Information ausblenden

Subwoofer zu Adam A5X

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von m4d3raIn, 27.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. m4d3raIn

    m4d3raIn Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Hey Leute,

    Da ich überhaupt keine Ahnung von Monitoren und Subwoofern bzw. Lautsprechersystemen habe hier ein Thread, bei welchem ich mich über rege Teilnahme sehr freuen würde :)

    Also:
    Ich bin gerade mit meiner Raumoptimierung sehr fortgeschritten, nur... bei einer Entfernung von 1,20-1,40m von meinen Adam A5X sind diese im Bassbereich definitiv zu schwach, lauter Bass führt zu Verzerrungen, Port Noises und einer Überbeanspruchung der Membranen.

    Welcher Subwoofer wäre nun für mich am Besten?

    Ich hörte von Herstellern wie SVS...

    Nun weiß ich aber nicht wie relevant die Membrangröße und die Leistung eines Subwoofers sind, und wie linear und Impulstreu diese dann letztendlich auch sind.
    Ihr seht: Ich habe keine Ahnung!
    Daher würde ich mich über Hilfe sehr freuen :)

    Preisklasse 500-max.1000 Euro.


    Vielen Dank :) (Ihr bekommt auch viele Dankeschöns ;) )

    m4d3raIn
     
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.527
    50527
    Hi,

    Adam selber haben doch Subs abgestimmt auf deren Monis, oder?

    Für meine ANF 10 habe ich vor wenigen Jahren mal soclhes im Netz gefunden....

    Bei "fremden" Subs hab ich Probleme, grundsätzlich. Bitte zerstreut meine Bedenken :)
     
  3. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Jupp, ich finde die sogar empfehlenswert, obwohl ich eigentlich nicht so auf Subs stehe.
    Die Preise gehen meiner Meinung nach in Ordnung, jetzt kommt es dann nur noch darauf an, wie groß der Raum ist.
    Bei den AX-5 wird meistens der Sub 7 empfohlen, wobei mit dem Sub 8 wohl erst so richtig die Sonne aufgehen soll, weil der sehr viel entspannter aufspielt, da mal die Übersicht:

    http://www.thomann.de/de/search.html?gk=stmosw&bn=ADAM&pr=&kf=on&oa=pra&wgfid1=2320&wgfid2=2321

    Edit: Ich selber hatte mal den Sub 10 MKII zu meinen A7X und das Teil war hervorragend verarbeitet und auch die Anpassung an die Satelliten war ein Kinderspiel. Klanglich klasse ;)
    Aber ich konnte mich trotzdem nicht daran gewöhnen einen Sub zu benutzen :(
     
    holgi bedankt sich.
  4. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Membrangröße ist im Bassbereich erstmal durch nix zu ersetzen. Leistung auch nicht. Physik. Manche Hersteller machens aber besser als andere, so daß man keinesfalls nach puren Leistungsdaten gehen sollte.
    Je größer die die Membran umso mehr können unerwünschte Probleme auftreten, Partialschwingungen usw.

    Wenn SW, dann bitte richtig. Die sind aber meist richtig teuer, evt. bist du dann mit einem anständigen Vollbereichs-LS und einem Verkauf deiner jetzigen besser beraten.

    Das Problem kleinerer, günstiger Monitore ist ja meist nicht nur deren schwache Bassleistung, auch zB der Mittenbereich wird durch BR u.a. sehr oft negativ beeinflusst.

    Ich rate deshalb immer erstmal zu möglichst hochwertigen Monitoren anstatt zu einer Satelliten/SW-Lösung.
     
    Fischkopp bedankt sich.
  5. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Sehe ich auch so!
     
  6. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Hört man ja immer wieder das Argument "angepasst"... Kann mich mal einer aufklären was genau da jetzt angepasst werden kann, außer der Übernahmefrequenz (die sich aber nun von SW zu SW auch nicht allzu sehr unterscheidet bzw. meist eh einstellbar ist....)? Steilheit der Filter ist ja auch oft fest und liegt mW meist bei 24dB.
    Ist mir ehrlich nicht wirklich erklärlich, ich vermutet da lediglich ein billiges Marketinginstrument.

