Information ausblenden

suche ressourcen schonenden vst kompressor

Dieses Thema im Forum "FL Studio" wurde erstellt von ibaxx, 25.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ibaxx

    ibaxx Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.02
    Punkte:
    786
    786
    hallo ich benutze fl studio, hab letzte zeit ziemlich häufig den intergrierten multiband compressor auf einzelnen instrumenten benutz weil ich damit schon den klang gut hinbiegen kann...

    das problem wenn ich den 4 mal rein lade ist meine cpu auslastung bei 70 % wenn ich die rausnehme komm ich mit meinen beiden hypersonic instanzen nur noch auf 20%

    hab nen 2,8ghz intel prozessor... daran solls wohl nicht scheitern
     
    ibaxx, 25.03.06
    #1
  2. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    wieviel ram hast du verbaut?
     
    aliazz, 25.03.06
    #2
  3. tERMoBLUe

    tERMoBLUe

    Registriert seit:
    18.02.05
    Punkte:
    859
    859
    also nen 2,8er sollte schon einiges puffern, es sei du hast zu wenig ram halt...cya

    tro
     
    tERMoBLUe, 25.03.06
    #3
  4. sQeetZzz

    sQeetZzz

    Registriert seit:
    30.09.05
    Punkte:
    161
    161
    Multibandkompressor auf einzelne Spuren?
    Ich würde lieber die Spuren vernünftig EQ'n und dann mit einem normalen Kompressor rangehen. (Wenn überhaupt! Wozu z.B. Eine Snarespur komprimieren? Ich würde lieber mit den Hüllkurven der Samples hantieren bevor ich Kompressoren einsetze.)

    aber jedem das seine...
     
    sQeetZzz, 25.03.06
    #4
  5. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    fmo, 25.03.06
    #5
  6. ibaxx

    ibaxx Themenersteller

    Registriert seit:
    30.10.02
    Punkte:
    786
    786
    hab 1024mb

    hab mittlerweile auch schon zig mal formatiert mit immer andere optionen von wegen acpi ,nicht acpi, ht off, ht on... immer ungefähr die selbe auslastung
     
    ibaxx, 26.03.06
    #6
  7. sQeetZzz

    sQeetZzz

    Registriert seit:
    30.09.05
    Punkte:
    161
    161
    Hyperthreading würde ich für FL ausschalten.
    HTT teilt die Prozessorpower in 2 virtuelle Prozessoren. FL's Audio läuft komplett nur auf der einen Hälfte, während Grafikkram auf der anderen läuft. Ist jedoch die Hälfte wo Audio läuft voll belastet verschenkst du die Power der zweiten.
    HTT ist übrigens genauso ne überflüssige Sache wie einzelne Spuren mit eigenen Multibandkompressoren zu bearbeiten IMHO. ^^ Aber wie gesagt: Wenn's schee macht...
     
    sQeetZzz, 26.03.06
    #7
  8. FAILed

    FAILed

    Registriert seit:
    27.10.03
    Punkte:
    230
    230
    Kann man die Hyperthreadingtechnologie denn einfach gefahrlos ausschalten???
     
    FAILed, 27.03.06
    #8
  9. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Das kann sehr wohl Sinn machen. Bspw. wenn man komplexere Signale als nur ein Instrument wie z. B. einen Loop im Kanal anliegen hat.

    Aber auch bei "einfachen" Signalen erlaubt es eine frequenzselektive Komprimierung.

    Die Antwort lautet also nicht: "Wenn`s schön macht", sondern "Wenn detailliertere Bearbeitungen erwünscht sind".

    [​IMG]
     
    JonnySun, 27.03.06
    #9
  10. sQeetZzz

    sQeetZzz

    Registriert seit:
    30.09.05
    Punkte:
    161
    161
    ... Es gibt bestimmt eine Million Arten einzelne Signale detailliert zu bearbeiten, aber mit Multibandkompressor? Ich bitte dich. Wenn's eine Komplette Drumloopspur ist, ok. Oder bei einem ganzen Orchestersample, vielleicht. Aber was willst du bei z.b. einer Bassline "multibandkomprimieren"? Oder bei Snares? Hihats? &-[
    Klar *kann* man es machen. Wie Sinnvoll es allerdings ist ist ne ganz andere Frage. ;)
     
    sQeetZzz, 27.03.06
    #10
  11. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Das muss jeder für sich selbst entscheiden, inwieweit das für ihn sinnvoll ist. Ich selbst sehe es als Option, als mögliche Alternative und habe es schon einige Male gemacht.

