Suche mic :D bin unwissend und bräuchte was Rat :)

  • Ersteller DeViL_MaN
  • Erstellt am

D
DeViL_MaN
Registriert
02.02.06
Beiträge
7
Reaktionen
0
Punkte
8
moinsen :)

also ich hab quasi 0 ahnung von mics ^^ hatte bis dato noch son schönes altes gesangmicro von der alten band von meinem Vater aber irgendwann geht ledier halt alles kaputt...

naja was "reicht" denn aus um zuhause was aufzunehmen / einzusingen (gut die einen nennen sowas mehr geschrei als gesang ^^ ) und um ab und wann mal meine e-klampfe von verstärker abzunehmen...

naja das wäre wofür ich das brauche.. :) also was "reicht" da wirklich, da ich quasi das Wort budget net mal schreiben dürfte finanziell gesehen ;)

greetz und danke euch - DeViL
 
FIXXXER
FIXXXER
Registriert
25.11.05
Beiträge
9.845
Reaktionen
624
Punkte
12.438
DeViL_MaN schrieb:
naja das wäre wofür ich das brauche.. :) also was "reicht" da wirklich, da ich quasi das Wort budget net mal schreiben dürfte finanziell gesehen ;)
greetz und danke euch - DeViL

Hi,

recording ist ein sehr teures Hobby, bei mir heisst es,
lieber 3 Monate warten und sparen,
anstatt mal schnell billig Equipment zu kaufen,
mit dem man nicht glücklich wird.
Ich bin Arbeitslos, kann mir aber trotzdem ab und zu mal was leisten, wie?...weil ich verzichte, auf Kippen, auf Handy,auf dies und das.

Ein guter Einstieg(das schreibe ich jetzt irgendwie schon zum 100 mal:D)

Mikro: SP [g=332]B1[/g]
Preamp: [p=387]Sm Pro Audio TB101[/p]
Soundkarte: M-Audio Audiophile 2496
insgesammt ca. 300-320€


mfg
Torn
 
yeah_xxl
yeah_xxl
Registriert
19.11.05
Beiträge
1.145
Reaktionen
2
Punkte
1.272
yep würde ich auch sagen. aber kauf eine phase 22 soundkarte anstatt eine audiophile. die hat symmetrische eingänge. erspart dir ein paar störgeräusche in deinen aufnahmen.
 
bensummerfield
bensummerfield
Registriert
17.04.05
Beiträge
9.151
Reaktionen
7
Punkte
13.533
aber kauf eine phase 22 soundkarte anstatt eine audiophile. die hat symmetrische eingänge. erspart dir ein paar störgeräusche in deinen aufnahmen.

es geht doch nichts über eine gesunde halbbildung
 
yeah_xxl
yeah_xxl
Registriert
19.11.05
Beiträge
1.145
Reaktionen
2
Punkte
1.272
oh sorry, hab ich komplett was falsches gesagt?
ist denn der vorteil von symmetrischer verkabelung nicht die vermeidung von störgeräusche?
 
floxe
floxe
Registriert
29.11.02
Beiträge
16.359
Reaktionen
3
Ort
Wien
Punkte
16.706
symmetrische verkabelung ist schon gefeieter vor einstreuungen. unsymmetrische verkabelung heißt aber noch lange nicht, dass was einstreuuen muss, ansonsten würd es keine gitarristen oder bassisten geben (na ok, die SC spieler streuen eh genug ein :D)...

symmetrische verkabelung hat schon seine vorteile, das restliche equipment muss dann aber verständlicherweise auch symmetrisch ausgeführt sein. dazu gabs aber schon ca. 7000 threads.

lg
flox
 
bensummerfield
bensummerfield
Registriert
17.04.05
Beiträge
9.151
Reaktionen
7
Punkte
13.533
ist denn der vorteil von symmetrischer verkabelung nicht die vermeidung von störgeräusche?

man liest ja überall "jaja -[g=74]symmetrische kabel[/g] - professionell - keine einstreuungen und so"....
eine soundkarte ist ja nur dann "professionell", wenn sie symmetrische anschlüsse hat und solche schönen phrasen, die man sich dann im hirn behält.

ich selbst pflege mich zumeist nur über themen ratgebend zu äussern, wo ich selbst schon erfahrungen gesammelt habe. ich habe hier unsymmetrische und [g=74]symmetrische kabel[/g] - beides zur genüge verwendet. einstreuungen? bei mir hier am tisch? wo ein kurzes kabel den preamp und die pci karte verbindet? ............kannst sie mir gerne zeigen..........oder dir welche erträumen;)


ich würde mir bei dem budget eher gedanken um "läuft die karte auch stabil? ist der treibersupport gut? was sagen die nutzer dazu" machen - und eher die audiophile nehmen als die terratec, egal ob symmetrisch oder unsymmetrisch. terratec hat nicht den besten ruf was treiber und qualitätssicherung angeht und ich hab selbst schon negative erfahrungen mit deren produkten gemacht. dann lieber "unprofessionelle" anschlüsse und ne m-audio, die einfach tut und von allen seiten als gutes teil bestätigt wird.
hier gibts auch genug leute, die zaubern dir aufnahmen mit der audiophile ausm hut, da klappt dir ganz schnell die kinnlade runter;)

frag die mal nach "einstreuungen".
theoretisch müssten die ja alle mit "einstreuungen in den aufnahmen" zu kämpfen haben....

