Information ausblenden

Spannungs/Entstoerfilter fuer Studiobetrieb

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von mkropfbe, 19.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mkropfbe

    mkropfbe Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    Hallo Leute!

    ich habe in meinem Heimstudio das Problem, dass meine Heizung per Relais regelmaessig ein/ausschaltet.
    Dies verursacht haessliche Knackser in meinen Studiomonitoren, mein Mikro-Preamp schlaegt wild aus, aber ich glaube auch, dass dies der Grund fuer unmotivierte Restarts meines Computers sein koennte.

    Ich habe natuerlich alles (Boxen, Computer, Mischpult, Bildschirme, outboard equipment....) an der gleichen Sicherung/Steckdose haengen, da hab ich aber auch keine andere Moeglichkeit.

    Jetzt wollte ich euch fragen, was meine Probleme loesen wuerde und in welcher Preisklasse?

    zB Thomann bietet ja hauptsaechlich Spannungsstabilisatoren von Furman an, nur einer davon (der teuerste :) hat eine USV-Funktion zum Aufrechterhaltung bei Stromausfall.
    Wichtig sind mir eigentlich die lauten Knackser.... USV waere nur nette Beigabe.

    Ich wollte auch wissen, wo der Unterschied zu den im Informatikbereich ueblichen APC BackUPS Loesungen liegt? die haben auch ueberspannungs/entstoerschutz, aber auch die USV-Funktionalitaet, aber zu wesentlich guenstigeren Preisen....


    vielen Dank fuer die Infos!!


    gruss,

    Mike
     
    mkropfbe, 19.12.08
    #1
  2. djwusel

    djwusel

    Registriert seit:
    20.01.06
    Punkte:
    414
    414
    Der Furman ist ein halt nur ein Filter, der sauber macht.

    in einer USV ist kein direkter Filter integriert, die regeln einfach die Spannung nach. Hier gibt es aber auch Unterschiede die billigen USV´s lassen bei PowerOn alles so durch wie es kommt, überwachen den Eingang nur und schalten bei einem Abfall der Akku zu und den Eingang ab
    Die teuren Online USV´s speisen immer den Ausgang mit dem Akkubzw über den Wechselrichter und laden gleichzeitig über den Eingang wieder auf und haben dadurch auch Filterfunktion.
     
    djwusel, 19.12.08
    #2
  3. mkropfbe

    mkropfbe Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    danke erstmal fuer die Info!
    Eine kleine APC PowerUPS 450 hab ich ja, aber die Knackser kommen (wie von dir beschrieben) noch immer durch.

    und koenntest du da auch mal irgendwelche Produkte nennen?

    also, reicht zB der PHONIC PPC 9000 E um 75,- um die Schwankungen wegzukriegen?

    oder was bringt der FURMAN PL-PLUS E II um 299,- ?

    fuers live-rack waere natuerlich ein furman mit UPS-funktion auch recht super, aber da sind wir beim FURMAN SB 1000/E um 555,-

    thx,
    Mike
     
    mkropfbe, 19.12.08
    #3
  4. mkropfbe

    mkropfbe Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    *PUSH*
    welche Geraete habt denn ihr so live oder im Studio im Einsatz? USVs und entstoerfilter welcher Marken und Preisklassen?

    danke!
    Mike
     
    mkropfbe, 22.12.08
    #4
  5. mkropfbe

    mkropfbe Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    ich *PUSH* nochmal, das gibts doch nicht, dass niemand solche probleme mit knacksern hat bzw. keine Loesung kennt?!?
     
    mkropfbe, 26.12.08
    #5
  6. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Hmm....

    1) Du solltest herausfinden, ob das Schalten der Heizung nur ein Funkensclag des Relais ist oder auch ein Spannungseinbruch durch hohen Anlaufstrom hervorruft.

    Das erste koennte man vielleicht mit einem neuen Relais loesen, wenn das Alte verbrannte Kontakte hat oder durch Ueberbruecken der kontakte mit einem bauteil, welches der Funkenloeschung dient.
    Beides ist aber Sache eines Elektrofachmannes.

