Information ausblenden

se reflexionsfilter: brauchbares tool?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von JourneyPope, 02.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JourneyPope

    JourneyPope Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    538
    538
    moin jungs...

    viel brauch ich dem titel ja nicht mehr hinzuzuüfgen... es geht um den neuartigen reflexionsfilter von se eletronics, den ich am mittwoch auf der messe in frankfurt gesehen habe (http://www.thomann.de/de/se_electronics_reflexion_filter.htm)

    da ich dabei bin, meine räumlichkeit klanglich aufzuwerten, stellt sich mir die frage, ob oben genannte gerätschaft mir hörbar zu einer trockeneren aufnahme verhilft, oder ob akustikplatten, schallabsorber etc. unabdingbar sind...

    ich wollte einfach mal eure meinung hören, wie ihr die sache einschätzt, und ob ihr einen preis von 289€ für gerechtfertigt haltet...

    so far,
    der jan
     
    JourneyPope, 02.04.06
    #1
  2. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    7.764
    7764
    Kannst Du Dir doch selber bauen. Lochplatte, ein bischen Dämm-Material davor und testen:D.
    Ist auch billiger.

    Gruß

    BLUE-S-MAN
     
    BLUE-S-MAN, 02.04.06
    #2
  3. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    ausserdem - denken sich die, dass das off-axis platziert wird, sprich dort wo die niere am unempfindlichsten ist? 8-/ :eek:

    lg
    flox
     
    floxe, 03.04.06
    #3
  4. aJunkie

    aJunkie Gesperrter User

    Registriert seit:
    04.01.07
    Punkte:
    745
    745
    Besuch die Seite: http://www.mm-pcdoc.de/1400999.htm

    Da kannst du dir selbst eins bauen!

    Noppenschaum sowie Kleber bekommst du von Thomann...
    Schaniere und Lamelletüre ausm Baumarkt!

    Und Schaumstoff bzw -wolle "müsste" es in Hifi Läden geben!
     
    aJunkie, 22.01.07
    #4
  5. m_akashu

    m_akashu

    Registriert seit:
    07.02.06
    Punkte:
    30
    30
    Hi,

    ich hab' den Filter mit einem Freund zusammen getestet und schlechte Erfahrung damit gemacht. Die Testberichte, die ich zuvor gelesen hatte, waren ja alle recht positiv, aber in der Praxis in unserer Umgebung eher nichts. Und dann auch noch der unverschämte Preis!!! Selbst für ein 10tel des Preises keine gute Investition...
     
    m_akashu, 23.01.07
    #5
  6. BenS

    BenS

    Registriert seit:
    09.10.05
    Punkte:
    4.477
    4477
    Naja, es kommt eben darauf an was man möchte.

    Du wirst damit sicherlich keine Störgeräuschfreien Aufnahmen hinbekommen, aber darum gehts dem Teil ja nicht, sondern es geht darum extrem hallende Räume in den Griff zu bekommen. Und da tut der Reflection Filter seine Arbeit einwandfrei...
    Es wird also auf jeden Fall trockener, aber eben nicht furztrocken wie in ner 1m³ Schaumstoffkabine...

    Ob einem das knapp 300 Euro wert ist muss man selbst entscheiden, aber wenn du den Raum jetzt optimieren würdest müsstest du wohl tiefer in die Tasche greifen und hättest keine solch flexible Lösung.

    Der Eigenbau bringt an sich das gleiche Ergebnis nur eben nicht so gut...

    Evtl könnte man aber mit selbstgebastelten Absorbern an Decke und Wand auch gleichwertige/ bessere Ergebnisse erzielen, die Dir dann auch noch beim Mischen helfen... Ob das billiger wird wage ich aber zu bezweifeln..
     
    BenS, 23.01.07
    #6
  7. DarthFader

    DarthFader

    Registriert seit:
    10.01.05
    Punkte:
    3.230
    3230
    Schon richtig, aber ich erkläre mir die Wirkung eher so: Der Schall, der sonst am Mirko vorbeigeht (und nicht in diesem Filter "hängenbleibt") wird an den Wänden dahinter reflektiert und landet auf Umwegen dann doch wieder auf der empfindlichen Seite der Niere. So bekommst Du den Raumklang ins Mikro. Mit Filter entsprechend weniger.
     
