Information ausblenden

sie kotzen mich an, die dichter

Dieses Thema im Forum "Songtexte" wurde erstellt von artname, 25.02.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    sie schreiben gedichte wie briefe an tanten
    sie gleichen gelichter fetttriefenden banden
    von wurstigen fingern und nassen mündern
    klitscht ihr kitsch in den klassen auf kinder

    der sinn bleibt in güldner truhe versteckt
    später sind der kinder schuhe verdreckt
    sie fliehen in reimen direkt auf sich zu:
    eeene meene muh - und raus bist du!

    ich mag alte dichter nicht
    sie motzen
    sie kotzen
    und treffen nicht
    im gedicht

    ich mag in cafés keine weiber die dichten
    mit wabernden Leibern knabbernd an stiften
    mit herllichen hintern auf ehrlichen stühlen
    schon so weckt ihr po hoch poetisch gefühle

    Ein arsch trifft die liebe und ihre gewalten
    nie so wie er einst auf mutters schoß lallte
    hoppe hoppe reiter , wenn er fällt dann schreit er
    nein! - wenn er fällt schreibt er

    ich mag alte dichter nicht
    sie lügen
    verbiegen
    und treffen
    nicht im gedicht
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.19
    artname, 25.02.19
    #1
    Teestunde und mWermut bedanken sich.
  2. Stevie1963

    Stevie1963 Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    02.06.18
    Punkte:
    272
    272
    Hui, liest sich für mich ein wenig politisch. Erzählt der Text von Dichtern oder von Lehrer*innen ?
    Und was bedeutet „gelichter“ ?

    Falls das in Richtung HipHop/Rap gehen sollte, könnte m.M. nach mehr Text kommen.
     
    Stevie1963, 25.02.19
    #2
  3. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    danke, @Stevie1963 , für dein interessantes Feedback. Wer Politisches reinlegt, wird Politisches herauslesen. "Gelichter" ist eine abfällige Bemerkung gegenüber bestimmten Gruppen.

    Lehrer oder Dichter? Was meinst du denn? Ich hab doch schon 26 Zeilen darüber geschrieben.;-)

    Stimmt, für Hiphop könnte ich das noch 16 Bars schreiben. Wäre kein großes Problem. Will einfach zwischendurch checken, wie die Räsonanz ist. ;-)

    lg
     
    artname, 25.02.19
    #3
  4. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.887
    10887
    Was mir gefällt ist die Kombination aus dem Thema "Dichter, Dichten..." und dem "Hass" oder der "Wut" ...ein spannender Spagat
     
    stereolli, 25.02.19
    #4
    artname bedankt sich.
  5. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.942
    2942
    Hi @artname,

    offenbart hier ein Dichter, was er von Kollegen, speziell den weiblichen, dicklichten, schlichten, hält? Er nutzt die beeindruckende Sprache eines starken LI um Gesäß und Poesie anderer in Beziehung zu setzen. Ich halte das für unangemessen..

    Viele Grüße, m
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.19
    mWermut, 25.02.19
    #5
    artname bedankt sich.
  6. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Danke @stereolli und @mWermut für Euer Feedback.

    Lieber @nWermut, was ist in der Kunst, zu der ja auch die Satire zählt..."unangemessen"? Ich sehe gerade, dass du den Text geliked hast, sehe also keine Feindseligkeit in deinem " unangemessen." ;-) Aber sollte Kunst überhaupt "angemessen" sein? An was gemessen?

    Ohne mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen: Wenn ich jetzt über meinen letzten Einkauf schriebe, wäre fast jeder meiner Schritte mit kleinen Szenen verbunden. Vielleich stünde Einkauf drüber, obwohl ich im Text über Feinstaub, Bettler, Shishabars, Wahplakate und Wettbüros nachsinnen würde.... Verstehst du, was ich meine?

    @stereolli Ja, um die eigene Fähigkeit zum Spagat ging es mir u.a. beim Schreiben!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.19
    artname, 25.02.19
    #6
    mWermut bedankt sich.
  7. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.479
    18479
    Mir gefällt der Text. Ich hab schon mal etwa 500 Gedichte und Liedtexte von mir gelöscht. Vielleicht "motiviert" mich die Tirade, hier bei recording das Gleiche zu tun. Das schreibe ich aus tiefstem Herzen. Ich suche schon seit Längerem einen Anstoß in die Richtung. Statt dessen packe ich meine Ergüsse immer wieder hier rein. Am besten, ich drucke mir deinen Text aus und lese ihn immer dann, wenn ich wieder was posten will. ;) :) :|
     
    Teestunde, 25.02.19
    #7
    artname bedankt sich.
  8. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.942
    2942
    na klar, keine Feindseligkeit, warum auch.

