Slicing

Dieses Thema im Forum "Native Instruments Maschine" wurde erstellt von nubash, 06.10.17.

  1. nubash

    nubash Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.10
    Punkte:
    772
    772
    Hallo,

    Wenn ich mehr als 16 Slices erstellt habe, und diese einer Gruppe zuordne (also nicht einem einzelnen Pad) , was passiert dann mit den Slices ab 17 ? kann ich irgendwie in einer Gruppe die Bank switchen?

    Danke im Vorraus
     
  2. Supercreative

    Supercreative

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    808
    808
    Gute Frage, hab ich noch nie probiert. Ich slice immer manuell auf eben 16 slots.
    Alles andere kommt einfach in eine andere Group - fertig.
    Bin aber immer an Alternativlösungen interessiert.
     
    nubash bedankt sich.
  3. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    25.927
    25927
    Ihr beiden seid ja witzig mit Eurem Avatar. Ich habe mir gerade die Frage gestellt, warum beantwortet der nubash seine Frage selber ... :D
     
    DHG, Supercreative und KDthe2nd bedanken sich.
  4. Supercreative

    Supercreative

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    808
    808
    Wir beide können es unterscheiden. Das macht es einfacher... :tatsch:
    Würde ich mir nen Wodka-Likör als Avatar anlegen, könnte das auch zu Verwechslungen führen. :kaffee:
     
  5. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    25.927
    25927
    Ja, aber nur, wenn Du Dir zu viel des Guten nimmst.
     
  6. Supercreative

    Supercreative

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    808
    808
    Kurze Zwischenmeldung:
    Wenn Du mit übereifrigem Slicen mehr als 16 Slices angelegt hast, legt Maschine ab dem 17. Slice die
    2. Bank an, usw.. Später kannst Du dann zwischen den Banks mit SHIFT + (Button 8 glaub ich) problemlos wechseln. 120 Slices sind damit erstmal auch kein Problem.
    Bei mir hängt es am Anwenden der SLICES. Er setzt mir dann irgendwie immer die Sounds der ersten Bank in die gewählte GROUP, auch wenn ich eine andere Bank im Focus hatte.

    Wie gesagt, da ich bis jetzt anders vorgegangen bin, war das nie ein Thema für mich. Muss aber irgendwie gehen. Was steht denn im Manual?

    edit:

    Für die Anwendung im KEYBOARD-Mode hier schonmal ein Video.
    Vorteil liegt bei der Nutzung von Jam (MIDI-Keyboard sollte aber auch problemlos funzen.
    Nachteil liegt darin, dass eben nur der Soundslot editiert werden kann (Vol, Pan, FX,..).
    Mich lacht die Anwendung im KEYBOARD-Mode nicht. Kann mir aber schon vorstellen, dass es die ein oder andere Situation gibt, in der das Feature sinnvoll ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.17
    nubash bedankt sich.
  7. nubash

    nubash Themenersteller

    Registriert seit:
    06.10.10
    Punkte:
    772
    772
    Du bist ja der Sache schon gut auf den Grund gegangen. Schade dass es nicht funktioniert. Denn halt über den Keyboardmodus oder man splittet das Sample über verschiedene Groups.
     
  8. Supercreative

    Supercreative

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    808
    808
    Interessiert mich ja selber. Gerade mit dem „slicing on the fly/auto snap“-feature. Ist sehr praktisch. Jedoch kommen da schnell mal mehr als 16 slices raus. Ich hege die Absicht, eine Bank pro Group „anzuwenden“. Damit habe ich danach viel mehr Möglichkeiten.
    Hab irgendwie nur keine Zeit, dass am Rechner zu testen. Da gibt’s bestimmt ne passable Lösung für. ;-)
     
  9. Supercreative

    Supercreative

    Registriert seit:
    29.06.14
    Punkte:
    808
    808
    Nach Abschluss meiner Recherche, folgendes Fazit:
    Es geht es nicht, mit einem einfachen Maschine-Befehl des Controllers, mehr als 16 slices von verschiedenen Banks der „Vorauswahl“ auf verschiedenen Groups anzuwenden. Maschine appliziert nur die 1. Bank auf eine Gruppe - das war‘s.

    Meine Lösung:
    Einzelnes "Anwenden" von slices verschiedener Banks. Das geht über den "single"-button, nach dem man "apply" angewählt hat. Hier kann das markierte slice in eine x-beliebige Group, auf einen x-beliebigen Soundslot gesetzt werden. Meiner Meinung nach klappt das sehr gut. Deshalb ist es für mich auch kein "workaround". Der Vorteil liegt darin, dass man letztendlich nur die slices auf die Soundslots packt, die man auch wirklich gebrauchen kann. Das heißt: Vorher abgleichen, herum probieren was zusammenpasst, danach auswählen und "anwenden" - fertig.
    Drag & drop von slices per Mouse in der Software, um sie spezifischen Groups zuzuweisen, sollte auch funktionieren. Hab´s aber nicht ausprobiert, denn die MK3 macht da schon einen sehr guten Job ;-)

    Mann könnte sich auch 16 slices aus verschiedenen Banks aussuchen, den Rest herauslöschen und danach auf einer Group anwenden. Das würde es aber auf die eine Group beschränken.

    Alternativ gibt es ja dann immer noch das direkte Anwenden auf dem ursprünglichen Soundslot, was zufolge hat, dass sich ALLE slices als einzelne Noten hinter dem einen Sound verbergen. Diese können dann im Keyboard-Mode (sehr wahrscheinlich auch per MIDI-Keyboard) angespielt werden - eben ohne individuelle Bearbeitungsmöglichkeit.

    Hoffe es hilft Euch und @nubash weiter! :drunk:
     
    nubash bedankt sich.