Information ausblenden

SansAmp British Character Series pedal

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von diagnostix, 27.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. diagnostix

    diagnostix Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.034
    15034
    gestern hat mich der stevo spontan besucht - wir wollten eigentlich eine "eventide-session" mit H3000 und eclipse machen, aber der stevo kam mit einem rucksack voll usa-bodentretern, und na ja - am ende war unsere session so etwas wie die weinprobe... :)

    wir beide haben schnell die alte wahrheit postuliert dass unterschiedliche spieler, mit unterschiedlichen gitarren, aus einem gleichem stück equipment unterschiedliche sounds produzieren...

    aber zurück zum thema - tech21 ist eine brand, alle tech-produkte sind die oberliga, blablabla - über die tech21 muss man wirklich nicht viel reden.
    die neueste produktlinie beinhaltet pedalen mit charakter-namen wie "liverpool", "california", "blonde", "british" und speziell für basser, einen "VT bass".

    der stevo hat aus dem rucksack den "liverpool" und "british" rausgenommen.
    erster eindruck: schön bunt das ganze, und so was von leicht - auuu, ob die pedalen live-auftritte überleben, kam mir sofort durch den kopf...
    doch, die rutschen am boden nicht, haben eine große, fast quadratische fläche - man kann die pedalen ruhig auch härter antreten - alle sorgen sind weg...

    aber der sound...
    das ist einfach nicht zu fassen.
    es ist klar - eine simulation klingt NIE wie ein original, aber die zwei analog-sims kommen im vergleich zu allen anderen konsorten (line 6, boss etc.) den originalen GANZ NAH.
    so nah dass ich jetzt schon keine ruhe habe und nur nach hause will, um den "british" anzuheizen. :)

    also, der stevo hat mit seinen zwei framus-klampfen mit liverpool absolut geile rock-sounds produziert - AC15 und AC30 hört man deutlich als clean und angezerrt - für gitarristen welche obermittige, superpräsente ac-klang mögen, ist diese pedale ein segen.

    der british aber, mit stevos klampfen, wollte nicht so richtig.
    so nahm er meine ibanez awd83 - und die sonne ging auf.
    "your name is clapton" - so einen bluesbreaker sound (JTM45 als vorbild) kannste lang unter sims suchen - und nie finden.
    da die awd eine semi ist, kam der klang, mit einem feinfühligem dreher am charakter-poti sofort in b.b.king-welten...
    dann zerrte ich die ibaneze dem stevo aus der hand.
    genug haste gespielt, jetzt spiele ich. :)

    heidenei. so ein ding wollte ich schon immer vor meinem jazz-chorus haben, welcher mir nur das "sahnige" von einem jtm45 liefert.

    der stevo wollte dann meine gitarre haben (no way) und ich den bodentreter (no way). :)
    am ende haben wir doch ein gutes deal gemacht, er bekam meine rodes nt5 (+zuzahlung) und ich die pedale...

    fazit:
    diese tech21 sims, mit einer dazu passender gitarre, sind ein segen für home- und projektstudios.

    ich habe jetzt nicht nur einen "genuine bluesbreaker" zu hause, sondern auch gleich ein sound, für welchen ich mindestens noch einen ribbon-royer kaufen musste.

    aus der kiste, mit dem semi-ibanez im spiel, sprudeln richtig moderne zerrsounds a la british rock/pop genauso wie klassische zerr- und blues sounds, bis zum hendrix-orgien.
    moderat die zerre eingesetzt hat man KEINE SPUR von dem brizzeln und hochfrequentem kratzen im sound, so wie man sie aus anderen (besonders software) sims kennt.

    schöne, runde, sahnige overdrive für jazz/blues bis zum sägendem jcm800, die kiste macht alles.
    nicht nur für marshall-fans gemacht, glaubt mir. :)

    über den liverpool könnte euch der stevo mehr sagen...
    sonst summa summarum:
    tech21 rules. :)
    vg
    dragan
     
    diagnostix, 27.10.08
    #1
  2. SunSpire

    SunSpire

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    2.566
    2566
    Hört sich nach einer lustigen Session an. War auch Alkohol im Spiel? ;-)

    Jedenfalls in Verbindung mit SteveOs Test zum GT2 ist meine Entscheidung, in Tech21 Aktien zu investieren definitiv gefallen.