aber ich sags nochmal...."gesunde halbbildung ist alles" ;)
 
lampenkonner
lampenkonner
Registriert
23.10.05
Beiträge
244
Reaktionen
1
Punkte
354
zwecks micro: schau dir auch mal das "MXL 2006" an. kostet nur`n hunni. für das geld find ich das teil eigentlich ganz gut.
grüße...drl
 
Ibanese
Ibanese
Registriert
20.12.04
Beiträge
564
Reaktionen
1
Punkte
655
Naja, wenn du wirklich nur was einsingen möchtest, reicht doch ein Dynamisches Mic aus. Die sind sehr widerstandsfähig, brauchen keine [g=76]Phantomspeisung[/g], naja, robust und einfach halt. Nun, da gibts von DAP ganz gelungene Kopien der Shure Serie. Ich würde dir das PL07 (habe ich selbst) emphelen. Das kommt halt nicht an die Kondensator Mics ran, aber kostet nur 35€ und ist für den Preis wirklich gut. Zum einspielen der Klampfe, für GEsang geeignet, aber nix fürs Studio.

, Iba
 
jamincurl
jamincurl
Registriert
28.03.05
Beiträge
5.058
Reaktionen
31
Punkte
5.703
Naja, wenn du wirklich nur was einsingen möchtest, reicht doch ein Dynamisches Mic

also "nur" was einsingen, klingt ja so als wäre für die stimme kein gutes mic nötig.

das sehe ich nicht so.
im endeffekt kannst du in der regel mit einem kondensator mic günstiger, bessere aufnahmen machen,
als wenn du an die quali mit einem dynamischen rankommen möchtest.

ich arbeite gelegentlich auch mit einem dynamischen mic um kurz vorzuhören, wie gut das geschriebene auf das instrumental passt.
aber meine aufnahmen wollte ich damit nicht machen.

der unterschied gerade im low budget bereich ist gewaltig!
 
Ibanese
Ibanese
Registriert
20.12.04
Beiträge
564
Reaktionen
1
Punkte
655
Ach Junge, ich habe selbst mit dem Mic passable Aufnahmen gezaubert und für "ab und was einsingen" muss man nicht unbedingt einem Newbie Equpiment für insgemsamt 300€ an den Hals drehen. So viel zu meiner Meinung ...
 
yeah_xxl
yeah_xxl
Registriert
19.11.05
Beiträge
1.145
Reaktionen
2
Punkte
1.272
man liest ja überall "jaja -[g=74]symmetrische kabel[/g] - professionell - keine einstreuungen und so".... eine soundkarte ist ja nur dann "professionell", wenn sie symmetrische anschlüsse hat und solche schönen phrasen, die man sich dann im hirn behält. ich selbst pflege mich zumeist nur über themen ratgebend zu äussern, wo ich selbst schon erfahrungen gesammelt habe. ich habe hier unsymmetrische und [g=74]symmetrische kabel[/g] - beides zur genüge verwendet. einstreuungen? bei mir hier am tisch? wo ein kurzes kabel den preamp und die pci karte verbindet? ............kannst sie mir gerne zeigen..........oder dir welche erträumen ich würde mir bei dem budget eher gedanken um "läuft die karte auch stabil? ist der treibersupport gut? was sagen die nutzer dazu" machen - und eher die audiophile nehmen als die terratec, egal ob symmetrisch oder unsymmetrisch. terratec hat nicht den besten ruf was treiber und qualitätssicherung angeht und ich hab selbst schon negative erfahrungen mit deren produkten gemacht. dann lieber "unprofessionelle" anschlüsse und ne m-audio, die einfach tut und von allen seiten als gutes teil bestätigt wird. hier gibts auch genug leute, die zaubern dir aufnahmen mit der audiophile ausm hut, da klappt dir ganz schnell die kinnlade runter frag die mal nach "einstreuungen". theoretisch müssten die ja alle mit "einstreuungen in den aufnahmen" zu kämpfen haben.... aber ich sags nochmal...."gesunde halbbildung ist alles"

ja ok, du hast da vllt recht da man daheim ja eh keine langen kabeln hat. aber wenn symmetrische kabeln doch eh nur 1 euro mehr kosten (war bei mir so). warum sollte man dann nicht zu den symmetrischen kabeln greifen.
 
