Information ausblenden

Sampling - Wann muss ich Clearing machen? Auch für "unwesentliche" 2 Sek. Fragmente?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von ] Peter:H [, 27.12.19.

  1. ] Peter:H [

    ] Peter:H [ Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.17
    Punkte:
    814
    814
    Hallo zusammen,

    sorry, eine Frage zum Sampling. Bestimmt habt ihr ähnliche Themen schon ettlich Male an anderer Stelle durchgenudelt.
    Hoffe trotzdem, dass ihr mir kurz helft. Und ja, versprochen, ich habe selbst recherchiert. Leider ist das immer so eine Sache mit "definitiven" Antworten in diesem Internet drin. Da steht viel "müsste", "sollte" und "könnte"...

    Aus Gründen würde ich gerne ein Intro zu einem Track bauen, dass die Sender-Suche eines UKW-Radios nachahmt. Während des UKW-Rauschens (dafür habe ich freie Samples gefunden) kommen einzelne Sample-Fragmente für max 2 Sekunden kurze eingefadet, dann gleich wieder ausgefadet. Das erste Fragment stammt aus dem Intro von Dynoros "In my Mind". Das zweite Fragment stammt aus dem Titel "Zombie" der Cranberries und umfasst nur die Phrase "In your head, in your head". Diese Fragmente werden kurz eingeblendet, so wie wenn man beim Suchen im UKW-Bereich schnell mal über einen Sender streift... Zudem habe ich diese Fragmente so bearbeitet, das sie sich der Sendersuche-Atmosphäre anpassen, also Frequenzen beschränkt, bisserl verzerrt...

    Jetzt die Frage: Müsste ich dafür ein Sample-Clearing machen? Oder ist das, da diese Fragmente unwesentlich für den Track sind, machbar ohne großes Clearing?

    Dank euch
    ] Peter:H [
     
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    50.600
    50600
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    38.783
    38783
    Rein formell müsste man die Genehmigung einholen, da die Länge der Samples, auch nach dem wunderschönen EuGH Urteil, nach wie vor keine Rolle spielt. Eine andere Frage ist, ob man "entdeckt" wird. Das könnte dann lästig werden und etwas ins Geld gehen. Das dämlichste wäre aber, dass man den Song entsprechend umbauen müsste. Daher die Frage - könntest Du nicht beim "Sendersuchen" eigenes Material verwenden? Oder jedenfalls Soundalikes einspielen, die ähnlich sind, aber noch weit genug weg, um nicht als Plagiat zu gelten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.19
    diagnostix, stereolli und ] Peter:H [ bedanken sich.
  4. ] Peter:H [

    ] Peter:H [ Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.17
    Punkte:
    814
    814
    Danke für den Hinweis, muffy. Gut, wenn man Profis hat, die man fragen kann.
    Ich bin ja kein Profi und der Track entsteht im Rahmen eines kleinen Remix-Contests. Ich würde aber halt ungern schon in der ersten Runde wegen "Bedenkliches Material" ausscheiden. Daher rührt die Frage.
    Das charmante an den Zitat-Fragementen ist, dass dieses "In your head" genau dem Songtitel des Ausgangssongs entspricht und ich die Idee mit dem Radio witzig fand ... na gut, man muss nicht immer Witze machen ;-)
    Wie auch immer, ich guck mal, ob ich das irgendwie anders/unbedenklicher hinbekomme.
     
  5. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    9.836
    9836
    für die Zombie Variante einfach selbst schnell was basteln. Ne Autoreklame "Koombie, Kooombiee"
     
    ] Peter:H [ bedankt sich.
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    38.783
    38783
    Die Idee ist ja gut. Aber:

    "Das Sampling fremder Musikfragmente stellt einen Eingriff in die Rechte des Tonträgerherstellers dar, wenn es ohne dessen Zustimmung erfolgt. Keine Rechtsverletzung liegt aber vor, wenn die Inhalte so weit verändert worden sind, dass eine Wiedererkennung ausgeschlossen ist. Dies hat der Gerichtshof der Europäischen Union mit Urteil vom 29.07.2019 im Zusammenhang mit einem Rechtsstreit zwischen der Musikgruppe Kraftwerk und dem Rapper Moses Pelham um Pelhams Musiktitel "Nur mir" entschieden (C-476/17)."

    https://rsw.beck.de/aktuell/meldung...griff-in-rechte-des-tontraegerherstellers-dar

    Die Quasi Erlaubnis ist im Grunde für den Anus, weil ich vorher auch schon Samples unkenntlich gemacht benutzen konnte - hätte ja alles sein können. Was der EuGH erlaubt hat, ist im Grunde aus einem Räusperer ein Drumkit zu fummeln, vergleiche Andrew Huangs Serie "4 Producers flippin the same sample".