    Was mich noch interessieren würde (was vielleicht Stevo eher beantworten kann) -> hat derdiedas GT2 in der Einstellung British die Sounds des hier in Frage stehenden Gerätes mit im Bauch (das wären dann mit Tweed und Cali ja gleich 3 Geräte in einem) oder ehen die Einzeltreter soundmäßig dann doch weiter als das GT2? Schließlich sind die Dinger eine Ecke neuer...
     
    SunSpire, 27.10.08
    #2
  3. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Der sägte erst, als es kein MKII mehr war. Bis dahin war Sahnesound angesagt.

    Aber ansonsten fand ich die Tech21 Character-Dinger auch verblüffend und mehr als brauchbar. Zum Ideen festhalten oder in der HR-Mietwohnung fällt mir für den Preis gar nix ein was mithalten kann.

    Stellt sich nur die Frage, ob man es nicht geschafft hätte, alle Sounds in ein Kistchen für 300,- zu packen ...? Oder ob man nicht wollte?


    Frank
     
    He-vey, 27.10.08
    #3
  4. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.381
    12381
    Direkt vor Pult oder Interface?
     
    pitsieben, 27.10.08
    #4
  5. diagnostix

    diagnostix Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.034
    15034
    @sunspire, frank:

    das was die charakter-produkte von gt2 in wesentlichem unterscheidet, sind die für verschiedene sets eingesetzte speaker-simulationen - ohne den schalter für unterschiedliche mic-position (wie bei der gt2).

    der "british" z.b. klingt eindeutig nach green-celestions, er hat diese schöne "gitarren-bässe", die welche man sorgenlos in dem mix anheben kann...

    der gt2 bietet dagegen unterschiedliche mic-positionierung ohne speaker-sim, also gt2 ist imho "besser" für das "anblasen" einen vorhandenen rigs als ch-series welche man direkt in das pult anstöpseln kann - was aber nicht bedeutet das gt2 "schlechter" für recording ist als die ch-sims.
    sind halt unterschiediche "gestaltungsparameter" im spiel...

    die waren schon schlau, die marketing-fuzzis. :)

    ich vermute dass in 1-2 jahren sicherlich so eine sansamp-kiste nach franks wünschen auf der markt kommen wird - samt speaker-, mic-position- und der amp wahlschalter.
    so was wäre echt cool.

    vg
    dragan
     
    diagnostix, 27.10.08
    #5
  6. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.381
    12381
    Hoppsala...:)
     
    pitsieben, 27.10.08
    #6
  7. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.381
    12381
    Nochmal:

    Hat das Ding euch nun vor einem (cleanen) Amp überzeugt, oder als DI?
     
    pitsieben, 27.10.08
    #7
  8. SunSpire

    SunSpire

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    2.566
    2566
    Danke für die Info. Mist. Jetzt bin ich aber hin und hergerissen. Wie immer gilt der Grundsatz: Am besten beide! ;-)
     
    SunSpire, 27.10.08
    #8
  9. diagnostix

    diagnostix Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.034
    15034
    @pit:
    oh, sorry, ich dachte dass deine frage an den frank ging...

    also, beides.
    nur: wenn ich den british vor dem jc-120 anschliesse, muss ich die volume-potis an allen drei stellen (git,sim, amp) nochmal regeln, sonst kratzt es.
    für direct-tracking ist dann wieder neues einpegeln angesagt, was dann wiederum der einfluss an den sound hat.
    also ich kann nicht am british die potis absägen. ;)

    @sunspire:
    jau. :)

    vg
    dragan
     
    diagnostix, 27.10.08
    #9
  10. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Danke für deinen kleinen Bericht, ich habs einmal an einen Gitarristen weitergeleitet der noch unschlüssig war und noch nicht zum testen gekommen ist. Daraufhin hat er sich gleich morgen Nachmittag freigenommen :D

    Heißt aber auch, den VT-Bass muss ich jetzt wohl selbst testen, hm? ;)
     
    kickback, 27.10.08
    #10
  11. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    die sollten den blonde mal in stereo, mit tremolo und federhall rausbringen...

    lG f
     
    fas1piano, 27.10.08
    #11
  12. SunSpire

    SunSpire

    Registriert seit:
    18.09.08
    Punkte:
    2.566
    2566
    Darf man davon ausgehen, daß der "California" eine Rectifier / Soldano Emulation ist? Sollte die Qualität der Dinger gleichmäßig verteilt sein, wäre das natürlich auch der Killer...

    Tante Erna: Ok, Soldano kommt aus dem Staate Washington, was ja immer hin Nord-Nordcalifornien ist... ;-)
     
    SunSpire, 27.10.08
    #12
  13. diagnostix

    diagnostix Themenersteller

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    15.034
    15034
    @thomas:

    also der vt lockt mich auch...
    da habe ich auch nur vermutungen wie der sunspire wegen california - aber wenn dat teil wirklich so ampeg-treu ist wie der british zu marshall, dannn... ;)
    ***shit, dieebbeimgeldbeutel***

    sag deinem kumpel dass er ganz feinfühlig die potis am ding drehen muss, besonders charakter und drive - es sind millimeter in der drehung welche den sound beeinflüssen...

    @fabian:
    ja, ich kann mir gut vorstellen dass auch keyboarder mit dem zeug etwas anfangen könnten, als simu...

    @sunspire:
    es dürfte die mesa-linie decken, die cali... weiss leider nicht wie dat ding klingt...

    vg
    dragan
     
    diagnostix, 27.10.08
    #13
  14. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Genau.
    Ich fand den besser als den Bassdriver (setzt sich problemloser durch) aber nicht so universell wie den paradriver. Go figure.

    "California" meint im souveränen Insider-Geplapper am Tresen normalerweise den Mark iV. Dummerweise haben die Jungs sich am Recti versucht und selbst die paar Leute, die das noch mögen, waren nicht übermäßig beeindruckt.
    PS: Recti/Soldano würde ich nicht in einen Topf schmeissen ...

    Die lassen sich – mit ein bisschen Gefummel – auch brizzel-frei im direkten Recording betreiben. Wem das immer noch zu "Krzzz" klingt hängt sich dann doch bitte eine Speaker-Sim in den Insert. Fertig.



    Frank
     
    He-vey, 27.10.08
    #14
  15. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Is ja gut, ich geh ja schon :roll: :D

    Den Bassdriver hab ich nur als FX zusätzlich zum normalen Setup verwendet (Asche auf mein Haupt) und den RPM (=paradriver Rack-Version, soweit ich weiß) hab ich nie direkt damit verglichen.

    Eigentlich brauch ich die Dinger eh nur für kleinere Sessions und dann meist auch nur für den Fall, dass einmal ein 2ter Bassist auf der Bühne steht; also eigentlich sollte ich mir nicht so einen Kopf machen... ;)
     
    kickback, 27.10.08
    #15
  16. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Ja, das wäre auch das Ende meiner Suche nach dem perfekten Amp-Ersatz! Denn das Einzige, was mich z.Zt. an Tech21 stört, ist dass die super Sounds auf 4-5 Kisten verteilt sind. Aber jedes Mal wenn ich meinen neuen Blonde-Treter oder meinen älteren Paradriver DI mit meinem POD2 vergleiche, weiß ich worauf ich warten werde!

