Information ausblenden

Suche Empfehlungen für Mischer/Interface mit mind. 4 Mikroeingängen (Alesis Multimix16 Firewire?)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von DirtyHarri, 08.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DirtyHarri

    DirtyHarri Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.08
    Punkte:
    122
    122
    Hi,

    erst mal kurz zum Background...

    Momentan nehme ich ab und zu den A-Capella Chor meiner Frau auf. Dazu habe ich mir, um vollkommen "mobil" zu sein, ein ZoomH4 zugelegt. D.h. momentan ist das auf zwei Mikrofoneingänge beschränkt.

    Allerdings ist mir jetzt schon klar das ich da irgendwann mehr (Stütz-)Mikros brauchen werde wenn es mal bessere Aufnahmen werden sollen.

    Jetzt zur eigentlichen Frage:

    Daher suche ich eine Aufnahmemöglichkeit mit mind. 4 Mikroeingängen. An batteriebetriebenen Stand-Alone-Geräten kenne ich bisher nur die Edirol R4 oder R44, die sind zwar sehr gut bewertet, aber auch schon dezent teuer und bieten "nur" 4 Eingänge. Daher gehe ich erst mal davon aus das ich sowieso 220V benötige und dann auch mit dem Laptop aufzeichnen könnte.

    Als günstige "Allround" Lösung ist mir da jetzt die Idee von z.B. einem Alesis Mulitmix 16 Firewire gekommen. Das Gerät ist ja gerade sehr drastisch im Preis gesunken, hat aber leider hier im Forum noch keine Bewertung erhalten.

    Weiss eigentlich jemand ob das demnächst ausläuft oder warum der Preis so drastisch gesunken ist?

    Damit hätte ich dann 8 Mikroeingänge die ich per Firewire mit meinem Laptop aufzeichnen könnte, allerdings "nur" in 24bit und 44.1 oder 48 kHz.

    Gibt es andere Vorschläge zu digitalen oder analogen Mischern mit Interface die auch erlauben ALLE Kanäle einzeln aufzuzeichnen? Interfaces die dann auch nur die Stereosumme aufzeichnen kommen für mich nicht in Frage.

    Oder gibt es vielleicht andere Gerätegattungen die auch noch in Frage kommen könnten?

    Preislich sollte sich das ganze im Rahmen des Alesis bewegen, d.h. Größenordnung 400 €. Falls jemand allerdings meint das etwas teureres sein Geld unbedingt Wert sei "darf" er es ruhig auch vorschlagen, ebenso wenn was günstigeres zu bekommen ist.

    Vielen Dank schon mal,
    Andreas.
     
  2. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hallo Andreas,

    also das Multimix kenne ich nicht persönlich, höre aber hier im Forum immer mal wieder positives darüber.

    Eigentlich ist das aber für dein Vorhaben schon überdimensioniert.
    Als Alternative (wenns nur ums Recording geht und du das Multimix nicht gleichzeitig als Live-Mischer nehmen willst) werfe ich mal den Firepod in den Raum. Da hast du auch 8 Mikroeingänge aber mit besserer Qualität.

    Andere günstigere Alternativen wären das Multimix 8 (285 EUR) oder das Phonic Helix Board 12 FW (289) EUR.

    Mit dem Helix Board kannst du auch in 96kHz/24 bit aufnehmen.

    Ist aber im Homerecordingbereich vollkommen überflüssig. Das macht nur große Datenmengen. Wirklich bessere Qualität bekommst du mit Homerecordingequipment dadurch nicht. Es reicht 44,1kHz/24bit aus.

    lg
    Plaudy
     
  3. DirtyHarri

    DirtyHarri Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.08
    Punkte:
    122
    122
    Hi Plaudy

    Um "wieviel" besser sind die die Eingänge dort? Preislich spielen die ja in der gleichen Liga? Ich bin mir schon darüber im klaren das es darauf keine wirkliche Antwort geben kann, aber würdest Du z.B. sagen das der Qualitätsunterschied der Eingänge den "Mehrwert" des Mischers übersteigt?

    Hmm, das "kleine" Multimix ist gerade mal 110€ billiger als das 16'er, da würde ich dann wohl doch eher 8 statt 4 Kanäle haben wollen...

    Das Phoenix hat auch "nur" 4 Eingänge, ist das denn qualitativ mehr von zu halten als von Alesis?