    2) Koenntest Du natuerlich eine USV nehmen. Der Preisunterschied bei den Dingern aus dem IT-Bereich zu denen aus dem Musikbereich beruht in erster Liniewohl darauf, dass die Dinger im IT-Bereich verbreitet sind und deshalb keine Sondersellung einnehmen, die man sich teuer bezahlen lassen kann.
    Allerdings werden die Kisten dann doch recht teuer, wenn sie so laufen wie wusel das beschrieben hat und wenn sie dann noch zusaetzlich Filtereinrichtungen eingebaut haben, allerdings sind diese Apparate dann wirklich dafuer gut, allen aus dem Stromnetz kommenden Dreck abzuhalten, weil sie unter Anderem ihre eigene Wechselspannung produzieren.
     
    sbv0001, 26.12.08
    #6
  7. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    Generell sind brauchbare und dicke UPSsen teuer, auch im Unterhalt, denn sie brauchen immer wieder Batterien.
    Vielleicht findest Du ja bei ebay ne gebrauchte? Irgendso eine fette Marken-Server-UPS gibts da sicherlich.....

    Aber vielleicht reicht auch sowas: APC USV Back-UPS ES 550 Surge Protection
     
    sbv0001, 26.12.08
    #7
  8. mkropfbe

    mkropfbe Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    Hallo sbv0001,

    ich hab bereits eine alte Back-UPS 450 zwischengeschalten, und es ist nur minimal, wenn ueberhaupt, besser.

    weiters gibts die knackser auch, wenn im oberen Wohnraum die elektrischen Jalosien betaetigt, also ist es nicht nur das Heizungs-Relais....

    was tippst du?
     
    mkropfbe, 27.12.08
    #8
  9. The-GrooveMasterz

    The-GrooveMasterz

    Registriert seit:
    04.01.09
    Punkte:
    15
    15
    Hallo an alle...

    Ich weiß nicht ob die Sache noch aktuell ist...


    Wenn deine Heizung und deine Rollo Steuerung auf der selben Phase hängen wie die Steckdose die dein Studio speist, kann es sein daß dir da drüber die Störungen durchschlagen...

    Bei mir war das so mit der Klimaanlage und dem Kaffee - Automaten im Studio... Wir haben dann einfach mal in ner Nacht und Nebel - Aktion die Phasen im Sicherungsverteiler "sortiert" und Ruhe war...

    Faktisch für dich:

    Hol dir einen Elektriker deines Vertrauens und laß dir die Steckdose auf eine andere Phase klemmen... Am besten machst du das sozusagen Live --> ich meine während der Elektriker da ist auch mal testen. Evtl. lässt sich so das Problem aus der Welt schaffen...

    Bitte aber nicht selbst im Sicherungsschrank rumbasteln denn dafür gibts Handwerker... ( Ok ich hab Elektrotechnik studiert und bin in der Handwerksrolle akreditiert worden.. ich tu mir da leichter ;-) aber wie gesagt Sicherungsschrank ist kein Spielplatz! )

    Zum Thema USV und Filter kann ich dir noch nen Tip geben:

    Wir haben im Studio öfters Probleme gehabt wegen Oberbandeinstreuungen von Schaltnetzteilen ( PCs Notebook etc. )

    Wir haben uns bei Ebay einen Filter für Frequenzumrichter besorgt... ( einfach mal unter Micromaster und Filter schauen sind nicht so arg teuer ) vorne ein Kabel dran und hinten eine Dose und das ganze sauber in ein gut geerdetes Gehäuse und gut wars...



    Für den aufmerksamen Fachmann:

    Also ok ich gebe zu bei uns im Studio herscht jetzt eine leichte Asymetrie unter den Phasen, und die EVU's mögen das nicht wirklich, aber a) wo kein Kläger auch kein Richter und b) der Zweck heiligt die MIttel ;-)

    so long...

    Mit Grüßen
    Tom...
     
