Sounddesign/Vertonung: Was soll zu hören sein?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von JackInTheBox, 14.03.19.

  1. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.041
    1041
    Hi zusammen!
    Ich würde gerne von den professionellen Sounddesignern hier erfahren, wie ihr es hiermit handhabt:

    -Ich bin eigentlich ein Freund davon, ALLES zu vertonen,was man sieht in Bewergtbildern (Trailer, Werbefilme, Animationen etc.). Ich finde es wahnsinnig irritierend, wenn ich sehe, dass selbst in manchen Hollywood-Blockbustern manche Elemente kein Geräuch von sich geben. Als wurden sie vergessen.

    -Ich bin nun aber an einem 15-sekündigen Trailer für ein Game dran und da geht es Schlag auf Schlag. Durch die vielen Sounds kommt nochmal mehr Tempo und Hektik rein. Ich glaube, ich muss doch ein paar Elemente muten um ruhigere Passagen reinzubringen. Das geht mir nur (noch?) gegen den Strich :p

    Wie geht ihr mit diesem Thema um? Rumprobieren? Oder habt ihr eine klare Herangehensweise? Fokus setzen? Wenn ja: wie? :)
    Ich würde mich sehr über erfahrene Meinungen freuen!
     
  2. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    23.172
    23172
    Habe den Thread verschoben und die Überschrift angepasst. "Hilfe" sucht hier ziemlich jeder ;) bitte beim Erstellen des Threads versuchen aussagekräftige Überschriften zu wählen.
     
    LM18, JackInTheBox und Realist bedanken sich.
  3. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    26.124
    26124
    Was sagt denn der Auftraggeber?
     
  4. ziczac

    ziczac

    Registriert seit:
    26.10.03
    Punkte:
    195
    195
    Wie so oft - weniger ist mehr und es kommt drauf an.

    Gibts viel es schon viel Lautes dann können einzelne Elemente gern untergehen, da sie meist unpassend klingen.
    Bei einem eher ruhigem Hintergrund können Details besser hervorgehoben werden.

    Ein Fokus setzen hat dann auch etwas mit dem persönlichen Geschmack zu tun - vor allem aber natürlich mit der Vorliebe des Auftraggebers. Mir passiert es oft, dass detailverliebt viel Viel eingefügt wird und dann nach einem Feedback mehr als die Häfte rausfliegt :D

    Möglichkeiten wären zum Beispiel nur der Hauptfigur oder einem bestimmten "Gegenstand" Details zu geben. Der Held, das Schwert, etc.

    Man muss sich immer in die Lage desjenigen Versetzen, der es später konsumieren soll. Achtet er drauf? Bemerkt er es überhaupt? Soll er drauf achten oder bemerken? Ist es ein wiederkehrendes Element? Soll es einen Wiedererkennungseffekt haben? usw...
     
    JackInTheBox bedankt sich.
  5. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    44.497
    44497
    Mache ich eigentlich auch immer - es sei denn, man möchte gezielt einen "Sog" erzielen für gewisse Szenen. Als Beispiel in einer Kampfszene gar keine Geräusche mehr um die Konzentration des Kämpfers zu symbolisieren, oder so was ähnliches.

    Daneben ist sehr vieles auch leveling, also grundsätzlich kann man sagen, die Foley- Geräusche (Schritte, Kleider, Bewegungen) sehr leise machen. Man solls eigentlich nicht hören im Sinne von "ah, da sind Schritte", sondern mehr ein bisschen spüren. Man soll es vermissen, wenn es fehlt, aber nicht bewusst wahrnehmen.

    Manchmal sind auch Sounds die in laut als richtig empfunden werden dann in leise wie man sie haben möchte einfach nicht mehr gut, und umgekehrt. Ich arbeite auch extrem viel mit Transienten-shaping, so kann man die levels wieder ganz anders handhaben.

    Aber auch das ist natürlich alles keine allgemeingültige Regel. Je nach Film darf man auch mal was karikieren, also übertrieben darstellen. Am Ende muss es einfach geil sein! Und der Auftraggeber hat natürlich eh immer das letzte Wort, es sei denn, du weisst es besser und bist fähig ihn von deiner Idee zu überzeugen :) Ich mache recht viel Sound Designs, mir haben die verschiedenen Meinungen immer geholfen, dass es am Schluss besser wurde - also Kritik ruhig auch annehmen.
     
    JackInTheBox bedankt sich.
  6. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.041
    1041
    Danke für eure Meinungen :)
    Ja, ich glaube auch, dass am Ende die Hälfte wieder rausfliegt oder unhörbar leise gemischt wird.
    Und stimmt - manchmal ist gerade die Meinung von Leute ohne Sound-Ahnung wichtig: Die zeigen einem, dass nicht jedes Element so wichtig ist wie man es selbst erachtet :D
     
  7. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    1.894
    1894
    Der Grundsatz ist, der Sound muss das Bild unterstützen. Was der Zuschauer auf den ersten Blick nicht sieht, kann man sich demnach zumeist sparen.
     
    JackInTheBox und RefinedRough bedanken sich.
  8. tim_heinrich

    tim_heinrich Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.10.09
    Artikel:
    92
    Punkte:
    1.143
    1143
    Was ist King in dem Film bei Dir? Musik, Sound, Dialog? Was ist wichtig für die Story? Das sind die wichtigen Fragen.
     
    JackInTheBox bedankt sich.
  9. JackInTheBox

    JackInTheBox Themenersteller

    Registriert seit:
    13.01.16
    Punkte:
    1.041
    1041
    Naja, wir sprechen hier von nem 15-sekündigen Online-Marketing-Trailer, der mit diversen Kampfspielszenen vollgestopt ist. Musik gibts natürlich auch. Und vertonen tue ich maximal das, was zu sehen ist ;)
     
  10. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    1.894
    1894
    Geht auch ohne: