Information ausblenden

Schalloch-Tonabnehmer Vs. Bridge Piezo

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von FIXXXER, 10.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.281
    11281
    Hallo,

    ich bin im Moment wieder mal am überlegen wie ich am besten meine Westerngitarre verstärken kann, ohne ein Vermögen auszugeben.
    Im Moement recorde ich die Gitarre mit dem Mikro, klingt alles toll und gut, aber für manche Sachen ist es einfach zu umständlich. Daher suche ich ein Alternative.
    Den recht mageren Sound würde ich dann durch en Pod XT jagen und zurechtbiegen:D

    Ich habe bei Thomann einen Schalloch Pu von Schaller gefunden, der kostet nur 30€ und lässt sich einklemmen,also kein Bohren.

    DIe alternative wäre ein Piezo der unter den Steg kommt. Hatte soetwas schon in einer anderen Gitarre drin, und es klang nicht wirklich gut. Man konnte aber shcon guten Sound rausholen.

    Ich frage mich jetzt ob der Klemm Pu einen ähnlichen OSund liefert, wenn nciht noch besseren, denn das wäre auf jeden fall die beste Lösung. Wie gesagt ich habe kein grossen ansprüche an den Sound, sollte aber mindestens so gut klingen wie ein Steg Piezo.

    Hat jemand erfahrungen mit dem Klemm pu?

    Schaller 10/43

    mfg
    TheOutlawTorn
     
  2. Meikelarts

    Meikelarts

    Registriert seit:
    27.01.03
    Punkte:
    533
    533
    ich sag nur eins: 30-tage-money-back beim großen T. dazu wären 30 eur sogar von nem schüler aufzubringen. wo ist also das problem? kommen lassen und testen.
     
  3. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Würde dann auch mal bei der Gelegenheit Duncans Woody mit ausprobieren.

    Gruß
    Tom
     
  4. eljaywe

    eljaywe

    Registriert seit:
    11.05.05
    Punkte:
    685
    685
    Hi,

    also an meiner alten Framus (nun schlummert sie friedlich an der Wand mit eingedrückter Decke) hab ich einen Schaller Klemm PU betrieben. Das ist nicht das gleiche Modell wie dein link. Der Sound war weniger akustisch als Piezo Sounds z.B. gar von 'ner Yamaha APX, eher E-Gitarren-mäßig, z.T. über einen Amp ganz interessant und brauchbar. Wenn Dir aber was mehr akustisches vorstellt, wäre ich skeptisch. Mag sein, das es da entsprechende Klemm-PUs gibt, die akutischer klingen.

    Gruß,
    Lars
     
  5. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    So richtig akkustisch klingt keiner der Schallloch-PU´s, das sollte von vornherein klar sein.

    Gruß
    Tom
     
  6. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.281
    11281
  7. Gnarf

    Gnarf

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    1.598
    1598
    Dann bist du auf dem richtigen Weg. Ich habe mir selber einen Schaller Tonabnehmer (allerdings Humbucker) eingebaut. Klingt echt klasse das teil, und Rückkoplung kenn ich nicht mehr (war früher nen echter kampf auf der Bühne...)

    Ich hab das Ding übrigens für 2,50 bei Ebay ersteigert (mit versand hats dann glaube ich nen 5er gekostet oder so, also fast nichts.)

    Gruß,

    Florian
     
  8. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.281
    11281
    @Florian

    cool, welcher ist das denn genau,
    denn Humbucker klingt immer besser:D
    ich werd mein Glück dann auch bei Ebay versuchen.
    Danke für den Tip:)

    mfg
    TheOutlawTorn
     
  9. Gnarf

    Gnarf

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    1.598
    1598
    Ups. hab mich vertan...war nen Shadow, kein schaller (das klingt aber auch ähnlich... :D )

    Hier der Link zur Ebay-auktion. Wie das Ding genau heist weis ich nicht, steht zumindest nichts anderes Dran als "Shadow"

    Gruß,

    Florian

    EDIT: Ach ja: hab fast das beste vergessen: Das Ding hat nen 3-Wege schalter, ist also splitbar (hintere spule, beide spulen, vordere Spule). Also ist auch ein Singlecoil sound möglich, sicher auch nicht uninteressant.
     
  10. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Wenn Du tatsächlich Jazz-Gitarren-Sound haben willst, dann empfiehlt sich auch sowas: Kent Armstrong. Soweit ich mich erinnere, gibt´s die auch bei www.rockinger.com und kosten dort genauso viel wie er Schaller für Neck-Montage.

    Gruß
    Tom
     
  11. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.281
    11281
    @Strat-Spieler
    danke für den Tip.
    Nur, muss man um den einzubauen die Gitarre irgendwie verändern, sprich sägen,bohren,schrauben.....das will ich ja verhindern.
    Ich weis leider nicht wie so ein flacher Pu montiert wird.

    mfg
    TheOutlawTorn
     
  12. Strat-Spieler

    Strat-Spieler

    Registriert seit:
    21.02.06
    Punkte:
    4.061
    4061
    Hi Torn,
    ruf doch einfach mal an, die sind sehr freundlich und geben gerne Auskunft und Tipps. Dann kannste auch erfahren, ob das was taugt und was Du noch alles brauchst. Poti wäre ja nicht schlecht und ´ne Buchse auch! :)

    Gruß
    Tom
     
  13. ToneMaster

    ToneMaster

    Registriert seit:
    13.01.06
    Punkte:
    3
    Hi,
    ich bin neu hier und durch Zufall auf diese Seite gestoßen. Als erstes also ein "Hallo" an alle!