    DarthFader, 23.01.07
    #7
  8. Pakratz

    Pakratz

    Registriert seit:
    09.12.05
    Punkte:
    291
    291
    Schall wird ja aber nur zu hohen Frequenzen hin gerichtet abgestrahlt und der störende Raumklang liegt ja nicht ausschließlich bei über 10 kHz.
    Ich habe letztens mal mit meiner Bettdecke und zwei Kleiderständern rumprobiert. Die Kleiderständer links und rechts von mir aufgestellt und die Decke so drübergelegt, daß ich oben, hinten, rechts und links abgedichtet war. Dann das Mikro in die Öffnung gestellt (so daß Raumreflexionen nur noch in die unempfindliche Richtung einfallen konnten) und eine wunderbare Aufnahme hinbekommen.

    Kosten für zwei solcher Kleiderständer (die von der Seite wie Rechtecke auf Rollen aussehen) liegt bei vielleicht 15 Euro, zwei Fleece Decken vielleicht nochmal so viel. Ich werd' heute Nachmittag mal ein Klangbeispiel posten.
     
    Pakratz, 23.01.07
    #8
  9. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    dafür tuns mir zwei matratzen hinter dem mikro positioniert auch.

    lg
    flox
     
    floxe, 23.01.07
    #9
  10. Pakratz

    Pakratz

    Registriert seit:
    09.12.05
    Punkte:
    291
    291
    Ich hab' mal die Aufnahme gemacht - beide Teile sind mit der gleichen Mic Position und den gleichen Preamp Einstellungen am Interface gemacht.
    Zu finden ist das ganze unter diesem Link.
     
    Pakratz, 23.01.07
    #10
  11. Cebulva

    Cebulva

    Registriert seit:
    22.09.05
    Punkte:
    221
    221
    also ich habe das Teil
    Hier gab es auch große diskussionen darüber
    Link
    Da hatte ich auch vergleichssounds.
    und ich persönlich sah ein sehr großen (posetiven) Unterschied.
    Ich werde demnächst mal neue für euch aufnehmen
     
    Cebulva, 23.01.07
    #11
  12. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    @pakratz

    wieso gibts beim decken-vergleichsfile plötzlich viel mehr tieffrequenten müll?

    lg
    flox
     
    floxe, 23.01.07
    #12
  13. Pakratz

    Pakratz

    Registriert seit:
    09.12.05
    Punkte:
    291
    291
    @floxe
    Ich denke, daß ich bei der zweiten Aufnahme ein paar Zentimeter näher ans Mikro gekommen bin. Die Aufnahme ist ja auch ein wenig lauter geworden. Ich hab' ja auch gerade erst angefangen, rumzuexperimentieren, kann natürlich sein daß die "Höhle" die ich mir gebaut habe noch viel zu klein ist - ich werd' auf jeden Fall weiter dran arbeiten.

    Edit:
    Was ich vergessen hatte: Während des zweiten Teils läuft im Hintergrund die Waschmaschine - das könnte auch mit für tieffrequente Störgeräusche verantwortlich sein. Ich dachte nicht, daß man das auf der Aufnahmen hören würde.
     
    Pakratz, 23.01.07
    #13
  14. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    nein - ich meine tieffrequenter müll auch wenn du nicht redest. rechner?

    lg
    flox
     
    floxe, 23.01.07
    #14
  15. Pakratz

    Pakratz

    Registriert seit:
    09.12.05
    Punkte:
    291
    291
    Man könnte fast meinen, Du hieltest das Gesagte auch für tieffrequenten Müll =)
    Aber das ist wohl die Waschmaschine, wie ich oben schon schrieb - da muß ich wohl meinen Beitrag editiert haben, während Du Deinen erstellt hast...
     
    Pakratz, 23.01.07
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.