    Ich seh das, was LI von sich gibt als beleidigend an. Es gibt nun einmal Menschen auf die die beschreibenden Formulierungen passen und deren Kunst pauschal abgewertet wird. Ich denk, das sagt mehr über das LI aus als über andere.. Kein Text sollte aufgrund des Pos seines Dichters bewertet werden.

    ..vielleicht eher nicht, sind doch alles gute Themen..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 25.02.19
    #8
    artname bedankt sich.
  9. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.942
    2942
    Hi @artname,

    ..ich seh, du warst noch mal dran..
    ..sei es dem LI gegönnt sich so inspirieren zu lassen..

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 25.02.19
    #9
  10. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Danke @Teestunde , als ich den Text begann, standen mir eher Lyrik-Dichter vor Augen, keine lyrics-Texter. Solche aus Lyrik-Foren, die aus naheliegender Gründen Hebungen und Senkungen zählen, die pünktlich im Frühling heiter und im Herbst traurig schreiben. Die Goethe und Shakespeare kennen und kopieren und alternativ mal in ein Liebesgedichte ein verschämtes fxxxxen einfügen. Die liedtexte stets mit Blick auf das klassische Gedicht als zu primitiv erachten.

    Erst als ich auf ihrer Seite einen anonymen Gedichtewettbewerb gewann, begannen die mich ernster zu nehmen in dem Sinne: Für einen Liedtexter nicht schlecht. Als ich einen zweiten Wettbewerb gewann, machte ich mir vermutlich einige zum Feind...

    Es sind Menschen wie du und ich. Sie verachten schlechte Dichter. Schlimmer sind nur noch Musiktexter. Als wären Reime, Rhythmen, Themen keine neutralen Elemente.

    Wie gesagt, die ersten Zeilen dachte ich an die. Dann kam immer mehr dazu...;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.19
    artname, 25.02.19
    #10
    Teestunde bedankt sich.
  11. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.525
    22525
    dicht und dichter... :)
     
    jet2, 25.02.19
    #11
  12. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.479
    18479
    Ganz bestimmt. :D
    Ich bekomme auf einem Lyrikforum immer "Mahnungen", weil meine Sonette nicht sonettmäßig genug sind. ;) Und weil ich zu kitschig schreibe. Tja.
    Dein Text hat mir trotzdem gutgetan. Ich mag es, wenn jemand mit der Wahrheit herausplatzt. Das ist mir tausendmal lieber, als Diplomatie. Erfrischend und grundehrlich. Ich hab mir den Text schon kopiert, mit deiner werten Erlaubnis. :)
     
    Teestunde, 25.02.19
    #12
  13. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    Lieber @nWermut , ich schreibe ebenfalls gern in Cafés ... ;-) und zeige mich, wenn ich im Fluss bin, sogar gegen interessante Menschen bewusst kühl. ;-)

    Und einen herrlichen Po würde ich mit "dicklich" sehr unglücklich ins Bild gesetzt sehen. ;-)

    Außerdem schreibe ich auch, bzw. auch ich Gedichte. Besonders gern Hexameter und Haikus.... und über mich zu schreiben, finde ich durchaus "angemessen" :D

    @Teestunde , Du schreibst eher Lyrik im traditionellem Sinne. Das reizt viel Kritiker, ihr Wissen aus dem Deutschunterricht rauszukramen bzw. dir damit helfen zu wollen.
    Ich bin eher experimentell eingestellt. Momentan kritisieren mich mich, bzw helfen mir eher nur ein paar Rap-Insider. Die Anderen erfragen ihr Gefühl und das wars im Prinzip. Den Klugscheissern, zu denen ich ja auch gehöre, entkommst du am Besten, wenn du experimentierst. MMn machen Experimente auch den größten Spaß.

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.19
    artname, 25.02.19
    #13
    Teestunde und mWermut bedanken sich.
  14. artname

    artname Themenersteller

    Registriert seit:
    11.08.09
    Punkte:
    14.076
    14076
    @mWermut ,
    Ich meine das so: Ein Film besteht aus einzelnen Szenen, Sequenzen, Einstellungen oder Zitaten. Manchmal ensteht das Setting einer Szene nur für oder wegen einem genialen Dialogsatz. Am Anfang wusste ich noch nicht, mit welchen Versen ich den Text fülle. Gestern schrieb ich in einem Cafe. Eine junge Frau am Nachbartisch ebenfalls. Ich weiss momentan nicht, ob ich wegen mir oder ihr S2 schrieb. Ehrlich. Ich schreib gern mal übers Schreiben. Jetzt sind es halt ein paar Verse mehr. ;-)
     
    artname, 25.02.19
    #14
  15. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    18.479
    18479
    @artname Kannst du mir deine Haikus schicken. Ich liebe Haikus. Bittööö!!!
     
    Teestunde, 25.02.19
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.