    Ist schon klar, dafür waren auch die Anführungszeichen... :) Ich nehm mit dem Zoom auch nicht mehr auf, ansonsten kann ich bei längeren Konzerten Probleme mit der 2GB File-Grenze bekommen...

    Vielen Dank schon mal für Deine Vorschläge, das mit den reinen Firewire-Preamps muss ich mir noch mal ansehen (also was es da sonst noch so an Geräten gibt).

    Gruß,
    Andreas.
     
  4. Basselch

    Basselch

    Registriert seit:
    19.05.07
    Punkte:
    534
    534
    Hallo, Andreas,

    bei den reinen Firewire-Preamps mit 8 Mic-Eingängen fiele mir jetzt in der von Dir angestrebten Preisklasse noch das Alesis IO26 ein. Dann wäre da auch noch der Phonic Firefly 808. Der Firepod wurde schon von Plaudy aufgeführt. Dann gibt es auch noch den Focusrite Saffire Pro, der aber ebenso wie der MoTu 8pre schon deutlich über 400 € liegt.
    Leider habe ich keine Praxiserfahrung mit diesen Geräten, deshalb nur zur Übersicht... die Grenze nach oben ist, wie immer, offen, da kämen noch Teile von M-Audio, MoTu, RME usw.
    Ich selbst habe mir aus Mobilitäts- bzw. Schleppgründen ;) jetzt für mein transportables System den MoTu 896mkIII gegönnt, der nach fast vier Monaten Lieferzeit nun endlich eingetroffen ist. Im Moment arbeite ich mich in die Bedienung ein und hoffe, bald live-Erfahrungen damit sammeln zu können.
    Zu Deiner Frage, wieviel besser bei gleicher Preisklasse die Firepod-Eingänge gegenüber denen des Alesis Mulitmix sein können, kann ich allgemein nur sagen: Wenn zwei Geräte fast den identischen Preis haben, dann hat das, was mehr Features bietet, naturgemäß eher ein Problem, dieses in derselben Qualität zu leisten wie ein "Spezialist", der nur einen Zweck verfolgt. Phonic Helix und Alesis Multimix dürften sich allerdings nicht viel geben.
    Wichtiger beim FW-Interface wäre die oft genannte Betriebssicherheit, die häufig am Texas Instruments-FW-Chip im Rechner hängt. Darauf solltest Du achten. MoTu empfiehlt dies z. B. ausdrücklich.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  5. DirtyHarri

    DirtyHarri Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.08
    Punkte:
    122
    122
    Hallo Klaus,

    Das habe ich mittlerweile auch gefunden und mir angesehen. Ist etwas günstiger als das Mulitimix, da werde ich aus der Beschreibung aber nicht ganz schlau, da wird behauptet das der Kopfhörerausgang 1 immer die Eingänge 1+2 bekommt und der andere Kopfhörerausgang einen Mix??? Was soll denn sowas?

    Die anderen von Dir noch genannten Geräte schaue ich mir noch mal genauer an. Dein motu 896 ist mir aber in jedem Fall "etwas" zu teuer...

    Na das möchte ich so aber nicht unbedingt generell unterstützen. Es gibt in allen Bereichen Anbieter mit guten Produkten aber sehr sehr hohen Preisen. Es gibt aber auch ähnlich gute Produkte die nur unwesentlich schlechter sind zu einem deutlich geringerem Preis.

    Die Preisentwicklung ist, wenn man Preis / Qualität auftragen würde ja auch nicht linear sonder hat einen Offset (selbst schlechte Geräte kosten Geld) und ist danach eher logarithmisch steigend.

    Hinzu kommt das gute alte Geräte irgendwann von einem Nachfolger ersetzt werden und dann billiger sind oder das aus Marketingründen (da z.B. ein erfolgreicher Konkurrent vorhanden ist) der Preis gesenkt wird.

    Grundsätzlich ist mir schon klar das ich bei 8xPreamp + Mischer + Interface irgendwo sparen muss wenn andere Preamp+Interfaces sogar teurer sind. Aber das Alesis ist doch z.B. gerade erst im Preis gesenkt worden. Die USB-Version kostet momentan ja immer noch >500€.

    Daher auch meine Frage ob jemand weiss warum die jetzt so günstig geworden sind? Nachfolger?

    Habe auf jeden Fall schon mal rausbekommen das das Interface wahrscheinlich post-fader sitzt, zumindest jedoch post-EQ was ich eher nicht möchte.

    Ich hatte mir das eigentlich so vorgestellt das ich alle Spuren OHNE EQ/Fader/Effekte per Interface aufzeichnen kann, am Mischer aber z.B. einen Kopfhörermix erstellen kann und/oder zusätzlich ein gemischtes Signal aufzeichnen kann (z.B. auf meinem Zoom, quasi als Sicherheit falls im Laptop was schief läuft...)

    Ok, darauf müsste ich dann achten wenn ich eine Karte kaufe. Allerdings stelle ich gerade beim "spielen" mit dem Zoom an dem Laptop fest das der Rechner dabei ganz schön in die Knie geht. Ist ein P4M mit 1.9Ghz, also eigentlich gar nicht sooo langsam, allerdings leider nur mit 512MB was wohl eher bremst.

    Ich fürchte mit Firewire und 8 aktiven Kanälen ist das nicht wirklich machbar. Hat jemand Erfahrungswerte was man für so eine Anwendung an Leistung/Speicher haben sollte?

    Bis dann mal wieder,
    Andreas.
     
  6. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hallo Andreas,

    Das ist auch wieder subjektiv. Kommt ganz drauf an, wo du deine Prioritäten setzt. Aber ich denke, ich persönlich würde (wenn nur Firepod und Multimix zur Auswahl wären) das Multimix Pult nehmen.

    Qualitätsmäßig ist das Phonic etwa auf der gleichen Stufe, wie das Multimix anzusetzen. Die Preamps haben bei voll aufgedrehtem Gain aber etwas mehr Rauschen.

    Ich selber habe die 18er MKII Version des Helix Boards (475 EUR). Habe "damals" auch zwischen Multimix FW16 und Helix Board MKII 18 FW geschwankt. Aber mich wegen der wesentlich besseren Features (digitaler Signalabgriff pre/post pro Kanal schaltbar, 3 AUX-Wege, 2 Subgruppen, Inserts (die beim Multimix gar nicht vorhanden sind), 3 Band EQ mit param. Mitten bzw. 4 Band EQ in den Stereokanälen, ....) für das Helix Board entschieden. Gerade die Pre/Post Umschaltung ist sehr gut. Beim Multimix ist keine Umschaltung möglich. Wo der Signalbagriff dort stattfindet weiß ich aber nicht.

    Genaueres dazu habe ich noch in den Produktbwertungen hier auf der Seite geschrieben. Wichtig dabei: Falls du ältere Testberichte liest, kann es sein, dass es sich noch um die alte MKI Version handelt. Zur MKII Version gab es eine Reihe Verbesserungen, wie z.B. die Verwendung eines Schaltnetzteils, so dass kein Lüfter mehr erforderlich ist, der im Studio stören könnte.

    Zu dem Alesis IO26:
    Da habe ich hier schon häufig Negatives von gehört (öfter mal Treiberprobleme, Abstürze, ect). Da wäre ich also vorsichtig.


    Ich selber habe einen P4, 3,4 GHz, 1,5 GB RAM. Damit kann ich problemlos die 16 Kanäle des Helix Boards aufzeichnen.
    Also denke ich sollten 8 Kanäle mit deinem Rechner auch machbar sein. So groß ist der Datentransfer ja gar nicht, wenn du mit 44,1kHz/24 Bit aufnimmst sind es bei 8 Spuren gerade mal rund 1MB/sek an Daten. Das sollte dein Rechner eigentlich packen.

    lg
    Plaudy
     
  7. xyz-music

    xyz-music

    Registriert seit:
    27.06.06
    Punkte:
    106
    106
    Hallo DirtyHarri,

    also, ich selbst habe das Alesis Muitimix16 FW seit ca 1 1/2 Jahren. Mein Erfahrungen sind leider etwas zwiespältig:
    Die Aufnahmequalität und das Handling des Mixers geht für Homerecording voll in Ordnung, damit bin ich eigendlich voll und ganz zufrieden.

    Aber leider sind die Treiber nicht allererste Sahne. Beim Systemstart (win XP SP 2und Cubase SX 2)) wird der Mixer recht häufig nicht erkannt. Mehrere System-Neustarts sind dann leider notwendig. Ist also äußerst lästig und ärgerlich. Wenn dann die ganze Band für Recording schon bereitsteht, sind entsprechende Kommentare vorprogrammiert (Streß³)

    Vielleicht hat Alesis ja mal bessere Treiber anzubieten.
     