    Deine Reaktion zeigt mir aber, dass du auf diesem Gebiet 1. nicht wirklich fit bist und 2. ziemlich voreingenommen urteilst. ;)

    Kein Grund also, anderen deshalb gegenüber den Vogelzeig-Smilie anzubieten
    :nonono:
     
    JonnySun, 27.03.06
    #11
  12. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    hi ibaxx - wie du schon merkst - ein pc hat auch seine grenzen. multiband kompressoren ziehen natürlich an der performance und da werden dir andere auch nicht soooo viel mehr bringen. du musst einfach deine arbeitsweise anpassen. folgende möglichkeiten:

    a) spuren einfrieren (audio-freezing)

    c) zwischenmixe machen
     
    bensummerfield, 27.03.06
    #12
  13. sQeetZzz

    sQeetZzz

    Registriert seit:
    30.09.05
    Punkte:
    161
    161
    Zeig mir mal was du mit einem MBKomp. auf einer Hihatspur machen willst. oder einer Bassline, und dann kannste daherkommen mit solchen Aussagen.

    Ich habe über keinen geurteilt. Nur den Vorgang an sich als schwachsinnig bezeichnet. Und diesem galt auch der Vogelsmiley.
     
    sQeetZzz, 27.03.06
    #13
  14. JonnySun

    JonnySun Gesperrter User

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    2.435
    2435
    Nun ja, Hihat nicht unbedingt, sehr wohl aber auf einer typischen Acid-Spur. Wenn es an einigen Passagen z. B. quäkig wird, dann kannst du genau das mit einer frequenz-selektiven Kompression zähmen. Dazu zählt im Übrigen ja auch schon ein einfacher De-Esser. Ein De-Esser kann also als ein simpler Multiband (weil 2 Bänder) verstanden werden.

    Ein Multiband ist immer dann sinnvoll, wenn das Signal komplex ist und einen großen Frequenzbereich einnimmt, alles an Bandbreite beibehalten und nicht weggeschnitten werden soll. Dann kannst du bei einem fetten Trance-Lead in den unteren Mitten und Bässen heftig komprimieren bzw. limitieren und gleichzeitig immer noch durchsetzungsfähig gegenüber einer Bass-Spur sein. Und weil du das Top-End des Sounds transienten-mäßig intakt behalten willst, setzt du dort die Kompression aus bzw. regelst einfach nur die Bandlautstärke separat.

    Weiterhin ist ein Multiband eine gute Ergänzung zum ausgleichenden EQing. Der Bereich, den du stark limitierst, ist ständig präsent, somit setzt er sich besser durch im selben Frequenzbereich eines anderen Instrumentes, das dynamisch intakt gelassen wird. (Was übrigens Ähnlichkeiten mit dem Multing hat; nur dass hier völlig unterschiedliche Signale zur selben Zeit agieren)

    Ist aber alles höhere Mathematik .. [​IMG]
     
    JonnySun, 27.03.06
    #14
  15. sQeetZzz

    sQeetZzz

    Registriert seit:
    30.09.05
    Punkte:
    161
    161
    Ich meinte: "MBK auf einzelne Spuren = Blödsinn"
    Du meintest: "Auf Komplexe Signale ist es gut. Genauso auch bei einfachen Signalen"
    Ich: "Ok. Komplette Drumspuren, Orchester würde ich auch, aber einfache wie Hihats = Schwachsinn"
    Du: "&%^$#$ Idiot! Hast kein Plan!"
    Ich: "Bleib locker, Bei Bass & Hihatspuren bleibt es Schwachsinn."
    Du: "Ja, Bass & Hihat braucht man nicht MBK'mieren (Was hab' ich die ganze Zeit gesagt?), aber bei fetten Tranceleads. (Die ja alles anderes als "einfache" Signale sind...)"

    Kommst dann mit Dynamics 1mal1, und deutest an ich hätte kein Plan von der "Mathematik".


    Wer urteilt hier bitteschön vorschnell?

    Lass gut sein. [​IMG]
     
    sQeetZzz, 27.03.06
    #15
  16. qatcho

    qatcho

    Registriert seit:
    17.03.05
    Punkte:
    1.587
    1587
    Probier mal den Kjaerhus Classic Compressor.
    Der braucht fast gar keine Ressourcen und ist Freeware.
    Klingt in meinen Ohren auch sehr gut.
    Ist allerdings kein Multibandkompressor.
    Aber bei der ein oder anderen Spur wirst du den sicher anstatt deinem MB-Comp einsetzen können und damit deutlich Performance einsparen.
     
    qatcho, 27.03.06
    #16
  17. Teravolt

    Teravolt

    Registriert seit:
    13.09.05
    Punkte:
    472
    472
    Trotzdem kann mit der Maschine was nicht stimmen. Auf meinem schwachbrüstigen Rechner (Athlon 1.6) laufen fünf Mcomps, Delays, normale Comps, Overdrive, zwei Abl's: 37% CPU Belastung (1gig ram).
     
    Teravolt, 27.03.06
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.