    The-GrooveMasterz, 10.01.09
    #9
  10. sbv0001

    sbv0001 Gesperrter User

    Registriert seit:
    08.04.06
    Punkte:
    1.634
    1634
    #8
    >> was tippst du?

    Ganz ehrlich: Das ist wie Lottospielen. Die Trefferquote ist allerdings einiges hoeher..... ;)

    Groovemaster hat da ja scon einiges zum Thema geaeussert und das - meiner Meinung nach - wesentlich kompetenter als ich das koennte.

    Was die BackUPS angeht, gilt das, was ich (und Andere) weiter oben schon geschrieben habe. Kurz gesagt: Nur die Grossen - und Teuren - machen ihre eigene Wechselspannung und filtern den Dreck raus.
    Die Kleinen sind nur dazu da, im Falle des Ausfalles einzuspringen, um Datenverlusten vorzubeugen. Stoerungen filtern die meist nicht, dafuer sind sie nicht gemacht.
     
    sbv0001, 10.01.09
    #10
  11. Chaos5150

    Chaos5150

    Registriert seit:
    30.08.05
    Punkte:
    142
    142
    Ich klinke mich hier einfach mal ein, weil ich ab und zu auch Probleme mit Störgeräuschen habe (allerdings ohne Spannungsabfall):

    In unregelmäßigen Abständen und zu unterschiedlichen Tageszeiten habe ich im Signalweg ein kurzes "britzeln". Ich vermute einfach mal, daß das durch Geräte im Haushalt verursacht wird, die sich sporadisch ein oder aus schalten.

    Da mein Studio am Stromkreis eines Zweifamilienhauses hängt und da natürlich etliche Geräte als Verursacher in Frage kommen (Kühltruhen, Kühlschränke, Kaffeemaschinen, Mikrowellen, etc. pp.), konnte ich den oder die Übeltäter allerdings noch nicht entlarven (und selbst wenn kann ich meiner besseren Hälfte im Zweifelsfall wohl kaum klarmachen, daß sie keinen Espresso bekommt, wenn ich im Studio sitze ^^).

    Ich habe im Studio noch einen extra Sicherungskasten, der vom Hausnetz aus gespeist wird. Installationsmäßig ließe sie dort also ggf. etwas machen.

    Nun die Frage:

    Würde es etwas bringen, dort Netzfilter zu installieren?

    Falls ja, was für welche wären das genau?

    Oder reicht ggf. auch eine Steckerleiste mit Entstörfilter?

    (z.B. soetwas hier ) ?
     
    Chaos5150, 10.01.09
    #11
  12. mkropfbe

    mkropfbe Themenersteller

    Registriert seit:
    09.10.02
    Punkte:
    1.127
    1127
    Hi Leute,

    Danke fuer den Tip mit der Phase! nur auch fuer meinen elektriker-freund ist das etwas mit aufwand verbunden :(
    was mich daran stoert, ist, das ich dann die Verursacher einzeln identifizieren muss und woanders hinlegen muss.... bei der grossen Waermepumpe geht zb sowieso nichts, da das ding alle drei phasen braucht....

    warum will mir denn keiner sagen: kauf den Furman XY um Z EUR und alles wird gut?!?!? *grins* :)

    @Chaos: deine Schaltleiste ist ja auch nix anderes als so ein 19" Furman Geraet... und keiner weiss, ob es hilft... was kostet deine Steckleiste?

    thx,
    Mike
     
    mkropfbe, 10.01.09
    #12
  13. The-GrooveMasterz

    The-GrooveMasterz

    Registriert seit:
    04.01.09
    Punkte:
    15
    15
    --> mkropfbe warum ich dir nicht zum Furman rate ist schlichtweg einfach... erstens bekomme ich kein Geld von furman bezahlt um deren Vertrieb zu steigern, und zweitens habe ich mit dieser Lösung auch schon mal geliebäugelt. Wie geschrieben haben wir die Probleme mit weit weniger Kosteneinsatz in den Griff bekommen...
    Zum Thema mit deinem Elektriker-Freund... Sag ihm doch er soll mal Phase um Phase vom Netz nehmen und dann schaust du was auf welcher Phase hängt...

