Information ausblenden

Schalldämpfung innerhalb des Studios

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 28.07.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hallo,
    ich möchte die Akustik innerhalb meines Probe- und Aufnahmeraumes von 30m² Deckenfläche verbessern und deshalb möglichst viele unerwünschte Halls und Schallwellen eleminieren. Dazu suche ich schon etwas länger nach dem geeigneten Material und der Bauweise. Leider wird oft etwas unterschiedliches oder ungenaues gesagt zu der Alternative von Pyramiden-Schaumstoffmatten.
    man kann wohl gelöcherte Platten nehmen wo sich das material nicht genau festlegen lässt und die da zugehörige funktion immer wieder unterschiedlich ausgelegt wird.
    Meine Frage ist nun was eine funktionelle und optische bessere Alternative zu den Schaumstoffen ist? Außerdem würde ich mich sehr über einen Händlertip freuen.
    In dem Sinne
    viele Grüsse
    mfg
    Armin
     
    NULL, 28.07.02
    #1
  2. BennyJ

    BennyJ

    Registriert seit:
    29.06.02
    Punkte:
    475
    475
    BennyJ, 28.07.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    also das Thomann-Set ist überhaupt nicht zu empfehlen! Außerdem ist es viel zu teuer!! Solche Dinge sollte man auch lieber Leuten überlassen die sich damit auskennen. Mit Noppenschaumstoff oder gar mit Eierpappen wird der Raum nur tot und schluckt sämtliche Obertöne. Damit ist Dir dann nicht wirklich geholfen, im Gegenteil. Alleine kann man so etwas ohnehin meist nicht bewerkstelligen weil man nicht über die nötige Erfahrung und das Hintergrunwissen verfügt. Auch ich nicht!
    Um es Dir und mir etwas leichter zu machen, müsste ich natürlich erstmal wissen was der Umbau denn überhaupt kosten darf und in welcher Region Du wohnst. Dann kann ich Dir eventuell einen Fachmann nennen der derartige Dinge beruflich macht, der kann Dir viel mehr dazu sagen als ich…
     
    NULL, 28.07.02
    #3
  4. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi armin,

    wenn du von "unerwünschte Halls und Schallwellen eleminieren" schreibst, dann ist der pyramiedenschaumstoff sowieso nicht die richtige wahl!
    wenn du solche probleme mit deinem raum hast, dann liegt es meist an der beschaffenheit des raumes. abhilfe dafür wäre:
    keine 90 grad raumecken und keine gegenüberliegenden wände. alle wände sollten asymetrisch zueinander angebracht werden. du kannst drei wände mauern oder mit rigips (schwierige aber kostengünstige angelegenheit) auf ein lattengerüst schrauben. dahinter muss gut gedämmt werden.
    das thomann pyramiedenzeuch ist ungeeignet, es tötet nur die akustische eigenschaft eines raumes. besser und preiswerter wäre es, deinen raum mit einer sehr grob strukturierten tapete zu tapezieren. entweder du verwendest einen langhaarigen teppichboden, oder du klebst pyramiedenschaumstoff (sehr festes material) an die decke und lässt den boden reflektierend.

    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 28.07.02
    #4
  5. Stimpf

    Stimpf

    Registriert seit:
    05.05.02
    Punkte:
    233
    233
    Hi!
    Was sich hinter dem Link von BennyJ Verbirgt, hilft dir nicht weiter. Das ist eine System für Regieräume um störende Reflektion der Monitore zu vermeinen. Den viel größeren Lautstärken und den anders verteilten Schallquellen in einem Proberaum ist es nicht gewachsen.
    Den Nachhall der Mitten und Höhen zu Beseitigen ist kein Problem. Es würde schon reichen eine von zwei gegenüberliegenden Wänden mit noppenschaumstoff zu bekleben. (wenn aus irgendwelchen Gründen doch nicht reichen sollte: viel hilft viel) Wenn du den Raum zum Aufnehmen verwenden willst, darfst du ihn aber nicht ganz so trocken machen. Die Zeiten (80er), in denen man vom Aufnahmeraum nichts hören durfte sind vorbei! Nimm nicht den Schaumstoff von Thomann. der ist zwar billig, wirkt aber erst ab 1000 Hz. Ich empfehle dir die Produkte von <a href="http://www.illbruck-raumakustik.de/de/">Illbruck</a>. Da kommst du bis 125 Hz runter. Tiefer gehts mit Schaumstoff aber nicht. Da musst du schon was Bauliches machen. Das heißt die Ecken schräg verkleiden, mit was Schwerem oder sogar mauern. Wie schlimm ist es denn mit den Bässen? Am Besten kannst du das feststellen, wenn du ein Fenster mit ein wenig Schwung schließt. (sei denn das hat so ein altes Einscheibenglas. Dann bringts nix.)
     
    Stimpf, 28.07.02
    #5
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.