Schlagzeugabnahme


N
NULL
Guest
Wie nehme ich am besten ein Schlagzeug mit wenig (4-6) normalen dinamischen mikros ab? ... oder sollte ich doch lieber ein wenig sparen und mir drummics zulegen?... es gibt von audio technica eine Kitpack serie für drums, die beinhaltet 4 mics... is relativ günstig? sind die zu empfehlen? :-?

mfg
Mr.Orange

[ Geändert von MrOrange am 21.10.2002 23:35 ]
 
Froschbrocken
Froschbrocken
Registriert
09.05.02
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
0
Punkte
240
Moin!

So ein extra Drummic-Set wäre natürlich ne coole Sache, aber auch mit dynamischen Mikros kann man schon ne Menge reißen. WENN du geld ausgeben willst, dann würd ich Dir zunächst raten, ein oder zwei Kondensator-Mikros zu kaufen (oder auch zu leihen) für die Overhead-Abnahme. Die beiden werden dann in etwa 1,50m Höhe über dem Set platziert, links und rechts. Die dynamischen Mikros verteilst Du dann auf Kick, Snare und Toms und möglichst auch Hi-Hat (Zur Not tut's die aber auch über die Overheads). Die beiden Kondensator-Mics werden dann im Stereobild auf rechts und links gelegt, während die Toms wie sie aufgebaut sind ebenfalls über das Panorama verteilt werden sollten, sodass bei einem Tom Fill in von der höchsten bis zur tiefsten der Sound von links nach rechts wandert.
Ich denke, diese Lösung mit Kondensator- und dynamischen Mics ist zunächst empfehlenswerter als die 4-Mikro-Set-Lösung. Später kann dann bei Bedarf auch noch ein extra Bassdrum-Mikro dazu erworben werden.
Hoffe, ich konnte helfen. ;-)

Gruß,
Froschbrocken
 
N
NULL
Guest
jo, danke erstam... aber eine Frage hätt ich noch: :-(

hatte dabei bisher immer ein Problem mit übersteuerten Becken... hängt das mit der Ausrichtung der Mikrofone an den Toms usw. zu tun? :-?
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Punkte Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi!

was meinst du denn genau mit übersteuerten becken? wenn sie zu stark auf anderen spuren mit drauf sind, musst du versuchen, die ausrichtung der mikros anzupassen.
was noch etwas hilft: du solltest die spuren von snare, bass und toms wenn irgendwie möglich mit einem noisegate bearbeiten, so dass nur noch die gewünschten drum-schläge übrigbleiben. das geht allerdings natürlich nur, wenn die jeweilige drum lauter ist, als der rest...

ansonsten zustimmung zu froschbrocken: overheads sind für einen guten sound wohl erstmal das wichtigste. hihat ist wahrscheinlich dort auch genug mit drauf.

martin
 

Ähnliche Themen

mruebsam
Antworten
2
Aufrufe
827
loudnes-opfer
L
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Nord Drum 3P
Antworten
2
Aufrufe
3K
goldline
goldline
L
Antworten
19
Aufrufe
1K
SilentWarrior
SilentWarrior
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer Pro-1
Antworten
5
Aufrufe
18K
moonbooter
moonbooter

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben