Information ausblenden

Suche Leveler Compressor mit sehr langer Attackzeit

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von JackInTheBox, 16.01.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Und noch ein Gesuch :D
    Alles übrigens angeregt durch die NOISEBUD Plugins, über die ich heute gestolpert bin:
    https://www.noisebud.se
    Nie zuvor davon gehört, aber super spannende Plugins - leider nur 32 Bit.

    Was mich da u.a. sehr reizt: Das Plugin SLOW - eine Art Mastering Leveler:
    https://www.noisebud.se/?page_id=7064
    Es hat eine Attackzeit von bis zu 2 Sekunden und einen automatischen Aufhol-Prozess in leisen Phasen.

    Kennt jemand noch vergleichbare Plugins nur für 64 Bit DAWs?
     
    JackInTheBox, 16.01.19
    #1
  2. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Ich bin gerade mal alle meine Kompressoren durchgegangen.
    Der einzige mit längeren Regelzeiten ist der alte Waves Audiotrack :D
    Aber die Ergebnisse sind erstaunlich gut Ist zwar keine automatische Aufholung drin, aber eigentlich ist mir eine manuelle Regelung dessen eh lieber. Auf jeden Fall geht die Attack bis 1000 ms hoch - die Relese kann bis 10 Sekunden eingestellt werden :)

    Hat jemand noch nen ähnlichen Kompressor am Start?
     
    JackInTheBox, 16.01.19
    #2
  3. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.238
    18238
    kannst du bitte mal genau sagen, was du vorhast und was dein problem ist. ich wüsste nicht, was man mit deinen genannten attack- und releasezeiten anstellen sollte.

    in welcher daw bist du unterwegs?
     
    leary, 16.01.19
    #3
    JackInTheBox und rkdk bedanken sich.
  4. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.001
    42001
    Du kannst jeden nichtfärbenden Standard-Onboard-Kompressor (d)einer DAW nehmen, um sowas zu erreichen. Die haben doch alle ausreichernd lange Attack/Releasezeiten.
    Mit deinen 10 Sekunden u.a. kann ich nichts anfangen.
     
    rkdk, 16.01.19
    #4
    JackInTheBox bedankt sich.
  5. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Hi, wenn du interessiert bist, schau dir gerne dieses Video an:
    Ich suche sowas eigentlich schon lange: Normale Kompressoren haben halt maximal Attackzeiten von 100, wenn nicht gar nur 30 ms.
    Damit können maximal die Transienten von Drums noch durchgelassen werden, der Rest wird runtergeregelt. Man kann also eher die Microdynamik bearbeiten.
    Ich möchte aber gerne auf ganze Songparts großflächig reagieren.

    Wenn ich EDM mastere, kann ich in den lautesten Parts zwar ordentlich auf die Kacke hauen, aber es gibt auch immer mal wieder sehr viel leisere Parts. Da könnte ich zwar mit Automationen anheben, aber das gefällt mir klanglich eigentlich nie.
    Die Ergebnisse des im VIdeo gezeigten Plugins gefallen mir das zumindest in dem Video hingegen ganz gut - auch meine Tests mit dem Waves Plugin Audiotrack sind nicht verkehrt:

    Da konnte ich einstellen, dass erst dann der Pegel abgesenkt wird, wenn der Threshold mindestens eine Sekunde lang übnerschritten wird (Attack 1000 ms) - und die Release dann 500ms-2000ms.
    So ein Plugin würde ich vor einem weiteren Compressor einsetzen.
    So wie manche das für die Vocals mit einem LA2A gefolgt von einem 1176 machen, um erst grober zu leveln und dann die Peaks runterzunehmen.
    In meinem Fall (beim Mastering) dann halt für die Refrains langfristige Reduktion und in der Strophe kaum bis keine Reduktion.
     