bensummerfield
bensummerfield
Registriert
17.04.05
Beiträge
9.151
Reaktionen
7
Punkte
13.533
aber wenn symmetrische kabeln doch eh nur 1 euro mehr kosten (war bei mir so). warum sollte man dann nicht zu den symmetrischen kabeln greifen.

du sprichst am thema vorbei.

es geht um die soundkarten, nicht um die kabel. denn du kannst nicht "einfach symmetrische oder unsymmetrische kabel nehmen" - das hängt ja von der gekaufen soundkarte ab.

du hast ihm zur terratec geraten. wenn aber nunmal 99% aller m-audio audiophile 2496 user sagen "audiophile - sehr gut", dann wäre es vernünftiger, diese zu nehmen anstatt einer terratec, wo es doch einige leute gibt, die probleme haben.

darum geht es.

die frage ist also nicht "[g=74]symmetrische kabel[/g] oder nicht" - die frage ist "welche soundkarte ist am sinnvollsten bei dem budget".

und im homerecording in dieser unteren preisklasse ist meiner meinung nach wichtiger, dass die karte stabil läuft, treiber gut laufen und der grossteil der user sagt "sehr gut", anstatt die frage, ob sie nun klinke- oder cinch-buchsen hat.
 
D
DeViL_MaN
Registriert
02.02.06
Beiträge
7
Reaktionen
0
Punkte
8
joah dann danke schonmal :)

mmh ging ja net um komplettes equip :) hab zwar hier kein Studio aber es ging halt alles irgendwie schon (2 klampfen,bässe , verstärker, mididkeyborad vorhanden halt ^^ ) ,
nur das Mic hat halt seinen Geist aufgegeben :)

aber danke schonmal sehr.. (obwohl ich stellenweise jetzt mehr verwirrt bin als alles andere ;) )
 
bensummerfield
bensummerfield
Registriert
17.04.05
Beiträge
9.151
Reaktionen
7
Punkte
13.533
aber danke schonmal sehr.. (obwohl ich stellenweise jetzt mehr verwirrt bin als alles andere )

der Tip von TheOutlawTorn war gut - Studio Projects [g=332]B1[/g] für 100 Euro absolut top und ausreichend.
 
S
Sennheiser
Registriert
05.11.05
Beiträge
1.296
Reaktionen
1
Punkte
1.534
bensommerfeld schrieb:
Studio Projects [g=332]B1[/g] für 100 Euro absolut top und ausreichend.

jo, es macht sich vor dem [g=182]amp[/g] erstaunlich gut finde ich
 
forzasalva
forzasalva
Registriert
17.04.05
Beiträge
163
Reaktionen
46
Punkte
4.108
Also das beste Mic in "deiner" Preisklasse ist wohl das [g=332]B1[/g].
Als Pre-[g=182]Amp[/g] empfehl ich dir , da du eh nicht so oft Vocals aufnimmst einen Behringer Pre-[g=182]AMP[/g] Mic 200 oder so heisst der...
Ist n Röhren [g=182]amp[/g]....
Und als Soundkarte empfehl ich dir die ESI Juli.
Ist halt alles Anfängerzeugs..
:-D



LG
 
jamincurl
jamincurl
Registriert
28.03.05
Beiträge
5.058
Reaktionen
31
Punkte
5.703
Ach Junge, ich habe selbst mit dem Mic passable Aufnahmen gezaubert

ich überlese mal die nicht gerechtfertigte arroganz des "ach junge"
und wollte nur mal sagen das ich kein verfechter davon bin am anfang gleich das beste equipment zu brauchen.

ich sag mal so wenn deine aufnahmen irgendeinen anspruch haben, hast du wirklich mehr oder minder gezaubert!

ich bezweifle einfach mal das die aufnahmen so toll waren, aber was ich sicher weiß das jemand der sich noch nicht soweit mit der materie befasst hat noch größere porbleme haben wird an ein anständiges ergebnis zu kommen.
also ach harry potter verzeih wenn nicht jeder über deine magischen kräfte verfügt!

(was vielleicht noch zu sagen ist das ich mich für das thema homerecording erst begeistern konnte nachdem ich mein erstes anständiges mic hatte und ich hatte schon ein paar davor)

gruß und kuss und zum thema zurück das [g=332]b1[/g] ist gut!
 
T
trainspotter
Registriert
12.10.05
Beiträge
437
Reaktionen
0
Punkte
567
Ich möchte mal das Rhode NT1-A in den Raum werfen. Hat mich neu bei MusikProduktiv ca 160 EUR gekostet und ich bin mehr als zufrieden damit. Ich nutze es primär für Voice, aber auch als Raummikro für GitarrenAmps...
 
 

Oft gelesene Themen

Oben