    Ich habe selbst vor ca. 2 Monaten angefangen, mich mit dem Thema "Verstärkung von Akustikgitarren" auseinanderzusetzen.
    Ich wollte meine Martin HD-28 live nutzbar machen und brauchte dafür ein Tonabnehmersystem. Ein Piezo kam für mich nicht in Frage, da kein Piezo auch nur annähernd antürlich klingt. Eine Alternative wäre ein Mischsystem aus Piezo und Mikrofon gewesen, außerdem noch ein Schallochtonabnehmer. Nachdem ich ein ganzes Wochenende mit intensiver Recherche verbracht hatte, kamen für mich nur noch 2 Systeme in Frage:
    1. AER AK15+ (ca. 225 Euro)
    2. L.R. Baggs M1 active (ca. 210 Euro)

    Ersteres ist ein Kombi-System aus Piezo und Mikro, letzteres ein Schalloch-PU.
    L.R. Baggs baut zudem den gleichen Pickup mit aktiv-passiv-Umschaltung für Takamine, dann heißt er TRI-AX und kostet nur noch 185 Euro (Musikhaus Markstein). Den Takamine habe ich mir dann bestellt und auf einem Gig gleich ausprobiert. Was soll ich sagen: großartiges Ergebnis.
    Zum Vergleichen und Hören kann ich Dir folgende URLs nur wärmstens ans Herz legen:

    PU-Vergleich

    und

    mit noch mehr Auswahl und Vergleich zum Mikro

    Viele Grüße
    Christian
     
  14. FIXXXER

    FIXXXER Themenersteller

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.281
    11281
    @Strat-Spieler
    danke, ich werde anrufen, aber Poti, Buchse, das klingt nach
    grossem Umbau:(
    Den JAzz Sound werde ich sicherlich auch mal erleben,
    aber dann mit einer echten Jazz-Gitarre:D

    @Christian
    Hallo, und wilkommen auf HR.de:)
    Erst mal danke für die ausführliche Auskunft.
    Ich habe mir so ziemlich alles angehört,
    habe leider ein weing den Überblick verloren.
    Also für mich kommt definitiv nur ein Schalloch-Pu in
    Frage.Der TRI-AX ist sehr interessant, wenn es denn der ist den ich gefunden habe.
    TRI AX?
    Ich habe vor den PU bzw. die Gitarre an einen Pod XT anzuschließen
    und befürchte das es nicht wirklich gut klingen wird.
    Wie hast du den TRI-AX betrieben, mit diesem speziellen Cool Tube Preamp?
    Ich habe mittlerweile entschieden, das ich doch mehr als 30€:D für einen Pu ausgeben will. Der Takamine ist da sehr verlockend.
    Würde mich freuen wenn du mir noch einge Details verrätst.
    Ach ja, ich bin Linkshänder und habe Bedenken das mich das Kabel stören wird,
    ist denn der Pu auf die EInzelnen Saiten abgestimt,
    oder kann ich den Pickup drehen wie ich will?

    mfg
    TheOutlawTorn
     
  15. ToneMaster

    ToneMaster

    Registriert seit:
    13.01.06
    Punkte:
    3
    Hi,
    ja, genau der Pickup ist es! Er wird wie gesagt von L.R.Baggs für Takamine produziert, kostet aber weniger als der Baggs.

    Ich habe das Ding ohne jeglichen Preamp direkt per D.I. ins Pult geschickt und hatte einen sehr guten Sound! Im POD XT gibt es doch glaub ich auch so ein Preamp-Model für Akustikgitarren, wenn ich mich recht entsinne, oder? Ich persönlich glaube schon, dass das Ergebnis gut klingen wird, Du solltest dann beim POD allerdings die Speakersimulation ausschalten, weil Dir sonst die Höhen oberhalb 5KHz abgeschnitten werden, und das ist bei nem akustischen Sound ja nicht wirklich gewollt.

    Ich glaube nicht, dass der Pickup auf die Einzelsaiten abgestimmt ist, weil man die Polepieces mit einem kleinen Inbusschlüssel in der Höhe verstellen kann. Allerdings wird bei Dir als Linkshänder das Kabel dann oben am Schalloch herauskommen. Du kannst Dir natürlich auch überlegen, den Pickup fest einzubauen, eine Endpinbuchse ist sowieso am Kabel dran.
    Es gab in der "Gitarre & Bass" vor einiger Zeit einen sehr hilfreichen Schalloch-PU-Vergleichstest und kurz darauf noch einmal einen Info-Test vom Baggs-PU in der aktiven Version.

    Ich kann Dir wie gesagt diesen Tonabnehmer wirklich empfehlen, wenn Du einen guten akustischen Sound haben willst. Das Non-Plus-Ultra stellt natürlich IMMER ein gutes Mikro dar. Aber hör Dir mal dies hier an! Das ist von der Tochter des Marketing-Managers von L.R.Baggs direkt in ein Kompakt-Recordingstudio aufgenommen worden. Zitat: "The recording was "produced" in her bedroom using a generic [p=211]Tascam 788[/p] digital studio, the M1 and a Para DI as an interface with only minor EQ adjustments (+2dB bass, -4dB @ 1K and -1dB treble). A small amount of the 788's internal reverb and compression was added. The mono track was copied, delayed by 7ms then panned hard right while the original was panned hard left to simulate stereo."

    Wenn das mal nix ist! Mich hats echt überzeugt, und als ich den PU dann hate, war ich doch sehr glücklich damit. Vielleicht wirst Dus auch :D
    Viele Grüße
    Christian
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.