    Wer würde dann noch einen Axe-Fx oder sonstigen Digitalkram haben wollen?

    Micha
     
    micha255, 27.10.08
    #16
  17. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Hi,
    Das ist natürlich eine ausgefuchste Marketingmasche, die bei mir auch wunderbar funktioniert hat.
    Firma: "Collect 'em all!" - stevo: "Jawohl! Wird sofort erledigt!"

    Aber sollte nicht der SansAmp PSA1.1 genau das bieten, was wir alle wollen? Kann jemand was zu der Kiste sagen?

    Gruß Stephan
     
    stevo, 27.10.08
    #17
  18. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Nun, das Teil ist ja sowas wie ein Evergreen, aber ich glaube es bietet doch vom Sound nicht viel mehr, wie ein GT2 - nur mit besserer Bedienung.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die ganzen neuen Sounds vor 8 Jahren (oder so) auch schon alle mit der Kiste möglich waren.
    Aber sollte es einer näher kennen, würde ich mich auch mal über einen Bericht freuen!

    Micha
     
    micha255, 28.10.08
    #18
  19. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Klar.
    Mission statement von Tech21 war am Anfang der eigene Sound. Die Dinger sollten eigen klingen – tun sie ja auch - und ein bisschen in Konkurrenz zu den üblichen Verdächtigen treten.

    Am Anfang lief das auch gut: viele Metal-Bands fanden den Sound damals klasse und haben den auch genauso aufgenommen, aber dann kam der Pod mit Simulationen und alle wollten 2.345 Amps in einer kleinen Kiste. Vor allen Dingen Leute, die die Originale gar nicht kannten. Sansamp Sound war out, und zwar sowohl im Amateur Lager (was will ich damit, wenn ich eine Wand virtueller Marshall-Stacks haben kann) als auch bei den Profis. Die haben als Trotzreaktion zu Kinderzimmer-Amokläufen wieder echte Amps recorded.

    Das betraf die ganze Produktrange und man war ein bisschen ratlos. Selbst der Bassdriver war ja kein Ampeg-Sim, sondern lediglich ein ähnlicher Sound steht in der Betriebsanleitung als "Serviervorschlag".

    Den PSA haben die dann mit knuffigen Presets ausgestattet, die lustige Namen wie "Schenker" etc. tragen, aber ganz ins Sim-Lager hat man sich nicht gewagt (Säge nicht den Ast ab, auf dem du sitzt).

    Als erste echte Sim-Produkte kamen dann die Character-Dinger. Die Technologie unter der Haube wird ähnlich sein, aber wenn die Dinger floppen sollten, wird das den Namen "SansAmp" nicht gefährden.

    So einfach kann das Leben sein ...

    Der PSA ist auf Studiobetrieb ausgelegt: viele Ein- und Ausgänge mit verschiedenen Impedanzen und viele Speicherplätze. Damit einen Marshall oder ähnliches zu simulieren ist wahrscheinlich noch niemand eingefallen, aber die haben in der Tat ein paar unique Brett-Sounds, die man ab und zu mal brauchen kann.



    Frank
     
    He-vey, 28.10.08
    #19
  20. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.381
    12381
    Ich lese Franks Antworten zwar überaus gerne, aber ich bezweifele nicht den Gehalt deiner Posts...:)

    Ich nehme zwar momentan nichts auf, aber wenn die Teile gleichermaßen vor Amp und Interface (Pult) eine gute Figur machen, geht das GAS-Fieberthermometer schon wieder in den roten Bereich...:D
    Ich habe mir nämlich für ganz kleines einen Fender Frontman geschossen...der Cleansound ist fenderlike brauchbar...Crunch und mehr eher nicht.
    Da ich meine SG wieder ausgebuddelt habe, käme mir Marshall-Ähnliches für diesen Amp und perspektivisch für Recording grad recht.
     
    pitsieben, 28.10.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.