    Nichtsdestotrotz gehört ein SW im Studiobereich IMMER penibel eingemessen, ob "fremd" oder "angepasst". Am Besten mit einem Bassmanagementsystem, mit flexiblen Filter, Weichen, Delays (für die Satelliten)...
     
  7. m4d3raIn

    m4d3raIn Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
  8. SirTruesound

    SirTruesound

    Registriert seit:
    04.10.08
    Punkte:
    1.750
    1750
  9. m4d3raIn

    m4d3raIn Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Wui, der sieht echt super aus...
    Nur weniger Leistung als mein Beispiel hat er... da wäre dann die Option zwei davon ins Zimmern zu stellen?


    Das würde dann aber 4000 Euro kosten, ohne einen nennenswerten Gewinn in Mid- oder Highrange zu haben...(Adam verbaut auch in den hochpreisigen Monitoren die gleichen Hochtöner) auch von den Raummoden her wäre es wohl günstiger einen/zwei Subwoofer zu haben, oder?
     
  10. SirTruesound

    SirTruesound

    Registriert seit:
    04.10.08
    Punkte:
    1.750
    1750
    Wui, der sieht echt super aus...
    Nur weniger Leistung als mein Beispiel hat er... da wäre dann die Option zwei davon ins Zimmern zu stellen?
    Glaube mir, dafür besteht absolut keine Notwendigkeit.
     
  11. m4d3raIn

    m4d3raIn Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Ist das nicht n bissl wenig Leistung...?

    Und was spricht ggn den:
    https://www.svsound.com/subwoofers/...ypage=flypage.tpl&product_id=11&category_id=6
     
  12. schoeni

    schoeni Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.320
    8320
    du kommst nur unsymmetrisch zu deinen ADAMs wenn du die Frequenzweiche des SVS Subs benutzten willst.

    Ich selbst hab den KRK 10s zusammen mit den VXT6. Da komm ich symmetrisch vom Interface aus rein, durchlauf die Frequenzweiche im Sub und von da symmetrisch weiter zu den VXT`s. Der hat auch n Eingang für n Pedal, damit man den Sub auf Wunsch mal eben austreten kann und nur die Abhöre ohne Sub hört. Und bei 225 Watt Leistung bis ins Nirvana, wenn ich denn voll aufdrehen würde, kann ich nicht für die Statik in unserem Haus garantieren :p
     
  13. Akai31

    Akai31

    Registriert seit:
    05.04.11
    Punkte:
    13.012
    13012
    Nein, ein Hochtöner (oder auch die Kombination mit dem TM-Töner) ist ja nur ein sehr kleiner Teil des Gesamtkomplex Lautsprecher. Gehäuse, Weiche, Abstimmung, Endstufen etc. spielen mE eine mind. gleichbedeutende Rolle. Das kann dir so ein günstiger LS niemals in ähnlicher Qualität bieten, selbst wenn der (etwas zweifelhafte ADAM-HT) angeblich der selbe sein soll.
    Ich halte es für einen weit verbreiteten Irrglauben, daß kleine, billige Studio-LS in Kombi mit einem Sub auch nur Ansatzweise mit was "Richtigem" mithalten können.

    Ich war vor gar nicht allzu langer Zeit mit einer ähnlichen Überlegung beschäftigt, in der Hoffnung meine LS so "upzugraden". Die Subs war schon so gut wie bestellt. Zum Glück hab ich mich dann doch noch entschieden, lieber mehr Geld in die Hand zu nehmen und auf einen Sub zu verzichten...

    Den einzigen Vorteil, den ich bei einer Satelliten/SW-Kombi sehe ist die uU flexiblere akustische Anpassung. Die ist allerdings auch nicht ohne Aufwand zu bewerkstelligen.

    Was bringt dich eigentlich auf die Idee "näher dran" würde dich auf einen SW verzichten lassen können?
     
  14. m4d3raIn

    m4d3raIn Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Der Nubert ist auch nur unsymmetrisch... (Grade lass ich meine Adams aber auch unsymmetrisch über Cinch laufen... )
     
  15. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.496
    15496
    Ich habe meinen Nubert AW 440 mit den NS10 und HS80 über den Cubase Control Room laufen.
    Die HS80 hängen Symmetrisch am Interface, die NS10 (mit nem Amp) und der AW440 unsymmetrisch.
    Ist überhaupt kein Problem.
    Einmal richtig die Pegel einmessen mit nem Messmikro.
    Habe ich mit dem ECM 8000 gemacht.