  8. karaokenico

    karaokenico

    Registriert seit:
    16.01.08
    Punkte:
    654
    654
    @DirtyHarry: wegen dem Eingangsrouting auf Kopfhörer. Hast Du Dich da
    nicht vertan. Ich meine es ist wohl so, daß der 1. KH die ersten 2 Ausgänge
    hat.
    Na ja wie auch immer. Ich habe das IO14, das für Deine Zwecke übrigens
    reichen würde. Ich habe 2 KH-Anschlüsse und höre auf beiden auch alle
    4 Eingangskanäle.
    Die Treiber werden laufend aktualisiert. Letzte Version vom März 2008.
    Hin und wieder gibts mal Firewire Verbindungsabbrüche, aber im Großen
    und Ganzen kann man damit schon arbeiten.
    Ist halt mit Sicherheit nicht High End, aber dafür ist der Preis günstig.
    Kann übrigens bis 192 kHz/24 bit aufnehmen. Wer braucht das?
    Richtig: niemand ;-)
     
  9. Basselch

    Basselch

    Registriert seit:
    19.05.07
    Punkte:
    534
    534
    Hallo, Andreas,

    zum Thema Kopfhörerzuweisung werfe ich gerade auch noch mal was in die Runde. Die Aufteilung macht schon Sinn. KH1 kriegt die Ausgänge 1 + 2, das ist üblicherweise die Belegung für den Ausgang des Sequencers, also mit allem, was der gerade spielt. Der zweite ist frei zuweisbar, da profitierst Du vom Hardware-Monitoring des Alesis.
    Du konfigurierst per mitgelieferter Software einen Mix nach Belieben und legst den auf Phones 2, und fertig. Dieses Ausstattungsfeature ist bei Interfaces mit vielen Eingängen durchaus üblich, mal übersichtlicher, mal weniger übersichtlich gelöst.

    Das macht dann Sinn, wenn schon viel im Rechner läuft (viele Spuren, viele Plugins im Einsatz), dann könnte nämlich das eingespielte oder -gesungene Material beim Durchlaufen der kompletten Hard- und Software zu sehr verzögert werden, so daß es als Monitorsignal für den momentan einspielenden Musiker durch den Zeitverzug eher irritierend wirkt. Für Deinen Zweck (Choraufnahmen) eher nebensächlich, da ja nicht Spur für Spur eingesungen wird. Meine eigene Erfahrung: Sieben Spuren playback plus eine Clickspur plus eigene Stimme zur Kontrolle war bei meiner MoTu2408 im Rahmen eines Vokalprojektes absolut kein Problem. Latenzen praktisch nicht feststellbar, allerdings ist mein Studiorechner relativ optimiert.

    In diesem Rahmen für Dich dringend zu empfehlen: Die Aufrüstung auf mindestens 1 GB RAM. Von den 512M geht nämlich schon jede Menge fürs Betriebssystem drauf... ;) - die 1,9 GHz reichen aus. Wiederum eigene Erfahrung: CD-Projekt eines Jugendblasorchesters, 24 Spuren simultan vie MoTu2408 mkII in einen P3 mit gerade mal 1 GHz. Ging vollkommen glatt, das ganze Wochenende lang damals kein einziges Ruckeln. Der PC lief mit 1GB unter W98.
    Ich empfehle fürs Recorden dann noch, alle nicht benötigten Programme zu beenden, insbesondere Virenscanner und Firewalls. Also einfach mal die Task-Leiste ausmisten.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  10. DirtyHarri

    DirtyHarri Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.08
    Punkte:
    122
    122
    Hallo an alle,

    Ui, jetzt ist ja plötzlich ganz viel los hier...

    @ Plaudy: Danke für den Hinweis auf den MKII, werde mir den Test noch mal genauer ansehen, hatte den schon mal kurz überflogen. Die Möglichkeit das ganze Pre-/Postfader zu schalten halte ich für sehr sinnvoll und wichtig. Damit ist für mich das Alesis eigentlich schon gestorben... Die anderen Alternativen wie Alesis IO (in den Verschiedenen Größen) schaue ich mir auch noch mal an, werde mir Deine Warnung aber mal zu Herzen nehmen.
    Wenn mich nicht alles täuscht gibt es von dem Helix doch auch eine 12'er Variante, oder? Ist die außer der Anzahl der Eingänge auch sonstwie noch unterschiedlich?


