Schaller STM TOM-Style Bridge einstellen

  • Ersteller michi333
  • Erstellt am
michi333
michi333
Hippie
Registriert
16.10.08
Beiträge
148
Reaktionen
30
Punkte
273
Moin!

Hat hier jemand eine Schaller STM TOM-Style Bridge verbaut?
Wie stellt ihr die Höhe vernünftig ein, während die Saiten aufgezogen sind?
Saiten lockern ist klar, runterschrauben geht ja auch.
Hochschrauben ist echt eine Qual, selbst wenn die Saiten total locker rumschlabbern.
Normale Bridges haben in den Höhenverstellschrauben Schlitze von oben, da ist das ja mit einem geeigneten Schraubendreher ein Kinderspiel.
Aber bei den Schaller-Dingern quäle ich mir jedesmal einen ab und die Flossen schmerzen.
Mit einer Zange mag ich da nicht beigehen, weil ich dann alles vermacke.
Selbst mit so einem Tool kommt man ja gar nicht vernünftig an die Rändelschrauben,
weil man damit gar nicht unter die Bridge kommt und so gar keinen Grip hat.

H3db4764ba4d743618a1d3a4d255f29bb4.jpg
Habt ihr da einen Trick??
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
15.771
Reaktionen
11.091
Punkte
49.156
Schraub das Ding mal ab und lass nen Tropfen Schmieröl an die Schraube. Mit stark gelockerten Saiten sollte sich das ja eigentlich per Hand drehen lassen.
 
michi333
michi333
Hippie
Registriert
16.10.08
Beiträge
148
Reaktionen
30
Punkte
273
Werd ich mal testen!
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
11.179
Reaktionen
7.507
Ort
Indianerreservat
Punkte
33.850
Also wenn's runtergeht verstehe ich nicht warum es nach oben klemmt.
 
michi333
michi333
Hippie
Registriert
16.10.08
Beiträge
148
Reaktionen
30
Punkte
273
Es klemmt nicht, es geht nur so schwer.
Obwohl die Saiten total entspannt sind und ich sie auch aus den Rollenreitern nehme. Die Saiten liegen also ziemlich locker auf der Bridge. Mit zwei Fingern kann man die Rändelschraube aber nicht so einfach schrauben. Ich drücke mir die Zähne der Rändelschraube also in fest in die Seite des Zeigefingers und drehe die Brücke so mm für mm hoch oder runter. Echt mühsam und schmerzvoll!
Nach unten geht's einigermaßen, nach oben schwerer. Wahrscheinlich wegen der (leicht) aufliegenden Saiten.
Ich kann's gerade nicht besser erklären. Ich versuche das heute Abend nochmal und schreibe dann woran es hapert.
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
2.028
Reaktionen
1.520
Punkte
6.677
Sag mal wie oft verstellst du das denn ?
An meiner ollen Schrammel geht das auch nicht super fluffig, aber wenn die mal sauber eingestellt ist, ist doch alles paloma ..
 
raketenmann
raketenmann
Registriert
25.10.12
Beiträge
1.023
Reaktionen
302
Punkte
2.095
Mein Tipp wäre auch, da ein klein wenig zu schmieren - an einer Gitarre kannst du auch Olivenöl nehmen, wenn du nicht mit echten Schmiermitteln hantieren möchtest. Und wie @RudeRudi sagt: locker doch die Saiten, stell das Ding zu hoch und dann bei der Justage kannst du nur noch nach unten, bis du auf der richtigne Höhe bist... und dann solltest du dich im Prinzip für 1-2 Jahre nicht mehr daran abmühen müssen.. Und wenn du das täglich machst, ja dann würde ich die Brücke oder zumindest die Bolzen wechseln...
 
michi333
michi333
Hippie
Registriert
16.10.08
Beiträge
148
Reaktionen
30
Punkte
273
Ja, ihr habt natürlich Recht, eigentlich macht man das nicht oft.
Ich hab solche Einstellgeschichten in den letzten Jahren (mehr oder weniger) vernachlässigt.
Jetzt ein paar Tutorials geschaut und mich irgendwie über die Schrauben geärgert.
Und da hab ich gedacht, da hat doch bestimmt einer einen Trick auf Lager.
Aber ich bekomm das schon hin, Danke!
 
RudeRudi
RudeRudi
Vergeiger
Registriert
26.11.19
Beiträge
2.028
Reaktionen
1.520
Punkte
6.677
Ja, ihr habt natürlich Recht, eigentlich macht man das nicht oft.
Das sollte jetzt auch nicht allzu schlaumeierisch klingen ;).
Bei einer meiner Gitarren habe ich mir angewöhnt entweder beim Saitenwechsel "Saite für Saite" zu wechseln, um sicherzustellen, dass immer Druck auf der Bridge ist und sich diese nicht verstellt.
Oder aber, wenn ich alle Saiten runter machen möchte, weil ich Bünde polieren oder Hals ölen möchte, dann behelfe ich mir mit etwas Klebeband unter den Rändelschrauben, damit sich diese nicht verstellten wenn die Bridge "lose" drauf liegt. Das passiert nämlich sehr schnell, wenn man da z.B. mit nem Lappen hantiert.
 
michi333
michi333
Hippie
Registriert
16.10.08
Beiträge
148
Reaktionen
30
Punkte
273
Das sollte jetzt auch nicht allzu schlaumeierisch klingen ;).
Kein Problem, ist auch nicht so rübergekommen!;)
Ich hab das jetzt mit 'ner Schieblehre gemessen. Morgen nochmal Feintuning und dann sollte es so passen. Das mit dem Klebeband ist gut, Danke!
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben