Information ausblenden

Soundkarte - Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Jaytek, 29.11.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Jaytek

    Jaytek Themenersteller

    Registriert seit:
    29.11.11
    Punkte:
    12
    12
    Hallo,

    im Rahmen meiner demnächst anrollenden Hardwareupgrades möchte ich mir eine gute interne Soundkarte zulegen.

    Bisher produzierte ich nur mittels meines KC 25 Fame Keyboard, Reason 5 und Cubase 5.1.
    Demnächst werde ich mir eine AKAI MPC 500 zulegen und möchte parallel dazu eine leistungsstarke Soundkarte mit Midi-Anschlüssen.

    Ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben zu qualitiv hochwertigen Soundkarten auf dem Markt.

    Danke im Vorraus :)
     
  2. djbobo

    djbobo

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    7.107
    7107
    Langfristig ist eine USB Lösung vielleicht besser.
    Ich habe die M-Audio Audiophile schon zig Jahre, aber das nächste Rechner Upgrade wird sie wahrscheinlich nicht mehr mitmachen, weil wahrscheinlich kein Steckplatz mehr da ist.
    Mein Fast Track Pro (ebenfalls von M-Audio) hat auch schon viele Jahre auf dem Buckel und tut noch. Da ist jetzt ein Nachfolger (C400) erhältlich.

    Kleiner geht immer, grösser auch.
     
  3. unifaun

    unifaun

    Registriert seit:
    22.10.07
    Punkte:
    3.226
    3226
    Focusrite:

    Scarlett 2i2 (kein MIDI )oder 8i6, Saffire 6 USB haben ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
     
  4. lex86

    lex86

    Registriert seit:
    03.03.11
    Punkte:
    828
    828
    Kauf dir bloß keine MPC500. Das war mein größter Fehlkauf überhaupt. Der kleine Display und das dadurch entsehende gefrikel ist echt richtig schlecht. Nur als kleines Beispiel:

    Man sieht nicht wo man sein Sample cuttet und das geht garnicht in meinen Augen!!!!!

    Kauf dir lieber eine gebrauchte MPC 1000 ( NUR in schwarz weil die blauen noch die einzelaufgehängeten Pads haben die richtig fürn A**** sind ;-) )

    Die kriegst für den gleichen Preis wie ein 500er hast aber 5 mal soviel Spass damit :-D

    Und JJOS macht aus deiner MPC 1000 fast eine MPC 5000 für ein paar Euros
     
  5. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.057
    9057
    Mit den internen Karten ist das so ne Sache.

    Ich selbst nutze auch eine interne RME HDSP9632. Spitzen Performance und geniale Treiber, ich könnte nicht zufriedener mit dem Teil sein.

    http://www.thomann.de/de/rme_digi_9632_hdsp_pcikarte.htm

    Allerdings ist das Teil nicht zukunftssicher, weil es eine PCI Karte ist. Und die PCI Slots verschwinden langsam aber sicher von den Mainboards.

    Die Alternative ist also eigentlich nur eine PCIe Karte, und die sind zumindest von RME pervers teuer. http://www.thomann.de/de/rme_hdspe_aio.htm

    Da ich für EDrum Anwednungen sehr niedrige Latenzen benötige sind die normalen USB und Firewire Lösungen z.Z. noch keine 100%ige Alternative zu den internen Karten. Es gibt auch dort wiederum Ausnahmen, die dann aber noch teurer sind:

    http://www.thomann.de/de/rme_fireface_uc.htm
     
  6. Faltac

    Faltac

    Registriert seit:
    20.12.09
    Punkte:
    11.181
    11181
    hier ist eigendlich schon alles gesagt.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.