    @ xyz-music: Ok, auch Dir schon mal Danke für die Rückmeldung, das schreckt mich ehrlich gesagt aber total ab... Wenn man bei einer Band-Session sagen muss "wartet mal ich muss NOCHMAL booten" mag das vielleicht peinlich sein, bei einem richtigen Konzert geht das aber nicht, die fangen dann ohne einen an... Stabil muss das schon laufen.


    @ karaokenico: Ich finde es jetzt leider nicht mehr, auch nicht in der Doku, aber ich glaube mich zu erinnern das Kopfhörer 1 die EINGÄNGE 1+2 bekommt, und nicht die Ausgänge, das würde ich dann aber eher verstehen.
    So wie es aussieht ist Dein IO14 auch nicht richtig stabil... Das macht mir auch schon mal Angst, ich habe bei sowas nämlich immer "Glück" und es fällt bei mir immer im entscheidenden Moment aus...
    Zu den 192kHz, ich habe das "nur" auch eher ironisch gemeint, ich nehme jetzt auch "nur" in 24/44.1 auf, schon alleine wegen der Dateigrößen. Ich will ja nichts hochprofessionelles produzieren sondern "nur" höherwertige Konzertmitschnitte und evtl. mal ein paar kleine private Gesangsaufnahmen. Da reicht die Aufnahmequalität alle male aus. Da sind eher ein paar bessere Mikros dran bevor ich mich entscheide mit mehr aufzuzeichnen...


    @ Basselch: Wie gesagt, ich glaube mich daran zu erinnern das dort die Eingänge 1+2 drauf liegen und das kann ich nicht verstehen. Wenn es wirklich der Ausgang ist, dann ok.
    Das mit dem Hardwaremonitoring ist zumindest bei dem Zoom eher nicht möglich... Momentan kann ich dem NICHT abgewohnen ein Monitorsignal auszugeben. Wenn ich mit dem jetzt auf Aufnahme gehe habe ich direkt Rückkopplung... ;-( Ich kann höchstens noch das Monitoring von Cubase DAZUSCHALTEN, was dann bei Absenkung der Lautstärke einen lustigen Halleffekt erzeugt.
    Danke mal für die Abschätzung mit der Rechenleistung (auch an Plaudy), allerdings könnte es schwierig werden das Laptop aufzurüsten, soweit ich mich erinnern kann sind da bereits 2x256 Riegel drin, und die dann durch 2x512 (oder mehr) zu ersetzen wird recht teuer. Muss mal sehen was ich für den Laptop noch bekommen würde, dann kaufe ich mir einen neuen gebrauchten mit mehr Speicher... Mal sehen wie hoch da der WAF (Women Acceptance Faktor) ist... :)


    Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen,
    Andreas.
     
  11. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hallo Andreas,

    ja das Helix Board gibt es auch als 12er Version (siehe meine Empfehlung im 2. Post ;-) ) (zum Feature Vergleich 18er Version

    Das ist, abgesehen von den Eingängen, prinzipiell gleich. ABER:
    Es hat nur 2 (statt 3) AUX Wege, nur eine Subgruppe (die man soweit ich weiß sogar nur alternativ zur Mainsumme nutzen kann, nicht, wie bei der 18er Version ggf. auch gleichzeitig), hat nur einen einfachen 3 Band EQ(ohne param. Mitten)
    Technisch (also von den inneren Werten) ist es aber das gleiche Teil.
    Da ist also auch pre/post umschaltbar, gleiche Wandler ect.

    Zu deinem Aufrüstproblem:
    Schonmal in letzter Zeit nach neuen RAM-Riegeln geschaut? Die sind auch für Laptops wirklich nicht mehr teuer!

    lg
    Plaudy

    EDIT:
    Wenn dir die 4 Mikroeingänge bei der 12er Version zu wenig sind, dir aber sonst das Pult reicht, kannst du ja auch einen reinen Mikrofonvorverstärker dazu kaufen (z.B. sowas: SM PRO Audio PR 8 E. Mit dem kleinen Pult kannst du nämlich bis zu 10 Kanäle gleichzeitig aufnehmen.
     
  12. DirtyHarri

    DirtyHarri Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.08
    Punkte:
    122
    122
    Hallo Plaudy,

    jo, sorry, wusste ich hatte mir das 12'er auch schon mal angesehen, war dann wohl nach Deinem ersten Posting...

