Rootsie Kootchie Riddim (Reggae)

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von lebasti, 19.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. lebasti

    lebasti Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    1.580
    1580
    Guten Morgen allerseits,

    ich habe meine (wohlverdiente(?)) 2-tägige Lernpause dazu verwendet, neben dringenden Fleißarbeiten (siehe "Too Far Away" ;) ) auch noch nen neuen Tune anzufangen...
    Zutaten :
    - 2 Akkorde (+ X) von meiner Akustikgitarre
    - Nyabhingi-Percussion (aus den versionist.com-samples, keine loops :) )
    - Ein EPiano-Lauf, welcher ein bißchen was von Alan Parsons Project hat :D (The Raven)
    - Ein paar Gitarrentöne, die mich auch an irgendwas erinnern (weiss nur nich an was)
    - ein programmierter One-Drop-Rhythmus

    Rootsie Kootchie Riddim


    Viel Spaß damit und danke fürs anhörn...


    greetings


    lebasti
     
  2. RND-perfect

    RND-perfect

    Registriert seit:
    06.06.04
    Punkte:
    889
    889
    Normalerweise ignoriere ich Reggea-Threads ja konsequent, weil ich die Musik nicht mag.
    Aber weil du meinen letzten Thread vor der Versenkung gerettet hast hab ich doch mal reingeklickt :D
    ...und muß sagen, dass der Track doch ganz angenehm zum anhören ist. Kommt ein wenig Karibik-Feeling auf...
    Der Mix kommt auf meinen Kopfhörern auch schön klar und transparent rüber...alles sehr angenehm und stimmig. Was zum Nerven beruhigen...*g*

    Was ich ein bißchen varriieren würde ist die Gitarre, die (fast) die ganze Zeit durchläuft. Das Break bei 1:10 hat gut getan. Was mir so spontan einfällt wäre, die zweite (is doch sie zweite oder?) Gitarre, die bei 1:36 einsetzt noch weiter in den Vordergrund zu holen und die erste Gitarre dafür verstummen zu lassen oder nach hinten zu rücken.
    Ich weiß nicht, ob das grade ein sinnvoller Ratschlag war...aber sowas in der Art würde ich probieren. Wenn das Lied noch 2 Minuten so weitergehen würde (ich denke mal, dass es nicht bei 1:55 bleiben soll) wird das zu monoton sonst.

    Naja...hoffe mein Feedback ist nicht so sinnlos, wie ich grade vermute.
    Auf jeden Fall hast du dazu beigetragen, dass ich mir bei dem nächsten Reggea-Thread nochmal überlegen werde, ob ich nicht doch mal reinhören soll ;)

    Grüße
    RND_p
     
  3. lebasti

    lebasti Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    1.580
    1580
    Hola RND_p

    Kann ich verstehen :) ... schön das du es trotzdem gewagt hast.
    Ich spar mir jetzt mal das "Eine Hand wäscht die andere... blabla" :D

    Gut gut, wie stehts so mit dem Bass? Zu leise, zu dünn?


    Mit der Gitarre geb ich dir vollkommen Recht, war eigentlich auch bloss ne "guide"-spur, die ich aber dann auch nich mehr löschen wollte (reine Faulheit) . Das Arrangement ist definitiv noch sehr Ausbaufähig und alles steht und fällt ja nochmal mit den Vocals.

    Fast kein Feedback ist sinnlos :) (ausserdem war deines einiges sinnvoller als das meinige bei deinem Lied )

    FInd ich gut das ich mich fast schon als Missionar sehen kann :D ... warts nur ab, irgendwann gehst du noch voll auf Reggae steil ;)

    Vielen Dank & Gruß

    lebasti
     
  4. Cyberman

    Cyberman

    Registriert seit:
    19.12.02
    Punkte:
    164
    164
    Du machst Fortschritte, Mann!! keine Kritikpunkte diesmal.
    Aber warum suchste Dir nicht ne Band oder zumindest nen coolen Sänger?

    ciao
    tobias
     
  5. lebasti

    lebasti Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    15.03.05
    Punkte:
    1.580
    1580
    Danke für's Lob, Cyberman!

    Die Sache mit der (Reggae-)Band scheitert an zu unterschiedlichen musikalischen und zeitlichen Vorstellungen der potentiellen Mitglieder. Es wär schon toll, wieder in ner Band zu spielen (mein letzter Auftritt liegt auch schon 5 Monate zurück :( ), aber im Moment passt das irgendwie nich so recht in diverse Lebenskonzepte.
    Ein Sänger wär von der theoretischen Seite aus wohl einfacher zu bekommen, jedoch sind diese wiederum (wenn man mal ein gewisses Niveau erwartet) in dieser Gegend doch eher spärlich gesäht. Aber mal gucken was die Zeit nach meiner Bachelor-Arbeit so bringt... :)

    greetings

    lebasti
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.