    JackInTheBox, 16.01.19
    #5
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    42.001
    42001
    Danke, aber das brauche ich mir nicht anzuschauen. Ich habe meine Mittel und Wege gefunden. Ferner mastere ich auch. Aber jeder wie er mag, gibt ja für alles Lösungen.
     
    rkdk, 16.01.19
    #6
  7. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Lass gerne hören!
    Ich gucke mir immer alles an - und freue mich immer über neue Ideen und Wege :)
     
    JackInTheBox, 16.01.19
    #7
  8. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.238
    18238
    dann probiere doch mal einen la2a. ist für mastering auch nicht ganz ungewöhnlich.
     
    leary, 16.01.19
    #8
  9. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Der reduziert aber schon nach 15ms, soweit ich weiß?!
     
    JackInTheBox, 16.01.19
    #9
  10. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.238
    18238
    ich glaube da ist attack und release variabel.

    habe gerade bei mir in ableton nachgeschaut. der kompressor kann 1s attack und 3s release. was kann denn dein daw-kompressor?
     
    leary, 16.01.19
    #10
    JackInTheBox bedankt sich.
  11. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Was meinst du mit der letzten Frage? Ich habe unzählige Kompressoren, die bis maximal 100 ms Attack hochgehen.
    Nur der Audiotrack von Waves kann bis 1000ms Attack.

    Edit: Du meinst, dass der Ableton-interne LA2A einstellbar ist bis 1000ms Attack? Okay, das wäre ne Besonderheit der DAW. Gefiele mir.
     
    JackInTheBox, 16.01.19
    #11
  12. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    18.238
    18238
    die attack ist für dein vorhaben ja auch nicht so entscheidend, eher die releasezeit. da reichen deine 100ms attack auch aus.

    der ableton eigene compressor kann eine attack bis 1000ms, habe es gerade mal ausprobiert. meiner meinung nach völlig sinnlos.

    vorher sprach ich vom waves la2a.
     
    leary, 16.01.19
    #12
    JackInTheBox bedankt sich.
  13. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Ich werde definitiv noch weiter rumprobieren. Aber ich fand die Ergebnisse erstaunlich gut und musikalisch mit den extremen Regelzeiten. ber wie du schon sagst: Da muss jeder seine Wege finden :)
     
    JackInTheBox, 16.01.19
    #13
  14. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Ich habe gestern übrigens mal nachgeschaut: Ich konnte keine manuellen Regelwerte beim Waves LA2A entdecken - habe nur was von 10ms Attack im Schnitt gelesen.
     
    JackInTheBox, 17.01.19
    #14
  15. Tonminister_V2

    Tonminister_V2

    Registriert seit:
    14.03.16
    Punkte:
    2.834
    2834
    Genau, immer raus mit der Sprache, @rkdk
     
    Tonminister_V2, 17.01.19
    #15
    JackInTheBox bedankt sich.
  16. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.299
    36299
    Melda MCompressor (Free) kann bis 1000 ms.

    Wenn Du dabei den Spurfader automatisierst, ist das plausibel.
    Besser wäre es, in der Plugin-Kette den richtigen Punkt zu finden, dort ein Gain-Plugin dazwischen und das automatisieren.

    Theoretisch müsste ein Kompressor mit entsprechend langer Attackzeit immer um diese Zeit "zu spät" kommen.
    (Theoretisch in dem Sinne, das ich das noch nie ausprobiert habe.)
    In der Praxis zählt natürlich, was Dir gefällt ... braucht man also nicht diskutieren.
     
    clemenserwe, 17.01.19
    #16
    JackInTheBox und rocking.xmas.man bedanken sich.
  17. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.626
    1626
    Hast du recht. In der Praxis hat sich gestern folgendes gezeigt:
    Wenn man so 2-5 dB großflächig absenken lässt (was ja nur an den lautesten Stellen passiert, also meist im Refrain) - und gleichzeitig ne Aufholung einstellt, werden die leisen Passagen (Intro und ein bisschen auch die Strophe) entsprechend angehoben und in der Lautstärke näher an den Refrain gerückt. Da die Reduzierung dessen aber etwas verspätet greift, werden die Übergänge bzw. die Startphasen der Songteile noch recht laut durchgelassen. Das fand ich recht musikalisch gestern - interessante Spannungsbögen. Vielleicht hat es aber auch nur zufällig gepasst gestern :D
     
    JackInTheBox, 17.01.19
    #17
    clemenserwe bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.