sehen ob das Scarlet laut genug ist für meine Kopfhörer und was nicht passt wieder zurückschicken.

Danke für eure Hilfe!
 
Caro
Caro
Schrauber
Registriert
22.09.19
Beiträge
412
Reaktionen
48
Ort
Cologne
Punkte
609
Wie im Titel beschrieben bin ich auf der Suche nach einem Audiointerface. Damit möchte ich eigentlich nur zwei Sachen, erstens mit nem MIDI Keyboard mit so niedriger Latenz wie möglich spielen können und zweitens soll es auch noch einen DAC + Kopfhörerverstärker beinhalten.

Der OnBoard Soundchip auf meinem Mainboard ist leider zu schlecht um meinen Kopfhörer laut genug betreiben zu können (Audio-Technica ATH-M40 X) und ausserdem ist der Sound etwas verzerrt, was man deutlich bei Bässen merkt.
Deswegen hab ich mir den "FiiO E10K Olympus 2 Digital Analog Wandler und Kopfhörerverstärker" gekauft und höre jetzt darüber Musik, was ein riesen Improvement ist. Das Problem daran ist nur, dass ich ausserdem noch gerne mit meinem MIDI Keyboard spielen möchte, was ohne ASIO Treiber furchtbare Latenzen hat (90ms) und mit ASIO4All oder FLStudio ASIO funktioniert es auch nicht viel besser (30ms und alle anderen laufenden Programme haben keinen Sound mehr). Der Treiber für den FiiO liefer zwar auch ASIO mit, allerdings ist es da ein bekanntes Problem dass der Treiber auf Windows öfters mal Bluescreens auslöst, allerdings nur mit den offiziellen Treibern, nicht mit denen die Windows selbst liefert. Nur die haben halt kein ASIO mit dabei... Was bis jetzt kein Problem war solange ich nicht mit dem MIDI Keyboard spielen wollte.

Also wollte ich jetzt den FiiO gegen ein neues Audiointerface austauschen, die meisten die ich finde haben aber lauter unnütze Features die ich garnicht brauche und die ich wenn möglich auch nicht bezahlen möchte.
Kennt ihr vielleicht ein simples? Ich brauche wie gesagt nur: 1 Kopfhörer Ausgang (2.5mm Klinke), DAC + AMP und eine möglichst geringe Audio(/MIDI?)latenz, zum Musik hören und auf MIDI Keyboard spielen, sonst nichts. Das ganze will ich nur hobbymäßig machen, sollte also wenn möglich nicht mehr kosten als 100€.
Ausserdem will ich nebenbei gleichzeitig auch noch Musik hören können oder Videos schauen, was mir bisher nicht möglich war weil aus irgendeinem Grund alles andere gemutet wird sobald ich ASIO anschalte.


Hallo Quatschkopp - ich stehe vor dem gleichen Problem, ON-Board ist einfach nur grottenschlecht. Wenn ich in Live 11 bin oder einfach nur auf meinem KeyLab spiele, kommt Skype oder Microsoft Teams einfach nicht durch (kein Audio). Da auch ich schon fast das ganze Jahr im HomeOffice verbracht habe, lasse ich auch meine Büroanrufe als Voice over IP zu mir auf den PC umleiten. Somt ist Dein Problem, ja auch mein Problem. Es würde mich sehr freuen, wenn Du hier deine Erfahrungen mitteilen kannst. Und warum Du dich für welches Teil entschieden hast.
 
Q
Quatschkopp
Registriert
26.04.21
Beiträge
6
Reaktionen
0
Punkte
7
So weit ich das verstanden habe bekommt man die geringste Latenz nur wenn man als Audio Output ASIO im Exclusive Mode wählt, und genau das heisst eben leider dass das Programm alleinigen Zugriff bekommt auf das Audiointerface, damit es den langen Weg durch den Windows Mixer oder was auch immer überspringen kann und direkt zum Output kommt.

Das würde sich anscheinend auch nicht ändern mit einem besseren Audio Interface? Deswegen würde es glaub ich auch nix bringen ein neues zu kaufen? Die einzige Möglichkeit Sounds von allen Apps hören zu können scheint zu sein auf den Exclusive Mode zu verzichten, was dann aber höhere Latenzen bedeutet, die es für mich unspielbar machen.

Eine Möglichkeit gäbe es aber Exclusive Mode zu benutzen und trotzdem Sound von anderen Apps weiterhin zu hören, nur ist das ziemlich teuer: 2 Audio Interfaces, eins wohin man das Audio der Keyboard App schickt und eins für andere Apps und dann mit nem Hardware Mixer beide Signale wieder zu vereinen. Also 2x 100€ für jeweils ein Interface und dann nochmal 60€ für ein Mixer, weil anscheinend keiner etwas simpleres baut für Leute wie uns.
Ich weiss nicht ob es auch möglich wäre stattdessen 1 Audio Interface zu benutzen mit 2 Ausgängen, ob der Exclusive Mode für das ganze Gerät gilt oder nur für jeweils einen Ausgang? Das wäre etwas billiger. Dann bräuchte man nurnoch irgendwas um die beiden Signale wieder zusammenzumischen, wo ich mir denke da müsste es doch was einfacheres geben als gleich ein klobiges 2-Kanal Mischpult? Das wiederum würde mindestens 60€ kosten und wenn es von schlechter Qualität ist würde es den Qualtitätsgewinn des AudioInterfaces wieder zunichte machen? Also muss das auch hochwertig sein und dann sind wir warscheinlich wieder bei 100€ NUR um 2 dumme Signale zusammenzumischen...

Ich hab mich jetzt erstmal dazu entschieden mir das Geld zu sparen und dafür darauf zu verzichten Sound von mehreren Apps gleichzeitig hören zu können. Das Latenzproblem konnte ich lösen indem ich mir https://github.com/dechamps/FlexASIO heruntergeladen habe, dadurch komm ich auf 8ms im Exsklusive Mode und in FLStudio hab ich dann noch "Auto-close Device" angewählt, so dass wenn ich auf eine andere App wechsel das Gerät wieder freigegeben wird. Funktioniert zwar nicht immer einwandfrei, manche Apps mögen das nicht und stürzen dann ab, aber ist besser als Nichts...

Wenn mir das irgendwann zu nervig wird glaub ich wär die beste Lösung ein neues Audiointerface mit 2 Outputs (oder weil ich schon ein Audiointerface habe, ein zusätzliches mit nur 1 Output) und irgendwas um die Signale wieder zusammenzumischen. Alles nicht billig, würde gut 150€ kosten, ziemlich bescheuert.

Edit: Nach weiteren Recherchen ists wohl doch so dass manche Audiointerfaces Multi-Client Audio unterstützen? Wenn das so ist werd ich mir wohl doch das Scarlett Solo kaufen und wenns nicht funktioniert wieder zurückschicken, das Scarlett 2i2 soll es angeblich können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

B
Antworten
8
Aufrufe
715
Thomax
T
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Line6 HX Stomp
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
13K
Hobelhai
Hobelhai
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
32K
moonbooter
moonbooter
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben