Information ausblenden

Suche Metal Gesangsunterricht (Koblenz / Köln / Bonn)

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von erazor666, 22.06.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. erazor666

    erazor666 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    216
    216
    Hallo zusammen,
    ich suche dringend jemanden, der mir Gesangsunterricht / Nachhilfe im (Melodic) Death Metal Bereich geben kann. Stilistisch sollte es so im Bereich In Flames, Soilwork, Insomnium oder Dark tranquillity liegen. Falls ihr selbst keinen Unterricht gebt, würde es mir für's erste auch sehr helfen, wenn ihr mir vielleicht jemanden empfehlen könntet der sowas kann. Klar, erstmal normalen Gesangsunterricht, dass sagen viele, aber ebenso viele sagen auch, dass das ganze, mal von der Atmung abgesehen zwei vollkommen verschiedene Schuhe sind...
    Und die Musikschulen die ich bisher kontaktiert habe verstehen unter dieser Musikrichtung leider Rockbands wie Black Sabbath oder diese Alice Cooper Schreckschraube.
    Ideal wäre also jemand, der auch weiß was Death ist :)
    Ach ja... Ganz wichtig: Natürlich erwarte ich NICHT, dass mir jemand für lau Unterricht gibt!
    Also dann... Wäre schön wenn sich jemand meldet.
    LG erazor
     
    erazor666, 22.06.12
    #1
  2. erazor666

    erazor666 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    216
    216
    Hey,
    gibt's echt niemanden der sich damit auskennt ? Oder mal ein paar Tipps zum Besten geben kann ?
    habt ihr vielleicht schonmal jemanden aus dem Death-Metal Bereich aufgenommen ?
    Wie laut growlen / screamen / grunten die wirklich ? Das klingt immer so brachial, aber wenn ich es versuche ist das ganze sehr leise. Ich vermute mal sogar noch etwas leiser als normales Sprechen.
    Das kann es doch nicht sein oder ?
    MFG
    erazor
     
    erazor666, 24.06.12
    #2
  3. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Wenn ich grunze wackeln die Wände. Leise ist was anderes. Aber es soll wohl explizit Gesangstechniken geben, die In eine andere Richtung gehen. Gerade im Core-Bereich beliebt ist die DVD von Melissa Cross. Vielleicht bringts dir ja was. Unsere Sängerin fand sie aber scheisse.

    Ansonsten google mal Fry Screams. Ich lese das immer wieder im Zusammenhang mit Shoutgesang.

    Oder machs wie ich und röhr drauf los wie dir der Schnabel gewachsen ist. Pass nur auf, dass da nicht alles mit der Kehle machst. Das tut weh und macht heiser.
     
    sixstringwarrior, 25.06.12
    #3
  4. erazor666

    erazor666 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    216
    216
    Hi,
    danke für die Antwort. Melissa Cross habe ich mir auch schon kommen lassen. Also per DVD ;-) und den Kram dann wieder bei eBay verscherbelt, weil ich nix mit anfangen konnte. Damit ist eure Sängerin wohl nicht allein...
    Interessant ist aber echt, dass es bei dir so laut ist. Ich mache da wohl definitiv was ganz falsch.
    MFG erazor
     
    erazor666, 25.06.12
    #4
  5. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Hör mal hier ab 00:40 rein:




    Bei mir ist das relativ leise (gegen meinen "normalen klassischen Gesang).

    Warum klingt es so...?
    Dopplungen und dunkle Schokolade, die die Stimme schön anfettet.


    Wichtig beim Screaming ist vorallem Technik!
    Zwerchfellkontrolle etc.
    Atemübungen wie S-Stöße. (Alles IMMER ohne Druck im Halsbereich)
    Dann mit F weitermachen...

    Die Zwerchfellkontrolle ist deine Atemstütze um später die Spannung für die Screams aufzubauen.


    Für die Erzeugung der Screams gibt es extrem viele Ansätze, keiner ist "wirklich" gesund für deine richtige Stimme.
    Über falsche Screams kannst du beispielsweise Knötchen bekommen, die sich nur operativ entfernen lassen. Weiterhin können die Taschenfalten dauerhaft geschädigt werden. (Die Taschenfalten dienen der Befeuchtung der Stimmlippen, eine Austrocknung dieser hätte ernsthafte Konsequenzen)

    D.h. wenn du das machst immer nur mit dem notwendigen technischen Background.

    Ich verwende die Taschenfalten und öle diese immer beim Screamen (Bin aber kein Profi und mache das auch nur zu Aufnahmezwecken etc.).
    Wenn deine Taschenfalten austrocknen und du nachdrückst oder die Screams dünner werden musst du sofort aufhören! Konsequenzen stehen oben...

    Wie gesagt, niemals Druck aufkommen lassen... so werden die Screams nicht gut, deine Sprechstimme verändert sich von der Position her und es ist auf Dauer nicht gesund für deine Stimme.
    Auch wenn die Screams hart klingen... locker angehen lassen :)
     
    m4d3raIn, 25.06.12
    #5
  6. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Jo - Entspannung ist das A und O. Es gibt keinen vollen und gesunden Gesang jeglicher Stilart ohne eine gewisse Grund-Lockerheit bzw. eine positive(!) Spannung beim singen, auch wenn die zu vermittelnde Emotion eine andere ist.

    Ich persönlich halte nicht viel von zu grosser Auseinandersetzung mit dem gezielten erlernen von Techniken. Ich habe es phasenweise mit Unterricht und Autodidaktik probiert, aber letztendlich muss man einfach in die Sache reinwachsen. Ausdruck, Stimme, die Musik, der Text, Mikrofon & PA ergeben eine Konstellation die man nur in der gelebten Praxis Stück für Stück versteht und meistert. Nach meiner Philosophie und Erfahrung ist Rock- & Metal Gesang auch immer ein Kompromiss zwischen den Erfordernissen und dem Anspruch die stimmliche Gesundheit zu erhalten. Einfach gesagt - wenn es geil klingen soll, gehts nicht immer stimmschonend zur Sache, man lernt mit der Zeit aber Umgehungstechniken, die eine permanente Verausgabung vermeiden.
     
    sixstringwarrior, 25.06.12
    #6
  7. erazor666

    erazor666 Themenersteller

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    216
    216
    Krass...

    @ m4d3rain: also ich hätte jetzt echt gedacht, dass gerade deine vocals ziemlich laut sind!
    klingt aber echt ganz gut so. ich habe jetzt eventuell auch jemanden aus köln,
    der bereit wäre mir in der sache etwas auf die sprünge zu helfen.
    bin echt mal gespannt... eine frage habe ich aber noch: "Ich verwende die Taschenfalten und öle diese immer beim Screamen" du ÖLST deine taschenfalten ? mit olivenöl ? motorenöl ;-) oder was ?

    @sixstringwarrior: das was du sagst kann ich so zu 99% unterschreiben. so hab ich es auch beim gitarrelernen gemacht. beim gesang habe ich damit aber wie gesagt echt meine probleme.
    ich denke wenn man sich einmal sicher ist, dass der eingeschlagene weg nicht ganz falsch ist und man nicht komplett falsch herangeht, kann man auch autodidaktisch daran gehen.

    danke nochmals für eure tipps!
    LG erazor
     
    erazor666, 27.06.12
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.