    Wenn du Glück hast hängen deine Störer nur auf 2 Phasen dann bedeutet das einfach die Zuleitung vom Studio auf die "saubere Phase" umklemmen...

    das mit den Industriefiltern für Frequenzumrichter ist übrigens kein Scherz gewesen... Die sind aufgrund der EMV Richtlinie in Europa was Oberbandschwingungen anbelangt einsame Spitze... Wir haben davon mehrere in unsere Zuleitungen geschaltet ( haben ja auch mehrere Zulaitungen ;-) ) und Ruhe war..

    Von den UPS und Co aktionen halte ich nicht viel... Wir haben bei uns sehr viele Server und Storages und daher auch viele UPS Geräte rumstehen... Ich hab mal unserem Admin eine highclass UPS abgezwackt und so getestet wie du es willst... selbst die großen und teuren können gewisse Oberbandeinstreuungen nicht filtern ( besonders 14. harmonische usw. )

    Also folgendes lässt sich aus fachlicher Sicht zum Thema Studiostromversorgung sagen:

    1. Versuche von haus aus eine Saubere Phase zu finden. ( bei Homestudios und kleineren Studios ohne weiteres möglich - bei großen Studios mit mehr Last muß 3 Phasig verteilt werden und da wird es schon komplizierter )

    2. Baue einen vernünftigen EMV Filter ein ( ich denke da an was Industrietaugliches Beispiel Siemens Microdrive Filter oder Mitsubishi FRU Filter )

    3. Sorge für eine saubere Erdung ( kann man mit dem Isolationsmessgerät nachmessen lassen ) je besser je mehr Ruhe ;-)

    4. Nimm einen Phasenprüfer ( besser Duspol ) und sehe nach wo in den Steckdosen die Phase liegt und markiere Sie eindeutig.

    5. Alle Kabel der reihe nach einstecken und immer mit Duspol schauen ob die Phase an der gleichen Stelle bleibt.

    6. Alle Kaltgerätestecker sollten an der gleichen Stelle die Phase haben ( bei uns wenn man von vorne draufschaut und der spitz nach unten zeigt rechts )

    7. Wenn das alles so der Reihe nach verkabelt ist, Mischpult an ( alles andere aus! ) alle Kanäle auf Master 0db und Kopfhöhrer ran. Jetzt sollte das Schweigen im Walde zu hören sein ;-)


    8. Stück für Stück jedes Gerät einschalten und horchen... Wenn ein Gerät brummt dann einfach den Stecker mal umdrehen

    9. Solltest du einen oder mehrere PC/ PCs im Setup haben schließe die ganz zum Schluss an, denn die neigen unkontrolliert zum brummen ( je nach Audiointerface... )

    10. Jetzt solltest du es geschafft haben alles ohne Brumm am laufen zu haben... Die Geräte bei denen das Steckerumdrehen nichts gebracht hat, kannst du entweder mit hilfe einer DI Box ans MP hängen oder wenn es unsymetrische Chinch - Geräte sind mit einem Trennübertrager ( 4,20 € pro Stereokanal bei Ebay glaub ich ) anstöpseln...

    So Ich hoffe dem ein oder anderem Geholfen zu haben...

    Mir tun erst mal die Finger weh und ch hol mir jetzt nen Kaffee ;-)
    so long... ;-)
     
    The-GrooveMasterz, 10.01.09
    #13
  14. The-GrooveMasterz

    The-GrooveMasterz

    Registriert seit:
    04.01.09
    Punkte:
    15
    15
    so Kaffee da und Finger wieder Tippbereit ;-)

    Also zum Thema Brennestuhlfilter:

    Diese Filter sind in einer sagen wir günstigen Klasse angesiedelt, was jedoch nicht heisst, daß Sie nichts taugen...

    Verbaut sind halt meisstens verschiedene L / C Kombinationen die den Mittelbandbereich und einige Oberwellen abdecken...

