Information ausblenden

Suche Gitarren Unterricht, biete Mixing / Mastering Unterricht (Hamburg)

Dieses Thema im Forum "Music Cooperation" wurde erstellt von JackInTheBox, 24.05.19.

  1. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    22.244
    22244
    Weiß nicht, ob das eine Rechnung ist, wie viel Du ausgeben willst oder kannst, oder ob das erwartete Preise sind.

    Nur würde ich von 30-Minuten-Einheiten abraten. Ich hab so etwas mal als Gitarrenlehrer gemacht (weil es so vorgegeben war) und meine, dass man in nur 30 Minuten nicht viel machen kann. Wenn die Intervalle zwischen den Unterrichtseinheiten dann auch noch größer sind als eine Woche, bleibt nicht viel hängen.

    Natürlich ändert das nichts daran, dass die eigentliche Arbeit zwischen den Unterrichtseinheiten stattfindet (=üben), aber trotzdem sind das "Quickies", die m.E. nicht so viel bringen.
    Natürlich, das finde ich auch, wenn es denn gelingt, einen passenden Partner dafür zu finden. Insofern finde ich die Anfrage auch völlig in Ordnung - es ging mir nur darum, dass die Chancen vielleicht etwas schlechter sind.
     
  2. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    27.298
    27298
    Bin auch Autodidakt in Sachen Gitarre und mein Spiel ist eher dilettantisch.
    Komme vom Keyboard und habe vor etlichen Jahren beim Gitarristen meiner ehemaligen Band die Powerchords erklären lassen.
    Er war selbst Autodidakt, aber wirklich sehr gut in seinem Spiel.
    Über die Jahre habe ich mal mehr oder weniger Gitarre gespielt und vor 2 Jahren bin ich dann auch nochmal zu einem befreundeten Gitarrenlehrer. Der sollte sich mal meine Gitarren und meine Spielweise anschauen und mir sagen ob sich Unterricht lohnen würde.
    Nachdem ich etwas gespielt hatte, sagte er, die Haltung der Greifhand und alles was dazu gehört sind in Ordnung.
    Der Rest ist "nur" regelmässiges Üben.
    Gerade um der Unsicherheit, die man vielleicht am Anfang hat, aus dem Wege zu gehen, halte ich Gitarrenunterricht für sinnvoll. Ein guter Gitarrenlehrer vorrausgesetzt, kommt man so sicherlich sehr viel schneller zum Ziel, auch um die verschiedenen Spieltechniken zu erlernen.
     
    sts und Schlumpfpeter bedanken sich.
  3. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    22.244
    22244
    Stichwort "Unsicherheit": Ein (guter) Lehrer kann auch dabei helfen, Deine eigenen Erwartungen an Dein Gitarrespiel auf ein realistisches Maß zu rücken und Dir z.B. sagen "Wenn Du das und das noch nicht kannst, ist das in diesem Stadium völlig normal und kommt schon noch".

    Das kann kein Video und keine Online-Gitarrenschule. Es kann aber enorm wichtig sein, um die Motivation nicht frühzeitig auszubremsen. Sonst kommt es ganz schnell zu der verbreiteten "Ich lern das nie"-Resignation, weil man auch nach geschlagenen zwei Wochen noch nicht so spielen kann wie im Video. ;)
     
    clemenserwe, Realist und Schlumpfpeter bedanken sich.
  4. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    1.304
    1304
    Meine Nachfrage hatte ja ergeben, dass er eben nicht nur allgemein Gitarre spielen lernen möchte. Schon etwas irritierend, wenn dann für deinen Kommentar noch große Zustimmung bekundet wird....
     
  5. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.360
    1360
    Also tatsächlich ist momentan leider nicht so viel Geld für Unterricht da. Deswegen mein Versuch, daraus ein Tandem zu machen. Bieten könnte ich beispielsweise Mixing/Masteringunterricht. Dass die Trefferquote eher gering sein würde, war zu vermuten. Aber warum nicht ausprobieren. Für bezahlten Unterricht müsste ich recording.de nicht nutzen - Lehrer findet man schon so :)
     
    Mr Marty bedankt sich.
  6. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    22.244
    22244
    Ja, klar. In jedem Fall viel Erfolg bei der Suche!
     
  7. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    10.360
    10360
    Nur mal kurz: Mittlerweile kann man online wirklich sehr viel sehr gut lernen, streckenweise ist das auch methodisch sehr gut aufgemacht. Justinguitar wurde ja schon genannt, der ist mMn ganz ausgezeichnet, zumal man sich sogar noch Begleitmaterial runterladen kann, etc.
    Und ja, ich sage das, obwohl ich mir selber dadurch auf irgendne Art und Weise das Wasser abgrabe (unterrichte zwar aktuell nur sehr wenig, aber wer weiß, wann das mal wieder sein muss...).

    Wie dem auch sei, ich kann desungeachtet nur empfehlen, mal die ein oder andere Stunde bei einem leibhaftigen Gitarrenlehrer zu nehmen, denn so lassen sich am einfachsten Kardinalfehler vermeiden. Und haben sich die erst einmal eingeschliffen, ist es extrem schwer, das wieder auszubügeln. Die tatsächliche Präsenz einer anderen Person bringt aber auch noch etliche weitere Pluspunkte mit sich, ich kann das gerade am Anfang wie gesagt nur empfehlen.
     
    Mr Marty bedankt sich.
  8. Fluffi

    Fluffi Gruftie

    Registriert seit:
    05.08.17
    Punkte:
    1.945
    1945
    Also bis du einen partner gefunden hast kann ich dir die buecher von peter bursch empfehlen und son kleiner insider die a saite stimmen mit dem freizeichen deines telefons stimmung ist alles lesson null meines lehrers anno dazumal 440 hz feel glueck bei deiner suche gewuenscht
     
  9. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    7.400
    7400
    Es kommt ja auch immer auf das erstrebte Niveau an. Ein paar Akkorde zum abendlichen Lagerfeuer kann man ja ruckzuck schrammeln. Da reicht auch Peter Bursch. Will man das ganze fundiert, didaktisch aufbereitet, mit theorie und jemand der einem Fragen beantwortet, kommt man um einen guten Lehrer nicht herum. Ist ja auch geselliger, gerade wenn es, wie von dir angestrebt, ein geben und nehmen sein soll. Das wäre dann eine Win - Win Situation.
    Sollte es bezahlter Unterricht werden, würde ich mindestens 45 Minuten nehmen. 30 Minuten finde ich zu kurz. 5 Minuten begrüßen, 5 Minuten stimmen und halbwegs warm werden, da ist dann schon ein drittel rum. Und, ich zumindest, bin nach 5 minuten längst noch nicht warm geworden. :D
     
  10. Fluffi

    Fluffi Gruftie

    Registriert seit:
    05.08.17
    Punkte:
    1.945
    1945
    Ja und wenns dann n freund in ist kostet es nur noch die Lebenszeit das meint ich mit partner hatte das grosse glueck das mein gitarrenlehrer mein bester freund wurde und so ins lose musiketleben gerutscht bin abgesehen davon mit so feelen musikern life spielen ist der beste unterricht da habt ihr recht gerade wenns ums lernen geht am anfang oder Bis zum ende :)