    Auch wenn das Ding gleiche Preamps etc. drin hat, ist es ja wohl doch anders ausgestattet. Es hätte nätürlich den Vorteil das es etwas kleiner ist und damit besser transportabel (ich würde es ja nur "extern" benötigen).

    Momentan bin ich wirklich recht unentschlossen ob es nun ein Mischer werden soll oder ein reines Interface. Na ja, jetzt bin ich erst mal 2 Wochen auf Dienstreise, dann 2 Wochen in Urlaub, danach werde ich mal weitersehen.

    Ich schau halt mal nach den ganzen genannten Geräten bei ebay, hier in den Kleinanzeigen und in den Anzeigen beim großen T, der Preis hat da natürlich auch einen gewissen Einfluß. Wenn da jetzt z.B. ein wirklich günster 12'er angeboten würde, dann würde ich wohl zuschlagen...

    Bei den Ram-Riegeln habe ich jetzt aktuell wirklich noch nicht geschaut, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht das ältere Riegel mittlerweile überproportional teuer sind. Werde aber mal nachsehen was ich genau brauche und dann schauen wieviel das wirklich kostet.

    Danke auf jeden Fall für deine hilfreichen Kommentare!

    Gruß,
    Andreas.
     
  13. DirtyHarri

    DirtyHarri Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.08
    Punkte:
    122
    122
    Hi,

    die Alesis gibt es ja in einer USB und in einer Firewire Version. Sind die eigentlich (bis auf den Port) identisch? Die Webseite und die dortige Beschreibeung der Geräte lässt leider SEHR zu wünschen übrig. Äußerlich machen die bis auf die Farbe den gleichen Eindruck...

    Wäre nett wenn sich jemand melden könnte der die beiden Geräte kennt.

    Tendiere jetzt zwar nicht mehr zu Alesis, könnte aber evtl. günstig an eine USB-Variante kommen...

    Gruß,
    Andreas.
     
  14. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hi,

    ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube der einzige Unterschied zwischen den beiden ist, dass du mit der FW Version "nur" max. 48kHz aufzeichnen kannst. Mit der USB Verision sind 96 kHz möglich. Dafür ist (neu) die USB Version auch 200 EUR teurer....

    Plaudy
     
  15. DirtyHarri

    DirtyHarri Themenersteller

    Registriert seit:
    15.05.08
    Punkte:
    122
    122
    Hallo Plaudy,

    danke für die schnelle Antwort. Wenn das wirklich der einzige Unterschied wäre, dann wären sie für mich identisch... ;-) Der Unterschied ist ja kein wirklicher... Die +200€ sind da jedenfalls nicht gerechtfertigt.

    Allerdings dachte ich das die FW Variante früher auch so teuer war und der nur in letzter Zeit billiger geworden ist.

    Mal sehen bis wo das Ding in der Auktion geht... Ansonsten suche ich jetzt eigentlich eher nach dem Phonic Helix 12, die Dinger sind aber wohl eher selten zu finden. Wahrscheinlich will die keiner mehr verkaufen...

    Edit: Zur Zeit ist bei ebay auch ein Phonic Helix 12 FW drin, das macht aber Probleme bei der Erkennung am Rechner. Ist sowas ein "bekanntes" Problem?

    Gruß,
    Andreas.
     
  16. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Meinst du neu oder geraucht? Gebraucht: Ja ich bin mit meinem (18er) sehr zufrieden. Wenn du es gebraucht kaufst, nochmal der Tipp: Achte auf die MKII Serie. Die erste hat deutliche Nachteile.

    Dass es das neu nicht mehr sooft gibt liegt vermutlich daran, dass Phonic schon den Nachfolger das Helixboard Universal angekündigt hat und nun vermutlich überall die Lagerbestände geleert werden. Einziger Unterschied ist aber (neben der Farbe), dass es USB und FW gleichzeitig in einem Gerät liefert....

    lg
    Plaudy

    EDIT: Achso und es gibt auch (wenn ich mich recht erinnere) Multimix Versionen, die zwar USB-Anschluss haben, aber nur die Stereosumme aufzeichnen können. Ich meine, erst die "schwarze" Serie kann auch die getrennten Kanäle. Also bei Auktionen darauf achten, bzw. vorher fragen.....
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.