    Also frei nach dem Motto Versuch macht kluch ( ops.. ) habe ich auch schon welche eingesetzt und man kann sagen - ja die bringen was...

    Daß das sicher auf den Einzelfall ankommt ist klar, aber versuchen würd ich es wenn es sich nur um "normale" Einstreuungen handelt...

    Ach noch was zum Thema Filter... Man könnte den besten und teuersten Filter der Welt einsetzen, und es bringt nichts wenn über mangelhafte Erdung ( PE ) sich irgndwelche Transienten einschleichen... Daher hab ich im Studio mir eine Potentialausgleichsschiene reingemacht und die direkt mit einem dicken Kabel ( 16mm² ) an der Hauspotentilausgleichsschiene angeschlossen... Selbstredend dann natürlich die PE Anschlüsse der Steckdosen nur von dieser Schiene bezogen...


    Man Stelle sich das vor wie einen Erdungs Stern zwischen den Geräten

    Je geringer der Widerstand zwischen den Potentialerzeugenden Geräten je besser wird die gesamtsituation..

    Es gibt auch von Dehn verschiedene Filter die man in den Sicherungsschrank einbauen kann... Auch das würde ich im Problemfall mit dem Elektriker meines Vertrauens diskutieren...

    Wie geschrieben: Man kann alles übertreiben, aber der Zweck heiligt die Mittel...

    Und um SBV0001 zu rezitieren, ist das wirklich wie Lottospielen...

    so long...
     
    The-GrooveMasterz, 10.01.09
    #14
  15. Chaos5150

    Chaos5150

    Registriert seit:
    30.08.05
    Punkte:
    142
    142
    @mkropfbe: Die Brennenstuhl Leiste habe ich für 61,90 Euro gefunden ( hier klicken ).

    Edit: Grad gesehen, daß es das Teil auch beim großen Buchshop mit A für 'nen Fuffi gibt: ( hier auch klicken ).

    Ob die allerdings bei meinem Problem hilft, weiß ich noch nicht. Werde es wohl auf einen Versuch ankommen lassen, bevor ich am Sicherungskasten rumspiele (oder besser rumspielen lasse... mein Schwager ist da firm, der hat aber nie Zeit).

    Mein Störgeräusch (kurzes "Britzeln" ) stammt ja vermutlich von irgendeinem Verbraucher im Haushalt, da es nur sporadisch und in unregelmäßigen Abständen auftritt (manchmal ca. alle 15 Minuten, manchmal stundenlang gar nicht, aber ganz sicher immer dann, wenn ich gerade einen wirklich gelungenen Take aufnehme!). In meinem Studioraum gibt es einen extra Sicherungskasten, der vom Hausnetz aus gespeist wird. Dort könnte ich also Filter installieren. Die einfachere Lösung wäre aber vermutlich so eine Steckerleiste, da nicht allzuviele Geräte dranhängen würden (PC mit 2 TFTs, Pult, 2 Preamps, 1 Gitarrenpreamp, CD-Player, 300 Watt Endstufe die nur auf Halblast gefahren wird).
     
    Chaos5150, 10.01.09
    #15
  16. The-GrooveMasterz

    The-GrooveMasterz

    Registriert seit:
    04.01.09
    Punkte:
    15
    15
    Info wegen der Brennenstuhl Teile... Die Dingers gibts im Baumarkt auch ab und zu unter der Marke Voltomat ( einfach mal das Bild vom Original einprägen und vergleichen.. die sehen ganz genauso aus nur andere Marke... ) Hab mir rein aus Neugier mal so ein Teil geholt ( beim roten B. 19,90 ) und habs zerlegt und mit meinem Original Brennenstuhl verglichen... Fazit: der selbe Filter drin...


    Oder mal bei 1 2 3 schauen...

    Sollte es noch nicht klappen, dann schreib mir doch ne PM ich hab noch einen Industriefilter übrig... ( gabs bei 1 2 3 mal als Insolvenzposten zu 15 Stück ;-) )


    so long...
     
    The-GrooveMasterz, 11.01.09
    #16
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.