    Übrigens habe ich die HS80 und NS10 aktiv im Control Room ab 80Hz abgetrennt.
    Ich kann mit einem Button zu Kontrollzwecken auf meiner BCR 2000 den Subwoofer abschalten und die Monis Fullrange laufen lassen.

    Der AW440 ist auch jeden Taler wert!
     
  16. m4d3raIn

    m4d3raIn Themenersteller

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Wie gehtn das?


    Dann kann ich aber auch den SVS nehmen...Oo
     
  17. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Also ich habe an meinen Adam A7 einen Fostex PM05 SUB MkII (ist wohl gerade ausgelaufen) das klappt schon ganz gut, da aber meine Monitore durch die 7 Zoll Membran etwas größer sind als die dafür designten Fostex boxen mit nur 5 Zoll, musste ich mir aushelfen und die getrennt anschliessen, dazu verwende ich einen Crossover aus dem PA-Bereich um ihn abszustimmen in dem Falle ein Behringer. Naja .. geht so. Jedenfalls nochmals etwas besser als die Trennfrequenz nicht am Subwoofer einstellen zu können die war mit 160 Hz etwas zu hoch, da arbeiten die Adam ja noch ganz gut, ich trenne da irgendwo bei 120-140 Hz, so genau kannn man das nicht an der Skala ablesen.

    Das Nachfolgemodell hat eine stimmbare Frequenzweiche, aber die eine Kritik bei Thomann verheisst nichts Gutes. Hat auch keine zusätzlichen XLR- Ausgänge nach der Weiche. Ich finde das immer blöd mit den ganzen Kabeln und Adaptern oder noch einem Bauteil mehr wie jetzt bei mir, muss den Sub oder die Frequenzweiche auch ersetzen, um noch ein bisschen weiter zu kommen. deshalb interessiere ich mich auch für den Thread.
     
  18. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    soviel text für zwei NICHT-empfehlungen?! brauchst du jemanden zum reden..? :D
     
  19. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.496
    15496
    Die HS80 und NS10 sind meine Hauptabhöre, die ich mit A/B umschalte.
    Diese haben im Studioinsert einen Studio EQ als Hochpass ab 80Hz.
    Der Subwoofer hat einen eigenen eingestellten Tiefpass bei 80Hz (habe ich mit dem ECM 8000 gemessen).
    Der AW440 geht auf einem Mono Studiokanal im Control Room raus.
    Mit dem BCR 2000 sende ich 3 Notenmeldungen beim Tastendruck sodass ich :
    1. den Hochpass für die HS80/NS10 bypasse
    2. den Subwoofer Mute
    3. meine Hauptraummodenanpassung über Studioinserts bypasse.

    Das ganze geht mit der Generic Remote von Cubase.
    Der Main SPK Encoder auf der BCR2000 sendet gleichzeitig 2 CC Werte um die Volume der Mains und des Subs über einen Encoder zu steuern.
    Das ganze habe ich einmal von den Pegeln her richtig eingemessen.
    Damit habe ich beim Umschalten der HS80 auf die NS10 das gleiche Laustärkeempfinden und den Subwoofer vom Pegel und der Trennfrequenz richtig angepasst.

    Übrigens habe ich mit REW dann durch die DAW und meinen Control Room gemessen.
    Ausgang von REW ging in Cubase rein und wurde durch den Control Room und die Anpassung geschliffen. Dann durch die Monis/Sub ausgegeben und das ECM 8000 Mikro hat dann an meinem Abhörplatz gemessen.
     
  20. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    LOL, nee, das ist nur eine vielleicht- Nicht- Empfehlung und eine Alternative wie man auch ran gehen könnte, wenn man z.B. einen guten findet, der aber selber nicht stimmbar ist oder eine viel zu hohe Trennfrequenz hat. Also meine Lösung ist sicherlich nicht optimal, aber ein Zugewinn ist es schon.

    Deshalb interessiert mich der Thread einfach, vielleicht kommt ja noch ein passender und bezahlbarer Tipp.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.