    Was Du aber machen könntest, ist ein Soundalike selbst produzieren. Also ähnliche Sounds verwenden. Prägnant war ja neben der Stimme der Stingray Bass. Ähnliche Line spielen und dann selbst mit anderem Rhythmus In your Head schreien und verzerren. Jeder weiss, was gemeint ist, aber es ist (wahrscheinlich) kein Plagiat und definitiv kein Sample.

    Denk mal an "Inside" von Stiltskin, das war doch im Grunde ein Rip Off von Zombie.

     
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.19
    diagnostix bedankt sich.
  7. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    14.692
    14692
    peter, so was haben auch pink floyd gemacht, in letztem jahrhundert. wish you were here...
    ob die idee wirklich so viel wert ist, um sich ev. ärger auf den hals zu holen?
    pf haben nix riskiert, so überleg mal, ob du auch etwas neutrales für deine atmo holst...
     
  8. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    38.783
    38783
    Oder denk an Bach und attacke Zombie mit der Trinitatis der tödlichsten aller Waffen: Inversion, Retrograde und Retrograde Inversion. OMG! Checkmate Abmahnindustrie! :)
     
    ] Peter:H [ bedankt sich.
  9. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    38.783
    38783
    @] Peter:H [ warte mal, ich hab was in der Mache für Dich! Gib die Idee nicht auf. :)
     
    ] Peter:H [ bedankt sich.
  10. ] Peter:H [

    ] Peter:H [ Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.17
    Punkte:
    814
    814
    Hey Muffy, man, dank Dir! Und natürlich auch den anderen!

    Ich hab ja leider kein Soundschnippsel reingestellt und ich bin jetzt zwei Tage nicht im Lande... Kann ich erst danach nachholen.
    Vielleicht poste ich dann einfach den Schnipsel, so wie er heute ist und wir überlegen noch mal zusammen an Hand des konkreten Beispiels.
    Nicht, dass Du dir wahnsinnig viel Mühe machst und ich es nur einfach nicht richtig beschrieben habe ...

    VlG
    ] Peter:H [
     
    muffy bedankt sich.
  11. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    38.783
    38783
    Hi, ich habe mal ein Soundalike gefummelt (Minus Vocals). Wenns gefällt, mache ich es nocht etwas hübscher. Die Vocals kannst Du ja selbst machen. :D

    Aber wie gesagt, nimm einen anderen Rhythmus und shoute die Vocals vielleicht. Dann das ganze Stück AM-mässig verzerren, dann sollte das passen. Dann denke jeder: das war doch? Aber war es nicht. Aber jeder hat es in ze head.

     
    koffein-junky und ] Peter:H [ bedanken sich.
  12. ] Peter:H [

    ] Peter:H [ Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.17
    Punkte:
    814
    814
    ALTER!!!! Danke! Hast Du irgendwo ein patreon oder so, dafür will ich Dir was spenden.

    Aber ich seh schon, ich habe es wirklich nicht genau genug beschrieben. Habe jetzt zwei kurze Auszüge gebaut.

    Einmal das Intro, in dem Dynoro, Cranberries und die Originalband vorkommen. Der "Witz" ist hier wie schon gesagt, dass in allen drei die Textphrase "In your Head" vorkommt: https://www.dropbox.com/s/jr9e3dph348gpcf/Radio Intro.wav?dl=0

    Zum zweiten ein "Break", in dem die Text-Phrase "In my Head" vom Remix-Original stammt und sich das "Zo-ombie" von den Cranberries anschließt: https://www.dropbox.com/s/hag0c9blo7vv1r9/Break.wav?dl=0

    Es kommt also eher auf die Text-Phrasen an, als auf die Muke ... macht's das klarer. Ich hoffe.

    By the way - schon mal ein gutes neues Jahr an alle!

    Beste Grüße
    Peter
     
    muffy bedankt sich.
  13. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    38.783
    38783
    Ich glaube, ich hatte es schon zu 80, 85% ;-) verstanden. Da ich nicht singen kann, habe ich schon mal das Playback erzeugt. Warum? Weil wir ja nicht Samplen dürfen, dass man es erkennt und mit dem Playback sind wir schonmal definitiv raus aus dem Thema "Leistungsschutzrechte des Tonträgerherstellers".

    Die Frage ist, ist das was ich produziert habe ein Plagiat? Ich sage: nein. Warum? Ich habe zwar die gleichen Grundtöne verwendet (ECGF#), aber in einer anderen Reihenfolge (CGF#E) und andere Chords genommen (CMaj7, G7irgendwas, F# übermässig Major 7 und Em). Die Zweitstimmen geben dem ganzen einen anderen Touch und der Drumbeat ist anders.

    Wenn du jetzt noch, oder jemand anderes "In Your Head" drüber singst - aber nicht identisch, nur ähnlich, dann sollte das Dingen keine rechtlichen Probleme geben. "Ohne Gewähr".

    Ach vergiss es, hat Spass gemacht und ich wollte mal wieder die "Produsa-Chops" trainieren. :)
     
    ] Peter:H [ bedankt sich.